Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier.

Um diese Webseite in bestmöglicher Weise darzustellen, was unter anderem eingebundene Videos und Tweets auf unserem Newsboard sowie in Berichten & Co. einschließt, können Sie:




Alternativ können Sie zu den Cookies auch individuelle Einstellungen vornehmen.

534.865 Shows6.429 Titel1.987 Ligen32.686 Biografien11.777 Teams und Stables5.835 Turniere
Benutzername und Kennwort: 
  
Passwort vergessen?
Kostenlosen Account registrieren?
                     
 
AJ Styles

Allgemeine Informationen
© Miguel Discart
Bürgerlicher Name Allen Neal Jones
Nominierung  NEU
Gewicht und Größe 218 lbs. (99 kg) bei 5'10'' (1.78 m)
Geboren in Camp Lejeune, North Carolina (Vereinigte Staaten von Amerika)
Geburtstag 2. Juni 1977 (44 Jahre)
Debüt 1998
 Bild 1/5: 2016

Meinung zu AJ Styles abgeben
Name und Passwort:
Schulnote
Chartsrang 69
Notendetails
1
   
74%
2
   
17%
3
   
4%
4
   
2%
5
   
1%
6
   
2%
Entwicklung
Selbst bewerten
Einloggen
Registrieren
Fakten
Karriere
News
Ligen
Titel
Kämpfe
Jahre
Gegner
Partner
Awards
Meing.
Hier findet ihr Artikel, die Mitarbeiter unserer Webseite zu ausgewählten Jahren aus der Karriere von AJ Styles verfasst haben. Die Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit, es sind hier nur die Jahre erwähnt, zu denen Artikel vorhanden sind.
Jahr1998-2001200220142015201620172018201920202021

Das Jahr 2017 in der Karriere von AJ Styles
geschrieben von Dennis Zahl


Als amtierender Träger des WWE Titles begab sich AJ Styles in das neue Jahr und hatte einen alten Bekannten als nächsten Herausforderer vor sich. Nachdem er diesen letztes Jahr bereits mehrfach besiegen konnte, war es diesmal wiederum John Cena, welcher Styles beim diesjährigen Royal Rumble schultern und damit entthronen konnte. Styles befand sich aber weiterhin im Titelpicture, war bei der Elimination Chamber allerdings nicht erfolgreich seinen Titel zurückzuholen - dieser ging am Ende stattdessen zum neuen Champion Bray Wyatt. Auch ein 3-Way Match gegen Wyatt und Cena bei der folgenden SmackDown-Ausgabe sollte zu Ungunsten von Styles ausgehen, welcher seinen Frust danach an einer neuen Person ablassen wollte.

Leidtragender war bei der Commissioner von SmackDown Shane McMahon und das ganze gipfelte in einem Match bei WrestleMania 33. Nach knapp zwanzig Minuten Kampfzeit und einem Phenomenal Forearm war es Styles, der das Match für sich entscheiden konnte. Bei der folgenden SmackDown-Ausgabe gab es sogar versöhnliche Worte zwischen den beiden Widersachern, was zu einem Faceturn seitens Styles sorgte. Daraufhin machte sich auch schon der nächste Fehdenpartner auf den Weg und die kommenden Monate sollten sich vor allem rund um Styles, Kevin Owens und den WWE United States Title drehen. Zunächst konnte Owens seinen Titel bei Backlash verteidigen, verlor ihn dann aber am 7. Juli bei einer House Show im Madison Square Garden gegen Styles.

Lange sollte die Freude bei Styles aber nicht währen, holte sich Owens den Titel zwei Wochen später bei Battleground zurück. Nur zwei Tage danach wiederum besiegte Styles Owens und den zurückgekehrten Chris Jericho in einem 3-Way Match und war damit zweifacher Träger des United States Titles. Beim SummerSlam und zwei Tage später bei einer Folge von SmackDown besiegte Styles Owens jeweils und beendete damit ihre Fehde. Mit Tye Dillinger und Baron Corbin meldeten sich aber zwei neue Herausforderer und im Oktober bei Hell in a Cell schaffte Corbin mit einem Pinfall über Dillinger Styles den Titel abzuringen. Ein entsprechendes Rematch ohne die Beteiligung von Tye diesmal konnte Corbin ebenso für sich entscheiden.

Damit war der Weg nach oben aber wieder frei und so fokussierte sich Styles mit einer Attacke gegen Jinder Mahal wieder auf den WWE Title. Dazu besiegte er innerhalb von kurzen Zeiten dessen Handlanger Sunil Singh und Samir Singh, ehe Styles Jinder bei einer im Vereinigten Königreich aufgezeichneten SmackDown-Folge besiegen konnte. Auch beim letzten PPV des Kalendarjahres Clash of Champions konnte Styles seinen Widersacher nach gut 23 Minuten besiegen, womit er zwei Jahre in Folge als amtierender Champion ins neue Jahr starten sollte.
 
 


 
 
 
Nach wie vor lesenswert
Meldung aufrufen
 
 
Interessantes bei GB
2018
in der Karriere von ...
NewsShowsPersonalienHintergrundExklusivGeschichte
Wrestlingnewsnach LigaTag Teams und StablesShootsMediendatenbankTitelträger
Updates der Homepagenach OrtManagerSkandaleExklusivinterviewsTitelstatistiken
 nach DatumProminenteLexikonWeitere InterviewsTurniere
Forumnach ZensurR.I.P.-ListeMatchartenUnsere Hall of FameEinschaltquoten
DiskussionsforumUpdatesVerhaftungenLucha LibreEine Schippe GeschichteZeitstrahl
  VerletzungenPuroresuEuropakalenderZuschauerrekorde
LigenBiosVerwandtschaftenEinstündige MatchesProphecyZuschauerpotentiale
ÜbersichtBios von A bis ZTrainerHalloween HavocFlimmerkisteMatchrekorde
Am häufigsten gesuchte LigenBiografie suchenMask MatchesEinstige HeldenMonatliche Best OfsKonstellationen
US-Independent-LigenKARRIEREN [NEU]Hair MatchesMontagskriegeKolumnenübersicht 
Kanadische LigenBilanzen nach LigaWrestler in FilmenEinflussreichste WrestlerPodcastsInternes
Oldschool-LigenBilanzen nach OrtGB100Der Stable GuyGimmickmüll i.e.S.Registrieren
Japanische LigenSpezialbilanzenBAMM15Die Four HorsemenSchrottplatzShowtippspiele
Mexikanische LigenKlickchartsYear End AwardsFamily TraditionDer schwarze KanalMeinungsmacher
Andere lateinam. LigenUmfragenWrestler des MonatsDer WWE TitleMüll der neunziger JahreDas Genickbruch-Team
Europäische LigenUmfragenPWI500Die New World OrderZufallsinformationenGeschichte der Homepage
Australien und Neuseeland Observer-AwardsDie Geschichte der XPWCelebrity DeathmatchBewerbung als Mitarbeiter
Sonstige Wrestlingligen Weitere AwardsGimmickmatchesVideo-ReviewsImpressum
Mixed-Martial-Arts-Ligen KommentatorenWeltbewegendesCD-ReviewsDatenschutz
Texteigentümer dieser Seite: Dennis Zahl  •  Genickbruch.com © by GB-Team (2001-22)  •  Programmierung © by Axel Saalbach (2006-22)          Engl. Version dieser Seite  •  Impressum  •  Datenschutz