Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 

458.365 Shows5.671 Titel1.722 Ligen30.572 Biografien10.564 Teams und Stables4.965 Turniere
Benutzername und Kennwort: 
  
Passwort vergessen?
Kostenlosen Account registrieren?
                     
 
Prophecy's Puro Praxis #3 - Die IWGP Tag Team Divisions

Sortierung
Kolumne
Ausgabe

"Prophecy's Puro Praxis #3 - Die IWGP Tag Team Divisions" von Prophecy
Heute sind wir zurück mit der Vorstellung der wichtigsten Wrestler von New Japan und nachdem wir gestern die Heavyweight Singles Division durchleuchtet haben, konzentrieren wir uns in dieser Ausgabe auf die Tag Teams und zwar sowohl auf die Heavyweights als auch die Junior Heavyweights. Wenn man nur World Championship Wrestling oder Total Nonstop Action Wrestling kennt, dann sollte man kaum glauben, dass es in einer Promotion zwei funktionierende Tag Team Divisions geben kann, aber hier sieht man immer wieder, dass es funktioniert. Dabei ist festzuhalten, dass die Junior Heavyweight Titles immer wieder gegen Teams von außerhalb verteidigt werden.

IWGP Tag Team Titles & IWGP Junior Heavyweight Tag Team Titles Divisions

Bad Intentions (Giant Bernard und Karl Anderson)
Die Luschen landen bei TNAW und die Leute mit Potential bei New Japan Pro Wrestling. So einfach ist das natürlich nicht und es stimmt in vielen Fällen auch nicht, aber was der WWE-Abfall Giant Bernard aka. A-Train seit seinem Debüt bei New Japan für eine wahnsinnige Entwicklung durchgemacht hat, ist einfach unglaublich. Auch dem Indy Wrestler "Machine Gun" Karl Anderson hätte wohl kaum jemand zugetraut zum vielleicht besten Heavyweight Tag Team Japans aufzusteigen. Bernard startete in Japan eigentlich bei All Japan Pro Wrestling und hatte dort sogar einen Kampf um den AJPW Unified Triple Crown Heavyweight Title, aber nach nur einem Jahr zog er weiter zu New Japan, wo er nach einem Sieg im New Japan Cup ebenfalls den wichtigsten Titel kämpfen durfte. Hier unterlag er seinem Landsmann Brock Lesnar. Nachdem er das Jahr 2006 weiter in den oberen Regionen kämpfte und ein weiteres Mal beim Versuch den IWGP Heavyweight Title zu gewinnen scheiterte, gesellte sich 2007 mit Tyson Tomko ein weiterer Ami an seine Seite. Schon im März gewannen sie die IWGP Tag Team Titles und sollten die Titel fast ein Jahr ihr Eigen nennen dürfen. Im selben Jahr gewannen sie die G1 Tag League und hatten sich einen ziemlich guten Ruf erarbeitet. Da Tomko unbedingt alle paar Wochen für TNAW antreten wollte, wurde sein Vertrag mit New Japan nicht verlängert und Bernard bekam mit Rick Fuller kurzzeitig einen neuen Partner an die Seite gestellt. 2009 kam es dann schließlich zur Teambildung mit Anderson, nachdem Bernard geturnt war und sich Shinsuke Nakamuras CHAOS angeschlossen hatte. Innerhalb kürzester Zeit entwickelten sich Bad Intentions, wie die beiden genannt wurden, zu einem gefürchteten Team und nach einer kurzen Mexiko-Tour holten sich die beiden im Mai 2010 die IWGP Tag Team Titles. Fast genau ein Jahr später ließen sie die GHC Heavyweight Tag Team Titles von NOAH folgen. Mittlerweile halten Bad Intentions die Titel 1 ½ Jahre und haben damit schon längst einen neuen Rekord für die längste Regentschaft aufgestellt.
Kämpfe vom offiziellen YouTube-Kanal: Bernard vs. Yuji Nagata (30.04.2006) / Bad Intentions vs. Apollo 55 (01.11.2009) / Bad Intentions & Tama Tonga vs. Yuji Nagata, Super Strong Machine & Wataru Inoue (30.04.2006)

Blue Justice Army (Yuji Nagata und Wataru Inoue)
Blue Justice wurde im Jahr 2009 als Stable von einer Gruppe von Babyfaces gegründet, um sich dafür einzusetzen, dass bei New Japan alles mit rechten Dingen zugehe. Nagata und Inoue waren von Anfang an Mitglieder des Stables und traten auch schon immer wieder gemeinsam als Tag Team an, wobei hier auf die Schüler-Lehrer-Beziehung der beiden angespielt wurde. Die beiden versuchten sich auch immer wieder als Singles Wrestler, wobei Nagata deutlich mehr Erfolge auf diesem Gebiet verzeichnen konnte. Als Team hatten sie immer den Anspruch ein Wörtchen bei der Vergabe der IWGP Tag Team Titles mitzureden und lieferten sich 2010 eine Fehde um die Titel mit No Limit und Bad Intentions. So kam es sowohl im Mai als auch im Juni 2010 zu zwei 3-Way Matches mit den drei Teams. No Limit gingen als Champions in das erste Match, wurden jedoch von der Ble Justice Army entthront, wobei diese sich dann einen Monat die Titel direkt wieder von Bad Intentions abnehmen ließen. In den nächsten Monaten hatten sie zwei Chancen sich die Titel zurück zu holen, einmal erneut in einem 3-Way, aber beide Male blieben Anderson und Bernard Champions. Mit der Ausgangssituation ging es in die G1 Tag League und hier sollte Blue Justice triumphieren. Im Halbfinale besiegte man die Champions und im Finale dann No Limit, was zu einem erneuten Titelkampf im Dezember führte. Hier konnten sich die beiden Amis jedoch erneut durchsetzen. Im Jahr 2011 konzentrierte sich Nagata vorzugsweise auf seine Singles Karriere, aber für 2012 soll die Army wohl wieder in den Krieg ziehen wollen.
Kämpfe vom offiziellen YouTube-Kanal: Wataru Inoue vs. Ryusuke Taguchi (27.01.2008) / Blue Justice vs. Manabu Nakanishi & Strongman (30.10.2010) / Blue Justice & Hiroshi Tanahashi vs. Shinsuke Nakamura & No Limit (01.12.2010)

TenKoji (Hiroyoshi Tenzan und Satoshi Kojima)
Die Geschichte dieses Teams geht bis in das Jahr 1998 zurück. Damals brauchte Tenzan einen neuen Tag Team Partner, nachdem sich Masahiro Chono verletzt hatte. Zu der Zeit waren sie beide Mitglieder von nWo Japan und so fand man sich zusammen. Anfang 1999 holte man sich zum ersten Mal die IWGP Tag Team Titles, hatte aber nur einen kurzen Run. Anschließend fehdete man mehr als ein Jahr gegen Team 2000. Nachdem die nWo Japan eine finale Matchserie verlor, schlossen sich TenKoji Team 2000 an und startete die zur damaligen Zeit längste Regentschaft als IWGP Tag Team Champions. Nachdem sich die beiden dann mit Chono zerstritten verließen sie das Team 2000 und gewannen noch im selben Jahr die G1 Tag League. Da Kojima dann die Liga verließ, wurde das Team auf Eis gelegt. Am 20. Februar 2005 begegneten sich die beiden in einem Singles Match, in dem Kojima die Triple Crown und Tenzan den IWGP Heavyweight Title aufs Spiel setzte. Kojima gewann hier und wurde so zum ersten Wrestler überhaupt, der beide Titel gleichzeitig halten konnte. 2006 zogen beide dann wieder gemeinsam in die Real World Tag League und schrieben prompt Geschichte. Durch ihren Turniersieg wurden sie zum ersten Team, das sowohl in diesem Turnier als auch in der G1 Tag League triumphierte. Beide verblieben jedoch in ihren jeweiligen Ligen. So auch noch 2008, als sie aber erneut in die G1 Tag League einzogen und abermals triumphieren konnten. Doch warum stoppen? Später im Jahr holten sie sich auch noch ihren zweiten Sieg in der Real World Tag League. Während der Alive Tour fanden die beiden dann wieder zusammen, was ihr euch im dritten verlinkten Video angucken könnt.
Kämpfe vom offiziellen YouTube-Kanal: Hiroyoshi Tenzan vs. Takashi Iizuka (08.07.2008) / Hiroyoshi Tenzan vs. Antonio Honda (18.11.2010) / Zusammenfassung der Reunion von TenKoji (Alive Tour 2011)

Bad Intentions sind das dominanteste Tag Team aller Zeiten und haben nicht umsonst sowohl was die Länge der Regentschaft als auch die Titelverteidigungen angeht Rekorde aufgestellt. Während dieser Regentschaft haben sie eigentlich auch schon jedes Team besiegt und man traut es kaum jemandem zu sie zu entthronen. Doch dann haben sich im Herbst wieder zwei Mann zusammengefunden, die ihrerseits in Sachen Turnieren so ziemlich alles abgeräumt haben. TenKoji bekommen nun am 4. Januar ihre Chance und man darf gespannt sein, ob Bad Intentions danach noch immer Champions sein werden. Mit der Blue Justice Army haben wir ein weiteres festes Tag Team, aber das war's ja noch lange nicht. Hinzu kommen immer wieder Teams von Singles Wrestlern, die sich zu Teams zusammenschließen, aber vor allem gibt es aktuell zwei Stables, die immer wieder in verschiedenen Kombinationen antreten. Da wäre zum Einen das bereits erwähnte Stable CHAOS rund um Shinsuke Nakamura und zum Andere die Suzuki Army rund um Minoru Suzuki.

No Remorse Corps (Davey Richards und Rocky Romero)
Rocky Romero hat eine lange Geschichte bei New Japan und tritt bereits seit vielen Jahren regelmäßig für die Promotion an. Er begann an der Seite von Ricky Reyes und verkörperte später einige Jahre das Black Tiger Gimmick, das auch Eddie Guerrero schon in den 1990ern verkörpert hatte. 2010 stieß auch Davey Richards zur Promotion und nahm am Best of the Super Junior Tournament teil und verpasste als Dritter in seinem Block das Halbfinale denkbar knapp. Richards blieb daraufhin der Liga treu und verzichtete auf Auftritte bei NOAH, wo er zuvor immer wieder zu sehen war. Bei New Japan schloss er sich dem Heel Stable CHAOS an, ebenso Rocky Romero. Im November zogen die beiden gemeinsam in die Super J Tag League, wo sie es bis ins Finale schafften, dort jedoch an Jado und Gedo scheiterten. Im Mai 2011 bekamen die beiden ihre erste Chance auf die IWGP Junior Heavyweight Tag Team Titles, scheiterten bei diesem Versuch jedoch an Prince Devitt und Ryusuke Taguchi. In der 2011er Auflage des Best of the Super Juniors scheiterte Richards dann erst im Halbfinale am späteren Sieger Kota Ibushi. Im Oktober gelang ihnen dann das, was ihnen fünf Monate zuvor noch verwehrt geblieben war, sie gewannen die IWGP Junior Heavyweight Tag Team Titles.
Kämpfe vom offiziellen YouTube-Kanal: Davey Richards vs. Kota Ibushi (12.06.2010) / Davey Richards, Jado & Gedo vs. Koji Kanemoto, Tiger Mask #4 & Taichi (05.09.2010)

Apollo 55 (Prince Devitt und Ryusuke Taguchi)
Prince Devitt ist aktuell der mit Abstand erfolgreichste europäische Wrestler in Japan und mittlerweile seit fünf Jahren im Land der aufgehenden Sonne aktiv. Zu Beginn wrestlete er einige Kämpfe mit Chris Benoits altem Gimmick als Pegasus Kid #2, doch schnell legte er die Maske wieder ab und schloss sich dann der Control Terrorism Unit an. In Minoru Tanaka fand er einen Partner und gemeinsam holten sie sich die IWGP Junior Heavyweight Tag Team Titles. Nachdem die Titel verloren gingen, gesellte sich Ryusuke Taguchi an seine Seite. Doch bevor die beiden Schlagzeilen machen konnten, zog Devitt 2009 sowohl im Best of the Super Juniors als auch im Super J Cup jeweils ins Finale ein. Dann trafen sie auf die Motor City Machine Guns und für Devitt sprang der zweite Titel dabei heraus. 2010 bewies Devitt dann, dass er Finals auch gewinnen kann und besiegte Kota Ibushi, um die 2010er Auflage des Best of the Super Juniors zu gewinnen. Damit hatte er sich einen Kampf um den IWGP Junior Heavyweight Title verdient und konnte im Juni tatsächlich Naomichi Marufuji besiegen, um Doppel-Champion zu werden. Die Erfolge sollten nicht abreißen, denn mit Taguchi und Hirooki Goto an seiner Seite gewann er kurz darauf auch noch das Super J Crown 6 Man Openweight Tournament. Seitdem ist Devitt im Singles Bereich und zusammen mit seinem Partner als Team immer vorne mit dabei, wenn es darum geht spektakuläre Matches zu wrestlen und Erfolge einzufahren.
Kämpfe vom offiziellen YouTube-Kanal: Apollo 55 vs. Jushin Thunder Liger & AKIRA (02.12.2009) / Bad Intentions vs. Apollo 55 (01.11.2009) / Prince Devitt vs. Marufuji (30.01.2010)

Das Aushängeschild dieser Division sind ganz klar Apollo 55, haben sie die Division in den vergangenen Jahren doch getragen. Besonders hervorzuheben sind dabei ihre Kämpfe gegen die DDT-Wrestler Kenny Omega und Kota Ibushi, die immer mal wieder bei New Japan vorbei gucken. Doch mit dem No Remorse Corps, das als Teil von CHAOS in den vergangenen Monaten von sich Reden gemacht hat, ist eine neue Macht aufgetaucht. Auch Taka Michinoku und Taichi sollte man nicht unterschätzen. Also langweilig wird es in dieser Division auch im kommenden Jahr sicherlich nicht. Und wer weiß, welche Teams sich da noch blicken lassen.

Morgen folgt dann als Jahresabschluss noch der Blick auf die Junior Heavyweight Division im Singles Bereich, bevor es dann kurz nach Neujahr die Vorschau auf Wrestle Kingdom VI den nächsten Pay-Per-View von New Japan geben wird. Hierfür gibt es auf der Hauptseite übrigens auch schon das Tippspiel und auf dem Boardhell den entsprechenden Thread, wo gerne schon ein bisschen gefachsimpelt werden kann.
 
 
 
Nach wie vor lesenswert
Meldung aufrufen
 
 
Interessantes bei GB
2018
in der Karriere von ...
 
Interessantes bei GB
Die wichtigsten drei Wrestler des Jahres 2004 waren Kensuke Sasaki, Chris Benoit und L.A. Par-K. Doch warum? Die Erklärungen dazu könnt ihr in unserer GB100-Liste jenes Jahres finden - gleichzeitig in der ersten Liste der hundert wichtigsten Wrestler eines Jahres, die wir einst überhaupt hier bei Genickbruch veröffentlicht haben. Auf dem letzten Rang landete damals übrigens Brock Lesnar, womit er den Startschuss für eine Tradition legte. ... aufrufen
NewsShowsPersonalienHintergrundExklusivGeschichte
Wrestlingnewsnach LigaTag Teams und StablesShootsMediendatenbankTitelträger
Updates der Homepagenach OrtManagerSkandaleExklusivinterviewsTitelstatistiken
 nach DatumProminenteLexikonWeitere InterviewsTurniere
Forumnach ZensurR.I.P.-ListeMatchartenUnsere Hall of FameEinschaltquoten
DiskussionsforumUpdatesVerhaftungenLucha LibreEine Schippe GeschichteZeitstrahl
  VerletzungenPuroresuEuropakalenderZuschauerrekorde
LigenBiosVerwandtschaftenEinstündige MatchesProphecyZuschauerpotentiale
ÜbersichtBios von A bis ZTrainerHalloween HavocFlimmerkisteMatchrekorde
Am häufigsten gesuchte LigenBiografie suchenMask MatchesEinstige HeldenMonatliche Best OfsKonstellationen
US-Independent-LigenKARRIEREN [NEU]Hair MatchesMontagskriegeKolumnenübersicht 
Kanadische LigenBilanzen nach LigaWrestler in FilmenEinflussreichste WrestlerPodcastsInternes
Oldschool-LigenBilanzen nach OrtGB100Der Stable GuyGimmickmüll i.e.S.Registrieren
Japanische LigenSpezialbilanzenBAMM15Die Four HorsemenSchrottplatzShowtippspiele
Mexikanische LigenKlickchartsYear End AwardsFamily TraditionDer schwarze KanalMeinungsmacher
Andere lateinam. LigenUmfragenPWI500Der WWE TitleMüll der neunziger JahreDas Genickbruch-Team
Europäische LigenUmfragenObserver-AwardsDie New World OrderZufallsinformationenGeschichte der Homepage
Australien und Neuseeland Weitere AwardsDie Geschichte der XPWCelebrity DeathmatchBewerbung als Mitarbeiter
Sonstige Wrestlingligen KommentatorenGimmickmatchesVideo-ReviewsImpressum
Mixed-Martial-Arts-Ligen  WeltbewegendesCD-ReviewsDatenschutz
Texteigentümer dieser Seite: Prophecy  •  Genickbruch.com © by GB-Team (2001-19)  •  Programmierung © by Axel Saalbach (2006-19)  •  Impressum  •  Datenschutz