Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier.

Um diese Webseite in bestmöglicher Weise darzustellen, was unter anderem eingebundene Videos und Tweets auf unserem Newsboard sowie in Berichten & Co. einschließt, können Sie:




Alternativ können Sie zu den Cookies auch individuelle Einstellungen vornehmen.

502.698 Shows6.072 Titel1.873 Ligen31.850 Biografien11.354 Teams und Stables5.480 Turniere
Benutzername und Kennwort: 
  
Passwort vergessen?
Kostenlosen Account registrieren?
                     
 
Scott Hall

Allgemeine Informationen
© Mandy Coombes
Bürgerlicher Name Scott Oliver Hall
Gewicht und Größe 280 lbs. (127 kg) bei 6'7'' (2.01 m)
Geboren in Miami, Florida (Vereinigte Staaten von Amerika)
Geburtstag 20. Oktober 1958 (62 Jahre)
Debüt Oktober 1984
 
 Bild 1/1: als Razor Ramon 

Meinung zu Scott Hall abgeben
Name und Passwort:
Schulnote
Chartsrang 347
Notendetails
1
   
46%
2
   
36%
3
   
13%
4
   
2%
5
   
2%
6
   
1%
Entwicklung
Selbst bewerten
Einloggen
Registrieren
Fakten
Karriere
News
Ligen
Titel
Kämpfe
Jahre
Gegner
Partner
Awards
Meing.
Hier findet ihr Artikel, die Mitarbeiter unserer Webseite zu ausgewählten Jahren aus der Karriere von Scott Hall verfasst haben. Die Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit, es sind hier nur die Jahre erwähnt, zu denen Artikel vorhanden sind.
Jahr19841985198619871988198919901991199219931994199519961997199819992000200120022003-20042005-20072008-200920102011-2013

Das Jahr 1984 in der Karriere von Scott Hall
geschrieben von Virgile Dutrannoy


Scott Oliver Hall wurde am 20. Oktober 1958 in St. Mary's County, Maryland geboren, zirka 113 Kilometer von Washington, D.C. entfernt. In seiner langen Wrestlingkarriere machte er sich besonders unter seinem bürgerlichen Namen, sowie als "Razor Ramon" einen Namen und gilt bis heute als Wrestlinglegende, obwohl er den endgültigen Durchbruch nie geschafft hat, nie an der Spitze einer Promotion als World Champion stand. Wir blicken in dieser Reihe zurück auf die Karriere des mehrfachen Intercontinental und Tag Team Champions und beginnen hierbei noch vor dem Start seiner Wrestlingkarriere in seiner Jugend.

Da sein Vater in der amerikanischen Armee tätig war, zog die Familie von Scott Hall nahezu jährlich um. Tatsächlich besuchte Hall als Jugendlicher sogar die All American High in München, die für den Nachwuchs des Militärs in der südbayerischen Region nach dem zweiten Weltkrieg eröffnet wurde und 1992 ihre Pforten schloss. Es sollte ein paar Jahre dauern, bis Scott Hall nach Deutschland zurückkehrte.

Seine eigentliche Karriere in disem Sport begann Hall im Jahre 1984, als er sich der CWF anschloss, dem Florida-Ableger der National Wrestling Alliance. Diese Liga wurde von Eddie Graham geleitet und er trainierte dort unter dem "American Dream" Dusty Rhodes, Mike Rotunda (mit dem er sich später noch etliche Duelle schlagen sollte) und Barry Windham.

Nach dem Ende seiner Ausbildung wurde Hall gemeinsam mit Dan Spivey, einem anderen Anfänger, nach North Carolina zu Jim Crockett Promotions geschickt. Sie beiden feierten ihr Debüt als Tag Team namens American Starship, Hall trat unter dem Namen "Starship Coyote" an, während Spivey, der später als Waylon Mercy bei der WWF antreten sollte, als "Starship Eagle" in den Ring stieg.

Das erste Match, welches sich in der Genickbruch.com-Datenbank findet, datiert auf dem 2. Oktober 1984. Eagle und Coyote traten hier im Memorial Auditorium in Spartanburg, South Carolina gegen Jeff Sword und Paul Kelly an und gewannen ihr erstes Match innerhalb weniger Minuten. Tatsächlich verlor das neue Tag Team im gesamten Monat kein einziges Match. Gary Royal und Tim Ellis wurden genauso abgefertigt, wie Elijah Akeem und Kareem Muhammad oder James J. Dillon und Black Bart. Selten kam es vor, dass Neulinge im Business direkt zum Beginn ihrer Karriere solch einen Push erhielten, doch besonders die imposante Erscheinung von Hall und Spivey - die Beiden waren jeweils an die zwei Meter groß - brachte Ihnen wohl einge Vorschusslorbeeren ein.

Das einzige Match, welches Scott Hall im gesamten Jahr überhaupt verlor, war ein Singles Match gegen Ron Bass am 17. November 1984 in Conway, South Carolina. Auch im Dezember setzte sich die Siegesserie des brandneuen Teams bei der Liga fort, die später als World Championship Wrestling bekannt wurde, so besiegten sie auch Teams wie Gary Royal und Doug Vines, oder Inferno #1 und Inferno #2.

So betritt Scott Hall in seinem Debütjahr 22 Matches, davon die meisten an der Seite von Dan Spivey, von denen er 20 Stück gewinnen konnte und nur ein einziges Mal gepinnt wurde. Bei einem Match ist das Ergebnis nicht bekannt. Es schien also so, als würden American Starship auf eine goldene Zukunft in der Promotion stehen, doch tatsächlich sollten sie schon bald einen anderen Weg einschlagen.
 
 


 
 
 
Nach wie vor lesenswert
Meldung aufrufen
 
 
Interessantes bei GB
2018
in der Karriere von ...
NewsShowsPersonalienHintergrundExklusivGeschichte
Wrestlingnewsnach LigaTag Teams und StablesShootsMediendatenbankTitelträger
Updates der Homepagenach OrtManagerSkandaleExklusivinterviewsTitelstatistiken
 nach DatumProminenteLexikonWeitere InterviewsTurniere
Forumnach ZensurR.I.P.-ListeMatchartenUnsere Hall of FameEinschaltquoten
DiskussionsforumUpdatesVerhaftungenLucha LibreEine Schippe GeschichteZeitstrahl
  VerletzungenPuroresuEuropakalenderZuschauerrekorde
LigenBiosVerwandtschaftenEinstündige MatchesProphecyZuschauerpotentiale
ÜbersichtBios von A bis ZTrainerHalloween HavocFlimmerkisteMatchrekorde
Am häufigsten gesuchte LigenBiografie suchenMask MatchesEinstige HeldenMonatliche Best OfsKonstellationen
US-Independent-LigenKARRIEREN [NEU]Hair MatchesMontagskriegeKolumnenübersicht 
Kanadische LigenBilanzen nach LigaWrestler in FilmenEinflussreichste WrestlerPodcastsInternes
Oldschool-LigenBilanzen nach OrtGB100Der Stable GuyGimmickmüll i.e.S.Registrieren
Japanische LigenSpezialbilanzenBAMM15Die Four HorsemenSchrottplatzShowtippspiele
Mexikanische LigenKlickchartsYear End AwardsFamily TraditionDer schwarze KanalMeinungsmacher
Andere lateinam. LigenUmfragenWrestler des MonatsDer WWE TitleMüll der neunziger JahreDas Genickbruch-Team
Europäische LigenUmfragenPWI500Die New World OrderZufallsinformationenGeschichte der Homepage
Australien und Neuseeland Observer-AwardsDie Geschichte der XPWCelebrity DeathmatchBewerbung als Mitarbeiter
Sonstige Wrestlingligen Weitere AwardsGimmickmatchesVideo-ReviewsImpressum
Mixed-Martial-Arts-Ligen KommentatorenWeltbewegendesCD-ReviewsDatenschutz
Texteigentümer dieser Seite: Virgile Dutrannoy  •  Genickbruch.com © by GB-Team (2001-21)  •  Programmierung © by Axel Saalbach (2006-21)          Engl. Version dieser Seite  •  Impressum  •  Datenschutz