Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 

453.784 Shows5.635 Titel1.712 Ligen30.500 Biografien10.476 Teams und Stables4.911 Turniere
Benutzername und Kennwort: 
  
Passwort vergessen?
Kostenlosen Account registrieren?
                     
 
Kiyoshi Tamura

Allgemeine Informationen
Bürgerlicher Name Kiyoshi Tamura
Gewicht und Größe 195 lbs. (88 kg) bei 5'11'' (1.80 m)
Geboren in Okayama, Okayama (Japan)
Geburtstag 17. Dezember 1969 (49 Jahre)
Debüt 21. Mai 1989 (vor 30 Jahren)
 

Meinung zu Kiyoshi Tamura abgeben
Name und Passwort:
Schulnote
Chartsrang 846
Notendetails
1
   
40%
2
   
40%
3
   
10%
4
   
0%
5
   
0%
6
   
10%
Entwicklung
Selbst bewerten
Einloggen
Registrieren
Fakten
News
Ligen
Titel
Kämpfe
Jahre
Gegner
Partner
Awards
Alias Kiyoshi Tamura
Kampfstil Catch Wrestling
Trainer Wurde von Nobuhiko Takada und UWF Dojo trainiert.
Lehrlinge Trainierte Hitamaru Sasaki, Kazuhiro Tamura, Masashi Takeda, Ryuki Ueyama und Wataru Sakata.
Typische Aktionen Cross Armbreaker, Guillotine Choke, Jumping High Kick, Palm Strike und Released German Suplex
Turniersiege
RINGS Mega Battle Tournament 1997 (21. Januar 1998)
U-STYLE Singles Title Tournament (18. August 2004)
Bestrittene Kämpfe
Stationen und Bilanzen der 127 von Kiyoshi Tamura bestrittenen Kämpfe in unserem Showarchiv
Ausfallzeiten
Unbekannte Verletzung (von April 2008 bis Juli 2008)
Geleitete Liga Pro Wrestling U-STYLE
Spielbar mit Fire Pro Wrestling, Fire Pro Wrestling 2, Fire Pro Wrestling D, Fire Pro Wrestling G, Fire Pro Wrestling Returns, Fire Pro Wrestling S: 6Men Scramble, King of Colosseum II, Sougou Kakutougi Rings: Astral Bout 3, Super Fire Pro Wrestling 3 Easy Type, Super Fire Pro Wrestling 3 Final Bout, Super Fire Pro Wrestling Special, Super Fire Pro Wrestling X, Super Fire Pro Wrestling X Premium, Virtual Pro Wrestling 2 und Virtual Pro Wrestling 64
- spielte in seiner Schulzeit Baseball und betätigte nebenbei das Judo und Sumo
- fing sehr früh auch schon mit dem Martial Arts an
- fing in der zweiten UWF seine Karriere an und bestritt ein Match gegen
Minoru Suzuki am 21. Mai 1989
- durfte im Oktober 1989 gegen den Besitzer der Liga, Akira Maeda, antreten, dieser verletzte Tamura allerdings in dem Match sehr stark am Auge, sodass Tamura für mehr als ein Jahr aussetzen musste
- wurde nach seiner Rückkehr aber gepusht und durfte gegen Masahito Kakihara gewinnen
- nach dem Ende der UWF ging Tamura zur UWF International, wo er weiterhin gepusht wurde
- in seinem ersten Main Event, durfte er am 14. Februar 1993 gegen den Besitzer der UWFi, Nobuhiko Takada, antreten, verlor allerdings und zeigte dabei eine sehr gute Leistung
- wurde immer mehr gepusht und wurde neben Takada der Top Fighter
- zeigte beim Best of the World Tournament 1994 eine beachtliche Leistung, indem er zuerst gegen Vader ein gutes Match zeigte (dieses aber verlor) und danach gegen Gary Albright gewann
- nach dem die UWFI immer mehr Finanzprobleme kam, wollte Tamura zur NJPW gehen
- entschied sich aber aufgrund deren Pläne mit ihm um und ging zu K-1, wo er sein erstes Match gewinnen konnte
- am 29. Juni 1996 trat er RINGS bei und besiegte in seinem Debütmatch den Holländer Dick Vrij
- da der Topstar Akira Maeda immer älter wurde und RINGS einen Nachfolger suchte, kam Tamura zur richtigen Zeit
- trat dann in einer Matchserie gegen den Russen Volk Han an und bewies, warum er der neue Topstar von RINGS wurde, da er sehr gute Leistungen zeigte
- am 28. März 1997 kam es zu einem New Generation vs. Old Generation Fight, als Tamura gegen Maeda antrat; Tamura führte in diesem Kampf, musste sich am Ende dennoch geschlagen geben, was seinem Status allerdings nicht schadete
- im gleichen Jahr eröffnete Tamura sein eigenes Dojo, dass U-File Camp
- konnte am 23. Dezember 1997 Maeda im Halbfinale des Mega-Battle Turniers schlagen und setzte sich im Finale auch gegen den Russen Ilioukhine Mikhail durch, wodurch er zum King of RINGS wurde
- verlor danach allerdings zwei Matches, einmal gegen Valentijn Overeem in einem kurzen, harten Fight und einmal gegen Bitsadze Tariel, wodurch er den King of RINGS Titel verlor
- sein Status war dadurch sehr angekratzt, doch er rehalibierte sich ein wenig, als er gegen Tsuyoshi Kohsaka ein 30 Minuten Draw erreichte
- nachdem RINGS immer mehr zu einer richtigen Shootfight Liga wurde, blieb Tamura trotzdem
- während seiner Zeit bei RINGS besiegte er u.a. Renzo Gracie, Jeremy Horn und Pat Miletich, wohingegen er sich u.a. Antônio Rodrigo Nogueira und Renato Sobral geschlagen geben musste. Gegen Frank Shamrock erreicht er ein Draw
- Tamura's Körper litt durch die Shootfights immer mehr und musste dadurch viele Pausen machen
- kam im Jahr 2002 zu PRIDE, wo er allerdings drei Niederlagen hintereinander (u.a. gegen Wanderlei Silva und Bob Sapp) einstecken musste und ein Jahr pausierte
- danach konnte er einige Siege einfahren, so zum Beispiel gegen seinen Mentor Nobuhiko Takada, den er vor 67.000 Fans im Tokyo Dome besiegte
- verletzte sich allerdings an der Hand und musste wieder pausieren
- hat inzwischen seine eigene Liga eröffnet, die Pro-Wrestling U-STYLE, welche sehr ähnlich im Vergleich zu UWFI und RINGS ist
- nachdem die Liga am 4. Dezember 2004 ihre letzte Show hatte, gab Tamura das Comeback im Oktober 2005 bekannt
- die Liga änderte ihren Namen ein wenig in U-STYLE Axis
- im Juli 2007 bestritt er für Antonio Inokis IGF sein erstes Wrestling Match seit längerer Zeit
- trat nach dem Ende von PRIDE für K-1 und deren Nachfolger DREAM an
- besiegte dort Ende 2008 Kazushi Sakuraba
Aktuelle Version
Aktueller Entwurf
Bearbeiten
Versionen


 
 
 
Nach wie vor lesenswert
Meldung aufrufen
 
 
Interessantes bei GB
2018
in der Karriere von ...
 
Interessantes bei GB
Mai 1996 - der Zeitraum, an dem die erste Show der ECCW veranstaltet wurde. Promoter war dabei der Wrestler Michelle Starr, welcher von Terry Joe Silverspoon unterstützt wurde. Nicht nur Eigengewächse machten in British Columbia auf sich aufmerksam, sondern auch Stars wie "Superfly" Jimma Snuka. Nach einer Zusammenarbeit mit der NWA und dem Aufkauf von TRW sind nun einige Jahre vergangen und inzwischen wird die kanadische Liga von Scotty Mac, Mary Ness und The Natural geführt. Dank der Langlebigkeit der Liga und der Tatsache, dass man immer wieder neue Talente auf den Markt bringen konnte, etablierte man sich als eine der Top-Ligen im kanadischen Raum. ... aufrufen
NewsShowsPersonalienHintergrundExklusivGeschichte
Wrestlingnewsnach LigaTag Teams und StablesShootsMediendatenbankTitelträger
Updates der Homepagenach OrtManagerSkandaleExklusivinterviewsTitelstatistiken
 nach DatumProminenteLexikonWeitere InterviewsTurniere
Forumnach ZensurR.I.P.-ListeMatchartenUnsere Hall of FameEinschaltquoten
DiskussionsforumUpdatesVerhaftungenLucha LibreEine Schippe GeschichteZeitstrahl
  VerletzungenPuroresuEuropakalenderZuschauerrekorde
LigenBiosVerwandtschaftenEinstündige MatchesProphecyZuschauerpotentiale
ÜbersichtBios von A bis ZTrainerHalloween HavocFlimmerkisteMatchrekorde
Die "großen Vier"Biografie suchenMask MatchesEinstige HeldenMonatliche Best OfsKonstellationen
US-Independent-LigenKARRIEREN [NEU]Hair MatchesMontagskriegeKolumnenübersicht 
Kanadische LigenBilanzen nach LigaWrestler in FilmenEinflussreichste WrestlerPodcastsInternes
Oldschool-LigenBilanzen nach OrtGB100Der Stable GuyGimmickmüll i.e.S.Registrieren
Japanische LigenSpezialbilanzenBAMM15Die Four HorsemenSchrottplatzShowtippspiele
Mexikanische LigenKlickchartsYear End AwardsFamily TraditionDer schwarze KanalMeinungsmacher
Andere lateinam. LigenUmfragenPWI500Der WWE TitleMüll der neunziger JahreDas Genickbruch-Team
Europäische LigenUmfragenObserver-AwardsDie New World OrderZufallsinformationenGeschichte der Homepage
Australien und Neuseeland Weitere AwardsDie Geschichte der XPWCelebrity DeathmatchBewerbung als Mitarbeiter
Sonstige Wrestlingligen KommentatorenGimmickmatchesVideo-ReviewsImpressum
Mixed-Martial-Arts-Ligen  WeltbewegendesCD-ReviewsDatenschutz
Texteigentümer dieser Seite: Axel Saalbach  •  Genickbruch.com © by GB-Team (2001-19)  •  Programmierung © by Axel Saalbach (2006-19)          Engl. Version dieser Seite  •  Impressum  •  Datenschutz