Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 

416.216 Shows5.208 Titel1.594 Ligen29.737 Biografien9.839 Teams und Stables4.428 Turniere
Benutzername und Kennwort: 
  
Passwort vergessen?
Kostenlosen Account registrieren?
                     
 
Al Snow

Allgemeine Informationen
Bürgerlicher Name Allen Ray Sarven
Gewicht und Größe 234 lbs. (106 kg) bei 6'0'' (1.83 m)
Geboren in Lima, Ohio (Vereinigte Staaten von Amerika)
Geburtstag 18. Juli 1963 (55 Jahre)
Debüt 22. Mai 1982 (vor 36 Jahren)
 

Meinung zu Al Snow abgeben
Name und Passwort:
Schulnote
Chartsrang 2088
Notendetails
1
   
10%
2
   
39%
3
   
38%
4
   
11%
5
   
2%
6
   
0%
Entwicklung
Selbst bewerten
Einloggen
Registrieren
Fakten
News
Ligen
Titel
Kämpfe
Jahre
Gegner
Partner
Awards
Meing.
Alias Al Snow, Avatar, Diamond Dave, Five Star Ninja, Leif Cassidy, Mitch Snow, Shinobi, Steve Moore
Spitzname The Snowman
Verwandtschaften Al Snow ist der Ehemann von Bobcat und der Halbbruder von Logan Caine.
Lehrlinge Trainierte Adam Cole, Alex Arion, The Big Guy, Bionic J, The Blue Meanie, Brian Ireland, Cecil Nyx, Christian Mascagni, Chris Wayne, Cody, Crusher Kline, Daniel Puder, Danny Daniels, Dan Severn, Dolph Ziggler, Dusty Dillinger, Dylan Klein, Elvis Elliot, Epiphany, Jackie Gayda, Jake LeDuc, Johnny Impact, Josh Mathews, Kasey Geyer, Kenny, Kenny King, Maniac Mark Mustang, Matt Cappotelli, Matt Morgan, Maven, Nick Mitchell, Nick Mondo, Nidia, Roni Jonah, Scarlett Bordeaux, Scott D'Amore, Seth Skyfire, Shadox, Shaniqua, Shawn Brown, Taylor Matheny, Tom Carter, Tommaso Ciampa und Truth Martini.
Finisher Moonsault und Scoop Brainbuster (Snow Plow)
Typische Aktionen DDT, Diving Leg Drop, Dragon Sleeper, Running Clothesline, Sit-out Side Slam Spinebuster (Snow Bomb), Spinning Heel Kick, Springboard Moonsault, Superkick und Wheelbarrow Suplex (Snow-Plex)
Tag Teams 2 Insane mit Kane (als Al Snow)
Fanatix mit Rick Cassio (als Al Snow)
Head Cheese mit Steve Blackman (als Al Snow)
Motor City Hitmen mit Mickey Doyle (als Al Snow)
New Fabulous Kangaroos [3] mit Denny Kass (als Al Snow)
New Kangaroos mit Al Costello (als Al Snow)
New Rockers mit Marty Jannetty (als Leif Cassidy)
Sensationals mit Mickey Doyle (als Al Snow)
Tennessee Violence Authority [2] mit Don Carson (als Diamond Dave)
Wild Bunch mit Machine Gun Kelly (als Al Snow)
Stables Camp Cornette mit Bobby Eaton, Bruiser Bedlam, Jim Cornette, Jimmy Del Ray, Stan Lane, Tom Prichard und Unabomb (als Al Snow)
EV 2.0 mit Bill Alfonso, Brother Devon, Brother Ray, Guido Maritato, Jerry Lynn, Mick Foley, Raven, Rhino, Rob Van Dam, Sabu, The Sandman, Simon Diamond, Stevie Richards, Tommy Dreamer und Tony Luke (als Al Snow)
J.O.B. Squad mit The Blue Meanie, Bob Holly, Gillberg und Scorpio (als Al Snow)
Management Managte Baron Dax und Basile Baraka.
Gemanagt von Gemanagt von Jim Cornette.
Turniersiege
MTW Heavyweight Title Tournament (27. Mai 1994)
Bestrittene Kämpfe
Stationen und Bilanzen der 1057 von Al Snow bestrittenen Kämpfe in unserem Showarchiv
Einzugsmusiken Benjamin D. Carson - Scurry
Derek Todd Sorensen - Doomsday
Faster Pussycat - You're so Vain
Gary Glitter - Rock and Roll - Part 2
Jim Blake - The Plasterers Of Paris
Jimi Hendrix - Purple Haze
Jim Johnston - What Does Everbody Want?
Judson M. Maher - 3 Sisters
Nine Inch Nails - Head like a Hole
The Prodigy - Breathe
Steve Goomas & Dougvid Perkins - Armed & Rambunctious
Steve Vaus - Alice's Folly
Geleitete Ligen Global Wrestling Alliance und Ohio Valley Wrestling
Gebookte Liga Ohio Valley Wrestling
Filmauftritte Calendar Girl, Cry for Blood, Dorothy and the Witches of Oz, The Genesis of Lincoln, Keeping Up with the Jonesers (Short), The Legacy, Legend of the Red Reaper, Money Shot, Mountain Mafia, Overtime, The Penny Dreadful Picture Show, Rose Colored Miles, Rudy, The Still Life, Swordbearer, They're Just My Friends, VIViD, The Witches Of Oz, The Witches of Oz und With You Around
Als Gast zu sehen Guest Booker with Al Snow: The Attitude Era, Ring Roast III: A Comedic Tribute to Jim Cornette und The Rise and Fall of ECW
DVD-Interviews Secrets of the Ring with Al Snow
DVD-Portraits Before They Were Superstars 2
Spielbar mit Attitude, No Mercy, RAW, Royal Rumble, SmackDown, SmackDown 2: Know Your Role, SmackDown: Shut your Mouth und WrestleMania XIX
Interviews
Interview (29. April 2008)
Interview (25. Februar 2011)
Interessante Links
Offizielle Homepage
Kommentierte Shows
83 von Al Snow kommentierte Veranstaltungen in unserem Showarchiv
- begann seine Karriere Anfang der 80er als "Mitch Snow", änderte seinen Namen aber schon bald in "Al Snow"
- holte seinen ersten Titel am 05.07.1985, als er
Jim Lancaster um den MCW Title besiegte
- gewann am 10.01.1994 als "Shinobi" den GWA Junior Title von Sean Casey
- konnte sich zudem als Shinobi am 22.10.1994 den GWA Heavyweight Title sichern
- eröffnete 1994 eine Wrestlingschule namens "Bodyslammer´s Gym"
- kam 1995 zu SMW und gewann mit Unabomb am 07.04. 1995 die SMW Tag Team Titles vom Rock'N Roll Express
- machte dann auch die WWF auf sich aufmerksam und wurde im August unter Vertrag genommen
- debütierte dann letztlich aber erst im Oktober und trat kurz darauf wieder als Shinobi auf, allerdings nur bis zum Februar 1996
- trat anschließend als "Leif Cassidy" an und bildete mit Marty Jannetty die "New Rockers"
- agierte während Jannettys Verletzungspause einige Monate als Jobber, ehe er zu ECW geschickt wurde
- nahm dort dann wieder den Namen Al Snow an und gab sein Debüt beim Cyberslam 1998 gegen Tracy Smothers
- wandelte sein Gimmick mehr und mehr zu dem eines durchgeknallten, aber sympathischen Geisteskranken
- nahm dabei auch immer einen Schaufensterpuppenkopf (Head) mit zum Ring
- verlor sein letztes ECW-Match bei Wrestlepalloza gegen Shane Douglas
- sollte bei jenem Match eigentlich den ECW Heavyweight Title gewinnen, wurde aber 2 Tage zuvor zur WWF zurückbeordert
- nahm das ECW-Gimmick dann mit zur WWF und wurde kurz darauf ein Mitglied der JOB Squad
- besiegte bei Backlash 1999 Hardcore Holly und holte sich damit den WWF Hardcore Title
- fehdete dann gegen den Big Boss Man, gegen den er auch den Titel abgeben musste
- konnte sich mit Mankind am 02.11.1999 die Tag Team Titel sichern, indem sie die Holly Cousins besiegten
- turnte Ende 1999 Heel und fehdete kurz mit The Rock
- gründete wenig später mit Steve Blackman das Comedy-Tag-Team "Head Cheese"
- konnte dank seines damaligen Vertrages auch einige Indy-Booking annehmen
- gewann dabei u.a. den JAPW Heavyweight Title und den USA Pro Heavyweight Title
- trat 2006 im Zuge der Branderweiterung einige Mal als Teil des WWE ECW-Rosters auf
- wurde im Zuge einer Entlassungswelle im Januar 2007 von WWE aus seinem Vertrag als Wrestler entlassen
- kehrte allerdings als Mentor zur Farmliga OVW zurück
- wurde mit dem Ende der Zusammenarbeit zwischen OVW und WWE im Februar 2008 entgültig entlassen
- attackierte im Dezember 2008 bei TNAW Final Resolution Special Enforcer Mick Foley im Match Kurt Angle vs. Rhino
- wurde bald darauf als Producer eingestellt
Aktuelle Version
Aktueller Entwurf
Bearbeiten
Versionen


 
 
 
Nach wie vor lesenswert
Meldung aufrufen
 
 
Interessantes bei GB
Wer sich ständig im Ring aggressiv bekämpft, der ist auch in seiner Freizeit nicht immer friedlich. Anders ist ein Großteil der unzähligen Verhaftungen von Wrestlern kaum zu erklären. Neben Gewaltverbrechen ist auch der Missbrauch von Substanzen ein häufiger Grund für einen Aufenthalt hinter Gittern. Genickbruch hat die Delikte in einer Datenbank zusammengefasst, damit ihr auf dem Laufenden seid, wenn ein Wrestler wieder einmal hinter Schwedischen Gardinen sitzt anstatt im Ring aufzutreten. ... aufrufen
 
Interessantes bei GB
Zu besonderen Anlässen werden in Wrestlingligen immer wieder besondere Matcharten ausgepackt, um einer Fehde einen ganz besonderen Höhepunkt zu verpassen. In der langen Geschichte von WWE gab es viele solcher Highlights, die in Käfigen ausgetragen wurden, Leitern beinhalteten, bis zur Aufgabe oder über 60 Minuten geführt wurden. In einer Kolumne präsentieren wir zehn der herausragendsten Gimmickmatches aus der Vergangenheit von WWE. ... aufrufen
NewsShowsPersonalienHintergrundExklusivGeschichte
Wrestlingnewsnach LigaTag Teams und StablesShootsMediendatenbankTitelträger
Updates der Homepagenach OrtManagerSkandaleExklusivinterviewsTitelstatistiken
 nach DatumProminenteLexikonWeitere InterviewsTurniere
Forumnach ZensurR.I.P.-ListeMatchartenUnsere Hall of FameEinschaltquoten
DiskussionsforumUpdatesVerhaftungenLucha LibreEine Schippe GeschichteZeitstrahl
  VerletzungenPuroresuEuropakalenderZuschauerrekorde
LigenBiosVerwandtschaftenEinstündige MatchesProphecyZuschauerpotentiale
ÜbersichtBios von A bis ZTrainerHalloween HavocFlimmerkisteMatchrekorde
Die "großen Vier"Biografie suchenMask MatchesEinstige HeldenMonatliche Best OfsKonstellationen
US-Independent-LigenKARRIEREN [NEU]Hair MatchesMontagskriegeKolumnenübersicht 
Kanadische LigenBilanzen nach LigaWrestler in FilmenEinflussreichste WrestlerPodcastsInternes
Oldschool-LigenBilanzen nach OrtGB100Der Stable GuyGimmickmüll i.e.S.Registrieren
Japanische LigenSpezialbilanzenBAMM15Die Four HorsemenSchrottplatzShowtippspiele
Mexikanische LigenKlickchartsYear End AwardsFamily TraditionDer schwarze KanalMeinungsmacher
Andere lateinam. LigenUmfragenPWI500Der WWE TitleMüll der neunziger JahreDas Genickbruch-Team
Europäische LigenUmfragenObserver-AwardsDie New World OrderZufallsinformationenGeschichte der Homepage
Australien und Neuseeland Weitere AwardsDie Geschichte der XPWCelebrity DeathmatchBewerbung als Mitarbeiter
Sonstige Wrestlingligen KommentatorenGimmickmatchesVideo-ReviewsImpressum
Mixed-Martial-Arts-Ligen  WeltbewegendesCD-ReviewsDatenschutz
Texteigentümer dieser Seite: Axel Saalbach  •  Genickbruch.com © by GB-Team (2001-18)  •  Programmierung © by Axel Saalbach (2006-18)          Engl. Version dieser Seite  •  Impressum  •  Datenschutz