Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier.

Um diese Webseite in bestmöglicher Weise darzustellen, was unter anderem eingebundene Videos und Tweets auf unserem Newsboard sowie in Berichten & Co. einschließt, können Sie:




Alternativ können Sie zu den Cookies auch individuelle Einstellungen vornehmen.

543.301 Shows6.492 Titel2.045 Ligen32.827 Biografien11.887 Teams und Stables5.885 Turniere
Benutzername und Kennwort: 
  
Passwort vergessen?
Kostenlosen Account registrieren?
                     
 
Die Meinungsmacher

Seit Anfang April 2008 haben die User von Genickbruch die Möglichkeit, ihre Meinungen zu Wrestlern und Veranstaltungen im Biografie- und Veranstaltungsarchiv mitzuteilen und Noten zu vergeben. Seitdem wurden 44.572 Kommentare abgegeben und 654.267 Zensuren verteilt. Hier findet ihr eine umfangreiche Übersicht über alles, was Genickbruchs Meinungsmacher verzapft haben.
A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | andere

Asmodi
MeinungsbilanzAsmodi schrieb 61 Wortkommentare.
TippspieleAsmodi nahm bisher an 62 Tippspielen teil. Dabei gelang es Asmodi, insgesamt 1900 Punkte einzuheimsen. Davon holte Asmodi 1489 Punkte bei 49 Teilnahmen im Bereich WWE, 40 Punkte bei 2 Teilnahmen im Bereich TNAW, 315 Punkte bei 9 Teilnahmen im Bereich Independent und 56 Punkte bei 2 Teilnahmen im Bereich Mixed Martial Arts.
BoardhellAsmodi schrieb 14 Beiträge in Genickbruchs Diskussionsforum, dem Boardhell.

Notenspiegel Note 1 Note 2 Note 3 Note 4 Note 5 Note 6 Schnitt
Wrestler27814121112.37
Stables1000001.00
Shows123121534.31
Kämpfe0012275.25
Titel5100001.17

Meinungen
Wrestler
Stables
Shows
Kämpfe
Titel

Meinungsliste
Asmodi
07.08.2022 19:34 Uhr
vergab Note 3
Tony Atlas
Als Tony Atlas quasi eine Legende, als Saba Simba ein Nichts. So könnte man die Karriere von Mr. USA kurz und knapp zusammenfassen. Was hat man sich bloß dabei gedacht, ihn als Kamala-Verschnitt in der WWF auftreten zu lassen mit einem Gimmick, das aus der dunkelsten Kolonialzeit entsprungen zu sein schien (und das obendrein aus der Sichtweise eines antiquierten, vorurteilsbeladenen Kolonialherrn)? Das war echt unwürdig. Zum Glück dauerte diese Phase nur kurz. Kam dann später nochmals zu WWE zurück und versuchte auch sein Glück in der WCW, aber seine Glanzzeit war da schon vorbei. Er hielt nicht wenige Titel in den regionalen Ligen der Vereinigten Staaten und hat auch so ziemlich alle namhaften Gegner seiner Ära schlagen können. Alles in allem ein typischer Vertreter des damaligen Mottos "Muskelmasse ist alles".
Asmodi
05.08.2022 22:05 Uhr
vergab Note 2
Claudio Castagnoli
Vincent Kennedy McMahon hat über Cesaro gesagt, es würde ihm an Charisma mangeln. Tja, hm, auch der große Vinnie Mac darf sich mal irren. Der Schweizer Supermann ist ein wahrer Supermann – exzellent im Ring, ein Techniker vor dem Herrn und dabei körperlich beileibe kein Fliegengewicht, am Mic klasse und dazu noch mit einer gehörigen Portion Selbstironie ausgestattet! Vielleicht hat Vince den feinen schweizerischen Humor ja einfach nicht verstanden. Auf jeden Fall ist und war der Landvogt immer eine Show für sich. Ich gebe ihm eine gute Zwei!. Nur eine Zwei – weil ich finde, dass man Claudio Castagnoli bei WWE ein bisschen verschenkt hat. Irgendwie blieb er trotz vieler Titel im Titanland unvollendet. Aber womöglich kommt da ja noch mal was. Würde mich sehr freuen. Und dann gibt es auch die eigentlich verdiente Eins!
Asmodi
01.08.2022 10:52 Uhr
vergab Note 2
Ric Flair's Last Match (31. Juli 2022)
Haha! Da kommt ein Methusalem daher und stellt mit seinem Match mal eben den Millionen-Dollar-Flitter-Gltter-Summerslam in den Schatten! Göttlich! Ein Wort auch zu Jeff Jarrett: Dass er den Loser macht in diesem Kampf, zeigt wahrhaft Größe, Sportsgeist und Liebe zum Business! Ferner war der Rest der Card nicht von schlechten Eltern und ich bin jetzt nicht gerade der große Indy-Fan. Da kann man einfach nicht meckern und nicht mosern.
Asmodi
31.07.2022 21:58 Uhr
vergab Note 1
Booker T
Während sein Bruder Stevie Ray ein klassischer Tag-Team-Wrestler war, schaffte es Booker T, sich auch als Einzelringer hervorzutun. Hat in seiner Laufbahn, die im Wesentlichen bei WCW und WWF/E stattfand, nahezu alles gewonnen, was es zu gewinnen gab. Athletisch topp, charismatisch, am Mikro (auch später als Kommentator) sehr unterhaltsam. An der Seite seiner Gemahlin Sharmell einer der ulkigsten und besten Kings of the Ring aller Zeiten. Hatte vielleicht das Pech, dass Schwarze es traditionell im Wrestling-Geschäft besonders schwer haben, jedenfalls dauerten seine zahlreichen Titel-Regentschaften in der Regel nicht lang. Von daher war es ihm nicht vergönnt, ein Aushängeschild einer großen Liga zu sein. Verdient hätte er dies aber ohne Frage. Für eine Zwei als Bewertung viel zu gut, allerdings wäre eine glatte Eins etwas übertrieben. Von daher ein minimaler Abzug in der B-Note.
Asmodi
31.07.2022 9:37 Uhr
vergab Note 4
WWE SummerSlam 2022 (30. Juli 2022)
Na ja, umgehauen hat mich das jetzt nicht. Alles zwar recht bunt, aber trotzdem farblos. Auch wenn früher weiß Gott nicht alles besser war, sehnt man sich nach den alten Zeiten zurück. Baron Corbin und The Miz kriegen kein Bein mehr auf die Erde, eigentlich schde, dass sie nur noch Fallobst sind. Austin Theory wurde fast schon lächerlich gemacht. Man fragt sich, was die ganze MitB-Chose sollte. Der Eingriff von Edge war absehbar nach den vielen Vignetten, und The Judgement Day dürfte somit auch schon wieder verbrannt sin. Die beiden Frauen-Matches fand ich persönlich völlig uninteressant und die Usos kennt man nun auch schon über Jahre als Champions. Das wird langsam arg öde, genauso wie die Fehde zwischen Roman Reigns und Brock Lesnar. Irgendwie ist die Luft raus aus allem, da kann WWE noch so sehr versuchen, dass Ganze mit Flitter und Glitter zu kaschieren
Asmodi
29.07.2022 17:58 Uhr
vergab Note 2
Stevie Ray
Der Inbegriff eines Tag-Team-Wrestlers! Bildete mit seinem Bruder Booker T das legendäre Duo Harlem Heat, das man getrost auf eine Stufe mit den Steiners oder den Road Warriors stellen kann. Zigmaliger Tag-Team-Champion in der WCW, hat im Ring immer abgeliefert. Gute Mischung aus Kraft und Schnelligkeit, hatte stets viel Freude an seiner Performance. Note 2!
Asmodi
24.07.2022 13:49 Uhr
vergab Note 1
Jerry Lawler
Könige hat es in Wrestling-Geschäft schon etliche gegeben – auch viele sehr gute wie Harley Race oder Booker T –, aber der King of Kings ist und bleibt Jerry Lawler. Als Wrestler ganz große Klasse und auch später als Kommentator einsame Spitze. Zahlreiche unvergessliche Momente sind ihm zu verdanken und Titel hat er massenhaft gehalten. Im Grunde einer der Allergrößten, auf einer Stufe mit Hulk Hogan, Ric Flair oder The Rock! Bloß schade, dass es nie zu einem Titelgewinn in einer der Marktführer-Ligen WCW (okay, da war es nie unter Vertrag) und WWF/E gereicht hat. Ein unverzeihliches Versäumnis!
Asmodi
22.07.2022 9:54 Uhr
vergab Note 3
Brakkus
Muskulöser Typ, war vor seiner Ringkarriere Bodybuilder. Leider hat es mit der Wrestling-Laufbahn nicht so hingehauen, obwohl er anfangs einen Monster-Push bekam. Ursächlich für sein Scheitern war wohl das WWF-Shootfight-Turnier "Brawl for All", das nach einem Nasenstüber von Savio Vega arg peinlich für ihn ausging. Savio merkte allerdings später an, dass Brakkus wohl gar nicht gewusst habe, dass der Fight for real gewesen sei und davon ausgegangen war, es würde sich um ein normales worked Match handeln. Tja, dumm gelaufen. Trat nur wenig später vom Wrestling zurück aufgrund von Knie- und Schulterproblemen. Aber dass seine Karriere noch mal in Gang gekommen wäre, nachdem er erst einmal als Fallobst abgestempelt war, ist mehr als zweifelhaft. Wurde später Trainer im Bodybuilding-Sektor, hatte dort ja einen guten Namen. Insgesamt hat er in seiner lediglich vier Jahre andauernden Ringerlaufbahn gar nicht schlecht gefallen; immerhin hat es für ein kleines Kult-Gimmick gereicht. Wegen der Kurzkarriere kann ich als Note indes nur eine Vier geben ... Ach, was soll's, ich gebe Achim Albrecht doch lieber eine stolze Drei. So schlecht war er wie gesagt nicht, er hinterließ durchaus Eindruck. Außerdem hab ich ein Herz für Verlierer und Pech zwischen den Seilen hatte Brakkus schließlich genug!
Asmodi
20.07.2022 7:23 Uhr
vergab Note 2
Titus O'Neil
Also, ich mag Titus! Er wird schlicht maßlos unterschätzt! Optisch eine echte Kante und am Mic macht er sich auch nicht schlecht. Unvergessen der Moment, als es sich beim Rumble-Entree formvollendet mit Schwung auf die Fresse legte. Göttlich, wenngleich unfreiwillig! Mittlerweile nicht mehr der Jüngste, aber für den Ruhestand viel zu schade. Ich könnte ihn mir gut als King of the Ring vorstellen – als so eine Art Nachfolger von Booker T. Das Zeug dazu hätte er, eben auch hinsichtlich des Comedy-Faktors.
Asmodi
01.03.2022 19:39 Uhr
vergab Note 1
One Man Gang
Einer der besten Heels aller Zeiten – zumindest als One Man Gang! Beeindruckende Statur, famose Frisur, klasse Outfit! Auch wenn er nicht zum ganz großen Star wurde, er hatte noch seine Momente (und zwar nicht wenige und die sogar bei relevanten Events). Nach dem Gimmick-Change zu Akeem nicht mehr so cool und eher ein (gimpeliger) Comedy-Act. Schön, dass er in der WCW zum Ausklang seiner Karriere (hier wieder in seiner ursprünglichen Rolle als One Man Gang) den US-Titel halten durfte. Diese Regentschaft hat mich sehr gefreut, auch wenn sie nur kurz war. Immerhin was für die Annalen! Als OMG hätte ich ihm gern eine Eins mit Sternchen gegeben, aber aufgrund seiner Zeit als African Dream kann ich mich dazu jedoch nicht durchringen. Für eine Eins mit Abzug in der B-Note reicht es indes allemal!
Asmodi
20.02.2022 0:10 Uhr
vergab Note 6
WWE Elimination Chamber 2022 (19. Februar 2022)
EC 2022 war eine trostlose Veranstaltung – lachhaft und trotzdem boring. Zunächst mal: Das ganze Weiber-Wrestling interessiert mich nicht die Bohne. Hat es noch nie, wird es nie. Sorry, ich weiß, ich bin aus der Zeit gefallen und hoffnungslos antiquiert, aber zuzuschauen, wie sich Top-Models kloppen, dafür fehlt mir, öhm, der intellektuelle Zugang. Ich finde es schlichtweg albern und nervig. Aber die Männer waren nicht besser. Wieso man einen der wenigen verbliebenen coolen Heels seit geraumer Zeit zu Fallobst degradiert, ist mir schleierhaft. Immerhin macht The Miz noch das Beste daraus. Aber ein Trost ist das nicht. Und was bitte schön ist spannend an einem Sieg von Drew McIntyre über Madcap Moss und Happy Corbin? Dass die Usos und die Viking Raiders gar nicht erst antraten, passt ins Bild. Das eine Team war schon x-mal Titelträger, das andere wartet scheinbar auf seine sang- und klanglose Entlassung. Was Oldberg mittlerweile den Fans bietet, ist nur noch peinlich. Zudem ist er auch körperlich nicht mehr in Form.. Aber er wird immer wieder in den Ring gezerrt. Warum nur? Er ist nur noch ein Schatten seiner selbst. Und dann als Sahnehäubchen der famose Brock als Gewinner des Hulk-Hogan-Gedächtnispokals, der alles und jeden platt machen darf. Damit es nicht gar so auffällt nimmt man Bobby Who wohlweislich vorab aus dem Chamber-Match – das aber auf eine Weise, die den Allmächtigen erst recht jämmerlich und erbärmlich aussehen lässt. Man ist von WWE ja viel Schlechtes gewohnt, aber diesmal war es besonders schlimm.
Asmodi
11.02.2022 16:33 Uhr
vergab Note 2
Bryan Emmett Clark
Wieso es bei ihm mit der großen Karriere nicht geklappt hat, ist mir wirklich schleierhaft. Ein großer, muskulöser Wrestler gepaart mit gutem Aussehen, am Mikro nicht unbegabt, dazu mit einem coolen Gimmick in der WWF als Adam Bomb (von dem er heute, viele Jahre später immer noch zehrt, etwa beim Merch-Verkauf). Nach einem fulminanten Start im Titanland, die einem Atomschlag gleichkam, ging er jedoch rasch unter und versank in der Midcard. Die Steroidskandale seinerzeit können es nicht gewesen sein, er war davon meines Wissens unbelastet. Womöglich ist er hinter den Kulissen dem einen oder anderen Platzhirsch auf die Füße getreten (es gibt da jedenfalls so Gerüchte). Nach seinem Abgang aus der WWF formte er mit Brian Adams (alias Crush) das famose Tag Tean Kronik, welches verdientermaßen Kultstatus erlangte. Auf diese Weise war es ihm doch noch vergönnt, seinen Namen in die Wrestling-Geschichtsbücher einzutragen. Ansonsten wäre seine Laufbahn wohl ziemlich ruhmlos zu Ende gegangen. Leider hatte Kronik nicht allzu lange Bestand. Unglückliche Umstände verhinderten dies und dann verstrab Brian Adams auch noch viel zu früh. So fällt das Fazit für Bryan Emmett Clark ziemlich ernüchternd aus: irgendwie verschenkt! Von mir gibt es aber nichtsdestotrotz als Note eine gute Zwei!
Asmodi
07.02.2022 21:53 Uhr
vergab Note 2
Chad Gable
Shoosh, please! Hihi, ich hab mir über Chad Gable noch kein abschließendes Urteil gebildet, aber was er bislang gezeigt hat, war nicht übel. Vor allem im Team mit Otis offenbart er wahre Comedy-Qualitäten, und auch wenn er nicht der Größte ist (also, bezogen auf die Körperlänge) so ist er durch seinen Ringer-Hintergrund absolut ernst zu nehmen und glaubhaft. Da könnte was heranwachsen (okay, dieser fade Wortspiel-Gag musste bei Shorty G jetzt einfach mal sein)! Ich gebe ihm mal eine Zwei – in der Hoffnung, mich zukünftig nicht nach unten korrigieren zu müssen.
Asmodi
30.01.2022 22:05 Uhr
vergab Note 4
WWE Royal Rumble 2022 (29. Januar 2022)
Na ja, ich sag mal so: Es hätte schlimmer kommen können. Alles nicht das Gelbe vom Ei, aber zumindest teilweise nett anzuschauen..
Asmodi
23.01.2022 15:36 Uhr
vergab Note 2
Raven
Als Raven war Scott Levy große Klasse, aber auch seine anderen Gimmicks davor fand ich nicht so schlecht. Irgendwie hatte er schon früher das gewisse Etwas. Ich hab ihn immer gern gesehen – ob nun als Surfer-Dude Scotty Flamingo, als arroganter Schönling Scotty the Body oder als WWF-Manager Johnny Polo. Dann kam unter Paul Heyman der Durchbruch in der ECW. Hier wurde so richtig deutlich, welche Talente in dem hochintelligenten Uni-Absolventen schlummerten – etwa beim Mic-Work. Das Gimmick zwischen Grunge und Poe passte aber auch perfekt. Leider ließ sich das Niveau nicht halten (was allerdings nicht an ihm lag). In der WCW wurde der Rabe in der Midcard gehalten und quasi verschwendet, in der WWF / bei WWE wusste man noch viel weniger mit ihm anzufangen, wobei er auch dort noch ein paar famose kreative Ideen beisteuerte. Auch in anderen Ligen blieb Scott Levy fortan auf seine alten Tage als ewige Extreme-Legende festgelegt, was natürlich mit der Zeit die Originalität immer weiter schwinden ließ. Als Gesamtkunstwerk gebe ich ihm eine Zwei plus, diese gute Note hat er sich wahrlich redlich verdient!
Asmodi
15.01.2022 13:53 Uhr
vergab Note 2
Ric Flair
Was soll man über Ric Flair noch groß sagen, was nicht schon längst gesagt wurde? Wenn es doch noch Anekdoten von ihm gibt, die keiner kennt, soll er sie am besten selbst erzählen. Jeder Wrestling-Fan hat wohl eine Meinung zu ihm, und es geht eigentlich fast immer um die Frage, ob er tatsächlich der Größte aller Zeiten ist. Meiner Meinung nach ist er das nicht – und zwar aus dem einfachen Grund, weil er sich zu häufig gegen die amderen GOAT-Kandidaten hingelegt hat: Hulk Hogan, Antonio Inoki, Bret Hart ... Da war er dann doch nicht clever genug, um zu erkennen, was diese Niederlagen seinem Vermächtnis antun würden. Von daher von mir als Note "nur" eine gute Zwei!
Asmodi
09.01.2022 11:59 Uhr
vergab Note 3
The Great Khali
Tja, der Große Khali war wirklich sehr groß, womit seine Stärke im Ring auch schon umfänglich beschrieben ist. Leider war er auch ziemlich hüftsteif, was sein Schreckenspotenzial als Ungetüm sehr minderte. Einen noch unbeweglicheren Wrestler zu finden, dürfte schwierig werden. Aber so schlecht, wie er von vielen Kritikern gemacht wird, war er nun auch wieder nicht. Alles in allem ein markanter Typ, der als Monster seine Momente hatte – sowohl im Heel-Sektor als auch im Comedy-Segment! Von mir als Note eine gute, solide Drei!
Asmodi
05.01.2022 11:55 Uhr
vergab Note 1
Vader
Wenn man sich den Kampfnamen Vader verpasst und es schafft, den gleichnamigen Star-Wars-Oberschurken auszustechen, dann zeigt das, wie gut Leon White im Ring war und wie viel Charisma er mitbrachte. Ein Monsterheel vor dem Herrn, der auf der ganzen Welt erfolgreich war und seinesgleichen suchte. Eine Schande, dass man ihn bei WWE letztlich abstinken ließ, aber selbst dies kann seine Reputation nicht schmälern! Eine tiefe Verbeugung von mir für einen der ganz Großen des Wrestlings und als Benotung eine Eins plus mit Sternchen. Was auch sonst?
Asmodi
31.12.2021 6:44 Uhr
vergab Note 3
Corporal Kirschner
Na ja, ein Überflieger war er wahrlich nicht, aber für einen gewissen Kultstatus hat es doch gereicht. Zwei Gimmicks bleiben in Erinnerung (bei dem einen schwenkte er Landesflaggen, bei dem anderen Motorsägen): Als Corporal Kirschner (Schreibweise auch Kirchner) gab er eine Mischung aus Dschungelkämpfer Rambo und Hacksaw Jim Duggan, als Leatherface war er war er in bester Horrormanier die gleichnamige Filmfigur aus Texas Chainsaw Massacre. Sein Run in der WWF war nur recht kurz (ein Drogentest kam ihm in die Quere), in Japan schlug er da schon mehr ein. Ein solider Wrestler, der für seine stiffe Art berüchtigt war und sich gerade bei Death Matches in asiatischen Gefilden hervortat. Hatte während seiner Zeit bei W*ING auch mal eine tätliche Auseinandersetzung mit einem japanischen Fan, die für den etwas zu enthusiastischen Anhänger mit üblen Gesichtsverletzungen ausging und die dem ehemaligen Türsteher, Mechaniker und Soldaten aus Chicago eine sechsmonatige Gefängnisstrafe einbrachte. Ein harter Hund eben! Von mir bekommt er eine gute Drei als Note.
Asmodi
13.12.2021 17:14 Uhr
Editiert: 13.12.21 17:29
vergab Note 2
Haystacks Calhoun
Wenn ein Wrestler einen Big Splash als Finisher hat, dann ist mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit anzunehmen, dass er zu den schwersten seiner Zunft zählt. Haystacks Calhoun (nicht zu verwechseln mit Giant Haystacks aka The Loch Ness Monster) war wohl der schwerste von allen (na ja, zumindest fast)! Und obendrein fast so groß wie André the Giant!! Eine absolut beeindruckende Statur! Und er hatte auch eine absolut beeindruckende Karriere, speziell im Battle-Royal-Bereich. Von seinen Titeltriumphen dürfte wohl der Tag Team Title an der Seite von Tony Garea der nennenswerteste sein. Trotz seines Erfolgs starb er verarmt, seine Diabetes-Krankheit hatte ihm arg zugesetzt. Mir persönlich tut es stets sehr weh, von solchen traurigen Schicksalen alter Kämpen zu hören. Man sagt, der massige, aber für sein Gewicht ziemlich bewegliche Texaner habe ungeheure Mengen an Essen verdrücken können. In diesem Zusammenhang gibt es eine herzige Anekdote: Eines Abend sollen Haystacks Calhoun und André the Giant in ein All-you-can-eat-Restaurant eingekehrt sein. Man stelle sich den Schock des Geschäftsführers vor, als die beiden kolossalen Riesen zu einem Spottpreis die Karte rauf und runter spachtelten. Allerdings ließen sie es sich später nicht nehmen, die Rechnung normal zu begleichen – also zu dem Preis, den der "Snack" normalerweise wert gewesen wäre. Laut André soll der Retaurantmanager ihnen dafür erleichtert gedankt und sie mit folgenden Worten verabschiedet haben: "Noch zwei von eurer Sorte mehr und ich hätte mein Diner schließen müssen."
Seite: 1 2 3 4
 
 
 
Nach wie vor lesenswert
Meldung aufrufen
 
 
Interessantes bei GB
1988
in der Karriere von ...
NewsShowsPersonalienHintergrundExklusivGeschichte
Wrestlingnewsnach LigaTag Teams und StablesShootsMediendatenbankTitelträger
Updates der Homepagenach OrtManagerSkandaleExklusivinterviewsTitelstatistiken
 nach DatumProminenteLexikonWeitere InterviewsTurniere
Forumnach ZensurR.I.P.-ListeMatchartenUnsere Hall of FameEinschaltquoten
DiskussionsforumUpdatesVerhaftungenLucha LibreEine Schippe GeschichteZeitstrahl
  VerletzungenPuroresuEuropakalenderZuschauerrekorde
LigenBiosVerwandtschaftenEinstündige MatchesProphecyZuschauerpotentiale
ÜbersichtBios von A bis ZTrainerHalloween HavocFlimmerkisteMatchrekorde
Am häufigsten gesuchte LigenBiografie suchenMask MatchesEinstige HeldenMonatliche Best OfsKonstellationen
US-Independent-LigenKARRIEREN [NEU]Hair MatchesMontagskriegeKolumnenübersicht 
Kanadische LigenBilanzen nach LigaWrestler in FilmenEinflussreichste WrestlerPodcastsInternes
Oldschool-LigenBilanzen nach OrtGB100Der Stable GuyGimmickmüll i.e.S.Registrieren
Japanische LigenSpezialbilanzenBAMM15Die Four HorsemenSchrottplatzShowtippspiele
Mexikanische LigenKlickchartsYear End AwardsFamily TraditionDer schwarze KanalMeinungsmacher
Andere lateinam. LigenNameGameWrestler des MonatsDer WWE TitleMüll der neunziger JahreDas Genickbruch-Team
Europäische LigenName the WrestlerPWI500Die New World OrderZufallsinformationenGeschichte der Homepage
Australien und Neuseeland Observer-AwardsDie Geschichte der XPWCelebrity DeathmatchBewerbung als Mitarbeiter
Sonstige Wrestlingligen Weitere AwardsGimmickmatchesVideo-ReviewsImpressum
Mixed-Martial-Arts-Ligen KommentatorenWeltbewegendesCD-ReviewsDatenschutz
Texteigentümer dieser Seite: Axel Saalbach  •  Genickbruch.com © by GB-Team (2001-22)  •  Programmierung © by Axel Saalbach (2006-22)  •  Impressum  •  Datenschutz