Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 

407.713 Shows5.126 Titel1.569 Ligen29.576 Biografien9.611 Teams und Stables4.346 Turniere
Benutzername und Kennwort: 
  
Passwort vergessen?
Kostenlosen Account registrieren?
                     
 
Just Business #03

Sortierung
Kolumne
Ausgabe

"Just Business #03" von Mr. 619
Hallo und herzlich willkommen zum dritten Teil von Just Business. Ich habe lange überlegt, denn es gibt viele Themen, über die ich gerne schreiben würde, doch irgendwie konnte ich mich zu nichts von alle dem durchringen. Auf alle Fälle wird es heute kein Eurothema, sondern ein echtes USA Wrestling Thema. Das war mir von Anfang an klar, doch schließlich habe ich mich zu einem, wie ich finde, recht interessanten Thema durchgerungen. Ich hatte erst vor, darüber zu schreiben, was uns bei Wrestlemania 22 erwartet, doch ist es meiner Meinung nach mittlerweile recht klar, was die Main Events betrifft und bei einer Kolumne, die einen Tag vor No way Out erscheint dürfte es dann nicht mehr so interessant sein. Ich hätte auch gerne über das Thema "Blading" schreiben, aber das werde ich auf alle Fälle nachholen...

Heute habe ich mich für folgendes Thema entschieden:

Auf wen setzen die Promotions in Zukunft?

Ja. Ich werde heute ein paar Spekulationen anstellen, wer in Zukunft an der Spitze von TNAW und WWE stehen wird. Fangen wir mit der WWE an.

Bei SmackDown! wird derzeit ein Mann für die Zukunft im Main Event ganz groß gehandelt, nämlich Randy Orton. Orton wird eigentlich seit dem er aufgetaucht ist als Topstar für die Zukunft gehandelt. Aber blicken wir doch erstmal auf die nähere Zukunft. Ich denke, es dürfte jedem relativ klar sein, dass er bei No Way Out das #1-Contender Match gewinnt und bei Wrestlemania 22 im Main Event um den WWE World Heavyweight Title steht. Ich möchte allerdings noch nicht sagen, gegen wen. Gegen Kurt Angle könnte ich es mir durchaus gut vorstellen, aber auch wenn The Undertaker am Sonntag gewinnt hätten wir ein interessantes Szenario. Nämlich Undertaker vs. Randy Orton. Vielleicht könnte Randy dann endlich seine Negativserie gegen den Taker beenden und ihm könnte der ganz große Coup gelingen, indem er nicht nur den Titel holt, sondern auch Taker das 14:0 vermasselt. Sollte Orton auf Angle treffen denke ich, dass dieser gewinnt, da die WWE nicht zwei Heels (neben Triple H, der IMO gegen John Cena gewinnen wird) gewinnen lassen wird. Jedoch das nicht klar, da es Randy zu sehr schaden würde. Dann wird er sich bei Judgement Day den Titel holen. Wie sieht es danach aus? Langsam muss die WWE ihm den Titel als Heel geben, denn sonst könnte er als ewiges Talent in die Analen des Sports eingehen. Denn das Ansehen, dass er nach seinem kurzen Titelrun 2004 verlor, musste er sich wieder zurückkämpfen und jetzt muss er den Titel haben. Die Zukunft für Randy sieht positiv aus, wenn die WWE alles richtig macht.

Meiner Meinung nach gehört die Zukunft bei SmackDown! aber noch einem anderen Mann neben Randy, nämlich Mr. Kennedy...Kennedy! Er hat alles, was ein Main Eventer mitbringen muss. Viel Charisma, exzellentes Mic Work und gute Ringkünste. Ich denke, man sollte ihn behutsam aufbauen und nicht ins kalte Main Event Wasser werfen. Er wird sich IMO erstmal den US Titel sichern können und sich dann durch Überraschungssiege gegen große Gegner wie dem Undertaker oder John Bradshaw Layfield (wenn er denn bald wieder gepusht wird) mehr Prestige erarbeiten und schließlich an der Spitze der Promotion stehen. Ob er sich allerdings mehrere Male oder für lange Zeit den World Heavyweight Titel sichern kann, möchte ich bezweifeln.

Nicht so gut für die erstgenannten sieht meiner Meinung nach die Zukunft von Bobby Lashley aus. Der schwarze Hüne wird oft mit Brock Lesnar verglichen. Irgendwie sind gewisse Parallelen zu dem Next Big Thing ja auch nicht von der Hand zu weisen. Der muskulöse Körperbau, der Ringerhintergrund, der Aufbau durch Bash-Siege vieler Low- und Midcarder und natürlich der fetzige Finisher, der Dominator, der wie der F-5 zu meinen Lieblingsfinishern gehört. Trotzdem sehe ich für ihn lange nicht eine solch erfolgreiche Zukunft wie Brock Lesnar sie hatte, oder noch hätte haben können. Natürlich hatte Brock Lesnar zu Anfang kein gutes Mic Work, doch dafür wurde ihm zu Anfang Paul Heyman an die Seite gestellt. Das sollte man auch mit Lashley machen. Vielleicht könnte man eine Legende holen, die sich ihm zur Seite stellt und das sprechen für ihn übernimmt. Auch strahlte Lesnar etwas aus. Er war von Beginn an das „Next big Thing“ und schien geradezu unbesiegbar, wenn man ihn nur ansah. Und Lashley? Er ist lediglich groß und muskulös. Aber er strahlt keine Aggresivität, Intensität und Siegeswillen aus, wenn ihr mich fragt, und das war ein großer Pluspunkt bei Lesnar. Doch der größte Unterschied ist: Bobby kann mich im Ring einfach nicht überzeugen. Guckt man sich mal Lesnars Match beispielsweise gegen Kurt Angle bei Wrestlemania 19 an, kommt man aus dem Staunen nicht mehr raus! Und was ist mit Lashley? Ich kann mich an kein gutes Match von ihm erinnern, da er im Ring einfach keinen bleibenden Eindruck hinterlässt. Mal sehen, ob er nach den Jobberkämpfen, in denen er einen oder beliebig viele Indy- oder Lowcard Wrestler abfertigt, mal einen guten Gegner bekommt, mit dem er mich überzeugen kann. Aber bis jetzt finde ich Bobby Lashley absolut lächerlich und fehl in der WWE.

Bei RAW gibt es auch einige Talente für die Zukunft. Ich nenne als erstes mal Carlito Caribbean Cool. Er hat damals wirklich eingeschlagen wie eine Bombe, als er in seinem ersten Match bei der WWE sich gegen den damals äußerst beliebten John Cena den WWE United States Title holte. Dieser musste aufgrund eines Filmdrehs den Titel abgeben. Ich erinnere mich noch gut an sein erstes Match. Damals war ich noch so ein schöner kleiner Smartmark und regte mich auf, das John Cena gegen einen absoluten Neuling wie Carlito verlor. Doch im Nachhinein war es ein echt toller Einstand und hat Carlito im Ansehen der Fans hochkatapultiert.
Dann bekam er Jesus an die Seite gestellt, der in mehr hinderte, als ihn förderte. Schließlich verletzte sich Carlito, wurde aber trotzdem noch in den Storylines eingesetzt. Seine größte Ehre war wohl, dass er bei Wrestlemania 21im Piper´s Pit von Steve Austin und Roddy Piper verprügelt werden durfte...trotz Verletzung durfte er einen so wichtigen Part spielen! Sein Push wurde fortgesetzt und bei seinem ersten Match bei RAW holte er sich gleich den dem US Titel offiziell gleichwertigen gegen Shelton Benjamin und hielt den, bis er ihn erst gegen Ric Flair wiederholte. Zwar ist Carlito nicht der größte und muskulöseste, doch mit dem genialen Gimmick, mit dem Mic Work und dem Charisma was er hat, dazu noch das ziemlich gute Ringwork, dürfte er in Zukunft ein Dauerabo auf den WWE Intercontinental Title haben. Der WWE Title dürfte aufgrund seiner Größe nicht drin sein.

Edge. Edge. Edge. Das dürfte jedem reichen. Edge ist einfach klasse! Sein Mic Work, sein Charisma, besonders aber seine In Ring Leistungen treffen genau meinen Geschmack. Seit der Matt Hardy Geschichte ist er bei den Fans, so auch bei mir, verdammt over und momentan für mich bei RAW der Top Heel. Eigentlich ist Edge schon immer klasse aufgebaut worden, besonders seit Wrestlemania 21, bei dem er sich den Money in the Bank Koffer holen, der ihm ein Titelmatch sicherte, zu einem Zeitpunkt, den er sich aussuchen konnte. Schließlich konnte er ein erfolgreiches Jahr 2005 hinter sich bringen und bei New Year's Revolution seine Titelchance einlösen und sich, nachdem Cena schon ein langes Elimination Chamber hinter sich hatte, in einem kurzen Match den Titel holen. Die Fans, die Cena leid waren jubelten Edge, obwohl er eigentlich ja Heel ist, zu, da er einfach verdammt cool ist und hart an sich gearbeitet hat, so dass man ihm den Titel absolut gönnte! Er verteidigte seinen Titel bei RAW in einem grandiosen TLC Match gegen Ric Flair, verlor ihn dann jedoch nach schon drei Wochen wieder beim Royal Rumble gegen John Cena. Und eben diese Entscheidung kann ich nicht nachvollziehen.
John Cena ist, auf deutsch gesagt, bei den Fans unten durch und Edge sorgte für super Ratings, der Titelverlust hat ihm und der ganzen WWE geschadet. Wie wird es also mit Edge weitergehen, um ihn wieder richtig zu pushen? Ich denke, Triple H holt sich bei Wrestlemania den Titel von John Cena und Edge holt ihn sich danach zurück. Doch was hat er bei Wrestlemania auf dem Kalender? Eine Fehde zwischen Mick Foley und Edge bahnt sich ja an und dürfte in einem Streetfight oder No Holds Barred Match enden, das Edge gewinnt, um danach Jagd auf den WWE Titel zu machen.

Für John Cena sehe ich die Zukunft nicht so rosig. Er ist bei den Fans unten durch. Zumindest bei den Smartmarks war er ja schon immer weniger beliebt, aber langsam geht ihm auch seine Fanbase, die zu 90% aus Jugendlichen und Frauen besteht, flöten. Gucken wir uns das doch genauer an. Bei Wrestlemania 20 war er wohl einer der beliebtesten Männer auf der Card und als er sich im Opener gegen Big Show den US Titel sicherte, stand die Halle Kopf. Immer wieder kam er fast an eine Titelchance ran, fast gewann er den Royal Rumble und holte sich dann in einem Turnier den No. 1 Contender Titel. Doch schon bei Wrestlemania 21, wo er auf JBL traf und diesen besiegte, waren erste Buhrufe zu hören. Doch das lag wohl eher am absolut enttäuschenden Match, in dem Cena nach geschätzten fünf Aktionen gegen JBL, der sich in den letzten zehn Monaten als Champion gegen alles und jeden durchsetzte, den Titel holte.
Die Titelregentschaft ging weiter und er zeigte auch gute Matches, wie das I Quit gegen JBL bei Judgement Day, das Triple Threat gegen Christian und Chris Jericho, wobei das jedoch mehr an seinen Gegnern lag.
Doch nach und nach wurde er immer langweiliger und die Fans erkannten, dass seine Ringfähigkeiten ziemlich beschränkt sind. Es war halt immer das Gleiche! Er wurde immer stärker ausgebuht, bis es nicht mehr zu tragen war und er den Titel abgeben musste. Doch wieso bekam er ihn nach nur drei Wochen wieder? Zugegeben, nach dem Titelverlust war er als Jäger ziemlich unterhaltsam, doch dass er den Titel wiederbekam halte ich für falsch. Die Fans buhten ihn wieder teilweise aus. Er wird also wahrscheinlich bei Wrestlemania gegen Triple H ran und wenn sich die Publikumsreaktionen nicht massiv verbessern, wird er den Titel dort verlieren. Aber wie geht es danach weiter? Ein Turn oder gar ein kompletter Gimmickwechsel ist meiner Meinung nach absolut unausweichlich. Wobei hier ein Turn wohl wahrscheinlicher ist. Ansonsten denke ich wird er in näherer Zukunft nicht mehr in die Nähe des WWE Titels kommen.

Ich könnte noch über einige andere Leute schreiben, auch von TNAW. Christian Cage, AJ Styles, oder auch auf WWE-Seiten CM Punk oder Chris Masters, doch das würde zu weit führen!

So, und nun das Interview!

Mr.619: Hallo Patrick! Du hattest dich mal bereit erklärt, mit mir für meine Kolumne, die auf www.wrestlingforever.de zu lesen ist, ein Interview zu führen. Hier nun einige Fragen von mir an dich, die ich dich bitten würde zu beantworten. Erstmal danke, dass du dich bereit erklärt hast, mit mir ein Interview zu führen. Für die, die dich nicht kennen. Wer bist du, wo kommst du her etc.?

Patrick Schulz: Ich bin 25 Jahre alt, seit 8 professioneller Wrestler und wohne in Mainz.

Mr.619: Welche Moves gehören zu deinem Moveset?

Patrick Schulz: Ich bin sehr vielseitig und mache ständig neue Sachen, daher habe ich kein "Moveset". Was ist das eigentlich schon wieder für in Ausdruck??? Aber meine Trademarks sind der Superkick, Penalty Kick, Swinging Front Face Slam, Michinoku Driver und der Flying Figure Four Leglock vom Top Rope.

Mr.619: Was darf man bitte unter einem Flying Figure Four Leglock vom Toprope verstehen?

Patrick Schulz: Ein Flying Figure Four is natürlich nur ein Joke und eine Anspielung auf die komischen Sachen, die sich so manche Dünnarme immer ausdenken!

Mr.619: Welche Titel hast du gehalten?

Patrick Schulz: ACW German Title, PWA Juniorenmeisterschaft, Dragonhearts Title, hab ich was vergessen...?

Mr.619: Wie oft bist du im Jahr on the road?

Patrick Schulz: Im Schnitt so zwei Wochenenden pro Monat + evtl. mehrtägige Turniere (Hannover, Bremen, Europa).

Mr.619: Wie bist du zum Wrestling gekommen und wann hast du dich entschieden, es selber einmal auszuprobieren?

Patrick Schulz: Ich bin ca. 1993 zum Wrestling gekommen wie so viele über die WWF und das Fernsehen. Da ich für mein Alter immer schon recht groß war, dachte ich die Voraussetzungen sind recht günstig um es im Wrestling zu probieren. 1996 habe ich dann Kontakt zu den Harts aufgenommen und dort bei einem Treffen Eric Schwarz kennengelernt, der gerade mehrere Monate in Kanada war. Ich hatte absolut keine Ahnung von nichts, damals gab es noch nicht so viele Smartmarks wie heute. Eric hat mich an das Business herangeführt und von da an ging es stetig aufwärts.

Mr.619: Wer waren deine Trainer und was war dein Eindruck nach der ersten Trainingsstunde?

Patrick Schulz: Eric war mein Trainer und wir hatten viel Spaß beim ersten Training, vor allem war ich die erste Zeit ziemlich talentfrei glaub ich, das besserte sich aber mit der Zeit.

Mr.619: Bei welchen Ligen bist du angetreten, was war dein größter Auftritt und wo bist du demnächst zu sehen?

Patrick Schulz: Muss ich die jetzt alle aufzählen?? Ok mal sehen wie gut mein Hirn noch funktioniert: ACW, PWA, EWP, EWF, NWA Germany, ICWA, wXw, GWF, EuroStars, NAWA, EWA, RWA, UFWF, USA Championship Wrestling, TNAW, High Impact Wrestling, ISWF France, IWW, ich glaub das war's so ziemlich. Sollte ich jemanden vergessen haben, nix für Ungut!

Die nächsten Shows sind ACW in Weinheim, PWA in Kutenholz und GWP in Nürnberg.


Mr.619: Chris Raaber, einer der meiner Meinung nach besten Eurowrestler, wenn nicht der beste derzeit, hat einen Vertrag bei der WWE unterschrieben? Was sagst du dazu?
Seite: 1 2
 
 
 
Interessantes bei GB
Die Sterne stehen oft jahrelang in unterschiedlichen Konstellationen zueinander, Wrestler im Ring begegnen sich hingegen häufiger. Unsere Datenbank hat alle möglichen Konstellationen erfasst, die Wrestler im Ring zueinander eingenommen haben. Ob zwei Kämpfer oder mehr, ob in allen Matches oder eingegrenzt auf bestimmte Perioden, hier findet ihr alle Statistiken die euer Herz begehrt. ... aufrufen
 
 
Interessantes bei GB
Nicht nur in den USA und Europa wurde Ende des 19. und Anfang des 20. Jahrhunderts gewrestlet, auch in Indien entwickelte sich eine blühende Szene. Gekämpft wurde ohne Ringseile auf dem blanken Erdboden und dementsprechend überlegen waren einheimische Kämpfer. Einer der angeblich nie besiegt wurde, war Great Gama - der Löwe von Punjab. Bis ins hohe Alter war er selbsternannter World Champion, machte tausend Kniebeugen und aß angeblich täglich 10kg an Mahlzeiten. Ob wahr oder nicht werden wir nicht herausfinden, wir berichten aber dennoch ausführlich über die indische Legende. ... aufrufen
 
Interessantes bei GB
Nach den Türkenbelagerungen im Mittelalter gab es auch in der Wrestlingwelt einige dominante Vertreter des osmanischen Volkes. Einer der Terrible Turks, Youssuf Ishmaelo, war in Frankreich bereits erfolgreich bevor er in die USA ging. Dort kassierte er für damalige Verhältnisse große Summen und wurde mit seiner gewaltigen Erscheinung zu einer Sensation. Tragisch war dann sein Ende, bei einer Havarie seines Schiffs auf der Heimreise nach Europa ertrank der Türke, dessen Lebensgeschichte wir hier für unsere Leser näher beleuchten. ... aufrufen
NewsShowsPersonalienHintergrundExklusivGeschichte
Wrestlingnewsnach LigaTag Teams und StablesShootsMediendatenbankTitelträger
Updates der Homepagenach OrtManagerSkandaleExklusivinterviewsTitelstatistiken
 nach DatumProminenteLexikonWeitere InterviewsTurniere
Forumnach ZensurR.I.P.-ListeMatchartenUnsere Hall of FameEinschaltquoten
DiskussionsforumUpdatesVerhaftungenLucha LibreEine Schippe GeschichteZeitstrahl
  VerletzungenPuroresuEuropakalenderZuschauerrekorde
LigenBiosVerwandtschaftenEinstündige MatchesProphecyZuschauerpotentiale
ÜbersichtBios von A bis ZTrainerHalloween HavocFlimmerkisteMatchrekorde
Die "großen Vier"Biografie suchenMask MatchesEinstige HeldenMonatliche Best OfsKonstellationen
US-Independent-LigenBilanzen nach LigaHair MatchesMontagskriegeKolumnenübersicht 
Kanadische LigenBilanzen nach OrtWrestler in FilmenEinflussreichste WrestlerPodcastsInternes
Oldschool-LigenSpezialbilanzenGB100Der Stable GuyGimmickmüll i.e.S.Registrieren
Japanische LigenKlickchartsBAMM15Die Four HorsemenSchrottplatzShowtippspiele
Mexikanische Ligen Year End AwardsFamily TraditionDer schwarze KanalMeinungsmacher
Andere lateinam. LigenUmfragenPWI500Der WWE TitleMüll der neunziger JahreDas Genickbruch-Team
Europäische LigenUmfragenObserver-AwardsDie New World OrderZufallsinformationenGeschichte der Homepage
Sonstige Wrestlingligen Weitere AwardsDie Geschichte der XPWCelebrity DeathmatchBewerbung als Mitarbeiter
Mixed-Martial-Arts-Ligen KommentatorenGimmickmatchesVideo-ReviewsImpressum
   WeltbewegendesCD-ReviewsDatenschutz
Texteigentümer dieser Seite: Mr. 619  •  Genickbruch.com © by GB-Team (2001-18)  •  Programmierung © by Axel Saalbach (2006-18)  •  Impressum  •  Datenschutz