Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 

405.209 Shows5.094 Titel1.560 Ligen29.500 Biografien9.558 Teams und Stables4.273 Turniere
Benutzername und Kennwort: 
  
Passwort vergessen?
Kostenlosen Account registrieren?
                     
 
Luke Hawx

Allgemeine Informationen
Bürgerlicher Name Oren Hawxhurst
Gewicht und Größe 180 lbs. (82 kg) bei 5'11'' (1.80 m)
Geboren in New Orleans, Louisiana (Vereinigte Staaten von Amerika)
Geburtstag 8. Juli 1981 (36 Jahre)
Debüt 1999
 

Meinung zu Luke Hawx abgeben
Name und Passwort:
Schulnote
Chartsrang 1875
Notendetails
1
   
19%
2
   
19%
3
   
57%
4
   
5%
5
   
0%
6
   
0%
Entwicklung
Selbst bewerten
Einloggen
Registrieren
Fakten
News
Ligen
Titel
Kämpfe
Jahre
Gegner
Partner
Awards
Meing.
Alias Altar Boy Luke, Luke, Luke Hawx, Perry Douglas
Spitzname Southern Stomper
Trainer Wurde von Vic Grimes trainiert.
Lehrling Trainierte Bu Ku Dao.
Finisher 450° Splash, Corkscrew 450° Splash (Phoenix Splash) und Michinoku Driver #2
Typische Aktionen Diving Leg Drop, Gourdbuster, Jumping Spinning Calf Kick, Side Russian Legsweep, Springboard Dropkick und Tilt-a-Whirl Headscissors Takeover
Tag Teams Altar Boys mit Altar Boy Matthew (als Altar Boy Luke)
America Hawxs mit PJ Hawx (als Luke Hawx)
God Squad mit Gabriel (als Altar Boy Luke)
Stables Team Flash mit Adam Flash, Joel Maximo, José Maximo, Stephanie Flash und Z-Barr (als Luke Hawx)
Turniersiege
Shane Shamrock Memorial Cup 2013 (10. August 2013)
Bestrittene Kämpfe
Stationen und Bilanzen der 222 von Luke Hawx bestrittenen Kämpfe in unserem Showarchiv
Einzugsmusiken H20 - Like A Prayer
Lil Wayne - Fireman
Geleitete Liga WildKat Pro Wrestling
Filmauftritte Alaska, Bad Country, Common Law (Serie), Dragon Eyes, Ghoul, Mask Maker, Mysterious Island, Universal Soldier: Day of Reckoning und Wrong Side of Town
- im Jahr 1999 gab er dann sein Debütmatch gegen Lightning Kid
- es folgten drei Jahr im Independentbereich als Perry Douglas an, bevor XPW auf ihn aufmerksam wurde und ihn unter Vertrag nahm
- zusammen mit Altar Boy Matthew gründete er die Altar Boys
- am 5. Oktober 2002 besiegte er Supreme und sicherte sich damit den XPW King of the Death Match Title
- war auch bei einigen NWA-TNA-PPVs dabei
- bestritt Darkmatches für WWE
- bestritt ein Match in der Pilotfolge der WSX und wurde daraufhin für Staffel 1 verpflichtet
- Mitte März 2008 verlor er bei Smackdown in einem Handicap Match gegen Big Show
- gründete zusammen mit Orlando Jordan "Wildkat Sports"
- wenig später wurde aus "Wildkat Sports" NWA Wildkat
- hatte im November 2012 einen Auftritt bei WWE RAW als Security
Aktuelle Version
Aktueller Entwurf
Bearbeiten
Versionen


 
 
 
Interessantes bei GB
Nach den Türkenbelagerungen im Mittelalter gab es auch in der Wrestlingwelt einige dominante Vertreter des osmanischen Volkes. Einer der Terrible Turks, Youssuf Ishmaelo, war in Frankreich bereits erfolgreich bevor er in die USA ging. Dort kassierte er für damalige Verhältnisse große Summen und wurde mit seiner gewaltigen Erscheinung zu einer Sensation. Tragisch war dann sein Ende, bei einer Havarie seines Schiffs auf der Heimreise nach Europa ertrank der Türke, dessen Lebensgeschichte wir hier für unsere Leser näher beleuchten. ... aufrufen
 
 
Interessantes bei GB
100 Dollar Preisgeld für jeden der länger als 15 Minuten gegen ihn durchhalten konnte, das gelobte Frank Gotch aus. Er musste angeblich nie bezahlen! Darüber hinaus eroberte er den bedeutendsten Titel seiner Zeit von George Hackenschmidt und hielt ihn bis zu seinem Rücktritt vom Wrestling. Genickbruch erzählt mehr über eine weitere faszinierende Persönlichkeit aus den Anfängen des Wrestlingsports. ... aufrufen
 
Interessantes bei GB
Der Ringkampf war schon in der Antike bekannt, schon zu Zeiten der originalen Spiele von Olympia standen sich Athleten hierbei gegenüber. Ein Mann aus dem Ursprungsland der Spiele brachte es im vergangenen Jahrhundert zu großem Ruhm - Christos Theophelos, auch bekannt als Jim Londos. 12 Jahre hielt er den höchsten Titel des Wrestlingsports und trat auch als Champion zurück. Sein Leben beschloss er im karitativen Bereich und wurde dafür auch von einem König ausgezeichnet. Lest mehr über diesen außergewöhnlichen Mann hier bei Genickbruch. ... aufrufen
NewsShowsPersonalienHintergrundExklusivGeschichte
Wrestlingnewsnach LigaTag Teams und StablesShootsMediendatenbankTitelträger
Updates der Homepagenach OrtManagerSkandaleExklusivinterviewsTitelstatistiken
 nach DatumProminenteLexikonWeitere InterviewsTurniere
Forumnach ZensurR.I.P.-ListeMatchartenUnsere Hall of FameEinschaltquoten
DiskussionsforumUpdatesVerhaftungenLucha LibreEine Schippe GeschichteZeitstrahl
  VerletzungenPuroresuEuropakalenderZuschauerrekorde
LigenBiosVerwandtschaftenEinstündige MatchesProphecyZuschauerpotentiale
ÜbersichtBios von A bis ZTrainerHalloween HavocFlimmerkisteMatchrekorde
Die "großen Vier"Biografie suchenMask MatchesEinstige HeldenMonatliche Best OfsKonstellationen
US-Independent-LigenBilanzen nach LigaHair MatchesMontagskriegeKolumnenübersicht 
Kanadische LigenBilanzen nach OrtWrestler in FilmenEinflussreichste WrestlerPodcastsInternes
Oldschool-LigenSpezialbilanzenGB100Der Stable GuyGimmickmüll i.e.S.Registrieren
Japanische LigenKlickchartsBAMM15Die Four HorsemenSchrottplatzShowtippspiele
Mexikanische Ligen Year End AwardsFamily TraditionDer schwarze KanalMeinungsmacher
Andere lateinam. LigenUmfragenPWI500Der WWE TitleMüll der neunziger JahreDas Genickbruch-Team
Europäische LigenUmfragenObserver-AwardsDie New World OrderZufallsinformationenGeschichte der Homepage
Sonstige Wrestlingligen Weitere AwardsDie Geschichte der XPWCelebrity DeathmatchBewerbung als Mitarbeiter
Mixed-Martial-Arts-Ligen KommentatorenGimmickmatchesVideo-ReviewsImpressum
   WeltbewegendesCD-ReviewsDatenschutz
Texteigentümer dieser Seite: Axel Saalbach  •  Genickbruch.com © by GB-Team (2001-18)  •  Programmierung © by Axel Saalbach (2006-18)          Engl. Version dieser Seite  •  Impressum  •  Datenschutz