Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier.

Um diese Webseite in bestmöglicher Weise darzustellen, was unter anderem eingebundene Videos und Tweets auf unserem Newsboard sowie in Berichten & Co. einschließt, können Sie:




Alternativ können Sie zu den Cookies auch individuelle Einstellungen vornehmen.

595.228 Shows7.082 Titel2.232 Ligen34.038 Biografien12.792 Teams und Stables6.344 Turniere
Benutzername und Kennwort: 
  
Passwort vergessen?
Kostenlosen Account registrieren?
                     

UNGELESENE NEWS:
 

Die Four Horsemen


Egal ob New World Order, D-Generation X oder Evolution: keinen dieser Stables hätte es wohl gegeben, wenn die Four Horsemen nicht in den achtziger Jahren vorbildliche Pionierarbeit auf dem Gebiet der Stableführung betrieben hätten. Wir haben uns deshalb die Mühe gemacht, die Geschichte der Horsemen in einer 12teiligen Serie aufzuarbeiten.
Kapitel

Die Geschichte der Four Horsemen - Totgesagte leben länger!
Eine Woche später rief Easy E den Nature Boy, welcher von Windham begleitet wurde, in den Ring. Eric agierte überraschend defensiv und erklärte, dass er sich versöhnen wolle. Die beiden Horsemen gaben sich gegenseitig High Five und Bischoff erwähnte die Ironie. Nebenbei erwähnte er auch noch, dass Windham Flair noch an diesem Abend betrügen werde. Flair lachte nur und verpasste Bischoff eine Ohrfeige. Als er noch weiter auf seinen Boss losgehen wollte, turnte Windham plötzlich gegen Flair und schlug ihn nieder. Der Horsemen Run In wurde von der NWO zerschlagen und Malenko isoliert. Sein Bein wurde bearbeitet, bevor alle sonstigen Horsemen der Halle verwiesen wurden. Schließlich kam es dann noch zu einem 16 Minuten andauernden Match zwischen dem angeschlagenen Iceman und dem Hitman, welches letzterer nach einem Stuhlschlag durch DQ verlor.

Es verging wieder mal eine Woche und Flair wollte wieder in den Ring steigen und das gegen Eric. Im Live TV forderte Flair den Präsidenten der WCW mit folgenden Worten heraus: "If you wanna fire me, fire me.. but in your neighborhood tomorrow a 12-year-old kid's gonna say, 'Ric Flair called you out - he's old, can't you beat him?' A 10-year-old down the block's gonna say 'Bischoff, Ric Flair called you out last night.' Ted Turner's gonna look across the board of directors and say 'Did Flair call Bischoff out last night?' They're gonna say 'yeah!' I wanna wrestle you here tonight, tomorrow, next week ... you and I are gonna have it out once and for all. YOU ME COME JUMP ON THIS OLD MAN! WOOOO!" Bischoff, flankiert von Windham, antwortete. Er akzeptierte, aber nur wenn es Malenko gelinge Windham am selben Abend zu besiegen. Der Icemen hatte natürlich kein Problem damit und wies die anderen Horsemen sogar an die Arena zu verlassen. Als die Horsemen auch dies akzeptierten präsentierte Bischoff den Special Referee: Der Langzeit-Feind der Horsemen – Dusty Rhodes!

Malenko hatte in dieser Zeit vielleicht die stärksten Gegner in seiner WCW Karriere, wenn man die Namen sieht, aber selbst die Kombination Windham und Malenko kann unter diesen Voraussetzungen und in nur zwei Minuten keinen Klassiker auf die Beine stellen. Windham attackierte ohne Rücksicht das Knie von Malenko und Dusty unternahm nichts, nicht einmal als er ihn in der Ecke malträtierte. Als dann einige Submission Moves nicht den gewünschten Erfolg brachten wurde er noch unsauberer. Mit Low Blows und illegalen Griffen setzte er Malenko zu und Dusty drehte sich einfach weg. Als Barry dann Malenkos Beine um den Ringpfosten wickelte war Dusty seiner Verantwortung aber doch bewusst und verlangte den Break, aber Windham folgte dieser Aufforderung nicht. Dusty disqualifizierte ihn daraufhin, was Bischoff auf den Plan rief, der den American Dream konfrontierte und ihn feuerte, aber das war auch schon alles, was er tun konnte. Für Starrcade war es angesetzt, Flair vs. Bischoff.

In den Wochen vor ihrem Aufeinandertreffen wurde Flair immer besser und seine Promos immer genialer. Obwohl er bis Starrcade nicht arbeiten durfte, hinderte ihn niemand daran Elbows gegen die Luft zu verteilen und in den Ringseilen hin und her schleudern. Eines Abends bei Nitro spielte Flair wieder einmal sein Spiel, doch irgendwas lief da schief. Nachdem er Bischoff erklärte, dass er sich sein Herz raus reißen würde, um ihn zu verprügeln, griff er sich plötzlich an die Brust und sank zu Boden. Gene brach das Segment sofort ab, während Flair in der Ringecke kauerte, einfach in die Gegend starrend. Es war wirklich beängstigend als Arn Anderson, die WCW Trainer und Dusty Rhodes heraus kamen, um nach den Nature Boy zu sehen. Die Ärzte erklärten ihm später, dass er vergiftet worden sei und das war das letzte, was man von ihm hörte.

Bischoff entschuldigte sich später bei den Fans und Flairs Familie für seine Aktionen. Später in der Woche bei Thunder hatte Bischoff David Flair und Reid Flair im Ring, um sich erneut zu entschuldigen, dafür, dass er ihnen in den Hintern treten werde. Mit einem Schlag war David auf dem Boden und Brian Adams hatte Reid gesichert. Bischoff bearbeitete David noch weiter und bevor Thunder endete hatte sich Bischoff noch einen Kuss von Flairs Frau Beth gesichert.

Beim darauffolgenden Nitro sollten Barry Windham und Van Hammer gerade mit ihrem Match beginnen, da war es der Nature Boy, der die Aktion unterbrach. Er attackierte den überraschten Windham von hinten und verteilte kräftig Low Blows und Eye Rakes. Barry versuchte zurückzuschlagen, aber ohne Erfolg. Als er zurück in die Ecke fiel, verpasste ihm Flair einen Tritt in die wertvollsten Teile eines Mannes. Damit hatten die NWOler genug gesehen, aber bevor sie den Ring erreichen konnten wurden sie hinterrücks von den Horsemen überwältigt und Chaos brach aus. Die Nacht endete mit einem Kommentar Flairs: "Bischoff, as God is my witness… I WILL KILL YOU!"

Starrcade stand alles andere als unter guten Vorzeichen, denn Bobby Heenan erklärte kurz nach dem Beginn der Show, dass die Horsemen aus der Halle verbannt wurden. Flair vs. Bischoff stellte so etwas wie den mittleren Höhepunkt der Card dar. Es schien so als habe Flair alles unter Kontrolle, doch da machte Curt Hennig nach einigen Monaten sein Comeback. Hennig reichte Bischoff einen Schlagring und er nutzte ihn dazu das Ergebnis herbei zu führen, dass niemand sehen wollte.

Bereits am nächsten Abend forderte Flair ein weiteres Match gegen Bischoff, dieses Mal um 90-Tage Präsidentschaft der WCW. Zuvor legte er aber seine Strip Nummer hin, die heute aber wohl auch legendär sein dürfte. Da Flair sich schließlich an die Ringseile kettete, kam Bischoff zum Ring und erklärte, dass es toll gewesen sei seinen Sohn zu verprügeln, seine Frau zu küssen und ihn zu erniedrigen, aber nichts sei so toll gewesen wie ihm nun den letzten Dollar aus der Tasche zu ziehen.

Etwa 2 ½ Stunden später wartete Flair bereits im Ring, aber Bischoff tauchte nicht auf. Er flüchtete stattdessen und stieg gerade Backstage in seinen Wagen und einen Augenblick später mit kreideweißem Gesicht auch schon wieder aus. Mongo, Benoit und Malenko hatten bereits auf ihn gewartet. Als sie ihn wieder in den Ring befördert hatten, flehte Bischoff um Gnade, aber keiner gönnte sie ihm, nicht Flair und erst recht nicht die Zuschauer. Der Nature Boy zerstörte Bischoff förmlich und auch der Eingriffsversuch der gesamten NWO wurde von den Horsemen geblockt. Erst der The Giant schaffte es durch die Blockaden durchzubrechen und Flair im Ring einen Headbutt zu verpassen.

Als der Backstage Bereich so langsam lehrte deutete der Giant einen Chokeslam an. Da machte plötzlich Randy Savage seinen ersten Auftritt seit Monaten und der Giant zögerte, aber alles schien in Ordnung zu gehen als der Macho Man das Wolfpac Zeichen machte. Der Riese war zufrieden und setzte an zum Chokeslam, doch da war es Savage, der seine Meinung änderte und ihm einen Low Blow verpasste und ihn über das dritte Seil hinaus schickte. Flair nahm Bischoff nun und verpasste ihm einen Vertical Suplex und nahm ihn schließlich in den Figure Four Leg Lock. Bischoff gab auf und die Halle tobte.

Leider bildete dieses High Light des Jahres auch den Höhepunkt der letzten Horsemen Reinkarnation bis dato, denn in seiner neuen Rolle als Präsident kümmerte sich Flair immer weniger um die Horsemen. Als die 90-Tage Präsidentschaft beendet war, schien Flair seinen Verstand zu verlieren und auch Versuche von Malenko und Benoit ihn wieder auf den richtigen Weg zu führen scheiterten kläglich.

Damit endete dann die Legende der Four Horsemen! Für immer? Wohl kaum! Es ist wohl nur eine Frage der Zeit bis wir wieder eine neu besetzte Horsemen Gruppierung erleben dürfen. Viele sprechen ja bereits von Evolution als neuste Horsemen Reinkarnation. Das war es nun also mit der Geschichte der Horsemen, aber wie ich schon zu Anfang schrieb, müsst ihr nicht all zu traurig sein, dass die Geschichte der Horsemen mit dieser Ausgabe endet denn wer weiß, vielleicht wird sie ja noch einmal weiter geschrieben...
Seite: 1 2
 
 
 
Aktuelle Neuigkeiten
 

Aktuelle Neuigkeiten
NewsShowsPersonalienHintergrundExklusivGeschichte
Alle Wrestlingnewsnach LigaTag Teams und StablesShootsMediendatenbankTitelträger
WWE-Newsnach OrtManagerSkandaleExklusivinterviewsTitelstatistiken
AEW-Newsnach DatumProminenteLexikonWeitere InterviewsTurniere
Forumnach ZensurR.I.P.-ListeMatchartenUnsere Hall of FameEinschaltquoten
DiskussionsforumUpdatesVerhaftungenLucha LibreEine Schippe GeschichteZeitstrahl
Puroresu-News VerletzungenPuroresuEuropakalenderZuschauerrekorde
LigenBiosVerwandtschaftenEinstündige MatchesProphecyZuschauerpotentiale
ÜbersichtBios von A bis ZTrainerHalloween HavocFlimmerkisteMatchrekorde
Am häufigsten gesuchte LigenBiografie suchenMask MatchesEinstige HeldenMonatliche Best OfsKonstellationen
US-Independent-LigenKarrierenHair MatchesMontagskriegeKolumnenübersicht 
Kanadische LigenBilanzen nach LigaWrestler in FilmenEinflussreichste WrestlerPodcastsInternes
Oldschool-LigenBilanzen nach OrtGB100Der Stable GuyGimmickmüll i.e.S.Registrieren
Japanische LigenSpezialbilanzenBAMM15Die Four HorsemenSchrottplatzShowtippspiele
Mexikanische LigenKlickchartsYear End AwardsFamily TraditionDer schwarze KanalMeinungsmacher
Andere lateinam. LigenNameGameWrestler des MonatsDer WWE TitleMüll der neunziger JahreDas Genickbruch-Team
Europäische LigenName the WrestlerPWI500Die New World OrderCelebrity DeathmatchGeschichte der Homepage
Australien und Neuseeland Observer-AwardsDie Geschichte der XPWVideo-ReviewsBewerbung als Mitarbeiter
Sonstige Wrestlingligen Weitere AwardsGimmickmatchesCD-ReviewsImpressum
Mixed-Martial-Arts-Ligen KommentatorenWeltbewegendesTheme SongsDatenschutz
Texteigentümer dieser Seite: Axel Saalbach  •  Genickbruch.com © by GB-Team (2001-24)  •  Programmierung © by Axel Saalbach (2006-24)  •  Impressum  •  Datenschutz