Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier.

Um diese Webseite in bestmöglicher Weise darzustellen, was unter anderem eingebundene Videos und Tweets auf unserem Newsboard sowie in Berichten & Co. einschließt, können Sie:




Alternativ können Sie zu den Cookies auch individuelle Einstellungen vornehmen.

485.715 Shows5.896 Titel1.807 Ligen31.263 Biografien11.030 Teams und Stables5.331 Turniere
Benutzername und Kennwort: 
  
Passwort vergessen?
Kostenlosen Account registrieren?
                     
 
Scott Hall

Allgemeine Informationen
© Mandy Coombes
Bürgerlicher Name Scott Oliver Hall
Gewicht und Größe 280 lbs. (127 kg) bei 6'7'' (2.01 m)
Geboren in Miami, Florida (Vereinigte Staaten von Amerika)
Geburtstag 20. Oktober 1958 (62 Jahre)
Debüt Oktober 1984
 
 Bild 1/1: als Razor Ramon 

Meinung zu Scott Hall abgeben
Name und Passwort:
Schulnote
Chartsrang 388
Notendetails
1
   
46%
2
   
35%
3
   
13%
4
   
2%
5
   
2%
6
   
1%
Entwicklung
Selbst bewerten
Einloggen
Registrieren
Fakten
Karriere
News
Ligen
Titel
Kämpfe
Jahre
Gegner
Partner
Awards
Meing.
Hier findet ihr Artikel, die Mitarbeiter unserer Webseite zu ausgewählten Jahren aus der Karriere von Scott Hall verfasst haben. Die Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit, es sind hier nur die Jahre erwähnt, zu denen Artikel vorhanden sind.
Jahr19841985198619871988198919901991199219931994199519961997199819992000200120022003-20042005-20072008-200920102011-2013

Das Jahr 1986 in der Karriere von Scott Hall
geschrieben von Virgile Dutrannoy


Nach zwei sehr erfolgreichen Lehrjahren sollte Scott Hall auch in seinem dritten Jahr als Profi weiterhin bei der American Wrestling Association für Furore sorgen. Seinen Fokus legte er hierbei nach wie vor auf die AWA World Tag Team Titles, die von Jim Garvin und Steve Regal gehalten wurden.

Hall versuchte es sowohl an der Seite von Curt Hennig die Titel zu gewinnen, als auch an der Seite von Jerry Blackwell, aber mehr als ein Sieg via Disqualifikation sprang dabei nicht heraus, womit die Tag Team-Gürtel natürlich bei den Champions blieben. Am 18. Januar 1986 sollte es aber endlich soweit sein, denn in Albuquerque, New Mexiko konnten Hennig und Hall die Champions besiegen. Hall sollte damit nicht einmal zwei Jahre nach seinem Debüt seinen ersten Titel gewinnen - dies an der Seite eines Mannes, der ihm in den folgenden Jahren noch öfter über den Weg laufen sollte. In Interviews sagte Hall später über diese Zeit, dass er hier seine ersten schwereren Alkohol- und Drogenerfahrungen sammelte, da ihm dieser Lebensstil von Curt Hennig beigebracht wurde.

Die neuen Champions verteidigten die Titel gegen Teams, wie etwa Spike Jones und Doug Somers, Mongolian Stomper und Nord the Barbarian oder die Long Riders (Bill Irwin und Scott Irwin). Im gesamten Frühjahr besiegten die Champions sämtliche Herausforderer oder verloren ihre Kämpfe höchstens via Disqualifikation. Anders war es allerdings im Mai 1986, als Hennig und Hall ein Match via Countout verloren. Die Regeln in dieser Titelverteidigung gegen Doug Somers und Buddy Rose besagten, dass die Titel auch wechseln würden, wenn die Champions ausgezählt werden und so endete die erste Titelregentschaft des späteren Razor Ramons nach knapp vier Monaten.

Im Sommer trat Hall ein wenig kürzer, legte dann aber ab August wieder los und trat erstmals wieder vermehrt als Singles Wrestler in Erscheinung. Hierbei konnte er unter anderem Larry Zbyszko und Colonel DeBeers hinter sich lassen. Nachdem er DeBeers ein weiteres Mal, aber dieses Mal in einem Ladder Match besiegen konnte, bekam Scott Hall im Dezember 1986 zum ersten Mal die Ehre, um den AWA World Heavyweight Title anzutreten. Der amtierende Titelträger war der verhasste Nick Bockwinkel, der seinen Titel beim ersten Aufeinandertreffen der Beiden am 28. Dezember nur per Disqualifikation behalten konnte. Damit schien es, als wäre Scott Hall endgültig im Main Event der AWA angekommen. Dies rundete er mit einem Sieg in einer Battle Royal einen Tag später ab, bei welcher er unter anderem Shawn Michaels, Marty Jannetty, Earthquake Ferris, Brian Knobbs, Buck Zumhofe und Buddy Rose hinter sich lies.

Wie bereits im vorherigen Jahr erwähnt, sah AWA-Besitzer Verne Gagne in Scott Hall seinen nächsten, großen Star. Denjenigen, der Hulk Hogan vergessen machen sollte, der ein paar Jahre zuvor von der AWA zur World Wrestling Federation abgewandert war. Hall benutzte in seinen Matches ähnliche Manöver und Gestiken, wie der unsterbliche Hulkster und in den Matches gegen Bockwinkel sollte getestet werden, ob Hall bereit für die ganz große Bühne war. Im nächsten Jahr werden wir herausfinden, ob sich Scott Hall im Main Event festsetzen konnte.
 
 


 
 
 
Nach wie vor lesenswert
Meldung aufrufen
 
 
Interessantes bei GB
1990
in der Karriere von ...
NewsShowsPersonalienHintergrundExklusivGeschichte
Wrestlingnewsnach LigaTag Teams und StablesShootsMediendatenbankTitelträger
Updates der Homepagenach OrtManagerSkandaleExklusivinterviewsTitelstatistiken
 nach DatumProminenteLexikonWeitere InterviewsTurniere
Forumnach ZensurR.I.P.-ListeMatchartenUnsere Hall of FameEinschaltquoten
DiskussionsforumUpdatesVerhaftungenLucha LibreEine Schippe GeschichteZeitstrahl
  VerletzungenPuroresuEuropakalenderZuschauerrekorde
LigenBiosVerwandtschaftenEinstündige MatchesProphecyZuschauerpotentiale
ÜbersichtBios von A bis ZTrainerHalloween HavocFlimmerkisteMatchrekorde
Am häufigsten gesuchte LigenBiografie suchenMask MatchesEinstige HeldenMonatliche Best OfsKonstellationen
US-Independent-LigenKARRIEREN [NEU]Hair MatchesMontagskriegeKolumnenübersicht 
Kanadische LigenBilanzen nach LigaWrestler in FilmenEinflussreichste WrestlerPodcastsInternes
Oldschool-LigenBilanzen nach OrtGB100Der Stable GuyGimmickmüll i.e.S.Registrieren
Japanische LigenSpezialbilanzenBAMM15Die Four HorsemenSchrottplatzShowtippspiele
Mexikanische LigenKlickchartsYear End AwardsFamily TraditionDer schwarze KanalMeinungsmacher
Andere lateinam. LigenUmfragenWrestler des MonatsDer WWE TitleMüll der neunziger JahreDas Genickbruch-Team
Europäische LigenUmfragenPWI500Die New World OrderZufallsinformationenGeschichte der Homepage
Australien und Neuseeland Observer-AwardsDie Geschichte der XPWCelebrity DeathmatchBewerbung als Mitarbeiter
Sonstige Wrestlingligen Weitere AwardsGimmickmatchesVideo-ReviewsImpressum
Mixed-Martial-Arts-Ligen KommentatorenWeltbewegendesCD-ReviewsDatenschutz
Texteigentümer dieser Seite: Virgile Dutrannoy  •  Genickbruch.com © by GB-Team (2001-20)  •  Programmierung © by Axel Saalbach (2006-20)          Engl. Version dieser Seite  •  Impressum  •  Datenschutz