Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier.

Um diese Webseite in bestmöglicher Weise darzustellen, was unter anderem eingebundene Videos und Tweets auf unserem Newsboard sowie in Berichten & Co. einschließt, können Sie:




Alternativ können Sie zu den Cookies auch individuelle Einstellungen vornehmen.

502.697 Shows6.072 Titel1.873 Ligen31.850 Biografien11.354 Teams und Stables5.480 Turniere
Benutzername und Kennwort: 
  
Passwort vergessen?
Kostenlosen Account registrieren?
                     
 
Scott Hall

Allgemeine Informationen
© Mandy Coombes
Bürgerlicher Name Scott Oliver Hall
Gewicht und Größe 280 lbs. (127 kg) bei 6'7'' (2.01 m)
Geboren in Miami, Florida (Vereinigte Staaten von Amerika)
Geburtstag 20. Oktober 1958 (62 Jahre)
Debüt Oktober 1984
 
 Bild 1/1: als Razor Ramon 

Meinung zu Scott Hall abgeben
Name und Passwort:
Schulnote
Chartsrang 347
Notendetails
1
   
46%
2
   
36%
3
   
13%
4
   
2%
5
   
2%
6
   
1%
Entwicklung
Selbst bewerten
Einloggen
Registrieren
Fakten
Karriere
News
Ligen
Titel
Kämpfe
Jahre
Gegner
Partner
Awards
Meing.
Hier findet ihr Artikel, die Mitarbeiter unserer Webseite zu ausgewählten Jahren aus der Karriere von Scott Hall verfasst haben. Die Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit, es sind hier nur die Jahre erwähnt, zu denen Artikel vorhanden sind.
Jahr19841985198619871988198919901991199219931994199519961997199819992000200120022003-20042005-20072008-200920102011-2013

Das Jahr 1988 in der Karriere von Scott Hall
geschrieben von Virgile Dutrannoy


Nachdem Scott Hall im Vorjahr nicht nur die American Wrestling Association verlassen hatte, zum ersten Mal für die World Wrestling Federation in den Ring gestiegen war und sogar ausgedehnte Touren durch Japan für NJPW bestreiten durfte, schien er ein neues Zuhause in Memphis, Tennessee gefunden zu haben. Interessanterweise wurde die Brücke zur AWA aber dennoch geschlagen, denn direkt zum Jahresauftakt am 4. Januar forderte Hall an der Seite von Ken Wayne die Midnight Rockers um die AWA World Tag Team Titles heraus. Natürlich konnten Marty Jannetty und Shawn Michaels ihre Titel verteidigen.

Im April 1988 ging es für Scott Hall zum dritten Mal in seiner Karriere nach Japan, denn er war Teil der NJPW Super Fight Series 1988, einer Tour, die in Tokyo begann und unter anderem in Oita, Osaka und Ogaki Halt machte. Meistens sah man Hall hier an der Seite von Manny Fernández oder Steve Casey. Tatsächlich sollte Scott Hall das gesamte Jahr nicht mehr zurück in die amerikanischen Staaten reisen, sondern stieg ab April exklusiv für New Japan in den Ring.

Ab August 1988 folgten mehrere Tag Team Matches an der Seite von Ron Starr bei der Sengoku Series 1988, bei denen das Team die meisten Kämpfe verlor. Weitere kurzfristige Tag Team-Partner zu dieser Zeit waren Bam Bam Bigelow und Great Kokina, sowie Big Van Vader. Alles Wrestler, mit denen Scott Hall im späteren Verlauf seiner Karriere noch zu tun bekommen sollte.

Ende September reiste Hall mit NJPW auch nach Taiwan und trat hier unter anderem erneut gegen die Legende Riki Choshu an, verlor die Duelle aber allesamt. Im November war Hall an der Seite von Dick Murdoch, sowie Bob Orton Jr. bei der NJPW Japan Cup Series 1988 dabei. Auch hier schafft es das Trio nicht ins Finale und musste sich kurz davor in einem Playoff Match dem Team aus Antonio Inoki, Kantaro Hoshino und Riki Choshu geschlagen geben, die die gesamte Tag League auch gewinnen konnten.

Anstatt wie im Vorjahr die letzten Tage wieder in der Heimat ausklingen zu lassen, bestritt Hall sein letztes Match im Jahr 1988 tatsächlich bei New Japan, als er Tatsutoshi Goto besiegen konnte. Während er im Vorjahr mit 130 Matches die bis dahin größte Anzahl Kämpfe innerhalb eines Jahres in seiner Karriere bestritt, lies es Hall im Jahr 1988 bedeutend ruhiger angehen und stieg nur 71 Mal in den Ring, Dafür aber nur im Januar überhaupt woanders, als in Japan. Doch tatsächlich schien Scott Hall weise vorauszusehen, als er sich im Vorjahr dazu entschied, die American Wrestling Association zu verlassen. Den Grund erfahren wir allerdings erst im neuen Jahr. Als Resümee für das Jahr 1988 könnte man ziehen, dass der spätere Razor Ramon es vorzog, einen komplett neuen Stil in Japan weiter zu lernen und sich weiterzuentwickeln, anstatt das Zugpferd einer Liga zu werden, die laut seiner eigenen Aussage am untergehen war.
 
 


 
 
 
Nach wie vor lesenswert
Meldung aufrufen
 
 
Interessantes bei GB
2018
in der Karriere von ...
NewsShowsPersonalienHintergrundExklusivGeschichte
Wrestlingnewsnach LigaTag Teams und StablesShootsMediendatenbankTitelträger
Updates der Homepagenach OrtManagerSkandaleExklusivinterviewsTitelstatistiken
 nach DatumProminenteLexikonWeitere InterviewsTurniere
Forumnach ZensurR.I.P.-ListeMatchartenUnsere Hall of FameEinschaltquoten
DiskussionsforumUpdatesVerhaftungenLucha LibreEine Schippe GeschichteZeitstrahl
  VerletzungenPuroresuEuropakalenderZuschauerrekorde
LigenBiosVerwandtschaftenEinstündige MatchesProphecyZuschauerpotentiale
ÜbersichtBios von A bis ZTrainerHalloween HavocFlimmerkisteMatchrekorde
Am häufigsten gesuchte LigenBiografie suchenMask MatchesEinstige HeldenMonatliche Best OfsKonstellationen
US-Independent-LigenKARRIEREN [NEU]Hair MatchesMontagskriegeKolumnenübersicht 
Kanadische LigenBilanzen nach LigaWrestler in FilmenEinflussreichste WrestlerPodcastsInternes
Oldschool-LigenBilanzen nach OrtGB100Der Stable GuyGimmickmüll i.e.S.Registrieren
Japanische LigenSpezialbilanzenBAMM15Die Four HorsemenSchrottplatzShowtippspiele
Mexikanische LigenKlickchartsYear End AwardsFamily TraditionDer schwarze KanalMeinungsmacher
Andere lateinam. LigenUmfragenWrestler des MonatsDer WWE TitleMüll der neunziger JahreDas Genickbruch-Team
Europäische LigenUmfragenPWI500Die New World OrderZufallsinformationenGeschichte der Homepage
Australien und Neuseeland Observer-AwardsDie Geschichte der XPWCelebrity DeathmatchBewerbung als Mitarbeiter
Sonstige Wrestlingligen Weitere AwardsGimmickmatchesVideo-ReviewsImpressum
Mixed-Martial-Arts-Ligen KommentatorenWeltbewegendesCD-ReviewsDatenschutz
Texteigentümer dieser Seite: Virgile Dutrannoy  •  Genickbruch.com © by GB-Team (2001-21)  •  Programmierung © by Axel Saalbach (2006-21)          Engl. Version dieser Seite  •  Impressum  •  Datenschutz