Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 

405.048 Shows5.094 Titel1.560 Ligen29.491 Biografien9.550 Teams und Stables4.272 Turniere
Benutzername und Kennwort: 
  
Passwort vergessen?
Kostenlosen Account registrieren?
                     
 
Necro Butcher

Allgemeine Informationen
Bürgerlicher Name Dylan Keith Summers
Gewicht und Größe 230 lbs. (104 kg) bei 6'2'' (1.88 m)
Geboren in Morgantown, West Virginia (Vereinigte Staaten von Amerika)
Geburtstag 13. Juli 1973 (44 Jahre)
Debüt 2. Januar 1998 (vor 20 Jahren)
 

Meinung zu Necro Butcher abgeben
Name und Passwort:
Schulnote
Chartsrang 1448
Notendetails
1
   
39%
2
   
25%
3
   
19%
4
   
7%
5
   
4%
6
   
6%
Entwicklung
Selbst bewerten
Einloggen
Registrieren
Fakten
News
Ligen
Titel
Kämpfe
Jahre
Gegner
Partner
Awards
Meing.
Alias CP Munk, Dylan Summers, Necro Butcher, Private Dylan Summers
Spitzname Hollywood
Trainer Wurde von Black Bart, Jason Galloway und Jay Diego trainiert.
Lehrling Trainierte Khris Wolfe.
Finisher Double Underhook Powerbomb (Necro Bomb) und Thumb To The Throat (Asiatic Spike)
Typische Aktionen Fist Strike, Headbutt, Rear Naked Choke (Life Constrictor) und Top Rope Headscissors (Necro-canrana)
Tag Teams Baka Gaijin [2] mit Mad Man Pondo (als Necro Butcher)
Disciples of Death mit Mad Man Pondo (als Necro Butcher)
Scrub Club mit Balls Mahoney und Mad Man Pondo (als Necro Butcher)
Team WWF mit Colt CaBunny (als CP Munk)
Tough Crazy Bastards mit Toby Klein (als Necro Butcher)
Two Hollywood Bastards mit Toby Klein (als Necro Butcher)
Stables Age of the Fall mit Brodie Lee, Delirious, Jimmy Jacobs, Joey Matthews, Lacey, Tyler Black und Zach Gowen (als Necro Butcher)
Cult Fiction mit Billy Gram, Brain Damage, JC Bailey, MASADA und tHURTeen (als Necro Butcher)
The Embassy [2] mit Bison Smith, Claudio Castagnoli, Erick Stevens, Ernie Osiris, Jimmy Rave, Joey Ryan, Prince Nana und Shawn Daivari (als Necro Butcher)
Hillbilly Wrecking Crew mit Brodie Lee und Nick Gage (als Necro Butcher)
Gemanagt von Gemanagt von Billy Gram und Lacey.
Turniersiege
IWA Mid-South King of the Death Matches 2002 (13. Juli 2002)
FU*CK Unbelievable Tag Tournament (29. Mai 2005)
CZW Tournament of Death 4 (30. Juli 2005)
IWA Deep South Carnage Cup 2 (25. November 2006)
Bestrittene Kämpfe
Stationen und Bilanzen der 799 von Necro Butcher bestrittenen Kämpfe in unserem Showarchiv
Einzugsmusiken Blue Oyster Cult - Godzilla
Johnny Cash - The Man comes Around
Pat Benatar - Hit me with your best Shot
Ausfallzeiten
Beinbruch (von August 2013 bis Oktober 2013)
Filmauftritte Card Subject to Change und The Wrestler (2008)
DVD-Portraits Best on the Indies: Choose Death - The Necro Butcher Story Vol. 1, Best on the Indies: Choose Death - The Necro Butcher Story Vol. 2, Best on the Indies: Choose Death - The Necro Butcher Story Vol. 3 und Choose Death: Necro Butcher - Inside the Mind of a Wrestling Madman
Verhaftungen 18. November 2013: Häusliche Gewalt
- trat eine kurze Zeit unter seinem richtigen Namen an, entschied sich dann dafür, lieber einen Gimmick-Namen zu benutzen und nach kurzem Nachdenken war der Necro Butcher geboren
- ist ein nahezu reiner Deathmatch-/Hardcorewrestler
- gewann das
IWA Mid-South King of the Death Matches Tournament 2002
- lies sich in der 1. Runde des Tournament of Death von CZW im Jahr 2003 die Zunge an ein Ringpolster tackern
- 2004 erreichte er beim Tournament of Death von Combat Zone Wrestling das Finale und verlor dort gegen den Wifebeater
- gewann das 2005er Tournament of Death von Combat Zone Wrestling
- in Deathmatch-Fankreisen zählt er zu den absoluten Favoriten dieser Wrestlerkategorie
- bei CZW trat er auch oft zusammen mit Toby Klein als Tough Crazy Bastards auf
- als CP Munk (eine CM Punk-Parodie) trat er 2006 bei CHIKARA auf
- in den letzten Jahren entwickelte er sich mehr und mehr vom Deathmatch-Wrestler zu einem Brawler und bestreitet vermehrt auch normale Matches
- im September 2007 offenbarte sich Necro Butcher als Teil des neuen Stables "The Age of the Fall", das im Vorfeld im Rahmen einer spannenden Internet Storyline als Project 161 gehyped wurde
- das Stable begann sofort eine Fehde mit den Briscoe Brothers
- spielte 2008 im Film The Wrestler nach Ernest Miller die wohl wichtigste Rolle eines echten Wrestlers, woraufhin er in der Wrestlingwelt zu "Hollywood" Dylan Summers wurde, einem Heel, dem sein Erfolg zu Kopf gestiegen ist
- tauchte bei der 2009er Ausgabe von CZW Cage of Death überraschend auf und feierte nach fast zwei Jahren seine Rückkehr in die Combat Zone
- kämpfte 2008 bei XPWs Reunion Show "Cold Day in Hell" in einem blutigen Match gegen Supreme und um dessen King of the Deathmatch Title und verlor dieses.
- zog sich im August 2013 einen offenen Bruch am rechten Bein zu
Aktuelle Version
Aktueller Entwurf
Bearbeiten
Versionen


 
 
 
Interessantes bei GB
Eine haarige Sache haben wir bei Genickbruch auf die Beine gestellt, nämlich eine Datenbank zu Hair Matches. Intensive Fehden werden oft auf diese Art zu Ende geführt, wenn der unterlegene Recke durch das Abschneiden der Haartracht gedemütigt wird und sich in der Folge nur ungern beim Sieger blicken lässt. Besonders verbreitet sind Hair Matches in Mexiko, aber auch in den Big Four kam es in der Vergangenheit zu dieser Stipulation, sogar ganz ohne Beteiligung von Brutus Beefcake. ... aufrufen
 
 
Interessantes bei GB
Für viele ältere Wrestlingfans sind die Montagskriege, oder auch Monday Night Wars, die glorreichste Zeit des Wrestlings. Die Einschaltquoten rasten damals in astronomische Höhen, gemeinsam wurde mehrfach die magische Marke von 10.0 Ratingpunkten überschritten. Die nWo, die D-X, legendäre Stables beherrschten den Konkurrenzkampf und die WWF läutete eine neue Ära ein - die Attitude Ära. Blicken wir gemeinsam zurück auf 6 Jahre beinharte Rivalität die das Pro-Wrestling für immer veränderten! ... aufrufen
 
Interessantes bei GB
Anfang des 20. Jahrhunderts tourte ein polnisches Brüderpaar durch die USA und schwang sich zu einflussreichen Persönlichkeiten in der Wrestlingszene auf. Ihre Bedeutung für das Pro Wrestling wird nicht nur dadurch klar, dass sich Jahre später ein gewisser Lawrence Whistler ihren Namen aneignete und fortan als Larry Zbyszko antrat - ohne auch nur entfernt mit ihnen verwandt zu sein. Die Zbyszkos - wir blicken auf ihre Geschichte zurück. ... aufrufen
NewsShowsPersonalienHintergrundExklusivGeschichte
Wrestlingnewsnach LigaTag Teams und StablesShootsMediendatenbankTitelträger
Updates der Homepagenach OrtManagerSkandaleExklusivinterviewsTitelstatistiken
 nach DatumProminenteLexikonWeitere InterviewsTurniere
Forumnach ZensurR.I.P.-ListeMatchartenUnsere Hall of FameEinschaltquoten
DiskussionsforumUpdatesVerhaftungenLucha LibreEine Schippe GeschichteZeitstrahl
  VerletzungenPuroresuEuropakalenderZuschauerrekorde
LigenBiosVerwandtschaftenEinstündige MatchesProphecyZuschauerpotentiale
ÜbersichtBios von A bis ZTrainerHalloween HavocFlimmerkisteMatchrekorde
Die "großen Vier"Biografie suchenMask MatchesEinstige HeldenMonatliche Best OfsKonstellationen
US-Independent-LigenBilanzen nach LigaHair MatchesMontagskriegeKolumnenübersicht 
Kanadische LigenBilanzen nach OrtWrestler in FilmenEinflussreichste WrestlerPodcastsInternes
Oldschool-LigenSpezialbilanzenGB100Der Stable GuyGimmickmüll i.e.S.Showtippspiele
Japanische LigenKlickchartsBAMM15Die Four HorsemenSchrottplatzMeinungsmacher
Mexikanische Ligen Year End AwardsFamily TraditionDer schwarze KanalDas Genickbruch-Team
Andere lateinam. LigenUmfragenPWI500Der WWE TitleMüll der neunziger JahreGeschichte der Homepage
Europäische LigenUmfragenObserver-AwardsDie New World OrderZufallsinformationenBewerbung als Mitarbeiter
Sonstige Wrestlingligen Weitere AwardsDie Geschichte der XPWCelebrity DeathmatchImpressum
Mixed-Martial-Arts-Ligen KommentatorenGimmickmatchesVideo-ReviewsDatenschutz
   WeltbewegendesCD-ReviewsLinks
Texteigentümer dieser Seite: Axel Saalbach  •  Genickbruch.com © by GB-Team (2001-18)  •  Programmierung © by Axel Saalbach (2006-18)          Engl. Version dieser Seite  •  Impressum  •  Datenschutz