Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier.

Um diese Webseite in bestmöglicher Weise darzustellen, was unter anderem eingebundene Videos und Tweets auf unserem Newsboard sowie in Berichten & Co. einschließt, können Sie:




Alternativ können Sie zu den Cookies auch individuelle Einstellungen vornehmen.

478.920 Shows5.846 Titel1.774 Ligen31.120 Biografien10.939 Teams und Stables5.209 Turniere
Benutzername und Kennwort: 
  
Passwort vergessen?
Kostenlosen Account registrieren?
                     
 
Die Meinungsmacher

Seit Anfang April 2008 haben die User von Genickbruch die Möglichkeit, ihre Meinungen zu Wrestlern und Veranstaltungen im Biografie- und Veranstaltungsarchiv mitzuteilen und Noten zu vergeben. Seitdem wurden 41.869 Kommentare abgegeben und 567.727 Zensuren verteilt. Hier findet ihr eine umfangreiche Übersicht über alles, was Genickbruchs Meinungsmacher verzapft haben.
A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | andere

magmadrag
Meinungsbilanzmagmadrag schrieb 88 Wortkommentare.
Tippspielemagmadrag nahm bisher an 1 Tippspiel teil. Dabei gelang es magmadrag, 30 Punkte einzuheimsen.
Boardhellmagmadrag schrieb 126 Beiträge in Genickbruchs Diskussionsforum, dem Boardhell.

Notenspiegel Note 1 Note 2 Note 3 Note 4 Note 5 Note 6 Schnitt
Wrestler8521101.94
Shows624178712.83

Meinungen
Wrestler
Shows

Meinungsliste
magmadrag
29.06.2020 11:13 Uhr
vergab Note 1
The Undertaker
Mit "The Last Ride" ist jetzt wohl (endlich) die aktive In-Ring-Karriere vom Taker vorbei. Oh, was habe ich ihn geliebt! Praktisch von seinem ersten Auftritt bei der WWF war er einer meiner Favoriten. Nur die letzten Jahre hatte ich immer wieder gehofft, er hätte schon aufgehört. In der Doku geht er auch sehr schön auf diese dürftigen Matches ein. Er war der letzte "Held" aus meiner Anfangszeit und derjenige, der am längsten dabei war. Von der Atmosphäre, die sein Einzug verbreitet hat, mal ganz zu schweigen. Ich hoffe nur, daß er jetzt den Ruhestand durchzieht, sich um Frau und Kinder kümmert und nicht nochmal auf die Idee kommt, da ßer noch 1 - 2 Matches worken könnte. Die Doku war ein schöner Abschied, ein Rücklick auf Stärken und Schwächen, auf den Menschen hinter der Rolle, und so könnte Mark jetzt getrost ein Leben mit der Familie führen. Denn mit jeder weiteren schlechten Leistung im Ring bröckelt die Legende des mMm großartigsten Gimmicks aller Zeiten....
magmadrag
07.05.2020 15:18 Uhr
vergab Note 2
WCW Monday Nitro #37 (27. Mai 1996)
So ziemlich das erste Mal seit der allersten Nitro-Episode war ich gefesselt. Womöglich durch den Beginn der "großen Geschichte" und den ersten Auftritt von Scott Hall, doch insgesamt schien die Atmosphäder der ersten zweistündigen Episode packender. Natürlich spielten auch die Kommentatoren der ersten Hälfte Zbyszko und Schiavone dabei eine Rolle, die viel näher am Geschehen waren, als später dann Bischoff und Heenan. Allerdings waren die nicht vorhandenen Storylines oder die "grundlosen" Titelmatches das, was heute viele an der WWE kritisieren. Wodurch ist das Titlematch vom Shark gerechtfertigt? Durch seinen Rauswurf aus dem Dungeon of Doom? Und: Maxx Muscle war noch nie zuvor bei Nitro, durfte aber trotzem um den TV-Titel antreten. Wenn man nun nur Nitro schaut, sollte das doch zumindest durch die Kommentatoren erklärt werden, oder? Natürlich ist es möglich, daß es gar keine Hintergrundgeschichte gibt, was die Titelmatches natürlich noch mehr zur Farce macht. Und nach wie vor ist mir das Konzept nicht schlüssig: Ist es nicht in der Regel so, daß der Main Event das letzte Match ist? Hm, der Opener hatte die Horsemen und die Titelmatches kamen in der Mitte, welches Match auf der Card ist nun der Main Event? Seltsame Zusammenstellung für eine unterhaltsame Show
magmadrag
04.05.2020 18:31 Uhr
vergab Note 5
WCW Slamboree 1996 (19. Mai 1996)
Ich könnte kotzen! Momentan gönne ich mir praktisch den kompletten Montaskrieg einschließlich aller PPVs, und zu dieser Zeit war WCW noch reines Schlafmittel! Turniere bieten eig. viele Möglichkeiten, Storylines zu beenden oder neue zu starten. Und was wird hier geboten? Flair/Savage wird weiter geschleppt, und der obskuren Geschichte zwischen Stind und luger wird noch ein Kapitel ohne irgendwelche Konsequenzen hinzugefügt. Wenn man dann noch an blinde Referees denkt - oder warum auch immer die einen Pin vom Falschen gegen den Falschen akzeptieren - , die zuvor eindeutig den Tag beider Teams gesehen haben, setzt die finale Battle Royal dem Ganzen noch die Krone auf. Warum bzw. seit wann gibt es in einer Battle Royal einen Pinfall? Weder bei Slamboree selbst noch beim darauf folgenden Nitro wird auch nur ansatzweise erklärt, wie und warum DDP auf diese Weise eine Battle Royal gewinnen konnte/durfte! Ein paar Leute werden eliminiert, dann hagelt es Diamond Cutter gegen die restlichen, und einer nach dem anderen wird einfach gepinnt? Für mich sah das so aus, daß hiermit das Comeback von DDP gehypt werden sollte. Und natürlich war der nicht in der Lage, all die gecutterten Gegner dann aufzuheben und übers Seil zu werfen. Folglich mußte man ihm den Pinfall "erlauben", weil sonst der Hype nicht funktioniert hätte! Aber für Fans ist so was totaler Müll, solange uns das nicht anhand einer (guten) Geschichte verkauft wird.
Abgesehen von all diesem potentiellen Schwach- und Unsinn boten uns ein paar junge Wrestler zumindest etwas fürs Auge und zeigten ihr Können. Allein denen ist es zu verdanken, daß ich diesem grausamen PPV keine 6 verpasse sondern nur eine 5. Technisch okay, Storylines zum Kotzen, Logik absolut inexistent! Kein Wunder, daß zu dieser Zeit die WWF die Nase noch vorn hatte!
magmadrag
23.04.2020 13:46 Uhr
WCW Monday Nitro #32 (22. April 1996)
Oh Monday Nitro, wer ist eigentlich für diese Logik verantwortlich, die ich als Fan weder verstehen noch nachvollziehen kann und die natürlich nicht erklärt wird? Natürlich muß bei Nitro der nächste PPV gehypt werden: Slamboree! Willkürlich ausgeloste Tag Teams treten dort gegeneinander an, und die Mitglieder der Siegerteams treffen dann in einer Battle Royal aufeinander, um einen Shot auf den World Heavyweight Title. Klingt interessant, der Battlebowl hat schon in der Vergangenheit große Überraschungen gebracht, und ich freue mich auf die diesjährige Zusammenstellung. Bis dann Mean Gean die nächsten Teams auslosen läßt: Randy Savage UND Ric Flair???? Hm, und schon hab ich keine Lust mehr auf das Turnier, denn Nitro erklärt natürlich gar nichts. Ist nicht Flair aktuell der Champion? Ja, was würde denn dann passieren, wenn er im Endeffekt das Turnier gewinnt? Gibt es dann gar kein Title Match? Oder muß er gegen sich selbst antreten? Fragen über Fragen, die von dem permanent quasselnden Trio natürlich in keinster Weise beantwortet werden und auch nach Abschluss einer im Großen und Ganzen unterhaltsamen Sendung nicht geklärt sind. Obwohl die Mittel dazu da wären, Spannung und Freude für den bevorstehenden PPV aufzubauen und die Wrestler im Ring eine Menge zu bieten haben, liegt die permanente Selbstbeweihräucherung nebst der mangelnden Logik des Slamboree-Turniers mir schwer im Magen. Mal ganz davon abgsehen, daß Woman und der heiße Kaffee mittlerweile absolut ausgelutscht sind.... wie oft müssen wir das noch ertragen? Oder war das jetzt das letzte Mal?
magmadrag
18.04.2020 1:30 Uhr
vergab Note 3
WCW Monday Nitro #31 (15. April 1996)
Für mich ist es nicht verwunderlich, daß die WCW trotz immenser Ausgaben noch nicht schafft, die Nr. 1 bei den Quoten zu werden. Nach wie vor sind die meisten Wrestler praktisch jede Woche im Ring und alles dreht sich um den "heiligen Hogan". Wenn dessen überzogene Darstellung als Alleskönner und Superheld noch nicht genügen würde, so sind es parallel dazu noch unlogische bzw. unglaubwürdige Storyliines (Wie kommt Elizabeth nach Jahren der Trennung nun plötzlich "von selbst" an Macho Man's Geld und seine Kreditkarten?) oder es existieren gar keine, und der Grund für die Matches wird nur all zu oft nicht erklärt. Es besteht kein Zweifel, daß WCW über eine vielseitige und technisch versierte Tag Team Division verfügt zu dieser Zeit, und es gibt auch regelmäßig TT-Matches, nur wird uns eben vorgesetzt, daß die einen und die anderen nicht miteinander können, und das ist dann schon genug Grund für ein Match? Und was am meisten nervt: Der Sound der Kommentaroren ist immer im Vordergrung und scheint nie enden zu wollen. Weder von der Einzugsmusik und ganz besonders nicht vom Announcer kriegt man irgendetwas mit - was aber die Kommentatoren nicht daran hindert, uns wenigstens die Matchart (wie in dem Fall das FCA-TT-Match) zu erklären. Nastys und PE prallen gewaltsam mit Mülltonnen und ähnlichem aufeinander, was ja eigentlich zur DQ führen müßte, aber den Ref scheint es nicht zu interessieren? Nun, irgendwann im Laufe des Matches erfahren wir dann, daß es eben FCA ist... durch die Kommis. Aber mit dieser Art ist es noch unmöglich, der WWF den Rang abzulaufen!
magmadrag
15.04.2020 19:29 Uhr
vergab Note 2
WWF WrestleMania XII (31. März 1996)
Kaum eine Woche nach WCW Uncensored also der (damals noch nicht) SuperBowl des Wrestling. Es schien allgemein, als würde die WWE unter Personalmangel leiden, doch dafür wurde die Mania in diesen schlechten Zeiten sehr gut und relativ glaubwürdig umgesetzt. Nun gut, im Opener war allerhand geboten, nur schien es irgendwie mal wieder typisch WWF (so, wie es eben auch heute noch ist), daß der Ref keinerlei Durchblick hat, wer aktuell eigentlich offiziell im Ring sein müßte. Natürlich mußte Team Yoko verlieren, denn auch wenn die Zuschauer gern Cornettes Qualen mit seinem Ex-Schützling gesehen hätten, so wäre dies mit Sicherheit schlecht für seine Gesundheit gewesen. Austin, zu dieser Zeit noch die Art von Heel, die man einfach hassen mußte, wurde konsequent weiter aufgebaut, und mit Savio zusammen wurde ein unterhaltsames Match geliefert. Und endlich durfte man den Warrior wieder sehen. Zar frühstückte er Triple H in Rekordzeit ab, doch mehr brauchte es gar nicht erst, um die Halle zum Brodeln zu bringen. Als dann die zwei Riesen aufeinandertrafen, sage ich heute rückblickend, daß praktisch jeder Move - zumindest vom Taker - später einmal als "vintage" gelten würde, und man so vieles - wie den Elbow, der jedes Mal daneben geht - vom Taker gewohnt war. Obwohl man heute natürlich weiß, daß der Taker die Streak aufgebaut hat, sah es trotz allem stellenweise so aus, als würde Diesel das Match gewinnen, und man fiebert mit, ob einem da nicht die Erinnerung einen Streich spielt.
Das Trash-Element dann war im Prinzip unterhaltsam, und nachdem keinerlei Regeln erklärt wurden und auch kein Ref im Spiel war, ging die Erwartung eigentlich nur in die Richtung, daß etwas Krasses und Chaotisches geboten wird. Dem war natürlich auch so, auch wenn ich nach wie vor Golddusts "Demütigung" zum Ende nicht verstehe, bzw. warum er unter dem goldenen Overall noch recht weibliche Reizwäsche trug. War das dem Homo-Gimick geschuldet? Wir werden es wohl nie erfahren...
Und zum großen Finale natürlich das Aufeinandertreffen der zwei großen Helden meiner Jugend! Auch wenn ich das Match vor 24 Jahren schon einmal gesehen hatte und in Erinnerung daran schwelgte, muß ich auch bei der Wiederholung zugeben, daß dieses Match nicht einen Moment Langeweilge aufbrachte, auch wenn die beiden viele Zeit mit "Bodenturnen" verbrachten bzw. nur nutzlos herumlagen. Die Art, wie Bret & Shaw dieses Match inszenierten, machte jede nötige Verschnaufpause glaubwürdig, ja man mußte förmlich mit beiden die Schmerzen ertragen und mit ihnen leiden. Und als dann HBK in der Verlängerung endlich ans Ziel kam und Champion wurde, was habe ich mich heute mit ihm und für ihn gefreut, auch wenn mir die Erinnerung sagt, daß dies beim ersten Mal nicht so der Fall war, weil ich ihn damals noch absolut nicht ausstehen konnte.
Trotz weniger Matches oder gerade deshalb war diese Mania gut inszeniert, deckte praktisch jeden Bereich der WWE ab, befriedigte mich als Zuschauer und machte mich gleichermaßen neugierig darauf, was aus dem gut eingeführten Marc Mero werden sollte, der doch erst vor kurzem noch als Johnny B. Badd Nitro unsicher gemacht hatte. Gutes Booking, gute Matches, gute Unterhaltung! Nicht gut genug für eine 1, aber definitiv eine 2+
magmadrag
11.04.2020 1:32 Uhr
vergab Note 4
WCW Uncensored 1996 (24. März 1996)
Der Opener ließ ja darauf hoffen, daß diese ganze unzensierte, unsanktioniert und unwasweißichnoch Show etwas zu bieten hätte. Auch wenn Konnan für mich mit seinem Fransrock und dem permanent unveränderten Gesichtsausdruck optisch an Reizlosigkeit kaum zu überbieten ist, lieferte er sich mit Eddie ein Stelldichein, bei dessen Tempo man mit Schauen kaum mehr hinterherkam. Das zweite Match war für mich auch noch okay, auch wenn ich bis heute nicht verstehe, warum Finaly trotz "Belfast" als Ire und nicht als Brite gilt... egal... von da an ging es abwärts. Daß Intergender-Match sollte wohl die Lachnummer des Abends sein, und natürlich konnte der Ref den Eingriff nicht sehen, der zu Madusas Niederlage führte. DDP dann zu seiner schlechtesten Zeit. Entweder "nur" schlecht geplant oder als Lückenfüller gedacht, um die Storyline um den Wanderpokal Diamond Doll/Booty Babe aufrecht zu erhalten. Dann eine halbe Tonne Mensch im Ring. "Tolles" Wrestling, nichts, was problematisch zu verpassen wäre. Nach dem Chicago Street Fight habe ich mich dann allerdings gefragt, ob einer der Kämpfer noch Chancen auf Zeugung hat, da praktisch ein Low Blow nach dem anderen folgte. Und natürlich immer wieder: Den einen Moment liegen sie noch scheintot rum, nur um dann ein paar Sekunden später wieder flink aufs Toprope zu steigen und/oder Highspeed-Moves zu zeigen. Und dann der verschrobene Käfig... natürlich wurden keinerlei Regeln erklärt, drum gab es natürlich auch absolut nichts an den Seltsamkeiten zu verstehen. Der erste Käfig war also gewonnen, nachdem die Megalomaniacs durch die Falltür im zweiten angekommen waren. Hm, warum durften dann die Jungs von 3. noch weiterkämpfen, auch wenn die Megas diesen Käfig auch schon verlassen hatten? Es war schon im Fernsehen grausam anzusehen, und ich kann mir kaum vorstellen, daß die Fans in der Halle - gerade in den oberen beiden Stockwerken des Towers - viel vom Match mitbekommen haben, aber man mußte ja irgendwie rüberbringen, daß Hulky nicht nur unsterblich sondern auch noch unbesiegbar ist. In den Anfangen der MNWars zeigte WCW zum Teil so gute Sachen, daß ich sie viel lieber mochte als die WWE, aber micht solchen PPVs stellten sie einmal mehr die perfekte Unfähigkeit unter Beweis.
magmadrag
28.03.2020 4:09 Uhr
vergab Note 5
The Great Khali
Pinocchio war im Vergleich zu Khali richtig beweglich, und trotz allem wirkt der arme Khali in jeder Bewegung hölzern und wie eine Marionette. Einmal mehr ein Traum von Vince, weil er ein "Monster" gefunden hat. Aber wirklich viel konnte er nicht. Da war ja sogar Giant Gonzales noch bedeutend beweglicher. Nun, ich denke, er hat seine Spuren in der Wrestling-Geschichte hinterlassen, vermutlich etwas mehr verdient, als im Steinbruch, und auch im Filmgeschäft ein wenig Spaß gehabt. Aber in der WWE war er im Endeffekt nur einer dieser armen Kerle, in denen Vince etwas zu sehen glaubte, was Khali niemals in der Lage war langfristig zu verkörpern - wenn überhaupt.
magmadrag
28.03.2020 4:02 Uhr
vergab Note 3
Batista
Oh, Batze! Was hast Du mich begeistert.... zumindest eine Zeit lang! Und ich habe es nicht einmal bedauert, als Du das erste Mal gegangen bist. Man sah Dir davon schon an, daß die Luft raus ist, und nach kaum 5 Min. Match hat Du gesprudelt wie ein Springbrunnen. Und natürlich war es nach deinem ach so "gefeierten" Comeback absolut nicht besser. Schön, daß Du dann wieder gegangen bist - und leider wieder zurück kamst. Zumindest war dein letzter Auftritt das Ende deiner Karriere - sagst DU! Also hoffe ich jetzt mal, daß du nicht nochmal in den Ring willst! Tu uns das nicht an! Zum einen bist du inzwischen zu alt für gute Wrestling-Leistung, zum anderen bringst du uns mehr Vergnügen mit guten Filmen. Da seh ich dich noch gerne. Also bleib bitte vom Ring fern und tu uns das nicht mehr an! Danke für deine einst guten Leistungen, aber lass es sich dabei bewenden! Dein Bedürfnis nach Ruhm und dem nicht erhaltenen Zuspruch der Fans entlockt mir mit Mühe und Not noch eine 3!
magmadrag
28.03.2020 3:55 Uhr
vergab Note 2
Vince McMahon
Dieser Mann ist an sich schon eine Kuriosität. Trotz seines fortgeschrittenen Alters geht scheinbar kein Arbeitstag unter 12 Stunden. Hinter den Kulissen muß er zumindest lange Zeit ein strategisches und wirtschaftliches Genie gewesen sein, das aus einer kleinen regionalen Firma ein kolossales Imperium erschaffen und schließlich an die Börse gebracht hat. Allerdings scheint er von Wrestling-Moves so gut wie keinen beim Namen zu kennen. Ich muß immer wieder über alte Sendungen lachen, bei denen seine Standardaussage nach fast jedem Schlag, Wurf oder sonstwas einfach "What a devestating Move" lautete. Und dennoch waren er und Lawler als Kommentatoren-Paar SOOOO unterhaltsam. Die Frage ist mittlerweile eig. nur die, ob VKM irgendwann stehen geblieben ist. Da er noch das letzte Wort bei jeder Show hat, wird zu viel Kreativität abgewürgt oder zunichte gemacht. Vinnie, Du hast Großes geleistet, wäre es nicht an der Zeit, Dich aus dem Wrestling-Business zurückzuziehen? Dann kannst Du Dich voll und ganz Deiner XFL widmen und wir Fans haben vielleicht wieder mehr Spaß am Wiederholten Wrestling Eintopf!
magmadrag
23.03.2020 19:50 Uhr
vergab Note 2
Brian Pillman
Irgendwie amüsant, daß so viele bei ihm bei "Loose Cannon" automatisch an die WWF Zeiten denken. Denn dieses Image hatte er weiß Gott schon bei der WCW als Horseman. Bei praktisch jedem seiner Auftritte verpasste Heenan ihm diesen Attribut, und die WWF hat darin Talente gesehen, die sie gekonnt gegen Austin einzusetzen wußte. Vor allem wirkte das bei ihm niemals gespielt, man mußte ihm diesen durchgeknallten und überdrehten Typen einfach abkaufen. Dazu dann noch sein technisches Können, und die Definition eines Top-Draws war erfüllt. Was wohl aus ihm geworden wäre ohne den Herzfehler? Ich werd nie die Ohrfeige vergessen, die ihm AA währed eines Interviews verpasst hat, als er sich nicht an die Horsemen-Regeln gehalten hat....
magmadrag
23.03.2020 19:38 Uhr
vergab Note 3
Edge
Ich liebte es, ihn zu hassen, als er noch "im Dienst" war, und habe seinen Abschied damals schwer bedauert. Da dachte ich noch, wie riskant dieser Beruf eben doch ist und verstand wegen der (angeblichen) Gefahr, im Rollstuhl zu landen, voll und ganz sein Retirement. Daß er dann beim Rumble wieder aufgetaucht ist, geheilt von diesen irreparablen Schäden, liegt mir schwer im Magen. Wäre er im Ruhestand geblieben, definitiv eine 1, aber sein Comeback samt Wunderheilung zingt mich dazu, ihn auf eine 3 zu reduzieren!
magmadrag
23.03.2020 16:29 Uhr
WCW Monday Nitro #21 (22. Januar 1996)
Bei der Show stelle ich mir immer wieder die Frage, ob damit der World Title abgewertet wurde. Denn schon allein das Title-Match im Opener, wo der ohnehin schon seit Wochen jeden Montag ausgekämpft wurde, gefiel mir einfach nicht. Auch die beiden Teilnehmer waren eig. Mainevent, aber nein, im Main Event MUSS ja der heilige Hogan stehen, auch wenn sein gegner für die großen Geschichten nicht relevant ist. Auch als Teil des "Dungeon of Doom" macht es ihn nicht wichtiger. Aber o wurde mir der Eindruck vermittelt, daß Hogan bedeutend wichtiger ist, als der World Title. Mag sein, daß dies seinen vertraglichen Freiheiten geschuldet ist oder nur ungünstiges Booking, aber für mich als alten WWFler war es mittlerweile schon ZU viel Hogan.
magmadrag
23.03.2020 16:22 Uhr
WCW Monday Nitro #17 (25. Dezember 1995)
Inzwischen fängt Nitro auf gewisse Weise schon an, mich zu langweilen. Kaum eine Folge ohne Flair, Savage, Sting, Luger... ein dezenter Mangel an Kreativität bei der Fortführung der Storylines.
magmadrag
23.03.2020 16:20 Uhr
WCW Monday Nitro #3 (18. September 1995)
Die Storylines werden seit Beginn von Nitro glaubhaft weitergeführt. Schön ist, mal ein paar andere Gesicht zu sehen.
magmadrag
23.03.2020 16:18 Uhr
WCW Monday Nitro #2 (11. September 1995)
Erst die zweite Folge von Nitro und schon endet der Main Event unsauber. Dem werden leider noch etlich folgen. Allerdings wußte Sabu sehr zu beeindrucken, vor allem, wenn man ECW noch nicht kannte. WCW zeigte mehr Action und wirkte schon zu dieser Zeit dadurch realer, daß kaum etwas auf Gimmicks aufgebaut war.
magmadrag
23.03.2020 16:15 Uhr
WCW Monday Nitro #1 (4. September 1995)
Praktisch perfekter Start der MN-Wars mit Luger als grandioser Überraschung! Unterhaltung, Action, coole Matches, ja. eine erwachsenere Show mit dem großen Vorteil dazu, daß an dem Tag kein Raw lief!
magmadrag
18.03.2020 15:48 Uhr
WCW Starrcade 1995: World Cup of Wrestling (27. Dezember 1995)
Eines werde ich an diesem Event nie verstehen: Warum gab es mMn unterschiedliche Regeln für die Matches, und nichts wurde dazu gesagt? Denn: Johnny B. Badd gewann, weil er übers oberste Seil geworfen wurde. Okay! Aber warum verlor Stind dann NICHT, obwohl auch er seinen Gegner über das oberste Seil warf? Ansonsten war es ein durchaus unterhaltsamer Event, auch wenn Dusty als Kommentator mitunter sehr schwer zu verstehen ist...
magmadrag
05.03.2020 17:57 Uhr
vergab Note 2
AEW Revolution (29. Februar 2020)
Hach, war das Unterhaltung. Auch wenn mMn im TT-Match ein paar Spots zu viel waren und manches etwas kurios.... Wenn schon praktisch die ganze Zeit alle vier im Ring sind, ohne getaggt zu haben, warum ist es dann nicht gleich ein Texas Tornado TT-Title Match? Dann wär's "legal". Ab und zu ein Ringrichter, der die Regeln ignoriert, okay, aber wenn er dann praktisch nur noch da ist, um den Pinfall zu zählen.....
Amüsant war es, Günther Zapf mal wieder zu sehen... das Carsten Schäfer ist ja noch immer bei WWE und lebt Kayfabe, Günther war für mich aber immer die interessantere und unterhaltsamere Stimme in den guten alten Zeiten auf RTL2 *säuft's*
magmadrag
29.01.2020 16:17 Uhr
vergab Note 3
WWE Royal Rumble 2020 (26. Januar 2020)
Hmmmm.... 6 Stunden seichte Unterhaltung.... wie üblich mit diesen fragwürdigen "Das gab es ja noch nie"-Kommentaren gespickt. Gerade bei Lesnar... war das nicht Diesel '94, der die meiste Zeit allein im Ring stand und nur auf den nächsten wartete, um ihn auch rauszuwerfen? Okay, zumindest gab es das noch nie, daß der Alleinige getropft hat, wie ein Kieslaster. Irgendwo passt mir beim Männer-Rumble so gar nicht, daß Strowman natürlich wieder so doof ist, daß er nicht mit Keith Lee teamt und Brock ratzfatz rauswirft. Nein, Strowman hat ja Brock so oft allein besiegt, daß er gegen beide Hünen antreten kann *seufz* Und damit Brock auch nicht zu schwach dasteht, hat's natürlich vorab den Lowblow bei Raw gebraucht, daß Ricochet sich jetzt dezent rächen konnte... aber wenigstens nicht Reigns als Sieger. Großes Fragezechen bei Edge.... war der nicht so schwer "beschädigt", daß er deswegen in den Ruhestand gegangen ist? Oder hat er das jetzt in den 9 Jahren alles auskuriert? Ich mochte den ja wirklich mal, egal ob Face oder Heel, aber mit seiner Rückkehr hat er in meinen Augen an Glaubwürdigkeit eingebüßt.

Okay, die anderen Matches... Sheamus durfte sich in alter Manier zurück ins Roster kicken, okay als Opener, nichts Wichtiges, einfach so ein "ich bin wieder da"-Moment. Warum war der so lange weg? Damit die Haare nachwachsen? Egal... im Einzelkampf war er schon länger bedeutungslos, hoffentlich bekommt er ne gute Story, damit er auch ohne Cesaro wieder halbwegs relevant sein kann.

US-Title-Match war okay, aber abgesehen davon, daß es um einen Titel ging, war es nicht, was nicht bei den Weeklies schon x-mal gezeigt wurde.

Der jammernde King ist für mich so schräg gebookt. Wenn man ihn schon pushen will, warum ist dann der belanglose Reigns dauernd noch stärker als er? Das womöglich einzig Interessant an dem Match war, daß die Zuschauer vor Ort näher am Match waren. Zumindest ein paar... die durften dann den Schweiß ihrer geliebten Helden inhalieren...

Und natürlich muß Tante Charlie schon wieder gewinnen... Gott, ne! Gibt's da im ganzen Frauen-Roster nichts anderes mehr? Egal, für welchen Titel sie bei WM antritt, das war alles schon zum Erbrechen oft da und wird auch durch ein paar Spots mehr nicht mehr interessant. Und Santina hätte es absolut nicht gebraucht. Wenigstens durfte Frau Edge noch ihre legendäre Stärke zeigen... Allerdings last Shaynas Dominanz vermuten, daß sie in absehbarer Zeit im Main Roster landet - und in Belanglosigkeit versinkt.

Bayley und Lacey.... absehbar, daß bald reklamiert wird, daß sie nur durch eine Hand voll Hose gewonnen hat. Womöglich noch von Evans' Tochter reklamiert. Die Story ist vermutlich noch nicht aus. Und ich trau das WWE noch zu, daß es bei SmackDown schon eine Wiederholung gibt, bei der Bayley dann ablost.... Eh faszinierend, wie schwach da ein Ex-Marine dargestellt wird. Eig. eine Beleidigung für alle Marines...

Mit dem Fiend werd ich noch immer nicht warm, aber zumindest gab es diesmal nicht nur Puffbeleuchtung. Es gab Momente der Hoffnung, daß Bryan siegt, aber zumindest wird so Wyatt nach wie vor stark und "unzerstörbar" dargestellt. Signal-Bryan.... der mit den roten Streifen...

Becky... eigentlich mag ich die ja. Doch das Match war nur noch schlechtes Fernsehen. Den einen Moment nach nem Kick beinahe ko, und ein paar Sekunden später wieder springlebendig. Und was macht man nun mit Asuka? Der dominanteste Women's Champion von NXT und wenn's wichtig ist praktisch Dauerloser im Mainroster. Zumindest hat sie nicht allein durch Becky verloren, sondern weil der grüne Nebel nach hinten losgegangen ist. Nur im Nachhinein schon seltsam, daß er ihr in den Augen gar nichts ausgemacht hat, wohingegen Becky darunter ja so gelitten hat, daß gleich 3 Typen vom medizinischen Personal sie "retten" mußten.

Tja, ich vermisse die Zeit, als der Rumble "nur" 3 Stunden dauerte. Komisch, daß man da mit weniger Zeit bedeutend mehr und bessere Geschichten zu erzählen wußte. Jetzt quält man sich durch 6 Stunden seichtes Storytelling, einer Hand voll Lacher, aber kaum etwas, das man wirklich gesehen haben muß...
Seite: 1 2 3 4 5
 
 
 
Nach wie vor lesenswert
Meldung aufrufen
 
 
Interessantes bei GB
2009
in der Karriere von ...
NewsShowsPersonalienHintergrundExklusivGeschichte
Wrestlingnewsnach LigaTag Teams und StablesShootsMediendatenbankTitelträger
Updates der Homepagenach OrtManagerSkandaleExklusivinterviewsTitelstatistiken
 nach DatumProminenteLexikonWeitere InterviewsTurniere
Forumnach ZensurR.I.P.-ListeMatchartenUnsere Hall of FameEinschaltquoten
DiskussionsforumUpdatesVerhaftungenLucha LibreEine Schippe GeschichteZeitstrahl
  VerletzungenPuroresuEuropakalenderZuschauerrekorde
LigenBiosVerwandtschaftenEinstündige MatchesProphecyZuschauerpotentiale
ÜbersichtBios von A bis ZTrainerHalloween HavocFlimmerkisteMatchrekorde
Am häufigsten gesuchte LigenBiografie suchenMask MatchesEinstige HeldenMonatliche Best OfsKonstellationen
US-Independent-LigenKARRIEREN [NEU]Hair MatchesMontagskriegeKolumnenübersicht 
Kanadische LigenBilanzen nach LigaWrestler in FilmenEinflussreichste WrestlerPodcastsInternes
Oldschool-LigenBilanzen nach OrtGB100Der Stable GuyGimmickmüll i.e.S.Registrieren
Japanische LigenSpezialbilanzenBAMM15Die Four HorsemenSchrottplatzShowtippspiele
Mexikanische LigenKlickchartsYear End AwardsFamily TraditionDer schwarze KanalMeinungsmacher
Andere lateinam. LigenUmfragenWrestler des MonatsDer WWE TitleMüll der neunziger JahreDas Genickbruch-Team
Europäische LigenUmfragenPWI500Die New World OrderZufallsinformationenGeschichte der Homepage
Australien und Neuseeland Observer-AwardsDie Geschichte der XPWCelebrity DeathmatchBewerbung als Mitarbeiter
Sonstige Wrestlingligen Weitere AwardsGimmickmatchesVideo-ReviewsImpressum
Mixed-Martial-Arts-Ligen KommentatorenWeltbewegendesCD-ReviewsDatenschutz
Texteigentümer dieser Seite: Axel Saalbach  •  Genickbruch.com © by GB-Team (2001-20)  •  Programmierung © by Axel Saalbach (2006-20)  •  Impressum  •  Datenschutz