Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier.

Um diese Webseite in bestmöglicher Weise darzustellen, was unter anderem eingebundene Videos und Tweets auf unserem Newsboard sowie in Berichten & Co. einschließt, können Sie:




Alternativ können Sie zu den Cookies auch individuelle Einstellungen vornehmen.

522.495 Shows6.339 Titel1.955 Ligen32.444 Biografien11.634 Teams und Stables5.721 Turniere
Benutzername und Kennwort: 
  
Passwort vergessen?
Kostenlosen Account registrieren?
                     
 
Daffney

Allgemeine Informationen
© Tabercil
Bürgerlicher Name Shannon Claire Spruill
Gewicht und Größe 125 lbs. (57 kg) bei 5'6'' (1.68 m)
Geboren in Wiesbaden, Hessen (Deutschland)
Geburtstag 17. Juli 1975
Debüt 6. Dezember 1999 (vor 22 Jahren)
Todestag 1. September 2021 [Suizid]
 Bild 1/1: 2010 als Daffney bei TNA 

Meinung zu Daffney abgeben
Name und Passwort:
Schulnote
Chartsrang 422
Notendetails
1
   
52%
2
   
32%
3
   
9%
4
   
3%
5
   
1%
6
   
3%
Entwicklung
Selbst bewerten
Einloggen
Registrieren
Fakten
Karriere
News
Ligen
Titel
Kämpfe
Jahre
Gegner
Partner
Awards
Meing.
Hier findet ihr Artikel, die Mitarbeiter unserer Webseite zu ausgewählten Jahren aus der Karriere von Daffney verfasst haben. Die Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit, es sind hier nur die Jahre erwähnt, zu denen Artikel vorhanden sind.
Jahr1999-2010

Die Jahre 1999 bis 2010 in der Karriere von Daffney
geschrieben von Virgile Dutrannoy


Kaum eine Person hat in so kurzer Zeit einen bleibenden Eindruck hinterlassen, wie Shannon Spruill als Daffney, die weniger als zwei Jahre bei World Championship Wrestling unter Vertrag war. Aber in diesem zwei Jahren machte sie nicht nur mit ihrem besonderen Charisma Eindruck, sondern schrieb auch Geschichte. In diesem Karrieretext möchten wir einen Blick zurück auf die Karriere von Shannon Spruill werfen, die wir vor einigen Jahren auch zu einem exklusiven Interview begrüßen durften. In diesem Interview sprach sie nicht nur über ihre Zeit bei World Championship Wrestling, sondern auch ihre Erinnerungen an Deutschland.

Geboren wurde Daffney als Shannon Claire Spruill am 17. Juni 1975 nämlich in der Lucius D. Clay Kaserne in Hessen. Ihr Vater war als Soldat in der Nachkriegszeit bei der United States Airforce stationiert. Bereits in ihren ersten Lebensjahren musste die spätere Managerin und Wrestlerin mehrfach umziehen. So wohnte sie beispielsweise auf einer Militärbasis in Illinois, in Oxfordshire in England und der bekannten Ramstein-Basis in Rheinland-Pfalz. In unserem Exklusivinterview sprach Shannon wie erwähnt auch über ihre Zeit in Deutschland, sagte allerdings, dass sie die Militärbasis kaum verließ und daher die Sprache leider nie richtig lernte. Allerdings betrieb sie viel Sightseeing und aß gerne Wiener Schnitzel.

Zurück in den Vereinigten Staaten machte Shannon ihren Bachelor of Arts in Film- und Videoproduktion an der Georgia State University und wollte eigentlich Schauspielerin werden, als sie 1999 eine Anzeige von World Championship Wrestling entdeckte, in welcher nach neuen Talenten gesucht wurde. In unserem Interview erwähnte Shannon, dass sie auf die Anzeige durch ihren Schauspielagenten aufmerksam wurde. Im gleichen Jahr heiratete sie außerdem den Gitarristen Rich Ward, der unter anderem gemeinsam mit Chris Jericho in der Band Fozzy ist. 2003 ließ sich das Paar wieder scheiden.

WCW nahm Shannon unter Vertrag und gab ihr den Namen „Daffney“. Sie bekam die Rolle als mental instabile Freundin von David Flair und begleitete ihn und seinen Partner Crowbar zum Ring. Hierbei fiel sie im Gegensatz zu den ganzen Fitnessmodels durch ihren düsteren Look und ihren lauten Schrei auf. Laut ihrer eigenen Aussage zog sie Inspiration aus dem DC-Charakter Harley Quinn. Nach ihrem Debüt im Dezember 1999 trat sie im Mai 2000 - und damit mit weniger als einem halben Jahr Training - in ihrem ersten Match gegen Miss Elizabeth an. Eine Woche später trat sie an der Seite von Crowbar gegen WCW Cruiserweight Champion Chris Candido und Tammy Lynn Sytch in einem Mixed Tag Team Match an. Hier stand irgendwie der WCW Cruiserweight Title auf dem Spiel und nachdem Daffney Sytch pinnte, wurden sie und Crowbar zu Co-Champions erklärt. Wiederum eine Woche später sollten Crowbar und Daffney dann ausmachen, wer den Titel fortan tragen sollte und nach einem Eingriff von Candido und Sytch, bei welchem Candido Crowbar mit einem Piledriver auf einen Stuhl beförderte, versuchte sich Daffney um Crowbar zu kümmern, pinnte ihn dabei und wurde zur rechtmäßigen Titelträgerin erklärt. Anschließend verteidigte sie den Titel in einem 3-Way Match gegen Chris Candido und The Artist, bevor sie das Gold am 6. Juni an Lieutenant Loco in einem weiteren 3-Way Match verlor, an welchem auch Disco Inferno beteiligt war.

Beim WCW Bash at the Beach besiegte Daffney Miss Hancock in einem Wedding Gown Match, nachdem sich Hancock selbst bis auf die Unterwäsche auszog. Beide fehdeten um David Flair, dem Miss Hancock schöne Augen machte. Daffney blieb an der Seite von Crowbar und verlor mit ihm ihr letztes WCW-Match gegen Shane Douglas und Torrie Wilson am 11. Juli 2000. Im Februar 2001 wurde Daffney nur einen Monat entlassen, bevor WCW von der World Wrestling Federation aufgekauft wurde. Ihr Vertrag war somit kein Bestandteil der Übernahme, doch Shannon wollte dem Wrestling treu bleiben und fing an unter Dusty Rhodes in dessen Schule zu trainieren.

2002 trat sie erstmals für Total Nonstop Action Wrestling in Erscheinung und nutzte dort erstmals das Gimmick als „Shark Girl“, die Begleitung des beliebten Shark Boy. Als „Lucy“ trat sie für Xtreme Pro Wrestling ebenso auf, wie für Ring of Honor. Hier wurde sie die Begleiterin der Second City Saints (und war zwischenzeitlich auch mit CM Punk liiiert), bevor sie im Juli 2003 doch noch einen WWE-Vertrag unterschrieb - einen Entwicklungsvertrag. Zum weiteren Training wurde sie in die damalige WWE-Farmliga Ohio Valley Wrestling geschickt, wo sie Aaron Stevens zum Ring begleitete. Der Entwicklungsvertrag wurde allerdings schon im Dezember des gleichen Jahres aufgelöst. Nach zwei Matches bei der XPW und bei TNA schloss Shannon mit ihrer In-Ring-Karriere ab und verkaufte ihre Wrestlingstiefel an ihre damalige Mitbewohnerin, die später als Mickie James sich einen Namen machen sollte. Shannon konzentrierte sich anschließend auf ihre Karriere als Personal Trainer, bis sie 2006 wieder in den Ring zurückkehrte.

Im Juni 2006 gewann sie den zweiten Titel ihrer Karriere, als sie El Mexicano in Alabama besiegte und den NWA Wrestle Birmingham Junior Heavyweight Title gewann, den sie anschließend über ein Jahr lang halten und mehrfach gegen die männliche Konkurrenz verteidigen konnte. Im April 2007 trat sie erstmals bei SHIMMER auf und wurde hier die Managerin von MsChif. Ihr erstes Match in der Frauen-Promotion bestritt sie drei Monate später, als sie gegen Lexie Fyfe verlor.

Im Mai 2008 kehrte Daffney nach knapp sechs Jahren zurück zu TNA und meldete sich als „Fan“, um eine 25.000 Dollar-Herausforderung von Awesome Kong anzunehmen, die sie allerdings klar verlor. Weiterhin machte sie sich in der Independent-Szene einen Namen und stieg für viele verschiedene Ligen in den Ring. Im Dezember 2008 begann Daffney dann, eine Parodie der US-Politikerin Sarah Palin bei TNA zu spielen. Hier begann sie als „The Governor“ eine Fehde mit den Beautiful People und konnte Angelina Love, Velvet Sky und Madison Rayne bei TNA Destination X im März 2009 an der Seite von Roxxi und Taylor Wilde besiegen.

Anschließend trat sie auch dort wieder als Daffney auf und präsentierte sich als Patientin von Dr. Stevie (Richards). Bei TNA Lockdown im April 2009 trat sie in einem Queen of the Cage Match an, musste sich aber der späteren Gewinnerin ODB geschlagen geben. Ihre nächste Fehde war dann gegen Taylor Wilde, Daffney verlor allerdings unter anderem ein Monster’s Ball Match gegen Wilde bei TNA Sacrifice, sowie ein Tag Team Match an der Seite von Raven gegen Abyss und Wilde bei Slammiversary. Die Fehde endete nach einer weiteren Niederlage gegen Wilde in einem Match mit 10.000 Reißzwecken.

Eine Gehirnerschütterung führte dazu, dass Daffney eine zeitlang wieder ausschließlich als Managerin arbeitete. Nach ihrer Genesung attackierte sie sowohl Tara, als auch ODB und wollte sich den TNAW Knockouts Title sichern, musste sich aber Tara bei TNA Destination X 2010 geschlagen geben. Hiernach begann sie eine Fehde mit Lacey Von Erich und versuchte, sich gemeinsam mit ODB die TNAW Knockouts Tag Team Titles zu sichern. Eine erneute Gehirnerschütterung ließ sie für ein paar Wochen wieder kürzer treten, doch sie sollte keine nennenswerte Fehde mehr erhalten. Im Dezember 2010 bestritt sie an der Seite von Sarita ihr letztes Match für die Promotion. Ihr Vertrag endete im März 2011 und wurde nicht verlängert, wonach ein Rechtsstreit zwischen den beiden Parteien folgte, der erst zwei Jahre später außergerichtlich beigelegt wurde.

Denn dieses Tag Team Match gegen Angelina Love und Velvet Sky sollte nämlich tatsächlich das letzte Match in Daffneys Karriere bleiben, die Gehirnerschütterungen sorgten dafür, dass Daffney ihre Stiefel endgültig an den Nagel hängen musste, sie blieb dem Business aber mit Auftritten in kleineren Promotions erhalten. So begleitete sie verschiedene Wrestlerinnen und Wrestler zum Ring oder arbeite als Host von verschiedenen Promotions und Events. 2018 trat sie auch noch einmal für Ring of Honor auf und gratulierte Sumie Sakai nachdem sie Kelly Klein im Finale um den neuen ROH Women of Honor Title besiegte.

Shannon Spruill träumte neben der Wrestling- auch von einer Schauspiel-Karriere. Als Zehnjährige hatte sie einen kleinen Auftritt als freches Mädchen bei einem Balletkurs im Film „Santa Claus“ mit David Huddleston, Judy Cornwell und Dudley Moore. 2001 hatte sie dann eine Nebenrolle in dem Film „I Surrender All“ und wiederum 2015 eine kleinere Rolle im Film „The Gorda“.

In unserem Interview enthüllte Shannon auch, was ihre drei Lieblingsmomente in ihrer WCW-Zeit waren. So wurde der Gewinn des WCW Cruiserweight Titles tatsächlich von zwei anderen Augenblicken übertrumpft. So habe sie es geliebt, einen Piledriver von Terry Funk abbekommen zu haben und hat besonders den Moment in Erinnerung, als Ric Flair sie in den Figure Four Leglock nahm.

In ihrem Abschiedsbrief verfügte Shannon, dass ihr Gehirn zu Forschungszwecken hinsichtlich einer Chronisch traumatische Enzephalopathie gespendet werden soll. Die Wrestlingwelt verabschiedet sich von einer leidenschaftlichen, liebevollen Persönlichkeit, die in einer kurzen Zeit einen großen Eindruck hinterlassen hat und auch knapp 20 Jahre nach ihrem Debüt noch immer in guter Erinnerung war.

Aus der Wrestlingwelt gab es etliche Beileidsbekunden, Nachruf und Meldungen zum Tod von Shannon Spruill, wie etwa von WWE, AEW, die NWA, Impact Wrestling, SHIMMER und ROH veröffentlichten Meldungen, in denen sie ihr Mitgefühl und ihr Beileid aussprachen. Doch auch Kollegen und Kolleginnen meldeten sich zu Wort, wie etwa ihr ehemaliger Kollege Crowbar. Er schrieb: "Eine der schönsten und lustigsten Zeiten meiner Karriere war die Arbeit mit Shannon an meiner Seite. Wir hatten *Spaß* […] Sie erhellte wirklich jeden Raum und zauberte ein Lächeln in die Gesichter der Menschen um sie herum. Diese Erinnerungen sind und werden immer in Ehren gehalten werden und einen besonderen Platz in meinem Herzen einnehmen. […]"

Auch das Team von Genickbruch.com wünscht der Familie von Shannon Spruill viel Kraft und wird Shannon in guter Erinnerung behalten. Als eine beliebte Wrestling Diva, als eine der wenigen Frauen, die einen eigentlich von Männern gehaltenen Wrestlingtitel in einer großen Wrestling-Promotion halten konnte und stets für ihre Kolleginnen und Kollegen da war und versuchte, die Fans bestmöglich zu unterhalten.
 
 


 
 
 
Nach wie vor lesenswert
Meldung aufrufen
 
 
Interessantes bei GB
2018
in der Karriere von ...
NewsShowsPersonalienHintergrundExklusivGeschichte
Wrestlingnewsnach LigaTag Teams und StablesShootsMediendatenbankTitelträger
Updates der Homepagenach OrtManagerSkandaleExklusivinterviewsTitelstatistiken
 nach DatumProminenteLexikonWeitere InterviewsTurniere
Forumnach ZensurR.I.P.-ListeMatchartenUnsere Hall of FameEinschaltquoten
DiskussionsforumUpdatesVerhaftungenLucha LibreEine Schippe GeschichteZeitstrahl
  VerletzungenPuroresuEuropakalenderZuschauerrekorde
LigenBiosVerwandtschaftenEinstündige MatchesProphecyZuschauerpotentiale
ÜbersichtBios von A bis ZTrainerHalloween HavocFlimmerkisteMatchrekorde
Am häufigsten gesuchte LigenBiografie suchenMask MatchesEinstige HeldenMonatliche Best OfsKonstellationen
US-Independent-LigenKARRIEREN [NEU]Hair MatchesMontagskriegeKolumnenübersicht 
Kanadische LigenBilanzen nach LigaWrestler in FilmenEinflussreichste WrestlerPodcastsInternes
Oldschool-LigenBilanzen nach OrtGB100Der Stable GuyGimmickmüll i.e.S.Registrieren
Japanische LigenSpezialbilanzenBAMM15Die Four HorsemenSchrottplatzShowtippspiele
Mexikanische LigenKlickchartsYear End AwardsFamily TraditionDer schwarze KanalMeinungsmacher
Andere lateinam. LigenUmfragenWrestler des MonatsDer WWE TitleMüll der neunziger JahreDas Genickbruch-Team
Europäische LigenUmfragenPWI500Die New World OrderZufallsinformationenGeschichte der Homepage
Australien und Neuseeland Observer-AwardsDie Geschichte der XPWCelebrity DeathmatchBewerbung als Mitarbeiter
Sonstige Wrestlingligen Weitere AwardsGimmickmatchesVideo-ReviewsImpressum
Mixed-Martial-Arts-Ligen KommentatorenWeltbewegendesCD-ReviewsDatenschutz
Texteigentümer dieser Seite: Virgile Dutrannoy  •  Genickbruch.com © by GB-Team (2001-21)  •  Programmierung © by Axel Saalbach (2006-21)          Engl. Version dieser Seite  •  Impressum  •  Datenschutz