Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 

451.257 Shows5.590 Titel1.692 Ligen30.411 Biografien10.382 Teams und Stables4.865 Turniere
Benutzername und Kennwort: 
  
Passwort vergessen?
Kostenlosen Account registrieren?
                     
 
Brock Lesnar

Allgemeine Informationen
© Hannes Danker
Bürgerlicher Name Brock Edward Lesnar
Gewicht und Größe 286 lbs. (130 kg) bei 6'3'' (1.91 m)
Geboren in Webster, South Dakota (Vereinigte Staaten von Amerika)
Geburtstag 12. Juli 1977 (42 Jahre)
Debüt 11. Oktober 2000 (vor 18 Jahren)
 
 Bild 1/1: 2017 

Meinung zu Brock Lesnar abgeben
Name und Passwort:
Schulnote
Chartsrang 1843
Notendetails
1
   
36%
2
   
29%
3
   
13%
4
   
8%
5
   
5%
6
   
9%
Entwicklung
Selbst bewerten
Einloggen
Registrieren
Fakten
Karriere
News
Ligen
Titel
Kämpfe
Jahre
Gegner
Partner
Awards
Meing.
backgaim65
25.03.2019 5:49 Uhr
Editiert: 25.03.19 5:50
Der gute alte brock der über der wrestlingwelt steht und es öffentlich auch zugibt und zeigt. Demontiert alle "gelernten" wrestler mit leichtigkeit um danach das business schlecht zu reden. Respekt dafür.

nach erfolgreicher mma karriere den hals nicht vollbekommen wieder im wrestlingbusiness erscheinen und das ganze noch ein zweites mal abziehen. eimalig!

alle schaltjahre ein match bestreiten und dafür bestnoten erhalten. only lesnar!!!
Denis
01.11.2018 22:43 Uhr
vergab Note 1
Der Mann ist einfach authentisch und wohl der abgef...ckteste Arschtreter in der WWE/UFC - Welt!!
Ihm nimmt man den Champion einfach ab weil man weiss das er im Real Life jeden WWE- "Star" in Sekunden zusammenfalten und eindosen würde.
Man muss ihn nicht mögen aber wenn die Aliens mal landen würden und ihren Champion in den Ring stellen, ich würde Brock Lesnar für uns aufstellen, der ist nun mal DER A..sch-Treter (gleich nach Chuck Norris) xDD
Homer J
27.08.2018 6:53 Uhr
Editiert: 27.08.18 6:54
vergab Note 2
Früher sehr ansehlich gewesen, seit 2010 jedoch sehr schwer zu ertragen mit seinen 2 Moves
Vemperor
20.07.2018 8:05 Uhr
vergab Note 3
[Quote]Eine Idee sehe sogar vor, dass Hogan am Ende der Show Lashleys Hände in die Luft streckt und ihn zum neuen Champion kürt. Dazu sei erwähnt, dass Lashley damit der erste schwarze Universal Champion werden würde.[/Quote]
Ich hab ja nichts gegen Hogan, solange er nicht wrestlet, aber das ist ja wohl eine Image-Nummer, die sogar die amerikanische Unterschicht durchschauen wird... Und diejenigen Afroamerikaner, die Hogan immer noch nicht verziehen haben, werden es auch nicht besonders gut aufnehmen... ,)
Blast
04.05.2018 22:45 Uhr
vergab Note 3
Brock Lesnar, die kontroverse Figur, an der sich die Geister scheiden und zusammenfügen. Unabhängig davon, was man von ihm hält, steht eine Sache fest: Dieser Mann hat echt die ungewöhnlichste und skurilste Karriere gehabt, wie keiner zuvor.

Ihm scheint alles in den Schoß gefallen: Erfolge als Ringer, seinerzeit der jüngste WWE-Champion, IWGP Heavyweight Champion, Streakbrecher und UFC Heavyweight Champion, irgendetwas mussten die ganzen Promoter an dem "Next Big Thing", wie er damals genannt wurde, gefunden haben. Schnelle Erfolge waren förmlich an der Tagesordnung, in den meisten Fällen zum Ärger, und in einigen wenigen Fällen zur Erleichterung einiger Fans. Aber wie kam das nur? Die Antwort liegt auf der Hand: Körpergröße, Statur und Gesicht lassen ihn wie einen übermächtigen Gladiatoren wirken, seine mittlerweile rabiate und gnadenlose Performance lassen nahezu keine andere Narrative zu, als die des Zerstörers. Wenn einer in so kurzer Zeit und ohne Heel-Aktionen glaubhaft einen World-Title gewinnen kann, dann ist es wohl Brock Lesnar. Auch wenn es vielen missfällt, dahinter steckt ein Konzept: Er ist der Endgegner, der Star-Macher, der König auf dem Thron, unabhängig davon ob er einen Gürtel trägt oder nicht. So eine Person kann man nicht wöchentlich auftreten lassen, so etwas muss man besonders wie möglich halten.

Aber natürlich war die Karriere nicht immer nur von positiven Erlebnissen geprägt. Auch wenn es scheint, dass ein Brock Lesnar keine Grenzen kennt, sei es der Sprung vom Wrestling zum Football zu MMA, hatte er immer seine ganz eigenen Dämon mit sich zu schleppen. An dem Reisestress und dem engen Zeitplan der WWE drohte er kaputtzugehen, in der UFC hängt ihm ein gescheiterter Doping-Test und diverse Niederlagen nach. Als Sportler mag man ihn respektieren, aber an ihm als Mensch können nur wenige gefallen finden. Und zu allem Überfluss wird immer wieder deutlich, dass er seine Auftritte mittlerweile gar nicht mehr aus Überzeugung oder Spaß macht, sondern nur noch aus reinem Profit-Interesse. Dies glauben viele Fans seinen ab 2017 kurz geratenen Auftritten anmerken zu können.

"The Anomaly", also "die Anomalie" ist von seinen Betitelungen wohl die treffendste. Wirklich komplett irgendwo reinpassen, das konnte er nie. Er fiel immer besonders positiv oder stark negativ auf, und lange blieb er mit seinem rastlosen Charakter nirgends. All das wird sich mit mittlerweile 40 Jahren auch nicht so schnell ändern.

Lesnar kriegt wegen seiner großartigen Verdienste und seiner schlechten Eigenschaften von mir eine 3, alles andere wäre zu gut oder zu schlecht.
The Architect
11.04.2018 16:41 Uhr
vergab Note 6
Nur noch lästig, lächerlich und nervig. Kann nicht Wrestlen, kann keine Promos halten und hält andere Superstars unten indem er einfach den ME-Title mit wenigen Auftritten für viel zu viel Kohle für sich pachtet. Ekelhaft, bin froh wenn der irgendwann mal wieder weg ist.
DaNnI
22.03.2018 19:20 Uhr
vergab Note 1
Der gute Brock. Ich muss schon sagen das was ich in den letzten Jahren gesehen habe eine verschwendung an Talent gewesen ist. Das MMA Gimmick hat natürlich funktioniert... Für einen gewissen Zeitraum, aber zurzeit sieht man wie eingefahren das doch alles ist und selbst Heyman nicht mehr alles rausholen kann.

Bei seinem ersten Run einfach genial. Mein Lieblings-Powerhouse überhaupt gewesen. Schnell, gutes selling, bedrohlich. Dazu noch die Top Matches gegen Benoit, Guerrero, Angle, Rocky. Der Typ hatte schon was.

Im MMA Bereich auch einer der Besten di es gab. Wäre seine schlimme Krankheit nicht gewesen wäre er wohl eine Legende geworden.

Für mich trotzdem eine 1
crossrhodes
20.11.2017 19:58 Uhr
vergab Note 6
Lesnar hat für mich nichts in der WWE verloren. Dass ein Typ, der 3 mal im Jahr auftaucht, Leute ohne jegliche Technick im Ring rumschmeißt, keinerlei Mic Skills hat und ein Gimmick hat das eigentlich außer ich bin breit und unbesiegbar rein gar nichts ausdrückt, Champion und Topstar der WWE ist ist einfach nur lächerlich!
Punisher 3:16
20.11.2017 6:32 Uhr
vergab Note 6
Kein Charisma, keine Mic Skills und sein in-ring-Talent ist ihm nach seinem UFC Ausflug auch abhanden gekommen. Wo Bork draufsteht ist Langeweile drin. Wird Zeit dass er den Universal Title verliert und aus dem Biz verschwindet.
Yavi
22.08.2017 17:18 Uhr
vergab Note 3
Lesnar ist nicht gut am Mic, Lesnar ist nicht wirklich gut im Ring (früher war er es!) aber Lesnar ist "echt".
Lesnar wirkt nicht nur wie der Typ der dich zusammenfaltet wenn du ihn schief ankuckst sondern Lesnar IST der Typ der dich zusammenfaltet wenn du ihn schief ankuckst.
Greif
04.07.2017 17:14 Uhr
vergab Note 1
Brock Lesnar ist für mich DAS Gesamtpaket: Er hat den ernstzunehmenden Look, ist von der Optik bereits ein Unsympath vor dem Herrn, seine Aktionen sehen intensiv aus und aufgrund der Bekanntheit seines großen Egos und seiner Wichtigkeit für die Company muss man immer damit rechnen, dass er mal auf vertraglich festgelegtes pfeifft und eher macht, was er will. Oder dass er schon selbst viel an der Ausgestaltung des Matches mit gewirkt hat und da seinem intensiven Stil gerecht wurde.

Ich saß bei Extreme Rules 2012, dem dritten Ellbogen und der Platzwunde von Cena nur da und dachte "Holy Shit, der ignoriert das Script und macht ernst. Ich dachte jüngst bei Wrestlemania, als er sich sofort Goldberg geschnappt und gesuplexed hat "Holy Shit, Lesnar hat durchgesetzt, dass er Goldberg komplett demontieren darf." Den Unberechenbarkeitsfaktor hat sonst niemand.

Für mich ist er der letzte wahre Grund, WWE treu zu bleiben. Und er ist auch einer der wenigen, wo ich mir ganz schwer vorstellen kann, dass die so wirklich je ersetzbar sind.
PrinceDevitt
02.07.2017 13:47 Uhr
vergab Note 2
Brock gehört leider auch zu den Leuten die sich im WRESTLING nie etwas erarbeiten mussten, von Beginn an Company´s Liebling... Wrestlerisch super, guter Brawler, miese Mic Skills... Backstage total unbeliebt, wohl ziemlich von oben herab... Im Ring gibt's jedenfalls nichts zu kritisieren, daher Note 2...
ApexPredator
10.05.2017 14:26 Uhr
vergab Note 3
Brock Lesnar ist mit seinem College-Wrestling und UFC Hintergrund prädestiniert für seine aktuelle Darstellung als Monster. Seine Anfangszeit war leistungsmässig auch sehr gut aber alles was nach der Geburtsstunde von Suplex City und dem Cash In von Rollins passiert ist war eine absolute Frechheit. Dieser Mann hat einen der bestdotierten Verträge und unglaubliches Potential bringt dafür aber null Gegenleistung mehr. Im Schnitt drei Matches pro Jahr, keinerlei Bereitschaft Aufwand in die Matches zu investieren (ich nehm hier nur mal den Street Fight gegen Ambrose als Beispiel, das hätte ein exzellentes Match werden können) und Heyman reißt es bei den Promos auch nicht mehr raus (Die Verschwendung des Streaks an Lesnar ist nochmal eine eigene Geschichte). By the way hat er auch noch die zwei schlechtesten WM-Matches aller Zeiten zu verantworten. Hier ist mal ein Arschtritt oder eine gehörige Gehaltskürzung fällig. Mehr als ne 3 ist so nicht drin. Laaaaaaaaangweilig...
xtip1989
22.02.2017 18:09 Uhr
vergab Note 1
Brock Lesnar. Ich denke er wird in seinem jetzigen Run einfach durch Vince und Dunn so derartig geschnitten, dass er sonst wieder viel mehr wrestlerisches Können zeigen würde. man merkt einfach wie sehr Dunn und Vince auf das MMA Gimmick eingefahren sind.

In seinem ersten Run war er brilliant. Alleine sein Können im Ring war überragend. Er war zwar nie der Beste am Mic, doch hatte er auch starke Momente. Die SL mit Angle war sehr gut, genau so die mit The Rock oder die beiden mit dem Taker.

In der UFC war er verdammt dominant und das gegen brutal starke Gegner. Er selber war zu seinen Niederlagen schwer erkrankt. Wer weiß wie die Matches ausgegangen wären, wenn er Top Fit gewesen wäre ;)

Klare 1 für mich.
The Fifth Horseman
21.02.2017 22:57 Uhr
vergab Note 1
@Flor86
Ich denke da kann man geteilter Meinung sein, was die Qualität der derzeitigen HWs bei UFC betrifft. Wie in meinem Post bereits gesagt, dient der Verweis auf Brocks UFC-Karriere auch nur dazu seine momentane Präsentation nachvollziehbarer zu machen.

Ich denke es ist unzweifelhaft, dass Lesnar, unabhängig davon ob nun jetzt die HWs bei UFC stärker sind oder zu seiner Zeit, jeden Worker bei WWE zerlegen könnte und somit trotzdem weiterhin glaubhaft in seiner Darstellung ist!
Flor1986
21.02.2017 14:57 Uhr
vergab Note 6
@The Fifth Horseman
Also heutzutage laufen im UFC HW um Welten bessere Leute rum als damals als Lesnar Champ war:
Cain (der gegen Lesnar gewonnen hat), Dos Santos, Werdum, Barnett, Francis, Stipe, Overeem (der gegen Lesnar gewonnen hat)...
The Fifth Horseman
20.02.2017 21:52 Uhr
vergab Note 1
Gut, auch ich muss zugeben, dass seine aktuellen Matches wenig abwechslungsreich und im Regelfall nur auf die totale Zerstörung des jeweiligen Gegenübers ausgelegt sind. Der Punkt ist einfach, dass Lesnar dieses Gimmick als einziger Worker glaubhaft verkörpern kann - vielleicht gehört dieser Realitätsbezug nicht in unsere schöne bunte Wrestling Seifenopernwelt, aber dieses Tier war UFC Heavyweight Champ zu einer Zeit als noch gute Leute dort im Schwergewichtsbereich unterwegs waren! Wie es umgekehrt laufen kann möge man CM Punk fragen. Lesnar darf / soll im WWE Ring jeden zerstören weil er auch außerhalb vermutlich nahezu jeden Worker gnadenlos zerlegen würde. Lesnar ist glaubhaft und er ist wichtig für WWE, auch wenn es sicherlich rein wrestlerisch unterhaltsamere Typen als ihn gibt.
theonetheonly
03.02.2017 11:24 Uhr
vergab Note 1
Auf Grund seiner einmaligen Erscheinung und unvergleichlichen Art bekommt er eine eins. Überall an der Spitze und gerade bei seinem ersten wwe Run ein klasse wrestler für seine Statur. Nur am mic kann er leider nix.
Hispanobulle
01.12.2016 14:09 Uhr
vergab Note 1
Wer erinnert sich nicht an sein Match in dem er Hogan solange im Bear Hug hielt bis dieser das Bewusstsein verlor und Blut spuckte oder das denkwürdige HiaC Match in dem er den Undertaker völlig zerstörte und in einer Blutlache im Ring liegen liess, während er auf der Cell feierte...., aber auch der Run der Neuzeit mit seinen einprägsamen Catchphrases"..,..,..,repeat", "Suplex-City" gefällt mir. Einer der Big Guys die nicht nur Matches gewinnen können, wenn die Booker sie lassen, sondern die auch in realen Matches den kompletten Lookerroom auseinander nehmen könnten... Klare 1 für das Beast.
tough s.o.b
24.08.2016 8:07 Uhr
vergab Note 6
Weil der Kopf von Vince seit Lesnars Rückkehr in seinem verlängerten Rücken feststeckt...
Würde er wenigstens regelmäßiger auftreten und mal mehr als seine Two Moves of Doom zeigen, dann würde sich kaum jemand beschweren.
Vielleicht ist es aber auch so, dass das von WWE kommt, dass er nur einen Suplex nach dem Anderen usw zeigt.
Bei Hogan war es ja selbst zu seiner Bestzeit so, dass er in der WWE nur seine Basics zeigte, aber wenn man das mit Matches von Hogan aus Japan vergleicht, das ist schon ein Unterschied.
Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11


 
 
 
Nach wie vor lesenswert
Meldung aufrufen
 
 
Interessantes bei GB
2004
in der Karriere von ...
 
Interessantes bei GB
Ein paar kleine Inseln im Pazifik bilden den Ursprung einer der größten Familiengeschichten im Pro Wrestling. Samoa ist die Heimat der Anoa'i Familie, deren bekanntester Sproß wohl The Rock ist, deren Ableger aber auch Umaga, Rikishi, Rosey oder Yokozuna umfassen. Wie die Herrschaften miteinander verwandt sind und wie es zur langen Tradition der Samoaner im Wrestling kam, verrät ein Kapitel unserer Kolumne Family Tradition. ... aufrufen
NewsShowsPersonalienHintergrundExklusivGeschichte
Wrestlingnewsnach LigaTag Teams und StablesShootsMediendatenbankTitelträger
Updates der Homepagenach OrtManagerSkandaleExklusivinterviewsTitelstatistiken
 nach DatumProminenteLexikonWeitere InterviewsTurniere
Forumnach ZensurR.I.P.-ListeMatchartenUnsere Hall of FameEinschaltquoten
DiskussionsforumUpdatesVerhaftungenLucha LibreEine Schippe GeschichteZeitstrahl
  VerletzungenPuroresuEuropakalenderZuschauerrekorde
LigenBiosVerwandtschaftenEinstündige MatchesProphecyZuschauerpotentiale
ÜbersichtBios von A bis ZTrainerHalloween HavocFlimmerkisteMatchrekorde
Die "großen Vier"Biografie suchenMask MatchesEinstige HeldenMonatliche Best OfsKonstellationen
US-Independent-LigenKARRIEREN [NEU]Hair MatchesMontagskriegeKolumnenübersicht 
Kanadische LigenBilanzen nach LigaWrestler in FilmenEinflussreichste WrestlerPodcastsInternes
Oldschool-LigenBilanzen nach OrtGB100Der Stable GuyGimmickmüll i.e.S.Registrieren
Japanische LigenSpezialbilanzenBAMM15Die Four HorsemenSchrottplatzShowtippspiele
Mexikanische LigenKlickchartsYear End AwardsFamily TraditionDer schwarze KanalMeinungsmacher
Andere lateinam. LigenUmfragenPWI500Der WWE TitleMüll der neunziger JahreDas Genickbruch-Team
Europäische LigenUmfragenObserver-AwardsDie New World OrderZufallsinformationenGeschichte der Homepage
Australien und Neuseeland Weitere AwardsDie Geschichte der XPWCelebrity DeathmatchBewerbung als Mitarbeiter
Sonstige Wrestlingligen KommentatorenGimmickmatchesVideo-ReviewsImpressum
Mixed-Martial-Arts-Ligen  WeltbewegendesCD-ReviewsDatenschutz
Texteigentümer dieser Seite: Axel Saalbach  •  Genickbruch.com © by GB-Team (2001-19)  •  Programmierung © by Axel Saalbach (2006-19)          Engl. Version dieser Seite  •  Impressum  •  Datenschutz