Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier.

Um diese Webseite in bestmöglicher Weise darzustellen, was unter anderem eingebundene Videos und Tweets auf unserem Newsboard sowie in Berichten & Co. einschließt, können Sie:




Alternativ können Sie zu den Cookies auch individuelle Einstellungen vornehmen.

502.698 Shows6.072 Titel1.873 Ligen31.850 Biografien11.354 Teams und Stables5.480 Turniere
Benutzername und Kennwort: 
  
Passwort vergessen?
Kostenlosen Account registrieren?
                     
 
Scott Hall

Allgemeine Informationen
© Mandy Coombes
Bürgerlicher Name Scott Oliver Hall
Gewicht und Größe 280 lbs. (127 kg) bei 6'7'' (2.01 m)
Geboren in Miami, Florida (Vereinigte Staaten von Amerika)
Geburtstag 20. Oktober 1958 (62 Jahre)
Debüt Oktober 1984
 
 Bild 1/1: als Razor Ramon 

Meinung zu Scott Hall abgeben
Name und Passwort:
Schulnote
Chartsrang 347
Notendetails
1
   
46%
2
   
36%
3
   
13%
4
   
2%
5
   
2%
6
   
1%
Entwicklung
Selbst bewerten
Einloggen
Registrieren
Fakten
Karriere
News
Ligen
Titel
Kämpfe
Jahre
Gegner
Partner
Awards
Meing.
Hier findet ihr Artikel, die Mitarbeiter unserer Webseite zu ausgewählten Jahren aus der Karriere von Scott Hall verfasst haben. Die Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit, es sind hier nur die Jahre erwähnt, zu denen Artikel vorhanden sind.
Jahr19841985198619871988198919901991199219931994199519961997199819992000200120022003-20042005-20072008-200920102011-2013

Das Jahr 1993 in der Karriere von Scott Hall
geschrieben von Virgile Dutrannoy


Mit neuem Namen, neuem Charakter und ordentlich Wind im Rücken startete Scott Hall als Razor Ramon seine Karriere in der World Wrestling Federation, mit der er im Vorjahr einen festen Vertrag unterschrieben hatte. Und nachdem er direkt in wichtigen Fehden eingesetzt wurde und bei einer House Show im Dezember 1992 um den WWF World Heavyweight Title antreten durfte, bekam er dann auch direkt eine Fehde gegen den Champion Bret Hart im TV.

Eigentlich sollte Ultimate Warrior beim Royal Rumble 1993 gegen den WWF Champion antreten, doch wie im Jahresrückblick 1992 erwähnt, verließ der Warrior die Federation. Während er bei der Survivor Series 1992 von Mr. Perfect ersetzt wurde, bekam in diesem Fall Razor Ramon das Spotlight und die Fehde. In den RAW-Ausgaben vor dem Rumble beleidigte der Bad Guy die gesamte Hart-Familie und konnte ein paar Jobber wie Pete Christie und Rudy González in wenigen Augenblicken mit seinem Finisher - dem Razor’s Edge - hinter sich lassen. Bei der Großveranstaltung am 24. Januar in Sacramento. Kalifornien lieferten sich Hart und Ramon dann eine längere Schlacht.

Ramon dominierte die ersten Kampfminuten und prügelte den Hitman durch den Ring, bis er allerdings zu ungestüm attackierte und mit seinem Knie gegen den Ringpfosten prallte. Hart nahm Razor dann in einen Figure-Four Leglock, doch der Herausforderer kam ins Match zurück und konzentrierte sich auf den Rücken von Bret Hart. Dann wollte der Bad Guy mit dem Razor’s Edge das Match beenden, doch Hart konnte sich befreien und mit dem Sharpshooter nach fast 20 Minuten seinen Titel verteidigen.

Während er sich bei House Shows etliche Male mit seinem ehemaligen AWA-Partner Curt Hennig messen musste, trat er bei WrestleMania IX im Caesar’s Palace am 4. April gegen den ehemaligen WWF Champion Bob Backlund an. Razor besiegte die Wrestlinglegende in weniger als vier Minuten mit einem Einroller. Anschließend konnte er sich mit einem Sieg über El Matador für das Kig of the Ring-Turnier qualifizieren, das in diesem Jahr zum ersten Mal eine Pay-Per-View-Veranstaltung sein sollte.

Nach etlichen Siegen gegen weitere Jobber im Fernsehen kämpfte Razor Ramon bei WWF Monday Night Raw am 17. Mai dann gegen einen Jungen, der einfach als The Kid angekündigt wurde. Nachdem Ramon das Match komplett dominierte, wurde er allerdings von einem Moonsault überrascht und der Ringrichter zählte überraschend durch: 1-2-3! In weiteren Duellen sollte der Mann, mit dem Ramon in den späteren Jahren eine enge Freundschaft verband, den Bad Guy wiederholt austricksen, womit sich der 1-2-3 Kid allerdings auch Razor’s Respekt verdiente. Auch die Fans schienen Gefallen an dem coolen Machismo von Ramon zu finden, trotz der Tatsache, dass er beim King of the Ring 1993 im Viertelfinale erneut gegen Bret Hart verlor und damit aus dem Turnier ausschied. Besonders Ted DiBiase machte sich allerdings über Razor lustig, da er gegen diesen Jobber verloren habe. DiBiase trat dann selbst gegen The Kid an und verlor, nachdem er von Ramon abgelenkt wurde. Dies führte zu einem Showdown zwischen DiBiase und Razor beim SummerSlam 1993.

Dieses Match konnte Razor nach etwas mehr als sieben Minuten mit dem Razor’s Edge gewinnen, wofür er von den Fans gefeiert wurde. Es sollte außerdem das letzte Match vom Million Dollar Man in der Federation sein, da er anschließend zu World Championship Wrestling wechseln.

Apropos Championship: Da Titelträger Shawn Michaels suspendiert wurde, wurde auch sein WWF Intercontinental Title für vakant erklärt. Bei TV-Aufzeichnungen, die im Oktober 1993 ausgestrahlt wurden, fand eine Battle Royal statt, bei der die beiden letzten Überlebenden eine Woche später um den Titel antreten sollten. Razor Ramon gewann diese Battle Royal gemeinsam mit Rick Martel und ließen dabei andere bekannte Namen wie Bam Bam Bigelow, Diesel, Owen Hart, Randy Savage und Tatanka hinter sich. Anschließend konnte Scott Hall Rick Martel mit dem Razor’s Edge auf die Matte hämmern, den Kampf für sich entscheiden und gewann damit zum ersten Mal einen Titel in der World Wrestling Federation.

Razor bewies sich als Fighting Champion und verteidigte den Titel nicht nur gegen Martel, sondern auch gegen Irwin R. Schyster, Bastion Booger, Barry Horowitz, Pat Tanaka und Mike Khoury und damit gegen die absolute Elite der WWF. Im November 1993 kehrte Shawn Michaels nach seiner Suspendierung mitsamt eigenem Intercontinental Title zurück und erklärte sich zum wahren, rechtmäßigen Champion, da er den Titel nie verloren hatte. Doch bevor es zum Showdown zwischen den Beiden kam, musste sich Ramon noch um zwei andere Männer kümmern. Der Steuereintreiber Irwin R. Schyster klaute nämlich die Goldketten von Razor und auch Diesel, der Shawn Michaels’ Leibwächter war, wollte den Intercontinental Title haben. Diese Sachen wurden allrdings bei der Survivor Series 1993 geregelt, als das Team aus Razor Ramon, Mr. Perfect, 1-2-3 Kid und Marty Jannetty gegen Diesel, IRS, Rick Martel und Adam Bomb gewann.

Zum Ende des Jahres verteidigte Razor seinen Intercontinental Title bei House Shows gegen Michaels und Schyster in Ladder Matches. Dies waren Testläufe für ein Match im nächsten Jahr, welches bis heute als absoluter Klassiker gilt.
 
 


 
 
 
Nach wie vor lesenswert
Meldung aufrufen
 
 
Interessantes bei GB
2007
in der Karriere von ...
NewsShowsPersonalienHintergrundExklusivGeschichte
Wrestlingnewsnach LigaTag Teams und StablesShootsMediendatenbankTitelträger
Updates der Homepagenach OrtManagerSkandaleExklusivinterviewsTitelstatistiken
 nach DatumProminenteLexikonWeitere InterviewsTurniere
Forumnach ZensurR.I.P.-ListeMatchartenUnsere Hall of FameEinschaltquoten
DiskussionsforumUpdatesVerhaftungenLucha LibreEine Schippe GeschichteZeitstrahl
  VerletzungenPuroresuEuropakalenderZuschauerrekorde
LigenBiosVerwandtschaftenEinstündige MatchesProphecyZuschauerpotentiale
ÜbersichtBios von A bis ZTrainerHalloween HavocFlimmerkisteMatchrekorde
Am häufigsten gesuchte LigenBiografie suchenMask MatchesEinstige HeldenMonatliche Best OfsKonstellationen
US-Independent-LigenKARRIEREN [NEU]Hair MatchesMontagskriegeKolumnenübersicht 
Kanadische LigenBilanzen nach LigaWrestler in FilmenEinflussreichste WrestlerPodcastsInternes
Oldschool-LigenBilanzen nach OrtGB100Der Stable GuyGimmickmüll i.e.S.Registrieren
Japanische LigenSpezialbilanzenBAMM15Die Four HorsemenSchrottplatzShowtippspiele
Mexikanische LigenKlickchartsYear End AwardsFamily TraditionDer schwarze KanalMeinungsmacher
Andere lateinam. LigenUmfragenWrestler des MonatsDer WWE TitleMüll der neunziger JahreDas Genickbruch-Team
Europäische LigenUmfragenPWI500Die New World OrderZufallsinformationenGeschichte der Homepage
Australien und Neuseeland Observer-AwardsDie Geschichte der XPWCelebrity DeathmatchBewerbung als Mitarbeiter
Sonstige Wrestlingligen Weitere AwardsGimmickmatchesVideo-ReviewsImpressum
Mixed-Martial-Arts-Ligen KommentatorenWeltbewegendesCD-ReviewsDatenschutz
Texteigentümer dieser Seite: Virgile Dutrannoy  •  Genickbruch.com © by GB-Team (2001-21)  •  Programmierung © by Axel Saalbach (2006-21)          Engl. Version dieser Seite  •  Impressum  •  Datenschutz