Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 

408.802 Shows5.149 Titel1.576 Ligen29.626 Biografien9.674 Teams und Stables4.351 Turniere
Benutzername und Kennwort: 
  
Passwort vergessen?
Kostenlosen Account registrieren?
                     
 
Rhyno

Allgemeine Informationen
Bürgerlicher Name Terrance Guido Gerin
Gewicht und Größe 295 lbs. (134 kg) bei 5'10'' (1.78 m)
Geboren in Detroit, Michigan (Vereinigte Staaten von Amerika)
Geburtstag 7. Oktober 1975 (42 Jahre)
Debüt 24. September 1994 (vor 23 Jahren)
 

Meinung zu Rhyno abgeben
Name und Passwort:
Schulnote
Chartsrang 1835
Notendetails
1
   
15%
2
   
40%
3
   
36%
4
   
7%
5
   
2%
6
   
1%
Entwicklung
Selbst bewerten
Einloggen
Registrieren
Fakten
News
Ligen
Titel
Kämpfe
Jahre
Gegner
Partner
Awards
Meing.
Alias Rhino, Rhino Richards, Rhyno, Terry Richards
Spitznamen Manbeast, War Machine
Trainer Wurde von Doug Chevalier, Mickey Doyle und Scott D'Amore trainiert.
Finisher Jumping Piledriver (Rhino Driver) und Spear (The Gore)
Typische Aktionen Belly-To-Belly Suplex, Death Valley Driver und Spinebuster
Tag Teams Rhyno & Tajiri mit Tajiri (als Rhyno)
Team No Respect mit Cyrus und Jerry Lynn (als Rhino)
Stables The Alliance mit Arn Anderson, Billy Kidman, Booker T, Brian Adams, Bryan Clarke, Buff Bagwell, Buh Buh Ray Dudley, Chavo Guerrero Jr., Chris Kanyon, Christian, Chuck Palumbo, Debra, Diamond Dallas Page, D-Von Dudley, Hugh Morrus, Ivory, Jazz, Justin Credible, Kurt Angle, Lance Storm, Mark Jindrak, Mike Awesome, Nick Patrick, Paul Heyman, Raven, Rob Van Dam, Scott Hudson, Sean O'Haire, Shane Helms, Shane McMahon, Shawn Stasiak, Stacy Keibler, Stephanie McMahon, Steve Austin, Steven Richards, Tazz, Terri, Test, Tommy Dreamer, Torrie Wilson und William Regal (als Rhyno)
The D-Factor mit Alexa Thatcher, Alicia, Archadia, Becky Bayless, DJ Hyde, Havok, Jonny D, Kevin Matthews und Monsta Mack (als Rhino)
The Embassy [3] mit Dave Taylor, Mia Yim, Mr. Ernesto Osiris, Prince Nana, RD Evans und Tommaso Ciampa (als Rhino)
EV 2.0 mit Al Snow, Bill Alfonso, Brian Kendrick, Brother Devon, Brother Ray, Guido Maritato, Jerry Lynn, Mick Foley, Raven, Rob Van Dam, Sabu, The Sandman, Simon Diamond, Stevie Richards, Tommy Dreamer und Tony Luke (als Rhino)
Network mit Cyrus, Jack Victory, Jerry Lynn, Scotty Anton, Steve Corino und Yoshihiro Tajiri (als Rhino)
Planet Jarrett mit A-1, Abyss, Alex Shelley, Andy Douglas, Bobby Roode, Chase Stevens, Chris Candido, Chris Harris, Eric Young, Gail Kim, Jackie Gayda, James Mitchell, James Storm, Jeff Jarrett, Kip James, Larry Zbyszko, Monty Brown, Mr. Daggert, Petey Williams, Scott D'Amore und Scott Steiner (als Rhino)
SCUM mit Cliff Compton, Jimmy Jacobs, Jimmy Rave, Kevin Steen, Matt Hardy, Rhett Titus und Steve Corino (als Rhino)
Team 3D Wrecking Crew mit Brother Devon, Brother Ray und Jesse Neal (als Rhino)
Team RECK mit Christian, Edge und Kurt Angle (als Rhyno)
Thug Life mit Bill Skullion, Christian Cage, Joe E. Legend und Sexton Hardcastle (als Rhino Richards)
TNA Frontline mit AJ Styles, Alex Shelley, Brother Devon, Brother Ray, Chris Sabin, Consequences Creed, Eric Young, Jay Lethal, ODB, Petey Williams und Samoa Joe (als Rhino)
Gemanagt von Gemanagt von Becky Bayless, Cyrus und Tammy Lynn Sytch (als "Rhino"). Gemanagt von Stephanie McMahon (als "Rhyno").
Turniersiege
TNAW Turkey Bowl 2008 (24. November 2008)
PWA Carrot Cup 2015 (15. August 2015)
WWE Smackdown Tag Team Titles Tournament (11. September 2016)
Bestrittene Kämpfe
Stationen und Bilanzen der 1599 von Rhyno bestrittenen Kämpfe in unserem Showarchiv
Einzugsmusiken Crushpile - Konkussion
Dale Oliver - Stampede
Metallica - For Whom the Bell Tolls
Tan / Jaz / Black - Hot House
Voodoo Johnson - Dirty Angel
Body Count - Body Count's in the House (1998)
Dope - Debonaire (1999 bis 2001)
Jim Johnston - Monster (2001 bis Februar 2015)
Dope - Debonaire (2011 bis 2015)
Jim Johnston - Tusk (Februar 2015 bis ???)
Jim Johnston - My Way (August 2016 bis ???)
Filmauftritte Death from Above
DVD-Portraits Best of Rhino: Big F'n Deal und Best of Rhino: Feel The Gore
Spielbar mit Anarchy Rulz, Day of Reckoning, Hardcore Revolution, Impact!, Impact!: Cross the Line, RAW, RAW 2, SmackDown vs. RAW, SmackDown: Here Comes the Pain, SmackDown: Just Bring it, SmackDown: Shut your Mouth und WrestleMania X8
Interessante Links
Offizielles MySpace-Profil
- fing zusammen mit Edge, Christian und Joe E. Legend mit dem Wrestling an
- trat in den ersten 2 Jahren seiner Karriere im Indy-Bereich (u.a. auch bei der CWA) an
- tauchte anschließend bei Extreme Championship Wrestling auf und wurde erfolgreich als Monster aufgebaut
- der Rhino-Name stammt von D'Lo Brown und Reckless Youth
- besiegte am 22.04.2000 Tajiri und holte sich dadurch den ECW Television Title
- verlor diesen dann im August an Kid Kash, holte ihn sich aber schon 2 Wochen später wieder zurück
- gewann Anfang 2001 auch noch den ECW World Title bei Guilty As Charged von The Sandman und war somit Doppelchampion
- ging dann als regulär letzter Titelträger beider Gürtel in die Geschichtsbücher ein, da ECW kurz darauf schließen musste
- unterschrieb anschließend einen WWF-Vertrag und debütierte als "Rhyno" am 19.03.2001
- verhalf bei seinem Debüt den Tag Team Champions Edge & Christian zum Sieg über Jeff Hardy & Matt Hardy
- zerstörte Crash Holly bei seinem ersten Match am 2. April und holte sich am 17. April den WWF Hardcore Title
- schloss sich später Paul Heyman und "ECW" an und holte sich bei Unforgiven den WCW United States Heavyweight Title
- musste sich dann aber im November einer Operation unterziehen, nachdem er eine Nackenverletzung erlitt
- kehrte am 27.02.2003 zurück und wurde sogleich zum Smackdown-Brand geschickt
- wechselte dann am 22.04.2004 zu RAW und teamte mit Tajiri
- wurde nach einem Vorfall bei einer Wrestlemania 21 Aftershow-Party entlassen, trat aber nochmal bei ECW One Night Stand auf
- debütierte kurz darauf bei TNAW No Surrender, attackierte Raven und verbündete sich mit Jeff Jarrett
- nannte sich dann wieder "Rhino", da die WWE die Rechte am "Rhyno"-Namen besaßen
- trat dank Kevin Nashs Verletzung bei Bound for Glory 2005 in 3 Matches an und holte sich den NWA World Heavyweight Title
- verlor diesen allerdings kurz darauf in einer Primetime-Sondersendung von Impact wieder an Jarrett
- fehdete anschließend u.a. gegen Abyss und Team Canada
- verschwand danach erstmal aus den Shows, da ihm WWE für das neue ECW-Brand verpflichten wollte
- verlängerte allerdings bei TNAW und shootete gegen WWE
- absolvierte im Anschluss ein Programm mit Monty Brown und Samoa Joe, ehe er gegen Jugendfreund Christian Cage fehdete
- versuchte später zwischen AJ Styles und Christopher Daniels zu vermitteln, was zunächst zu einer Fehde mit Ersterem führte
- widmete sich anschließend kurzzeitig auch Daniels, ehe er ein längeres Programm mit James Storm startete
- offenbarte während dieser Fehde, dass er Anti-Alkoholiker sei, was Storm nicht so ganz verstehen konnte
- trat gegen ihn u.a. bei Hard Justice 2007 in einem Bar Room Brawl an, bei dem er dann sogar freiwillig Alkohol konsumierte
- gewann die Fehde letztlich bei No Surrender und trat dann bei Bound for Glory im Monster's Ball Match an
- half Abyss gegen Black Reign und Rellik und sollte eigentlich bei Genesis 2007 ein Tag Team Match absolvieren
- verletzte sich allerdings bei einem Match gegen Rellik und musste beim PPV durch Raven ersetzt werden
- feierte bei Against All Odds 2008 mit einer Attacke auf James Storm seine Rückkehr und startete so erneut eine Fehden gegen ihn
- forderte ihn kurz darauf zu einem Elevation X Match bei Destination X 2008 heraus und stahl am 29.02.2008 seinen Drinking Title
- konnte das PPV-Match dann für sich entscheiden und begrub kurz darauf das Kriegsbeil mit Christian Cage
- gewann wenig später als Mitglied von Team Cage bei Lockdown 2008 das Lethal Lockdown Match
- nahm mit Cage bei Sacrifice am Deuces Wild Tag Team Tournament teil, schied im Halbfinale aber gegen Team 3D aus
- fehdete anschließend mit ihm gegen Team 3D, ehe sich ihre Wege nach Hard Justice wieder trennten
- unterstützte Taylor Wilde bei No Surrender gegen die Beautiful People und startete danach eine Fehde gegen Kip James
- Ende Juni tauchte er mit Tommy Dreamer, Raven und Stevie Richards beim Finale des TNAW World Tag Team Titles Tournament in der Impact-Zone auf
- am 22. Juli 2010 gab Dixie Carter bekannt, das Tommy Dreamer und Co. einen eigenen, extremen, PPV veranstalten dürfen: HardCORE Justice 2010
- gewann dann bei HardCORE Justice ein Three Way Dance gegen Al Snow und Brother Runt
- nach der EV 2.0 Storyline hatte er noch wenige Auftritte ehe er TNAW verließ
- war 2011 Teil der USA-Tour von New Japan Pro Wrestling
- unterschrieb 2012 einen Vertrag mit Ring of Honor
- unterschrieb 2014 für mehrere Monate wieder einen Vertrag bei TNAW und arbeitete mit Ethan Carter III. zusammen
- unterschrieb 2015 einen Full-Time Vertrag bei WWE und wurde bei NXT eingesetzt
- debütierte dann im Juli 2016 im Main Roster und wurde fortan bei SmackDown! Live eingesetzt
- bildete bei SmackDown ein Team mit Heath Slater und konnte mit diesem die neu geschaffenen WWE SmackDown Tag Team Titles gewinnen
- sie verloren die Titel beim Pay-per-View TLC an The Wyatt Family
Aktuelle Version
Aktueller Entwurf
Bearbeiten
Versionen


 
 
 
Interessantes bei GB
Nach den Türkenbelagerungen im Mittelalter gab es auch in der Wrestlingwelt einige dominante Vertreter des osmanischen Volkes. Einer der Terrible Turks, Youssuf Ishmaelo, war in Frankreich bereits erfolgreich bevor er in die USA ging. Dort kassierte er für damalige Verhältnisse große Summen und wurde mit seiner gewaltigen Erscheinung zu einer Sensation. Tragisch war dann sein Ende, bei einer Havarie seines Schiffs auf der Heimreise nach Europa ertrank der Türke, dessen Lebensgeschichte wir hier für unsere Leser näher beleuchten. ... aufrufen
 
 
Interessantes bei GB
Das Pro-Wrestling faszinierte immer schon die Massen, kein Wunder dass also immer wieder ganze Stadien gefüllt wurden. Wir haben eine Rubrik bei Genickbruch, die sich mit den größten Zuseherzahlen beschäftigt und es verwundert kaum, dass vor allem WrestleMania immer wieder im Spitzenfeld auftaucht. Ob eine der Ausgaben allerdings auch an der Spitze steht, das könnt ihr nur mit einem Klick in diese Rubrik herausfinden! ... aufrufen
 
Interessantes bei GB
Wenn Eltern ein Kind verlieren, ist das ein schwerer Schicksalsschlag. Doch wie schlimm muss es erst sein, wenn gleich fünf Söhne vor dem Vater aus der Welt scheiden? Auch solche schwarzen Geschichten schreibt der Wrestlingssport und wir bringen euch dieses dunkle Kapitel näher. Eine Ausgabe unserer Kolumne Family Tradition blickt zurück auf die Geschichte der Familie Adkisson, besser bekannt als die von Erichs, von Vater Fritz bis zur Enkelin Lacey. ... aufrufen
NewsShowsPersonalienHintergrundExklusivGeschichte
Wrestlingnewsnach LigaTag Teams und StablesShootsMediendatenbankTitelträger
Updates der Homepagenach OrtManagerSkandaleExklusivinterviewsTitelstatistiken
 nach DatumProminenteLexikonWeitere InterviewsTurniere
Forumnach ZensurR.I.P.-ListeMatchartenUnsere Hall of FameEinschaltquoten
DiskussionsforumUpdatesVerhaftungenLucha LibreEine Schippe GeschichteZeitstrahl
  VerletzungenPuroresuEuropakalenderZuschauerrekorde
LigenBiosVerwandtschaftenEinstündige MatchesProphecyZuschauerpotentiale
ÜbersichtBios von A bis ZTrainerHalloween HavocFlimmerkisteMatchrekorde
Die "großen Vier"Biografie suchenMask MatchesEinstige HeldenMonatliche Best OfsKonstellationen
US-Independent-LigenBilanzen nach LigaHair MatchesMontagskriegeKolumnenübersicht 
Kanadische LigenBilanzen nach OrtWrestler in FilmenEinflussreichste WrestlerPodcastsInternes
Oldschool-LigenSpezialbilanzenGB100Der Stable GuyGimmickmüll i.e.S.Registrieren
Japanische LigenKlickchartsBAMM15Die Four HorsemenSchrottplatzShowtippspiele
Mexikanische Ligen Year End AwardsFamily TraditionDer schwarze KanalMeinungsmacher
Andere lateinam. LigenUmfragenPWI500Der WWE TitleMüll der neunziger JahreDas Genickbruch-Team
Europäische LigenUmfragenObserver-AwardsDie New World OrderZufallsinformationenGeschichte der Homepage
Sonstige Wrestlingligen Weitere AwardsDie Geschichte der XPWCelebrity DeathmatchBewerbung als Mitarbeiter
Mixed-Martial-Arts-Ligen KommentatorenGimmickmatchesVideo-ReviewsImpressum
   WeltbewegendesCD-ReviewsDatenschutz
Texteigentümer dieser Seite: Axel Saalbach  •  Genickbruch.com © by GB-Team (2001-18)  •  Programmierung © by Axel Saalbach (2006-18)          Engl. Version dieser Seite  •  Impressum  •  Datenschutz