Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 

411.517 Shows5.177 Titel1.581 Ligen29.709 Biografien9.753 Teams und Stables4.391 Turniere
Benutzername und Kennwort: 
  
Passwort vergessen?
Kostenlosen Account registrieren?
                     
 
Randy Orton

Allgemeine Informationen
© Miguel Discart
Bürgerlicher Name Randall Keith Orton
Gewicht und Größe 245 lbs. (111 kg) bei 6'4'' (1.93 m)
Geboren in Knoxville, Tennessee (Vereinigte Staaten von Amerika)
Geburtstag 1. April 1980 (38 Jahre)
Debüt 18. März 2000 (vor 18 Jahren)
 
 Bild 1/1: im Jahre 2015 

Meinung zu Randy Orton abgeben
Name und Passwort:
Schulnote
Chartsrang 1156
Notendetails
1
   
40%
2
   
28%
3
   
19%
4
   
7%
5
   
3%
6
   
4%
Entwicklung
Selbst bewerten
Einloggen
Registrieren
Fakten
News
Ligen
Titel
Kämpfe
Jahre
Gegner
Partner
Awards
Meing.
CanadianDestroyer
15.08.2018 4:12 Uhr
vergab Note 2
"Intermendend Explosive Disorder" war eine Zeitlang sowas wie ne Catchphrase, genauso wie " I hear voices in my head". Alles nicht unbedingt gut und wohl kaum richtige Catchphrases und kaum geeignet um ihn als Main Eventer zu festigen.

Randy Orton hatte einen massiven Push durch das Legend Killer Gimmick, aber viel mehr war da leider nicht.

Er ist ein Schönling, der ein sehr lasches Training durchzieht und eine Luxusstellung hat in der WWE.Sein Thron wackelt gerade, weil er vermutlich sehr perverse "Späße" mit Angestellten treibt.

Ich mag das Wort Charisma einfach nicht mehr. Es sagt viel und gar nichts aus von , wem auch immer ich es höre.Es beschreibt diese Ausstrahlung, die jemand vor der Kamera hat.

Jeder hat Charisma , aber jeder macht mehr oder weniger günstige Dinge um wirklich bei Menschen zu punkten.Das Wrestling und die WWE ist in einer Zeit populär geworden , in der es darum ging sich bis aufs letzte zu Erniedrigen.

Sowas nennt man heute "jobben".Jeder im Wrestling macht den "Job" für irgendwenn und wenns auch nur Vince McMahon ist und Vince McMahon "jobbt" bei den Fans.

Es gab viele Momente in denen ich Orton gern sah , aber ich halte sein ganzes Auftreten für ein Armutszeugnis, aber er macht eben nur das wofür er bezahlt wird.

Orton gefällt einigen Menschen eben und das kann man nicht abstreiten.Aber er wird immer kontroverser mit der Zeit.Ich hoffe er wird angemessen bestraft für seine Fehltritte und dann wächst mal Gras über die Sache.

Orton hat einige der dümmsten und langweiligsten Promos gehalten und bisher nichts was dies ausgleicht.Soviel nur mal zum kann am Mic auch was...

Ich finde es schlimm , dass viele Menschen sexuellen Missbrauch erleben, aber muss jeder Promi sein Geld , sein Reichtum und sein Ansehen in der Öffentlichkeit für seine Arbeit verlieren , weil er ein Perverses Schwein ist?

Die hälfte aller Filme und das ist untertrieben, hat sich nur durch sexuelle Machtspielchen aufbauen können, weil irgendwo immer einer oder eine ist die ihre Machtstellung ausnutzt.

Das Problem was Metoo beleuchtet ist ein Menschliches.Es betrifft jeden von uns.Es ist die Frage wie gehen wir miteinander um.Und wir können einerseits inkonsequent sein und nur jene Verurteilen, die Vorbilder für uns sein sollten oder wir sind eine Gesellschaft , die konsequent gegen alle sexistischen Übergriffe vorgeht.

Aber es gäbe vermutlich auch dann nicht soviele Menschen auf der Welt, wenn man konsequent wäre.Es ist immer schwer als Single eine Partnerin oder einen Partner zu finden.Denn es ist in promiskutiven Sex im Übermaß zu haben.

Es wäre wirklich toll , wenn man für Gesellschaftliche Probleme Lösungsstrategien findet, aber selbst jene die dir helfen haben oft genau diese Probleme.Was soll man also tun?Alle feuern und einsperren?
automatix
12.08.2018 16:58 Uhr
woher hätte er denn was haben sollen? Erst hat ihn die Evolution durchgezogen, dann mußte Edge für ihn das Entertainment besorgen, danach warens Rhodes und Dibiase, die Ortons Langeweile übertüncht haben.
dark-crow
12.08.2018 2:13 Uhr
vergab Note 3
Hatte Randy Orton eigentlich jemals eine Catchphrase in der ganze Zeit? Ich versuche mich gerade an irgendwas zu erinnern, aber irgendwie ist da nichts hängengeblieben.
Masterff1986
11.08.2018 7:12 Uhr
vergab Note 1
Einfach einer der Besten, den WWE jemals hatte.
Schade, dass er in der falschen (PG) Zeit antritt...

Verdient seine Position, hat viel Charisma und kann am Mic auch was...

Besser als Daniel Bryan z.B.
automatix
10.08.2018 10:26 Uhr
Kurzantwort: Nix :D. Nach wie vor langweilig, eindimensional und überflüssig. Talent, Charisama und in Ring Skills rechtfertigen nichtmal ansatzweise den Push, den er über seine Karriere erhalten hat. Und langsam wirds Zeit, daß er einfach verschwindet, so wie Cena.
TDawg
30.10.2017 20:39 Uhr
Bezogen auf Cowboy Bob: Ich finde einen Topstar macht nicht aus, dass er solide ist und ein gutes Match
haben kann. Das macht eigentlich mehr einen guten Wrestler aus. Das wäre nur in einer perfekten Welt
das gleiche.
Für mich macht einen Topstar aus, dass jemand sagt "Hast Du Wrestlemania mit Bob Orton gesehn?"
Und das ist irgendwie der Witz dabei. Ich hab Matches und Fehden mit Cowboy Bob aus den 80ern gesehen und ihn nicht mal wahrgenommen.
Erst nach 2000, als Randy bei Evolution war hab ich mir alte Wrestlemanias angesehen und war überrascht, dass da der Vater von Randy mit dabei stand, obwohl ich das schon mehrfach gesehen hatte.
Ich hab gar nix gegen Randys Vater, vielleicht ist er als Worker um Längen besser als Randy, aber zumindest in den ersten Jahren fand ich Randy in Sachen Starpower um Lichtjahre seinem Vater gegenüber überlegen
Kain
25.10.2017 23:36 Uhr
vergab Note 2
Ich finde die Seitenhiebe auf den Cowboy irgendwie ziemlich witzig. Der war eigentlich mehr als solide und konnte mit so ziemlich jedem Gegner ein gutes Match haben. Ich habe auch noch nie einen seiner Kollegen irgendwas anderes sagen gehört. Gibt ja dann doch Leute, bei denen es auch unter den Wrestlern geteilte Meinungen gibt. Er wurde bis 1985 eigentlich auch überall in den Topfehden eingesetzt. Wie soll denn ein Topstar sonst definiert werden? Das deckt dann South West, Mid-South, ICW, Crockett und die WWF auf alle Fälle ab.
MMM
25.10.2017 9:54 Uhr
vergab Note 1
"Man kann sagen dass er auf jeden Fall von seinen Namen profitieren konnte, und er es gut ausnutzte". Wegen seinem Midcarder Onkel? Ein Witz?!? Randy Orton hat 100 mal mehr Charisma und Wrestlingskill als Cowboy Bob je hatte. Seine Storylines waren teilweise Episch, Evolution und Legacy waren beide herrausragende Stables, einfach alles an ihm schreit Main Eventer. Als Heel herausragend.

Leute, die meinen Randy Orton wäre schlecht am Mic, dann aber Chris Hero hypen möchten, kann ich irgendwie nicht ernst nehmen.
TDawg
10.08.2017 13:41 Uhr
Ich fand Orton eigentlich immer nicht schlecht, muß aber zugeben, dass ich ihn länger nicht
verfolgt habe. War definitiv Mainevent Material. Eine zeitlang gab es ja auch nur noch ihn und Cena
als Topstars.
Grundsätzlich hatte er eine Menge Potential und hat sich bis vor kurzem auch optisch
von seinen Kollegen unterschieden.

Leider ist es inzwischen so, dass zuviele der heutigen Wrestler zu sehr tätowiert sind und somit
schon wieder alle gleich aussehen. Da bleibt der Viper nur noch sein Killerblick.

Wenn man ihn mit anderen 2. oder 3. Generation-Wrestler vergleichen will, muß man aber stark unterscheiden.
Mit vielen dieser Kinder oder Enkel versucht man einfach das unschlagbare Original zurückzubringen
wie bei Curtis Axel oder Harry Smith und sie scheitern bei dem Versuch (obwohl ich bei Harry noch
Hoffnung habe).
Bei Randy seh ich das ein bisschen anders. Sein Vater war zwar irgendwie da in den 80ern, mir ist
aber bis heute nicht klar, warum. Definitiv nicht, weil er das Charisma oder die Skills für einen
Top-Star hatte. Er war ja auch keiner. Randy aber schon.

Bei Bo Dallas und Bray Wyatt ist es nochmal anders. Ich fand IRS lustig, aber so toll war er eigentlich
nicht, weder am Mic noch wrestlerisch. Bo wird da wohl drunter bleiben und Bray hat vermutlich den
gleichen Stand oder bisschen besser.

Randys 2 alte Teamkollegen hatten da schon mehr drauf. Cody war top, hatte auch als Stardust noch
sichtlich Spaß am Wrestling. Ted jr war eigentlich auch ganz gut, wrestlerisch sicherlich besser als sein
Vater, aber der is ja leider ausgestiegen.

Zurück zu Randy:
Wie schon andere geschrieben haben: Man hat ihm eine zeitlang angesehen, dass er völlig unmotiviert
war. Wenn das jetzt nicht mehr so sein sollte, könnte nochmal was aus ihm werden. Ansonsten dürfte er
nur noch sein Geld bis zur Rente kassieren. Hoffe aber immer noch, dass er nochmal durchstartet.

Die Geschichte mit der Wyatt Family hat mich so ein bisschen an Greg The Hammer Valentine erinnert, als man versucht hat, ihn mit dem Honky Tonk Man zusammenzustecken. Das war einfach nix.
Randy braucht eigentlich keinen Bray um böse rüberzukommen, er braucht nur wieder bissel Motivation
dark-crow
30.03.2017 4:26 Uhr
Editiert: 30.03.17 4:28
vergab Note 3
Orton profitiert natürlich von seinem Erscheinungsbild und hatte damals die richtigen Freunde Backstage. Da Triple H ja nicht gerade an Einfluss verloren hat, da ist es nicht verwunderlich, dass er selbst zu bedeutungslosen Zeiten immer wieder mal in den Main Event gesteckt wurde. Zur Evolution-Zeit und als Legend-Killer wurde er echt ganz gut und vor allem konsequent aufgebaut. Ich fand ihn danach leider immer ziemlich langweilig. Als Face 0815 und als Heel gerade so brauchbar, aber eben auch nichts Besonderes mehr. Mir sind keine Stories von Orton hängengeblieben und seine Mic-Fähigkeiten sind eigentlich auch nichts tolles. Da bringt er nichts was einem irgendwie im Gedächtnis bleiben würde. Kann mich auch nicht erinnern, dass da mal irgendwas war, dass nicht nach nem 0815-Skript von einem Writer stammte.

Der RKO war eigentlich mal ein toller Finisher, aber inzwischen natürlich so abgenutzt, dass man ihn meilenweit riechen kann. Hätte man viel mehr und häufiger mit spielen müssen wie AJ Styles es neulich gemacht hat. Jetzt reicht schon meist eine Kameraeinstellung um zu wissen, dass er kommen wird. Moveset ist okay, aber ich brauch echt keine Matches mehr von Orton ansehen heutzutage. Macht für mich das Titelmatch bei Wrestlemania uninteressant (lag auch daran, dass die ganze Story so blöde war ab dem moment wo er sich einfach mal den Wyatts anschließt).

Was Orton so Backstage getrieben hat und ob er wirklich so ein Arsch war oder immer noch ist, das sei mal dahingestellt. Der Gossip-Kram interessiert mich relativ wenig. Solange Orton nicht die Shows dominiert, da finde ich ihn erträglich. Hat zwar sehr von seinen Connections und seinem Äußeren profitiert, aber das gehört eben, gerade bei WWE, sehr stark dazu.

Ich finde ihn solide, ohne wirklich herauszustechen. Ist eigentlich ziemlich schade, wenn man bedenkt wieviel Zeit er weit oben verbracht hat. Da hätten vielleicht andere mehr daraus gemacht oder nachhaltiger gewirkt.
Breakhammer
29.03.2017 7:25 Uhr
vergab Note 1
Orton ist der Worker seiner Generation und steht auch bei den Fans mittlerweile deutlich über einem Cena. Im Endeffekt hat er auch in der WWE mehr für das Wrestling getan als Cena, ich erinnere mich an dutzende Storylines mit Orton und kaum an eine von Cena.

Sheltby man muss einfach beeindruckt sein, wenn jemand so viele UN-Argumente, wie etwa das Backstageverhalten anführt, die von uns Außenstehenden überhaupt nicht einsehbar sind.
Dass Orton im Ring ganz in Ordnung ist, ist nicht nur Quatsch, sondern eine falsche Feststellung. Meinungen sind subjektiv, aber der unter mir stehende Beitrag ist nur sinnloses Gebashe. Kann man getrost löschen finde ich.
sheltby
15.01.2017 22:13 Uhr
Editiert: 15.01.17 22:21
vergab Note 2
Hat genauso viel Ausstrahlung wie ein Stück Brot. Im Ring ganz in Ordnung, wobei es auch nichts besonderes ist, da man Orton (bei allem Respekt) nun wirklich nicht als Überwrestler bezeichnen kann. Als Face sogar noch langweiliger, auch als Heel immer völlig überbewertet (auch konnte ich nie den ganzen Hype um ihn damals 2007-2009 nachvollziehen).
Man kann sagen dass er auf jeden Fall von seinen Namen profitieren konnte, und er es gut ausnutzte. Für mich persönlich jedoch ist er einfach kein interessanter Wrestler, und kein Gesicht des Main Events. Auch wenn es die WWE noch so krampfhaft versucht es so zu verkaufen. Zudem kommt sein Auftreten in der Öffentlichkeit (ob Social Media oder sonst wo) immer extremst unsympathisch oder arrogant rüber, ebenso soll er ja auch Backstage ein richtiger Lackaffe sein.. Solche Worker brauche ich nicht, es ist mir ein Rätsel warum so einer über so viele Jahre hinweg erfolgreich sein konnte. Sein Finisher ist übrigens ebenfalls extremst nervtötend. Dieser Moment wenn sein RKO immer "out of nowhere" kommt kotzt mich mittlerweile nur noch an, das fand ich schon damals nach einigen Durchführungen immer lächerlich.
Zugegeben, während seiner Evolutionzeit hat er mit tatsächlich etwas gefallen (Foley sei Dank, denn er war es der Orton tatsächlich over brachte), aber auch damals war es lächerlich dass er Chris Benoit 2004 den World Title abnehmen durfte! Schon da war ich durchweg immer von ihm ehrlich gesagt genervt, und während seiner Tag Team Zeit mit Edge hat er halt von diesem immer auch profitiert.
Die 4 gibt es dafür dass er im Ring erträglich ist, und er seine Chancen immer ausnutzen konnte die man ihm immer gab. Und dass er nach so vielen Jahren immer noch relevant bleiben kann (weshalb zur Hölle auch immer). Aber er hat zahlreiche Fans, dass muss man anerkennen. Für mich aber war er immer relativ talentlos, ohne eine besondere Gabe zu haben.
xtip1989
23.11.2016 20:16 Uhr
vergab Note 3
Wie geil war der Junge bitte in seinen ersten Jahren, der Umschwung zum Psycho war auch noch verdammt gut, aber alles was die letzten 4 Jahre war, war einfach nur nnoch langweilig. Schade das man keine neuen ideen mit ihm hat, dachte ich zumindest. Wyatt und Orton ? das kann was werden, wenn Dunn nicht wieder seine Finger im Spiel hat
Flor1986
20.11.2016 7:10 Uhr
vergab Note 1
Bin einfach ein Riesen Orton Fan.
War und wird immer der Grund bleiben wieso ich WWE schaue.
Ich liebe sein Entrance Theme und auch am Mic gefällt er mir persönlich einfach sehr gut, kann sehr gute Promos abhalten.
Auch der Einzige der noch tough rüberkommt.
The Fifth Horseman
19.11.2016 21:55 Uhr
Editiert: 19.11.16 21:56
vergab Note 4
Randy Orton ist meiner Meinung nach der Urtyp der Falschvermarktung für die WWE inzwischen leider bekannt geworden ist. Ähnlich wie aktuell bei Reigns, hat man bei Orton von Anfang an den Fehler gemacht ihn zum Superstar zu pushen obwohl ihm sämtliche Anlagen dafür vollkommen fehlten - es reicht halt nicht immer aus einer bekannten "Wrestling Familie" zu stammen! Sicherlich können Bo Dallas, Curtis Axel, Ted DiBiase Jr und wie sie alle heißen, dies bestätigen. Randy Orton hatte zu keiner Zeit das Charisma, die Mic Skills, die Ring Skills oder auch die körperlichen Voraussetzungen, die Rolle glaubhaft auszufüllen, die WWE für ihn vorgesehen hat! Leider wirkt es ja schon fast lächerlich wenn diese Vollwurst (sorry) seinen ultrabösen Blick aufsetzt (vergleichbar mit dem eines Achtjährigen der wutschnaubend auf seinen großen Bruder losstürmt,weil der ihn ganz viel geärgert hat) und zu seinem Jammerlappen-Entrance-Theme in die Halle maschiert um gegen körperlich haushoch überlegene Maschinen (z.B. Lesnar) anzutreten und WWE ernsthaft versucht die Illusion zu verkaufen Orton wäre ein Champion! Eigentlich ist ne 4 wohl zu gut, aber solange es noch Nachwuchspfeiffen wie Reigns gibt, muss noch Luft nach unten bleiben...
MisterKendarson
19.09.2016 15:21 Uhr
Editiert: 19.09.16 15:21
vergab Note 3
Randy Orton kommt aus einer Zeit, aus der viele Wrestler entspringen, die massiv von ihrem Charakter lebten, dafür aber im Ring eher mäßig oder überschaubar sind. Natürlich bedeutet das nicht, dass Orton in irgendeiner Art und Weise schlecht im Ring ist, im Gegenteil. Wenn ich mir die Leute, die aus der Zeit kommen, im Ring ansehe und sie mit Orton vergleiche, dann ist Orton wohl der Beste von denen. Klar ist definitiv, dass Orton lange Zeit die Lust am Wrestling verlor, nachdem er so massiv in der Ruthless Aggression Era gepusht wurde, sein Charakter dann aber nicht mehr in die PG Era passte. Es hat einen Grund, warum man ihn damals für das Legend Killer Gimmick sogar die Streak vom Undertaker beenden lassen wollte. Nachdem er jetzt wieder da ist, gefällt er mir wieder richtig gut, weil man merkt wie viel Lust er wieder beim Wrestling und Promo cutten hat. Und hat der Wrestler Spaß dabei, dann haben das meistens auch die Fans.
automatix
18.09.2016 13:59 Uhr
Orton war nie gut. Er war halt da, er war als Heel passabel, aber im Vergleich zu Leuten wie Jericho, Cena, Edge etc ist er halt nur 2. Liga. Und er kann sich noch so viel tätowieren lassen, er wird nie bedrohlich wirken. Man sollte ihn nutzen, um neue Worker over zu bringen, zu mehr taugt ernicht mehr
ApexPredator
14.09.2016 21:59 Uhr
vergab Note 3
Randy Orton gehörte lange Zeit zum Besten was das Business zu bieten hatte. Legendkiller und Ruthless Aggression Era waren ne glatte 1. Dass er einer Diva in die Handtasche geschissen haben soll sagt alles. Als Heel der alle mit dem Puntkick ins Krankenhaus schickt exzellent. Die PG-Umstellung hat ihm dann die Lust am Job genommen. Promos waren öde, er hat sein Moveset deutlich eingedampft und man konnte die fehlende Motivation in seiner Leistung sehen. Nach der kürzlichen Rückkehr hat er mir wieder super gefallen. Publikumsreaktion war da, die Interaktion mit der Crowd war exzellent und der Aufbau für das Lesnar-Match war auch super. Bis zu diesem f?@!ing Finish beim SS. Vinnie du solltest langsam den Staffelstab weiterreichen...! Alles in allem viel Licht mit ein paar sehr dunklen Schatten.
The Architect
14.09.2016 18:13 Uhr
vergab Note 6
Ist nur da wo er ist wegen seines Onkels.Hat außer nem RKO outta nowhere NIX drauf.Mic Work scheiße,Wrestle Skill Scheiße und wie gut der Herr ne Beinverletzung sellt sollte man ja gesehen haben.Würde ne Note 7 geben wenn das ginge....
Denis
31.12.2015 21:57 Uhr
vergab Note 1
Ausstrahlung, Micword und wrestlerisches Können sind 1a. Er hat einfach Championmaterial! ^^
Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11


 
 
 
Nach wie vor lesenswert
Meldung aufrufen
 
 
Interessantes bei GB
Vince McMahon - DIE Person bei World Wrestling Entertainment und natürlich auch früher bei World Wrestling Federation. Wer sich also einen Namen machen will, der muss nicht nur bei den Fans gutankommen, sondern auch bei dem Besitzer der Promotion selber. Ob das bei jedem auch so ankommt, da kann man sich nicht sicher sein. Das es auch manchmal daneben gehen kann, kann Nailz bestätigen, der mit einigen Entscheidungen nicht einverstanden war und dementsprechend ein "ruhiges" Gespräch mit Vince McMahon suchen wollte. ... aufrufen
 
Interessantes bei GB
Nach den Türkenbelagerungen im Mittelalter gab es auch in der Wrestlingwelt einige dominante Vertreter des osmanischen Volkes. Einer der Terrible Turks, Youssuf Ishmaelo, war in Frankreich bereits erfolgreich bevor er in die USA ging. Dort kassierte er für damalige Verhältnisse große Summen und wurde mit seiner gewaltigen Erscheinung zu einer Sensation. Tragisch war dann sein Ende, bei einer Havarie seines Schiffs auf der Heimreise nach Europa ertrank der Türke, dessen Lebensgeschichte wir hier für unsere Leser näher beleuchten. ... aufrufen
NewsShowsPersonalienHintergrundExklusivGeschichte
Wrestlingnewsnach LigaTag Teams und StablesShootsMediendatenbankTitelträger
Updates der Homepagenach OrtManagerSkandaleExklusivinterviewsTitelstatistiken
 nach DatumProminenteLexikonWeitere InterviewsTurniere
Forumnach ZensurR.I.P.-ListeMatchartenUnsere Hall of FameEinschaltquoten
DiskussionsforumUpdatesVerhaftungenLucha LibreEine Schippe GeschichteZeitstrahl
  VerletzungenPuroresuEuropakalenderZuschauerrekorde
LigenBiosVerwandtschaftenEinstündige MatchesProphecyZuschauerpotentiale
ÜbersichtBios von A bis ZTrainerHalloween HavocFlimmerkisteMatchrekorde
Die "großen Vier"Biografie suchenMask MatchesEinstige HeldenMonatliche Best OfsKonstellationen
US-Independent-LigenKARRIEREN [NEU]Hair MatchesMontagskriegeKolumnenübersicht 
Kanadische LigenBilanzen nach LigaWrestler in FilmenEinflussreichste WrestlerPodcastsInternes
Oldschool-LigenBilanzen nach OrtGB100Der Stable GuyGimmickmüll i.e.S.Registrieren
Japanische LigenSpezialbilanzenBAMM15Die Four HorsemenSchrottplatzShowtippspiele
Mexikanische LigenKlickchartsYear End AwardsFamily TraditionDer schwarze KanalMeinungsmacher
Andere lateinam. LigenUmfragenPWI500Der WWE TitleMüll der neunziger JahreDas Genickbruch-Team
Europäische LigenUmfragenObserver-AwardsDie New World OrderZufallsinformationenGeschichte der Homepage
Australien und Neuseeland Weitere AwardsDie Geschichte der XPWCelebrity DeathmatchBewerbung als Mitarbeiter
Sonstige Wrestlingligen KommentatorenGimmickmatchesVideo-ReviewsImpressum
Mixed-Martial-Arts-Ligen  WeltbewegendesCD-ReviewsDatenschutz
Texteigentümer dieser Seite: Axel Saalbach  •  Genickbruch.com © by GB-Team (2001-18)  •  Programmierung © by Axel Saalbach (2006-18)          Engl. Version dieser Seite  •  Impressum  •  Datenschutz