Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 

407.499 Shows5.124 Titel1.569 Ligen29.570 Biografien9.602 Teams und Stables4.342 Turniere
Benutzername und Kennwort: 
  
Passwort vergessen?
Kostenlosen Account registrieren?
                     
 
GB goes Carat - Das Teilnehmerfeld #2 - 16 Carat Gold Tournament 2018

Sortierung
Kolumne
Ausgabe

"GB goes Carat - Das Teilnehmerfeld #2 - 16 Carat Gold Tournament 2018" von Indikatorgroupie
Tag drei in unserer Berichterstattung zum anstehenden Carat-Turnier von wXw. Nachdem unser Mitarbeiter Hedder uns bereits mit Statistiken rundum das Turnier fütterte und ein wunderbares Interview mit Tassilo Jung präsentierte, gab es am gestrigen Tage eine Übersicht über die erste Hälfte des Teilnehmerfeldes. Heute wird dann die zweite Turnierbesetzung näher präsentiert, welche überwiegend mit "internen" Gesichtern besetzt ist. Nachdem gestern zum größten Teil die Gaststars vorgestellt wurden, werden heute vor allem die Wrestler präsentiert, die in den letzten Jahren vermehrt zum Stammkader der deutschen Promotion aus dem Ruhrpott gehörten:

9. David Starr
David Starr dürfte wohl zu dem Wrestler gehören, der mit den meisten Spitznamen in die Wrestlinggeschichtsbücher eingehen wird. Doch nicht nur das zeigt, dass Starr inzwischen zu einem der gefragtesten Independentstars gehört. Wenn man seine Erfahrung mit den anderen Teilnehmer vergleicht, so ist Starr quasi so etwas wie ein "Neuling" mit seinen bisherigen sechs Jahren im Wrestlingbusiness. Dort bereits nach wenigen Monaten horchten Ligen wie CZW, ROH oder Beyond auf und buchten die "Jewish Cannon" für ihre Shows. Die wXw zog nach und holte Starr vor zwei Jahren nach Deutschland, wo er quasi seine zweite Heimat aufbaute. Die wXw dankte es ihm und ließ ihn bisher drei Mal den wXw Shotgun Title gewinnen, welchen er weltweit verteidigte. Für viele gehört David Starr inzwischen nicht nur zum Stammkader von wXw, sondern auch zum Favoriten auf den diesjährigen Gewinn vom Carat-Turnier.

10. Lucky Kid
Man mag es kaum glauben, doch der junge Löwe aus Berlin ist tatsächlich bereits seit neun Jahren im Wrestlingbereich unterwegs. Ausgebildet von Ahmed Chaer und Crazy Sexy Mike dürfte es einen daher nicht wundern, dass er insbesondere bei der German Wrestling Federation seine ersten Schritte machte und dort auch inzwischen seine größten Erfolge feiern durfte. Sei es an der Seite von Tarkan Aslan als Young Lions [4] oder als Einzelwrestler, fast überall wo Lucky antrat konnte er auch seine Erfolge feiern. Neben Touren in Richtung Japan und als Teilnehmer des zahlenmäßig größten Turniers der bisherigen Wrestlinggeschichte (gemeint ist an dieser Stelle der Pro Wrestling World Cup von WCPW), trat Lucky gemeinsam mit seinem Partner Tarkan auch bei wXw an. Direkt im ersten Match besiegten sie Absolute Andy und Mariuas Al-Ani, womit sie sich die wXw World Tag Team Titles sichern. Auch wenn ein Sieg beim Carat-Turnier unwahrscheinlich ist, wird Lucky Kid einen weiteren Beweis abliefern, warum er zu deutschen Elite gehört.

11. Da Mack
Da Mack ist inzwischen nicht nur in Deutschland bekannt, spätestens durch seinen auftritt bei dem "Cruiserweight Classic" von World Wrestling Entertainment ist er auch für eine breitere Masse bekannt und beliebt. Beliebt war der gebürtige Rheinland-Pfälzer in den letzten Monaten bei den Fans in Oberhausen aber nicht mehr wirklich. Nachdem er jahrelang mit Axel Dieter Jr. ein großartiges Tag Team bildete, welches einige Titel erringen konnte, hing er nach dem Abgang von Dieter ein wenig in der Luft. So wirklich abnehmen wollten ihm die Fans das tanzende Grinsebärchen nicht mehr und so schaffte man es mit einem Heelturn und dem Anschluss an RISE [2] Da Mack neue Facetten zu verabreichen. Insbesondere die Tatsache, dass Da Mack als Mitglied von RISE beim Carat-Turnier teilnehmen wird, könnte für neue Spannungen innerhalb der Gruppierung führen.

12. Absolute Andy
Ghetto Boy Andy. Mr Erotic. Oder einfach (und ein Glück) Absolute Andy. Jahrelang eher in den mittleren Cardregionen zu sehen, hat Andy es in den letzten Monaten geschafft, sich wieder als Top-Player zu etablieren. Zwar war er bereits in früheren Jahren einer der wichtigsten Wrestler in Deutschland - unter anderem hielt er unzählige Titel, wie den wXw World Heavyweight Title - litt aber danach irgendwie daran, nicht mehr an die Erfolge anknüpfen zu können. Durch seinen Heelturn im letzten Jahr und einer anschließenden Fehde mit seinem ehemaligen Partner Marius Al-Ani konnte er aber seinen zweiten Frühling einläuten und sich in diesem Jahr, wenn auch nicht unbedingt beim Carat-Turnier, wieder in die Spitze einreihen.

13. Alexander James
Bereits seit acht Jahren ist Alexander James im Wrestlingbereich unterwegs, wobei ihm der große Durchbruch bisher verwehrt blieb. War er zu Beginn seiner Karriere eher dafür bekannt, der Lakai von Drew Gulak zu sein, nahm seine Karriere nach der Trennung von Gulak zumindest ein wenig an Schwung auf. Große Erfolge blieben dem Amerikaner bisher verwehrt, allerdings ist er seit dem letzten Jahr auch vermehrt in Europa unterwegs. Man darf gespannt sein, ob ihm die Erfahrungen aus dem europäischen Bereich in Zukunft weiterhelfen werden und ob er beim Carat den ein oder anderen Fan gewinnen kann.

14. Timothy Thatcher
Es mag sein, dass Thatcher nicht unbedingt einen Schönheitswettbewerb gewinnen wird - dafür dürfte er einen Wettbewerb als bester Techniker sicherlich sein Eigen nennen. Der Veteran mit zehnjähriger Berufserfahrung aus Kalifornien trieb in den ersten Jahren seiner Karriere vor allem an der Westküste sein Unwesen. Sei es bei SPW oder APW, überall hinterließ er seine Spuren und avancierte schon bald zu einer wahren Größe im ehemaligen politischen Heimatland von Arnold Schwarzenegger. Insbesondere durch die Tatsache, dass er der längste Champion bei EVOLVE war trieb seine Karriere auf einen Höhepunkt zu. Inzwischen quasi auch in Deutschland beheimatet, konnte er an der Seite von WALTER auch seine ersten Erfolge in Europa feiern. Passend wäre es daher, wenn WALTER sich den wXw World Heavyweight Title von Bad Bones sichert und sein Kollege Thatcher das Carat-Turnier gewinnt.

15. Marius Al-Ani
Über die "Road to 16 Carat Gold Tournament 2018" qualifizierte sich Marius Al-Ani mit einem Sieg im Turnierfinale über den Kanadier Mike Bailey. Doch auch schon in den vorherigen Monaten bewies Al-Ani langsam, dass er einer der zukünftigen Stars der deutschen Promotion werden kann. Nachdem er zunächst mit Absolute Andy das erfolgreiche Tag Team A4 bildete, fehdeten diese nach einem Turn von Andy verbissen miteinander. Zwar ist das letzte Wort zwischen den beiden hier noch nicht gesprochen, doch zunächst muss sich der Thüringer auf das Turnier konzentrieren. Neben seinen Erfolgen bei wXw trat Al-Ani auch in einigen anderen europäischen Ligen an und feierte vor allem bei der European Wrestling Promotion seine Erfolge. Auch wenn es dieses Jahr sicherlich noch nicht zu einem Sieg in diesem prestigeträchtigen Turnier reichen wird, steigt der Stern von Al-Ani in diesem Jahr weiter nach oben.

16. Jurn Simmons
Ursprünglich stand hier der bisherige Werdegang von Jurn Simmons, welcher in den letzten Jahren nicht nur bei wXw zu einem der wichtigsten Wrestler geworden ist. Schon kurze Zeit nach seinem Debüt in seiner Heimat in Niederlande, trat er auch schon in anderen europäischen Staaten an und erfreute vor allem letztes Jahr die Fans im Vereinigten Königreich. Leider verletzte Simmons sich letzte Woche und wird mit einem Sprunggelenksbruch für unbestimmte Zeit aus. Als Alternative werden nun Ivan Kiev, Julian Nero, Julian Pace und Emil Sitoci in einem 4-Way Match gegeneinander antreten. Der Sieger wiederum nimmt den Platz von Jurn Simmons ein und wird in der ersten Runde auf David Starr treffen. Spannend dürfte es vor allem dann werden, sollte Ivan Kiev sich den Sieg sichern. Dadurch hätte man seitens RISE drei Mitglieder aus ihren Reihen im Turnier eingesetzt - einzig allein Tarkan Aslan (verletzungsbedingt) und Pete Bouncer wären ohne weitere Einsätze am Turnierwochenende unterwegs.

Damit haben wir den dritten Teil unserer Caratrunde hinter uns gebracht und damit auch alle Teilnehmer des diesjährigen Turniers näher beleuchtet. Ehe es am Freitag dann mit unserer Berichterstattung Live vor Ort weitergeht, haben sich drei unserer klügsten Köpfe zusammengesetzt und über die erste Runde und weitere Matches des Wochenendes gesprochen. Mehr dazu könnt ihr morgen in einer neuen Ausgabe der "Heldenrunde" lesen!
 
 
 
Interessantes bei GB
Vince McMahon - DIE Person bei World Wrestling Entertainment und natürlich auch früher bei World Wrestling Federation. Wer sich also einen Namen machen will, der muss nicht nur bei den Fans gutankommen, sondern auch bei dem Besitzer der Promotion selber. Ob das bei jedem auch so ankommt, da kann man sich nicht sicher sein. Das es auch manchmal daneben gehen kann, kann Nailz bestätigen, der mit einigen Entscheidungen nicht einverstanden war und dementsprechend ein "ruhiges" Gespräch mit Vince McMahon suchen wollte. ... aufrufen
 
 
Interessantes bei GB
Montreal in Kanada ist die zweitgrößte Stadt Kanadas, war bereits Gastgeber der Olympischen Spiele 1976 und bietet viele Sehenswürdigkeiten. Doch auch die Wrestlinggeschichte ist untrennbar mit dieser Stadt verbunden, denn dort fand der berühmte Montreal Screwjob statt. Mittlerweile hat sich Bret Hart wieder mit Shawn Michaels und Vince McMahon versöhnt, wir blicken hier aber ausführlich auf die Ereignisse des denkwürdigen Sonntags im Jahr 1997 zurück. ... aufrufen
 
Interessantes bei GB
Wer sich ständig im Ring aggressiv bekämpft, der ist auch in seiner Freizeit nicht immer friedlich. Anders ist ein Großteil der unzähligen Verhaftungen von Wrestlern kaum zu erklären. Neben Gewaltverbrechen ist auch der Missbrauch von Substanzen ein häufiger Grund für einen Aufenthalt hinter Gittern. Genickbruch hat die Delikte in einer Datenbank zusammengefasst, damit ihr auf dem Laufenden seid, wenn ein Wrestler wieder einmal hinter Schwedischen Gardinen sitzt anstatt im Ring aufzutreten. ... aufrufen
NewsShowsPersonalienHintergrundExklusivGeschichte
Wrestlingnewsnach LigaTag Teams und StablesShootsMediendatenbankTitelträger
Updates der Homepagenach OrtManagerSkandaleExklusivinterviewsTitelstatistiken
 nach DatumProminenteLexikonWeitere InterviewsTurniere
Forumnach ZensurR.I.P.-ListeMatchartenUnsere Hall of FameEinschaltquoten
DiskussionsforumUpdatesVerhaftungenLucha LibreEine Schippe GeschichteZeitstrahl
  VerletzungenPuroresuEuropakalenderZuschauerrekorde
LigenBiosVerwandtschaftenEinstündige MatchesProphecyZuschauerpotentiale
ÜbersichtBios von A bis ZTrainerHalloween HavocFlimmerkisteMatchrekorde
Die "großen Vier"Biografie suchenMask MatchesEinstige HeldenMonatliche Best OfsKonstellationen
US-Independent-LigenBilanzen nach LigaHair MatchesMontagskriegeKolumnenübersicht 
Kanadische LigenBilanzen nach OrtWrestler in FilmenEinflussreichste WrestlerPodcastsInternes
Oldschool-LigenSpezialbilanzenGB100Der Stable GuyGimmickmüll i.e.S.Registrieren
Japanische LigenKlickchartsBAMM15Die Four HorsemenSchrottplatzShowtippspiele
Mexikanische Ligen Year End AwardsFamily TraditionDer schwarze KanalMeinungsmacher
Andere lateinam. LigenUmfragenPWI500Der WWE TitleMüll der neunziger JahreDas Genickbruch-Team
Europäische LigenUmfragenObserver-AwardsDie New World OrderZufallsinformationenGeschichte der Homepage
Sonstige Wrestlingligen Weitere AwardsDie Geschichte der XPWCelebrity DeathmatchBewerbung als Mitarbeiter
Mixed-Martial-Arts-Ligen KommentatorenGimmickmatchesVideo-ReviewsImpressum
   WeltbewegendesCD-ReviewsDatenschutz
Texteigentümer dieser Seite: Dennis Zahl  •  Genickbruch.com © by GB-Team (2001-18)  •  Programmierung © by Axel Saalbach (2006-18)  •  Impressum  •  Datenschutz