Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 

418.801 Shows5.222 Titel1.595 Ligen29.770 Biografien9.866 Teams und Stables4.505 Turniere
Benutzername und Kennwort: 
  
Passwort vergessen?
Kostenlosen Account registrieren?
                     
 
Roddy Piper

Allgemeine Informationen
Bürgerlicher Name Roderick George Toombs
Gewicht und Größe 235 lbs. (107 kg) bei 6'1'' (1.85 m)
Geboren in Saskatoon, Saskatchewan (Kanada)
Geburtstag 17. April 1954
Debüt 1969
Todestag 31. Juli 2015 [Herzinfarkt]

Meinung zu Roddy Piper abgeben
Name und Passwort:
Schulnote
Chartsrang 679
Notendetails
1
   
40%
2
   
41%
3
   
12%
4
   
4%
5
   
3%
6
   
1%
Entwicklung
Selbst bewerten
Einloggen
Registrieren
Fakten
News
Ligen
Titel
Kämpfe
Jahre
Gegner
Partner
Awards
Meing.
Alias The Canadian, Masked Canadian, Piper Machine, Roddy Piper, Roderick George Toombs, Rodney Piper, Super Scorpion
Spitznamen Hot Rod, Icon, Rowdy
Verwandtschaft Roddy Piper war der Vater von Colt Toombs.
Trainer Wurde von Al Tomko, Fred Peloquin, Gene LeBell und Tony Condello trainiert.
Lehrlinge Trainierte Art Barr und Jonny Fairplay.
Finisher Sleeper Hold
Typische Aktionen Belly-To-Back Suplex, Boston Crab, Bulldog, Eye Poke, Eye Rake, Fist Drop, Inverted Atomic Drop, Jab, Low Blow, Piledriver, Running Knee Lift und Running Knee Strike
Tag Teams The 22's mit Keith Franke (als Roddy Piper)
Roddy's Rowdies mit Bushwhacker Butch, Bushwhacker Luke und Jimmy Snuka (als Roddy Piper)
Stables The Machines mit Animal Machine, Big Machine, Crusher Machine, Giant Machine, Hulk Machine und Super Machine (als Piper Machine)
Management Managte Sean O'Haire.
Gemanagt von Gemanagt von Bob Orton Jr. und Gary Hart.
Maskengewinne als Roddy Piper gegen Mr. NY (9. Februar 1983)
Hair Matches (Siege) als Roddy Piper gegen Luke Williams (1. März 1980)
als Roddy Piper gegen Brute Miller (19. März 1980)
als Roddy Piper gegen Buddy Rose (16. April 1980)
als Roddy Piper gegen Adrian Adonis (29. März 1987)
Bestrittene Kämpfe
Stationen und Bilanzen der 2308 von Roddy Piper bestrittenen Kämpfe in unserem Showarchiv
Einzugsmusiken Unknown Artist - The Bonnie Lass o' Fyvie
Sandy Davidson - The Green Hills Of Tyrol (1996 bis 1999)
Unknown Artist - Scotland the Brave (2003 bis 2005)
Jim Johnston - Hot Rod (2005 bis Juli 2015)
Filmauftritte Back in Action, The Bad Pack, Bad Pack, Body Slam, Buy & Cell, Cold Case, Dead Tides, Hard Time, Hell Comes to Frog Town, Highlander, Highlander (TV Series), Highwayman, Honor, Hulk Hogan's Rock 'n Wrestling, Immortal Combat, It's Always Sunny in Philadelphia, Jungleground, Last to Surrender, Legends' House, Legion: The Last Exorcism, Love Boat: A Valentine Voyage, Marked Men, Mentors, No Contest, The One and Only, Outer Limits, Pizza Man, Robocop, Sci-Fighters, Shepherd, Silk Stalkings, Super Mario Brothers, Terminal Rush, They Live!, Tough and Deadly, Walker, Texas Ranger und Zorro
Als Gast zu sehen Top 50 Superstars of All Time
DVD-Portraits Born to Controversy: The Roddy Piper Story, Legends of Wrestling: Roddy Piper and Terry Funk, Rowdy Roddy Piper's Greatest Hits, The Greatest Wrestling Stars of the 80s und Top 50 Superstars of All Time
Buch-Portraits In the Pit with Piper
Geschriebene Bücher In the Pit with Piper
Spielbar mit All Stars, Day of Reckoning, Legends of WrestleMania, Legends of Wrestling II, Revenge, Showdown - Legends of Wrestling, SmackDown vs. RAW, SmackDown vs. RAW 2008, SmackDown: Here Comes the Pain, Thunder und WrestleMania: Steel Cage Challenge
Verhaftungen 2. Juli 2009: Fahren unter Alkoholeinfluss
Interviews
Interview (3. Januar 2007)
Interview (26. April 2011)
Interessante Links
Offizielle Homepage
Offizieller Twitter-Account
Kommentierte Shows
8 von Roddy Piper kommentierte Veranstaltungen in unserem Showarchiv
- er war eigentlich Kanadier und spielte nur einen Schotten
- verließ bereits mit 12 sein Elternhaus
- sein erstes Match hatte er gegen
Larry Hennig, verlor dies aber binnen 10 Sekunden und agierte fortan als Jobber
- sagt auf der Piper-DVD, dass er das Wrestling von Johnny Rodz gelernt habe - hoffentlich werden wir bald das Showarchiv so voll haben, dass man erkennen kann wieviele Jahre nach Piper's Debüt sie sich das erste mal überhaupt über den Weg gelaufen sind
- als "Masked Canadian" konnte er dann erste Erfolge an der Westküste feiern
- war ein sehr großes Draw sowohl in PNW als auch San Francisco und NWAHW
- wurde dadurch sogar einmal von der WWE als sie noch WWWF hies für einen Auftritt im Madison Square Garden gebookt. Bei diesem für Piper wichtigen Auftritt hatte er ein Entrance mit einem Dudelsack, nur hatte ihn Freddie Blassie präpariert so dass er nicht funktionierte und Piper war blamiert. Es wird gesagt dies geschah weil einige Wrestler damals Angst hatten er könnte ihren Platz in der WWWF einnehmen.
- war um 1982 in GCW aktiv, sowohl als Kommentator als auch als Wrestler, ging dann zu MACW
- nach einem Dog Collar Match bei Starrcade 83 gegen Greg Valentine verlor er 75 Prozent an Hörkraft in seinem linken Ohr
- ging kurze Zeit später zur WWF
- dort sollte er eigentlich nur als Manager fungieren von Leuten wie David Schultz
- hatte in der WWF bald sein eigenes Interviewsegment: Piper's Pit - berühmt wurde vor allem die Szene mit Jimmy Snuka, als Piper Snuka eine Kokosnuss auf dem kopf zerschlug
- seine Fehde mit Snuka war riesig, er war auch in der Rock´N´Wrestling Fehde von Cindy Lauper involviert und da André the Giant für ihn sellte namen ihn auch die Fans ernst obwohl er doch recht klein war im Verhältnis zu anderen
- für Wrestlemania I begann er eine Fehde mit Hulk Hogan, dies war einer der Höhepunkte der WWF Geschichte. Piper schaffte es dabei geschickt zu handeln gegenüber dem WWF Managment denn er musste nie direkt gegen Hogan jobben
- wurde 1985 suspendiert, trat sogar eine Woche vor Wrestlemania I in Portland wieder für Don Owen an
- 1987 verkündete er seinen Abschied aus der WWF um Filme zu drehen
- trat Anfang der 90er noch sporadisch an und zog sich dann bis auf gelegentliche Gastauftritte und Kommentatorenjobs zurück
- berüchtigt ist sein Wrestlemania VI Match gegen Bad News Brown bei dem er eine seiner Körperhälften schwarz anmalte
- holte sich beim Royal Rumble 1992 vom The Mountie den Intercontinental Championship
- hatte die erste WWF Fehde von Ric Flair , zeigte damals sogar bei einer TV einen versehentlichen Chairshot gegen Vince McMahon
- trat beim King of the Ring 1994 gegen Jerry Lawler im Main Event an und gewann
- war beim Wrestlemania XI Gastringrichter im ’I Quit’-Match zwischen Bret Hart und Bob Backlund
- 1996 agierte er als "Übergangs-Präsident" der WWF, zuvor hatte er einige große Operationen gehabt und war so sehr schlecht im Ring geworden
- nachdem er bei WrestleMania 12 Goldust besiegte, tauchte er 7 Monate später bei WCW Halloween Havoc auf um gegen Hogan zu fehden
- in der WCW wurde er ebenfalls zum Gimmick-Präsidenten
- wurde im Herbst 2000 aus der WCW entlassen und zog sich kurzzeitig vom Wrestling zurück
- tauchte dann kurz später als Commissioner in der XWF auf
- im November 2002 wurde seine Autobiographie "In the Pit with Piper" veröffentlicht
- Ende 2002 tauchte er bei NWA-TNA auf und "shootete" gegen Vince Russo
- im März 2003 kehrte er zu WWE zurück und fehdete auch hier gegen Hogan
- Piper's Pit feierte im April 2003 seine Rückkehr und Piper zerschlug eine Kokosnuss auf den Kopf von Rikishi
- Piper wurde Mitte 2003 aus der WWE entlassen
- Ende 2004 reanimierte NWA-TNA den Piper's Pit und Piper hatte Jimmy Snuka zu Gast
- Anfang 2005 wurde er zum Mitglied des NWA Championship Comittee ernannt, verschwand dann aber von der Bildfläche
- bei WrestleMania XXI wurde Piper in die WWE Hall of Fame aufgenommen
- Piper war Ric Flairs Trauzeuge
- Anfang 2005 war er Moderator der englischen Show "Celebrity Wrestling"
- nach Wrestlemania 21 war er unregelmäßig bei WWE-Shows zu Gast und bestritt soagr einige Matches
- bei der Survivor Series 2005 sollte er gegen Bob Orton Jr. antreten, brach sich jedoch kurz vor dem PPV die Hand
- im September 2006 wrestlete er bei Raw zusammen mit den Highlanders
- wurde bei Cyber Sunday World Tag Team Champion mit Ric Flair und sollte bei der Survivor Series im Legendenteam von Ric Flair antreten
- jedoch wurde im November wurde bei ihm eine Lymphknotenerkrankung festgestellt und er musste sich einer Strahlentherapie unterziehen - ist inzwischen aber krebsfrei
- hatte Ende 2010 einen vielbeachteten Auftritt in einem Segment mit John Cena und trat weiterhin sporadisch für WWE auf
- war Host der zweiten Staffel von "World of Hurt", einer Wrestling-Reality-TV-Show im kanadischen TV
- im April 2012 gab es eine neue Ausgabe vom "Piper's Pit" mit Daniel Bryan und AJ Lee, im Juni 2012 trat er sogar mit Wendi Richter und Cyndi Lauper auf
- Anfang 2014 folgte ein weiteres "Piper's Pit" mit The Shield, bei WrestleMania XXX sah man Piper außerdem mit Paul Orndorff, Hulk Hogan und Mr. T, als man Backstage das seit WrestleMania I andauernde Kriegsbeil begrub
- 2014 war er Teil der ersten Season von WWE "Legend's House", einer Reality Show die bereits 2012 aufgezeichnet wurde, zusammen mit sieben weiteren Legenden
- sein Sohn Colt Toombs versucht sich als MMA-Fighter
- am 31. Juli 2015 verstarb er zu Hause in Hollywood im Schlaf an einem Herzstillstand
Aktuelle Version
Aktueller Entwurf
Bearbeiten
Versionen


 
 
 
Nach wie vor lesenswert
Meldung aufrufen
 
 
Interessantes bei GB
Wenn der Vater in den Ring steigt, dann tun dies häufig auch seine Söhne. Genau so verhält es sich auch bei einer Familie aus einer verschlafenen Kleinstadt in Georgia, den Armstrongs, die eigentlich mit Nachnamen James heißen. Von Vater Bob bis hin zum vielleicht bekanntesten Sohn Brian Gerard aka Road Dogg bzw. BJ James erzählt unsere Kolumne Family Tradition. Begebt euch mit uns auf eine Reise durch die Annalen dieser traditionsreichen Südstaatler. ... aufrufen
 
Interessantes bei GB
Nicht nur in den USA und Europa wurde Ende des 19. und Anfang des 20. Jahrhunderts gewrestlet, auch in Indien entwickelte sich eine blühende Szene. Gekämpft wurde ohne Ringseile auf dem blanken Erdboden und dementsprechend überlegen waren einheimische Kämpfer. Einer der angeblich nie besiegt wurde, war Great Gama - der Löwe von Punjab. Bis ins hohe Alter war er selbsternannter World Champion, machte tausend Kniebeugen und aß angeblich täglich 10kg an Mahlzeiten. Ob wahr oder nicht werden wir nicht herausfinden, wir berichten aber dennoch ausführlich über die indische Legende. ... aufrufen
NewsShowsPersonalienHintergrundExklusivGeschichte
Wrestlingnewsnach LigaTag Teams und StablesShootsMediendatenbankTitelträger
Updates der Homepagenach OrtManagerSkandaleExklusivinterviewsTitelstatistiken
 nach DatumProminenteLexikonWeitere InterviewsTurniere
Forumnach ZensurR.I.P.-ListeMatchartenUnsere Hall of FameEinschaltquoten
DiskussionsforumUpdatesVerhaftungenLucha LibreEine Schippe GeschichteZeitstrahl
  VerletzungenPuroresuEuropakalenderZuschauerrekorde
LigenBiosVerwandtschaftenEinstündige MatchesProphecyZuschauerpotentiale
ÜbersichtBios von A bis ZTrainerHalloween HavocFlimmerkisteMatchrekorde
Die "großen Vier"Biografie suchenMask MatchesEinstige HeldenMonatliche Best OfsKonstellationen
US-Independent-LigenKARRIEREN [NEU]Hair MatchesMontagskriegeKolumnenübersicht 
Kanadische LigenBilanzen nach LigaWrestler in FilmenEinflussreichste WrestlerPodcastsInternes
Oldschool-LigenBilanzen nach OrtGB100Der Stable GuyGimmickmüll i.e.S.Registrieren
Japanische LigenSpezialbilanzenBAMM15Die Four HorsemenSchrottplatzShowtippspiele
Mexikanische LigenKlickchartsYear End AwardsFamily TraditionDer schwarze KanalMeinungsmacher
Andere lateinam. LigenUmfragenPWI500Der WWE TitleMüll der neunziger JahreDas Genickbruch-Team
Europäische LigenUmfragenObserver-AwardsDie New World OrderZufallsinformationenGeschichte der Homepage
Australien und Neuseeland Weitere AwardsDie Geschichte der XPWCelebrity DeathmatchBewerbung als Mitarbeiter
Sonstige Wrestlingligen KommentatorenGimmickmatchesVideo-ReviewsImpressum
Mixed-Martial-Arts-Ligen  WeltbewegendesCD-ReviewsDatenschutz
Texteigentümer dieser Seite: Axel Saalbach  •  Genickbruch.com © by GB-Team (2001-18)  •  Programmierung © by Axel Saalbach (2006-18)          Engl. Version dieser Seite  •  Impressum  •  Datenschutz