Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 

453.530 Shows5.627 Titel1.712 Ligen30.489 Biografien10.465 Teams und Stables4.909 Turniere
Benutzername und Kennwort: 
  
Passwort vergessen?
Kostenlosen Account registrieren?
                     
 
Bobby Lashley

Allgemeine Informationen
© Mike Kalasnik
Bürgerlicher Name Franklin Roberto Lashley
Gewicht und Größe 273 lbs. (124 kg) bei 6'3'' (1.91 m)
Geboren in Junction City, Kansas (Vereinigte Staaten von Amerika)
Geburtstag 16. Juli 1976 (43 Jahre)
Debüt 2003
 
 Bild 1/1: 2014 

Meinung zu Bobby Lashley abgeben
Name und Passwort:
Schulnote
Chartsrang 3412
Notendetails
1
   
11%
2
   
17%
3
   
34%
4
   
23%
5
   
9%
6
   
6%
Entwicklung
Selbst bewerten
Einloggen
Registrieren
Fakten
News
Ligen
Titel
Kämpfe
Jahre
Gegner
Partner
Awards
Meing.
Rumblefish
14.04.2018 10:16 Uhr
vergab Note 3
Lashley ist der lebende Beweis dafür, dass man hunderttausend Suplexvarianten beherrschen kann, ohne dabei ein guter Wrestler zu sein.

Für mich war Lashleys erster WWE-Run darüber hinaus eine Offenbarung:
Für mich, damals 20 Jahre, beeinflusst und wrestlingtechnisch sozialisiert in den 90ern und unter dem Eindruck der Big-Guy-Megalomanie, die es sowohl bei WWE als auch bei WCW gab, erschien mir Lashley zunächst als DAS Next Big Thing.
Er war der Modellathlet, den mir Vince und Bischoff bis dahin als gute Wrestler vermittelt hatten, dazu mit einem Moveset, dass, oberflächlich betrachtet, technisch sehr stark war.
Bald habe ich jedoch gemerkt - oder neutraler gesagt: ich bin zu der Ansicht gelangt -, dass darin eigentlich wenig Unterhaltsames steckt.
Es drängte sich natürlich damals schon der Vergleich zu Lesnar auf (und heute umso mehr) und auch wenn ich es grundsätzlich unlauter finde, einen Performer im Vergleich zu einem anderen zu beurteilen, komme ich in diesem Falle nicht darum herum, zu sagen, dass ich Lesnar wesentlich besser finde.

Mal sehen, was sein nächster WWE-Run bringt.
Bis dahin gebe ich Lashley die Note 3.
dark-crow
14.04.2018 3:10 Uhr
vergab Note 3
Über seine Rückkehr habe ich mich so gar nicht gefreut. Als Powerhouse ist er ja eigentlich okay, aber für mich ist er total uninteressant und langweilig. Auch dieser angestrengte böse Blick gegen Elias kam mir in dem Moment nur albern und unpassend vor.
Mal abwarten, was man überhaupt mit ihm vor hat. Eigentlich würde er sich jetzt gerade noch gut für jemanden wie Strowman anbieten, wenn er bei Raw bleibt.
V-Phenom
02.09.2015 10:13 Uhr
vergab Note 2
Bobby Lashley ist ja doch schon so lange dabei, hab ich gar nicht mehr so in Erinnerung. Fand ihn eig immer ganz cool und hätte bei der WWE was ganz ganz großes werden müssen. War für mich ein super Wrestler der mit seiner Power aber auch Schnelligkeit gut beeindrucken konnte. Hat mir im Ring gut gefallen, was besonderes am Mic fällt mir aber jetzt nicht ein. Schade dass er WWE wegen wohl Unzufriedenheiten verließ und später bei TNA anfing. Aber allgemein war er als Wrestler ganz gut, dennoch hat ihm ein Charakter gefehlt um ihn noch interessanter zu machen
angelo_biondo
02.04.2015 22:31 Uhr
vergab Note 3
wird so ein bisschen wie Lesnar dargestellt. ein Brock Lesnar für Arme eben, also TNA's Brock Lesnar.
Papabodo
13.11.2014 9:39 Uhr
Editiert: 13.11.14 9:40
vergab Note 4
Hätte viel mehr als Wrestler erreichen können wenn er eine "In-Ring-Persönlichkeit" entwickelt hätte. Power und Athletik allein bringen es im Sportsentertainmentnicht weit.
Im MMA besser aufgehoben. Vielleicht noch als Tag Team Partner eines kleinen schnellen Wrestlers. Ob er je mit Liebe beim Wrestling war ? Ich glaube nicht......
Reiht sich ein in die lange Liste optisch eindrucksvoller Powerhouses aber für mich maximal Undercard
Jacoob Cass
10.11.2014 14:54 Uhr
vergab Note 1
Ich muss sagen ich bin ein riesen Fan von ihm. Er ist wirklich der einzige den ich gerne Squashen sehe^^ Ok ich gebe zu am Mic beschränkt, doch im Ring doch sehr fähig. Die Rolle des Muskelprotz spielt er auch ganz gut. Solange er das reden lässt bleibe ich bei der 1
Homer J
20.09.2014 19:38 Uhr
vergab Note 3
Absolut overrated, mehr kann man zu ihm nicht sagen.
Bastard von Morgen
12.03.2014 8:19 Uhr
vergab Note 5
Der schwarze John Cena das ist meine Meinung man hat ihn uns regelrecht aufgezwungen nach dem Prinzip fresst oder sterbt man muss Cena( auch wenn ich von ihm nicht viel halte) zugestehen das er sich wirklich in seinen Job reinkniet ich fand diesen riesigen schwarzen Muskelberg nur einfach langweilig man hätte lieber Big Show den Titel lassen sollen der hat mir wirklich gefallen nach Show ging es doch nur noch Berg ab. Und ich glaube ihn überhaupt mit Brock Lesnar zu vergleichen ist eine Beleidigung Lesnar gegenüber :-)
CanadianDestroyer
01.05.2013 11:31 Uhr
Was für ne große schwarze Enttäuschung!Mensch auf den ersten Blick sieht er aus wie die schwarze Antwort auf Brock Lesnar.The Next Big Thing vielleicht der erste Schwarze WWE Champion?...aber nein!Mr. Lashley hat einfach nie das Herz gehabt im Wrestling die Große Nummer zu sein.Seine Piepsige Stimme kann man ja noch verzeihen , aber dass er wirklich kaum Ambitionen hatte als er einen WWE Vertrag hatte und so einen starken Push bekam lässt sich wohl nicht abstreiten.Er hat das Handtuch geschmissen bevor er überhaupt World Heavyweight Champion werden konnte.Dann der Kurzauftritt bei TNA wobei er gleichzeitig ein MMA Projekt am Laufen hatte.Auch in MMA steht er meiner Meinung nach weit unter einem Brock Lesnar.Wenn ich Big E Langston sehe sehe ich etwa die Hälfte bzw 3 Viertel von Bobby Lashleys Muskelbau aber dieser Langston gibt einfach alles um groß raus zu kommen!Bobby hätte nur mal die Zähne zeigen sollen und Vince zeigen , dass er die ECW größer machen kann als sie war unter der Herrschafft der WWE.Aber wenn man sich als Hardcore Repräsentant so zimperlich hat vorm harten Stil naja dann is man auch einfach Fehl am Platz.Für nen gewöhnlichen Powerhouse hätts sogar mit halben Herzen noch gereicht aber er hatte einfach gar nichts außer viel Kraft und Potential.
Master of Pain
05.04.2013 3:59 Uhr
vergab Note 2
Bobby Lashley ist mir in der Geschichte um einiges lieber gewesen als manch anderer Akteur. Ich frage mich, warum viele Leute bei ihm das Charisma vermissen - er hat mehr Charisma und Ausstrahlung als andere, und seine Statur und seine In-Ring-Leistung konnten mich fast immer überzeugen. Dass er technisch nicht Gottes Wunderwerk ist, das ist wohl offensichtlich, aber würde man ihm bei seiner Statur einen Highflyer abnehmen? Und wie sollte er sich verhalten, um noch spannender zum Publikum zu wirken, soll er etwa den Funkasaurus darstellen? Er ist mir um einiges lieber als (und ja, jetzt hatet mich, ist mir egal) ein Dolph Ziggler, Ted Dibiase, ja sogar lieber als ein Booker T damals. Dass sein Micwork auch nicht vorhanden war, mag stimmen, er wäre auch nie zum größten Titel gekommen, aber dass ihm hier einige alles absprechen wollen, das lässt mich nur mit dem Kopf schütteln. Gut, Geschmäcker sind verschieden, aber einiges kann ich nicht nachvollziehen. Eine 2 ist drin...und ob er sich beim MMA nun vermöbeln lässt oder nicht, ich mochte ihn.
automatix
04.04.2013 22:41 Uhr
Das beste, was er in seiner Karriere gemacht hat, war es, die WWE zu verlassen. Der Typ hat keinerlei Ausstrahlung, kein Micwork und seine In Ring Fähigkeiten - nun ja, waren da, aber nichts besonderes.
Aber mit dem Charisma einer Betonmauer kann man in der WWE nichts erreichen - und ich hoffe ja inständig, daß der niemals zurückkommt. Der Typ war die größte Verschwendung von Sendezeit seit Mr. Ass.....
Soll er sich doch beim MMA die Fresse vermöbeln lassen..... (TNA hat ja auch schnell erkannt, daß er bei denen nur abkassieren wollte und das er für die Liga nichts bringt)
M4SKULIN_
14.02.2013 22:41 Uhr
vergab Note 2
Bobby Lashley, was fällt mir bei Bobby Lashley ein? Ah, jetzt fällt es mir ein: ER HÄTTE IN DER WWE BLEIBEN SOLLEN! Denn dann wäre er wohl nach Cena das Gesicht der WWE geworden, daran zweifle ich kein bisschen. Durch seinen Körperbau, seiner Ausstrahlung und seiner Vorgeschichte (Soldat) hätte man den perfekten Cena Ersatz gehabt. Ich mochte Lashley wirklich sehr und er gehört auch weiterhin zu meinen Lieblingswrestlern aber er hat es sich nach und nach selbst verbaut. Erst mit seinem Bedürfnis MMA-Fighter zu werden und anschließend mit seinem TNA-Debut. Der Kerl war nur für die WWE gemacht! Wie bereits gesagt, ich mochte ihn und für mich war er zu seiner WWE Zeit einer der besten Powerhouses ever! Im Ring war er trotz seines Körperbaus extrem schnell und ich fand' ihn durchaus talentiert. Am Mikrofon nicht wirklich DIE Sensation aber ich glaube das wäre von Zeit zu Zeit besser geworden. Er hat aber auch so und so eine Ausstrahlung die einfach sympathisch ist. Man sieht den Kerl und man denkt sich "hey der ist cool, klasse Kerl". Ich würde ihn gerne nochmal in der WWE sehen, aber ich glaube der Zug ist leider abgefahren. Schade eig. denn wie bereits gesagt wäre er meiner Meinung nach neben Cena das Gesicht der WWE. Aufgrund seines "Abstiegs" zum MMA-Fighter/TNA Wrestler gibt es deshalb statt einer 1 eine 2. (Das ist nichts gegen TNA aber wie bereits gesagt, der Mann war NUR für die WWE gemacht)
Fox Black
25.12.2012 10:24 Uhr
Editiert: 25.12.12 10:25
vergab Note 2
Sieht aus wie ein mit Erdnüssen gefülltes Kondom. Dennoch ein passabler Powerhouse-Wrestler, dem es allerdings an Charisma und einem tollen Mic-Work a'la The Rock fehlt. Hätte dennoch in der WWE The Next Big Thing werden können und wäre vermutlich heute neben Cena DAS Aushängeschild der Liga - wenn er halt geblieben wäre. Und sein Gastspiel von TNA war auch nicht gerade von Erfolg gekrönt, da Lashley lieber zweigleisig fahren wollte. Aber Wrestling UND MMA gleichzeitig zu betreiben klappt einfach nicht. Diese Unentschlossenheit ist es u.a. auch, warum Lashley inzwischen in der Versenkung verschwunden ist statt die großen Ligen anzuführen. Er hätte sich 100%ig für eine Sache entscheiden müssen statt alles zu wollen und am Ende nix zu bekommen.
Jack_Swagger
16.05.2011 11:54 Uhr
es wird viel über bobby lashley gemeckert. man muss aber sagen es gab in der wwe wesentlich schlechtere powerhouses. er geht unter den powerhouses technisch gesehen zu den besten und zeigte auch für seinen status untypische aktionen. hätte man bobby über einen längeren zeitraum aufgebaut, dann wäre er nun ein ernstzunehmender worker in der wwe. er hätte als heel, mit neuem gimmick sd oder raw leiten können und sein mic work hätte man mit einem manager locker ausgebügelt.
Punkomaniac
15.04.2011 20:42 Uhr
vergab Note 3
Konnte mit ihm eigentlich viel anfangen! Er war ordentlich im Ring und auch an Charisma hat es ihm nicht gemangelt. Sein einziger Schwachpunkt war, wie es ja hier schon mehrfach erwähnt wurde, sein Mic-Work, aber das hätte man ja verbessern können; 'learning by doing', wie meine Englischlehrer/innen zu sagen pflegten.
Viel kann man zu Bobby Lashley eigentlich nicht sagen. Meiner Meinung nach wurde er irgendwie immer in irgendeine Story 'reingeschmissen'. Hand und Fuß hatten sie zwar meistens schon, aber ehrlich gesagt waren bei manchen Under- und Midcard-Fehden mehr Hintergrund und mehr Story. Mehrfach durfte Lashley um den World Heavyweight- und um den WWE-Titel kämpfen und ich hätte ihm einen Sieg samt Titel echt gegönnt. Zu meinen Lieblingsszenen später aus der neuen ECW gehört natürlich der Sprung durch den Käfig auf den außerhalb stehenden Umaga. Er war einfach ein Powerhouse, dem man die Zerstörung eines Käfigs, einer Plexiglasscheibe usw. abkaufen konnte. Er wäre mal ein starker afro-amerikanischer Champion gewesen und kein Zirkus-Clown á la King Booker(armer Booker T)!
Aber wie gesagt, bei allen positiven war für mich persönlich nur ein negatives Puzzlestück dafür verantwortlich, dass er nie einen großen Titel halten durfte: sein Mic-Work!
El Lucha Libre
15.02.2011 16:06 Uhr
vergab Note 2
Bobby hätte nicht ein großer Star werden können, sondern müssen! Schon bei der WWE hätte er World Champion(World Heavyweight- oder WWE Champ oder beides) werden sollen. Immerhin konnte er drei Titelregentschaften verbuchen. Trotzdem finde ich es schade das er gekündigt hat. Bei TNA hat er sogar eineb Shoot auf den World Title bekommen, jedoch das Match nie bekommen:( . In meinen Augen ist er einer der falschbehandelsten Superstars aller Zeiten!
BigEvil
30.01.2011 21:54 Uhr
der soll auch zurück kommen er war voll cool
Somberlain
29.11.2010 0:34 Uhr
Für mich, rein optisch, der perfekte Ahmed Johnson nachfolger. Sehr sympathisch.
ligaradiofan
03.06.2010 19:02 Uhr
vergab Note 3
Hat sich bisher als MMA-Kämpfer recht gut geschlagen, auch wenn seine Gegner bisher natürlich nicht der höchsten Kategorie entstammten. Ich denke, dass der Split mit TNA notwendig war um wirklich erfolgreich zu werden, was jetzt fehlt sind eben jene guten Gegner als auch regelmäßige Kämpfe. An dieser Stelle ist auch Strikeforce in Person von Scott Coker gefordert. Wohin die Reise dann führt ist schwer zu sagen. Potential hat er bestimmt, aber ich denke, ein Titel wird für ihn wohl nicht herausspringen. Dafür ist die Konkurrenz einfach zu stark.
GentleBrainbuuster
11.04.2010 19:11 Uhr
Gesicht eines frisch eingeschulten 6jährigen Jungen mit vergleichbar viel Charisma. Seine InRing-Skills waren recht goldberg'esk. Viel zu früh Titel bekommen und dadurch zu einer größeren Nummer gemacht worden, als er anscheinend wirklich ist. Seine MMA-Karriere verspricht aber interessant zu werden.
Seite: 1 2


 
 
 
Nach wie vor lesenswert
Meldung aufrufen
 
 
Interessantes bei GB
2011
in der Karriere von ...
 
Interessantes bei GB
Montreal in Kanada ist die zweitgrößte Stadt Kanadas, war bereits Gastgeber der Olympischen Spiele 1976 und bietet viele Sehenswürdigkeiten. Doch auch die Wrestlinggeschichte ist untrennbar mit dieser Stadt verbunden, denn dort fand der berühmte Montreal Screwjob statt. Mittlerweile hat sich Bret Hart wieder mit Shawn Michaels und Vince McMahon versöhnt, wir blicken hier aber ausführlich auf die Ereignisse des denkwürdigen Sonntags im Jahr 1997 zurück. ... aufrufen
NewsShowsPersonalienHintergrundExklusivGeschichte
Wrestlingnewsnach LigaTag Teams und StablesShootsMediendatenbankTitelträger
Updates der Homepagenach OrtManagerSkandaleExklusivinterviewsTitelstatistiken
 nach DatumProminenteLexikonWeitere InterviewsTurniere
Forumnach ZensurR.I.P.-ListeMatchartenUnsere Hall of FameEinschaltquoten
DiskussionsforumUpdatesVerhaftungenLucha LibreEine Schippe GeschichteZeitstrahl
  VerletzungenPuroresuEuropakalenderZuschauerrekorde
LigenBiosVerwandtschaftenEinstündige MatchesProphecyZuschauerpotentiale
ÜbersichtBios von A bis ZTrainerHalloween HavocFlimmerkisteMatchrekorde
Die "großen Vier"Biografie suchenMask MatchesEinstige HeldenMonatliche Best OfsKonstellationen
US-Independent-LigenKARRIEREN [NEU]Hair MatchesMontagskriegeKolumnenübersicht 
Kanadische LigenBilanzen nach LigaWrestler in FilmenEinflussreichste WrestlerPodcastsInternes
Oldschool-LigenBilanzen nach OrtGB100Der Stable GuyGimmickmüll i.e.S.Registrieren
Japanische LigenSpezialbilanzenBAMM15Die Four HorsemenSchrottplatzShowtippspiele
Mexikanische LigenKlickchartsYear End AwardsFamily TraditionDer schwarze KanalMeinungsmacher
Andere lateinam. LigenUmfragenPWI500Der WWE TitleMüll der neunziger JahreDas Genickbruch-Team
Europäische LigenUmfragenObserver-AwardsDie New World OrderZufallsinformationenGeschichte der Homepage
Australien und Neuseeland Weitere AwardsDie Geschichte der XPWCelebrity DeathmatchBewerbung als Mitarbeiter
Sonstige Wrestlingligen KommentatorenGimmickmatchesVideo-ReviewsImpressum
Mixed-Martial-Arts-Ligen  WeltbewegendesCD-ReviewsDatenschutz
Texteigentümer dieser Seite: Axel Saalbach  •  Genickbruch.com © by GB-Team (2001-19)  •  Programmierung © by Axel Saalbach (2006-19)          Engl. Version dieser Seite  •  Impressum  •  Datenschutz