Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 

441.522 Shows5.520 Titel1.679 Ligen30.217 Biografien10.213 Teams und Stables4.770 Turniere
Benutzername und Kennwort: 
  
Passwort vergessen?
Kostenlosen Account registrieren?
                     
 
GB100: die 100 wichtigsten Wrestler des Jahres

Seit dem Jahre 2004 setzt sich immer in der Weihnachtszeit ein ausgesuchtes Gremium unserer Homepage zusammen und analysiert die wichtigsten Fehden, die besten Kämpfe und herausragendsten Ereignisse des Jahres, immer verbunden mit einem Blick auf die Bedeutung der Liga bzw. der Ligen, in denen sich die betroffenen Szenen abspielten. Das Ergebnis sind Genickbruchs einhundert wichtigste Wrestler eines jeden Jahres.
Jahr
Ansicht

15
Chris Jericho
Chris Jericho ist ein Wunder. Nicht nur, dass er es bei seinen unzähligen Runs bei WWE geschafft hatte, sich immer wieder neu zu erfinden - von Y2J über den Ayatollah of Rock 'n' Rolla, dem King of the World, dem Best in the World at what he does bis hin zum selbsternannten GOAT - er galt auch als derjenige, von dem vermutet wurde, dass er WWE bis zu seinem endgültigen Karriereende treu bleiben würde. Umso schockierender war seine Ankündigung bei New Japans "Power Struggle 2017", bei "Wrestle Kingdom" gegen Kenny Omega um dessen IWGP United States Heavyweight Title antreten zu wollen. Doch nicht nur das: Als Omega seinen Titel verteidigt hatte, war Jericho im reifen Alter von 47 Jahren zum ersten Mal Teilnehmer eines von Dave Meltzer mit fünf Sternen bewerteten Matches geworden.

Nur einen Monat später folgte die nächste Überraschung, als Jericho unerwartet zu WWE zurückkehrte, um dort am "Greatest Royal Rumble" in Saudi-Arabien teilzunehmen. Wurde er dort zunächst als Gegner für den Undertaker kolportiert, so war es am Ende "nur" eine Teilnahme am Royal Rumble Match.

Doch das sollte sein einziger Matchauftritt für WWE im Jahr 2018 bleiben. Schon im Mai kehrte Jericho zu New Japan zurück, um dort die Fehde gegen Tetsuya Naito, welche er bereits im Januar bei "New Year Dash!!" begonnen hatte, wieder aufzugreifen. In der Tat war er in der Lage, bei "Dominion 6.9 in Osaka-jo Hall" den IWGP Intercontinental Title von Naito zu erringen, was ihn ligenübergreifend zum zehnmaligen Träger eines Intercontinental Titles machte. Diesen Titel konnte er bei "Power Struggle" gegen EVIL verteidigen.

Neben seinen Ausflügen ins Titanland und nach Japan war Jericho auch als Co-Promoter aktiv: Zusammen mit Ring of Honor veranstaltete Jericho die Kreuzfahrt "Chris Jericho's Rock 'n' Wrestling Rager at Sea", bei der er am finalen Tag zusammen mit den Young Bucks als "Team Alpha Club" dem aus Kenny Omega, Cody und Marty Scurll bestehenden Bullet Club unterlegen war.

Chris Jericho ist ein Wunder. Nur wenige Wrestler dürften in der Lage sein, mit gerade einmal fünf dokumentierten Matches in einem Jahr in die GB100 einzuziehen. Chris Jericho war dazu in der Lage, indem er seine Erfahrung und seine Drawing Power so geschickt einzusetzen wusste, dass er es nicht nur schaffen konnte, innerhalb von nur wenigen Monaten abwechselnd bei zwei der bedeutendsten Promotions der Welt aufzutreten, sondern sich auch als Veranstalter einen Namen zu machen. Aus diesem Grund reichen diese fünf Matches aus, um The Alpha Chris Jericho auf den fünfzehnten Platz der wichtigsten Wrestler des Jahres 2018 zu positionieren.
16
Volador Jr.
Volador Jr. zeigte sich im Jahr 2018 einmal mehr äußerst umtriebig, und so sprangen für ihn im Laufe der zwölf Monate Turniersiege heraus, Titelgewinne ... aber auch eine schmerzliche Niederlage. Den ersten Anlauf, ein Turnier zu gewinnen, unternahm er im Februar durch seine Teilnahme am "Torneo Nacional de Parejas Increíbles", einem Tag-Team-Turnier, bei dem stets ein Técnico mit einem eigentlich verfeindeten Rudo gemeinsame Sache machen muss. Volador bildete mit Último Guerrero hier eines der Favoritenteams, und tatsächlich schien sie nichts stoppen zu können. Im Finale mussten sie sich dann aber doch dem Team von Rush und Damián el Terrible geschlagen geben. Eigentlich hatten sie schon wie die sicheren Sieger ausgesehen, doch der zuvor schon eliminierte Rush griff noch einmal ein und ermöglichte es El Terrible damit, den Sieg einzufahren.

Deutlich besser lief es da schon im März. Die CMLL World Tag Team Titles waren zu diesem Zeitpunkt vakant geworden, da sich Negro Casas verletzt hatte, der die Gürtel gemeinsam mit Shocker gehalten hatte. Ein Turnier wurde inszeniert, um die Gürtel neu zu vergeben, und an der Seite von El Valiente holte sich Volador Jr. dieses Mal den Sieg. Im Finale mussten sich Rey Bucanero und El Terrible den beiden Técnicos geschlagen geben. Damit war Volador Jr. zu diesem Zeitpunkt Dreifachchampion geworden, denn schon seit dem Jahr 2014 war er durchweg Träger des NWA Historic Welterweight Title gewesen, und seit Anfang 2015 war er außerdem einer der CMLL World Trios Champions.

Den NWA Historic Welterweight Title gab Volador Jr. Ende März in einem ansehnlichen Match an Matt Taven ab - etwas, das später im Jahr noch eine große Rolle für ihn spielen sollte. Ehe das Ganze nachwirkte, widmete sich Volador Jr. aber erst einmal einem weiteren Turnier. Dieses Mal stand das "Torneo Gran Alternativa" an, bei dem alteingesessene Wrestler mit Nachwuchsakteuren zu Teams verschmolzen werden. Volador Jr. arbeitete hier mit seinem Neffen Flyer zusammen und führte ihr Familienteam zum Sieg. Am Ende mussten sich Último Guerrero und El Templario ihnen geschlagen geben.

A propos Familie: Die spielte im Laufe des Jahres 2018 für Volador Jr. eine mächtig große Rolle, da sein Cousin L.A. Par-K am Tag des Turnierfinales zum Consejo Mundial de Lucha Libre zurückkehrte, um Volador Jr. und Flyer zu helfen, die unmittelbar nach ihrem Sieg von Rush und den Ingobernables attackiert wurden. Es begann eine heftige Fehde der Familie von L.A. Par-K und Volador Jr. mit den Ingobernables, die wochenlang die Main Events dominierte und Zuschauermassen in die Arena México strömen ließ, wie sie dort seit der großen Místico-Ära nicht mehr zu sehen gewesen waren.

Auch wenn die CMLL World Tag Team Titles und die CMLL World Trios Titles in dieser Zeit verlorengingen, blieben Volador Jr. und seine Familie in dieser Zeit das Maß aller Dinge in der Liga. Eigentlich sah zunächst alles danach aus, als würde die Fehde darauf hinauslaufen, dass L.A. Par-K im Main Event der Anniversary Show in einem Mask vs. Hair Match auf Rush treffen würde, doch da die AAA L.A. Par-K für den Main Event von "TripleManía" buchte, bekam das Consejo kalte Füße und stellte den Main Event um. Die Familienfehde blieb dennoch der Kern des Ganzen, nur rückte Volador Jr. jetzt noch weiter ins Zentrum der Streitigkeit.

Zu diesem Zeitpunkt war der vorhin erwähnte Matt Taven zum Consejo zurückgekehrt. Es gab einen weiteren Kampf um den NWA Historic Welterweight Title, in dem sich Volador den Gürtel zurückholen konnte, dann freundeten sich Volador und der ROH-Gaststar an und zogen gemeinsam gegen Rush ins Feld. Der bekam dabei neue Unterstützung in Person von Bárbaro Cavernario. Die Streitigkeiten schaukelten sich hoch, und so setzte das Consejo ein Hairs vs. Hairs Match zwischen beiden Teams an. So kam es dann im September bei der Anniversary Show der Liga zu dem großen Match. Hier zeigte sich, dass Matt Taven Volador die ganze Zeit nur etwas vorgemacht hatte: Er turnte gegen ihn, bescherte Rush und Bárbaro Cavernario damit den Sieg und sorgte auf diese Weise dafür, dass Volador Jr. erstmals in seiner Karriere seine Haare verlor.

Volador Jr. ließ das Jahr damit ausklingen, dass er gemeinsam mit El Soberano Jr. an der Super Junior Tag League von New Japan Pro Wrestling teilnahm. In gewohnter Manier gab es für das mexikanische Team in Japan nichts zu holen, nach all den Main Events in Mexiko änderte dies aber nichts mehr an dem eindrucksvollen Gesamtfazit, dass man für das Wrestlingjahr 2018 für Volador Jr. ziehen konnte.
Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12
 
 
 
Nach wie vor lesenswert
Meldung aufrufen
 
 
Interessantes bei GB
2018
in der Karriere von ...
 
Interessantes bei GB
Wrestling ist seit jeher nicht nur ein Geschäft für Einzelgänger, auch ganze Familien waren im Business unterwegs. Unser fleißiger Mitarbeiter El King hatte es sich deshalb zur Aufgabe gemacht, die wichtigsten Familien ausführlich vorzustellen. Hier könnt ihr die 8 bisherigen Familienbiografien von den Harts, den Guerreros, den Armstrongs, den von Erichs und vielen mehr nachlesen. ... aufrufen
NewsShowsPersonalienHintergrundExklusivGeschichte
Wrestlingnewsnach LigaTag Teams und StablesShootsMediendatenbankTitelträger
Updates der Homepagenach OrtManagerSkandaleExklusivinterviewsTitelstatistiken
 nach DatumProminenteLexikonWeitere InterviewsTurniere
Forumnach ZensurR.I.P.-ListeMatchartenUnsere Hall of FameEinschaltquoten
DiskussionsforumUpdatesVerhaftungenLucha LibreEine Schippe GeschichteZeitstrahl
  VerletzungenPuroresuEuropakalenderZuschauerrekorde
LigenBiosVerwandtschaftenEinstündige MatchesProphecyZuschauerpotentiale
ÜbersichtBios von A bis ZTrainerHalloween HavocFlimmerkisteMatchrekorde
Die "großen Vier"Biografie suchenMask MatchesEinstige HeldenMonatliche Best OfsKonstellationen
US-Independent-LigenKARRIEREN [NEU]Hair MatchesMontagskriegeKolumnenübersicht 
Kanadische LigenBilanzen nach LigaWrestler in FilmenEinflussreichste WrestlerPodcastsInternes
Oldschool-LigenBilanzen nach OrtGB100Der Stable GuyGimmickmüll i.e.S.Registrieren
Japanische LigenSpezialbilanzenBAMM15Die Four HorsemenSchrottplatzShowtippspiele
Mexikanische LigenKlickchartsYear End AwardsFamily TraditionDer schwarze KanalMeinungsmacher
Andere lateinam. LigenUmfragenPWI500Der WWE TitleMüll der neunziger JahreDas Genickbruch-Team
Europäische LigenUmfragenObserver-AwardsDie New World OrderZufallsinformationenGeschichte der Homepage
Australien und Neuseeland Weitere AwardsDie Geschichte der XPWCelebrity DeathmatchBewerbung als Mitarbeiter
Sonstige Wrestlingligen KommentatorenGimmickmatchesVideo-ReviewsImpressum
Mixed-Martial-Arts-Ligen  WeltbewegendesCD-ReviewsDatenschutz
Texteigentümer dieser Seite: Axel Saalbach  •  Genickbruch.com © by GB-Team (2001-19)  •  Programmierung © by Axel Saalbach (2006-19)          Engl. Version dieser Seite  •  Impressum  •  Datenschutz