Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 

415.946 Shows5.202 Titel1.592 Ligen29.737 Biografien9.837 Teams und Stables4.422 Turniere
Benutzername und Kennwort: 
  
Passwort vergessen?
Kostenlosen Account registrieren?
                     
 
Der Halloween Havoc

Als Vince McMahon die WCW kaufte, schlug er den letzten Nagel in den Sarg der WCW und damit den einer der größten Wrestlingorganisationen der amerikanischen Geschichte. Somit beendete er auch jahrelange Wrestlingtradition, als er den Kaufvertrag unterschrieb. Er setzte Starrcade ein Ende, das ursprünglich eigentlich nur als eine einmalige Angelegenheit rund um Ric Flair aufgebaut werden sollte, sich dann aber fast zwanzig Jahre lang zu einer der größten reinen Wrestling-Shows des Jahres mauserte. Er begrub die Wargames, die zu einem Markenzeichen der WCW/NWA geworden waren. Der NWA World Heavyweight Title, der auf eine fast sechzigjährige durchgängige Geschichte zurückblicken konnte (sieht man mal vom 1991er Fiasko rund um Flair ab), wurde zu einem Spielzeug von Vince McMahon reduziert. Es wird nie wieder Starrcade geben, es wird nie wieder den Bash at the Beach geben, nie mehr Spring Stampede und nie mehr Uncensored - und auch der Halloween Havoc ist tot. Deshalb sei dieser PPV an dieser Stelle einmal exemplarisch herausgegriffen und durch einige historisch bedeutende, wrestlerisch hochklassige oder einfach nur absurde Momente dargestellt - eben Momente, die die WCW einst zu dem gemacht haben, was sie einmal war.
Kapitelwahl

Titel gegen Maske (Halloween Havoc 1997)
Es war der 29. Oktober 1997, als sich diese Geschichte zutragen sollte. Rey Mysterio Jr. und Eddie Guerrero lieferten an diesem Abend ein Match ab, dass als das vielleicht beste Beispiel für die herausragende Qualität der damaligen Cruiserweight-Division der WCW herangezogen werden kann. Jeder Kritiker an den kleineren, weniger schwergewichtigen Wrestlern muss sich nur einmal diesen Kampf anschauen, um zu sehen, wie elektrisierend diese Division sein kann, wenn man sich richtig um sie kümmert.

Wie im Falle der meisten Cruiserweightler-Storylines, war auch bei dieser Geschichte die Hintergrundgeschichte eher simpel. Eddie Guerrero war einige Zeit zuvor verletzt gewesen. Als er zurückkehrte, hatte er ein neues, ein frisches Feuer in seinen Augen, er turnte schnell zum Heel und zerstörte dann jeden, der ihm auf dem Weg zu seinem großen Ziel - dem WCW Cruiserweight Title - in den Weg trat.

Eddies Pfad der Zerstörung fand zweieinhalb Monate vor dem Halloween Havoc seinen Höhepunkt, genauer gesagt beim Fall Brawl in Winston-Salem, North Carolina. Hier eröffneten er und Chris Jericho den Pay-Per-View mit einem zwanzigminütigen Cruiserweight-Klassiker, an dessen Ende sich Eddie durchsetzen konnte und damit neuer Cruiserweight Champion wurde.

Einen Monat später hielt Rey Mysterio Jr. Einzug ins Rennen um den Cruiserweight Title. Während viele der legendären Cruiserweights der damaligen Zeit - so zum Beispiel Dean Malenko, Chris Benoit oder eben Eddie Guerrero - vor allem durch ihre technischen Fertigkeiten zu ihrem Ruf gelangt waren, waren es im Falle von Rey seine erstaunlichen fliegerischen Fähigkeiten, seine revolutionäre Offensive und seine herausragende Geschwindigkeit, die dazu führten, dass sich die Fans von ihm in seinen Bann ziehen ließen.

Anfang Oktober forderte Rey Eddie Guerrero bei Monday Nitro zu einem Titelmatch beim anstehenden Halloween Havoc heraus. Eddie stimmte aber zu, allerdings verknüpfte er diese Zustimmung mit einer Bedingung: Rey Mysterio Jr. musste seine Maske aufs Spiel setzen, wenn er die Chance auf den Cruiserweight Title haben wollte.

Das war es dann auch schon mit der Vorgeschichte. Der Halloween Havoc stand wenig später an, die Ringglocke schlug, und das beste Eröffnungs-Match der Pay-Per-View-Geschichte von World Championship Wrestling begann.

Auf ein ausführliches Play-By-Play soll an dieser Stelle verzichtet werden, da keine textliche Fassung die Wirkung eines herausragenden Matches auch nur ansatzweise vermitteln kann. Die Fans bekamen hier zwanzig Minuten lang ein brutales Manöver nach dem anderen zu sehen, einen innovativen Spot nach dem anderen, und genügend meisterhafte Ring-Psychologie, um das ganze mit nWo-Marks überflutete Publikum bei jedem Move mitgehen zu lassen, bei jedem Nearfall von den Sitzen springen zu lassen.

Am Ende des Matches wollte Eddie Guerrero zu einem Splash Mountain ansetzen, doch Rey Jr. konterte mit einem tollen Rana, rollte Eddie ein und pinnte ihn klar im Ring. Damit hatte er nicht nur seine Maske verteidigt, er hatte auch zum ersten Mal den WCW Cruiserweight Title gewonnen. Es war ein wahrhaft emotionaler Moment, als Rey den Titel über seinen Kopf hielt und vom Publikum stehende Ovationen für ein herausragendes Match bekam.

Es war dieses Match, das dem breiten Publikum letztlich endgültig die Augen öffnete, um zu erkennen, was für einen Standard die damalige Cruiserweight-Division tatsächlich zu bieten hatte. Ein absoluter Klassiker, im wahrsten Sinne des Wortes.
Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15
 
 
 
Nach wie vor lesenswert
Meldung aufrufen
 
 
Interessantes bei GB
Ein Pornoproduzent als Eigentümer, brutales Hardcore-Wrestling im Ring und jede Menge Skandale drumherum ... die XPW ließ in ihrer kurzen Geschichte fast nichts aus. In einer dreiteiligen Serie blickt Genickbruch zurück auf die gesamte Geschichte der Liga, von ihren Anfängen mit der Invasion einer Konkurrenzveranstaltung bis zum Ende nach einer Razzia. Mittendrin ist einer der bekanntesten Momente der Hardcore-Szene, ein Scaffold Match bei dem Vic Grimes gerade noch so dem Tod entkam. ... aufrufen
 
Interessantes bei GB
Nach den Türkenbelagerungen im Mittelalter gab es auch in der Wrestlingwelt einige dominante Vertreter des osmanischen Volkes. Einer der Terrible Turks, Youssuf Ishmaelo, war in Frankreich bereits erfolgreich bevor er in die USA ging. Dort kassierte er für damalige Verhältnisse große Summen und wurde mit seiner gewaltigen Erscheinung zu einer Sensation. Tragisch war dann sein Ende, bei einer Havarie seines Schiffs auf der Heimreise nach Europa ertrank der Türke, dessen Lebensgeschichte wir hier für unsere Leser näher beleuchten. ... aufrufen
NewsShowsPersonalienHintergrundExklusivGeschichte
Wrestlingnewsnach LigaTag Teams und StablesShootsMediendatenbankTitelträger
Updates der Homepagenach OrtManagerSkandaleExklusivinterviewsTitelstatistiken
 nach DatumProminenteLexikonWeitere InterviewsTurniere
Forumnach ZensurR.I.P.-ListeMatchartenUnsere Hall of FameEinschaltquoten
DiskussionsforumUpdatesVerhaftungenLucha LibreEine Schippe GeschichteZeitstrahl
  VerletzungenPuroresuEuropakalenderZuschauerrekorde
LigenBiosVerwandtschaftenEinstündige MatchesProphecyZuschauerpotentiale
ÜbersichtBios von A bis ZTrainerHalloween HavocFlimmerkisteMatchrekorde
Die "großen Vier"Biografie suchenMask MatchesEinstige HeldenMonatliche Best OfsKonstellationen
US-Independent-LigenKARRIEREN [NEU]Hair MatchesMontagskriegeKolumnenübersicht 
Kanadische LigenBilanzen nach LigaWrestler in FilmenEinflussreichste WrestlerPodcastsInternes
Oldschool-LigenBilanzen nach OrtGB100Der Stable GuyGimmickmüll i.e.S.Registrieren
Japanische LigenSpezialbilanzenBAMM15Die Four HorsemenSchrottplatzShowtippspiele
Mexikanische LigenKlickchartsYear End AwardsFamily TraditionDer schwarze KanalMeinungsmacher
Andere lateinam. LigenUmfragenPWI500Der WWE TitleMüll der neunziger JahreDas Genickbruch-Team
Europäische LigenUmfragenObserver-AwardsDie New World OrderZufallsinformationenGeschichte der Homepage
Australien und Neuseeland Weitere AwardsDie Geschichte der XPWCelebrity DeathmatchBewerbung als Mitarbeiter
Sonstige Wrestlingligen KommentatorenGimmickmatchesVideo-ReviewsImpressum
Mixed-Martial-Arts-Ligen  WeltbewegendesCD-ReviewsDatenschutz
Texteigentümer dieser Seite: Axel Saalbach  •  Genickbruch.com © by GB-Team (2001-18)  •  Programmierung © by Axel Saalbach (2006-18)  •  Impressum  •  Datenschutz