Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 

405.234 Shows5.094 Titel1.560 Ligen29.500 Biografien9.559 Teams und Stables4.273 Turniere
Benutzername und Kennwort: 
  
Passwort vergessen?
Kostenlosen Account registrieren?
                     
 
Dave Finlay

Allgemeine Informationen
Bürgerlicher Name David Chad Finlay
Gewicht und Größe 230 lbs. (104 kg) bei 5'10'' (1.78 m)
Geboren in Belfast, Belfast, Northern Ireland (Vereinigtes Königreich)
Geburtstag 31. Januar 1958 (60 Jahre)
Debüt 1974
 

Meinung zu Dave Finlay abgeben
Name und Passwort:
Schulnote
Chartsrang 731
Notendetails
1
   
38%
2
   
36%
3
   
21%
4
   
3%
5
   
1%
6
   
1%
Entwicklung
Selbst bewerten
Einloggen
Registrieren
Fakten
News
Ligen
Titel
Kämpfe
Jahre
Gegner
Partner
Awards
Meing.
Alias The Belfast Bruiser, Dave Finlay, David Finlay, Finlay, Fit Finlay, Young Apollo
Typischer Fehler Fit Finley
Anmerkung hierzu: Im Internet kommt es häufiger vor, dass Wrestlernamen falsch geschrieben werden. Damit diejenigen User, die sich eine falsche Schreibweise eingeprägt haben, trotzdem den jeweiligen Wrestler in unserer Datenbank finden können, wird er hier separat aufgeführt.
Spitznamen The Belfast Brawler, Sir Finlay
Verwandtschaften Dave Finlay ist der Sohn von David Finlay, der Vater von David Finlay Jr., der Exmann von Princess Paula und der Onkel von Tony Stewart.
Trainer Wurde von David Finlay und Ted Betley trainiert.
Lehrlinge Trainierte Ashley, Christy Hemme, CM Punk, David Finlay Jr., Gail Kim, Jaykus Plisken, Jillian Hall, Kassius Ohno, Kristal Lashley, Melina, Nora Greenwald, Sharmell, Stacy Keibler, Torrie Wilson und Trish Stratus.
Finisher Air Raid Crash (Celtic Cross) und Tombstone Piledriver
Typische Aktionen Corner Slingshot Splash, Indian Deathlock (Celtic Knot), Rolling Fireman's Carry Slam (Finlay Roll) und Sleeper Hold
Tag Teams Finlay & Hornswoggle mit Hornswoggle (als Finlay)
Stables Hardcore Army mit Brian Knobbs und The Dog (als Fit Finlay)
King Booker's Court mit King Booker, Queen Sharmell und William Regal (als Finlay)
Gemanagt von Gemanagt von Princess Paula (als "Dave Finlay"). Gemanagt von Hornswoggle (als "Finlay").
Turniersiege
WCW Hardcore Invitational (11. Juli 1999)
Bestrittene Kämpfe
Stationen und Bilanzen der 1596 von Dave Finlay bestrittenen Kämpfe in unserem Showarchiv
Einzugsmusiken Joseph Saba & Stewart Winter - St. Patricks Fray
Osamu Totsuka - White Flame
U2 - Pride (In the Name of Love)
Chris Many - Scattered (1996 bis 2000)
Boney M - Belfast (2000)
Jim Johnston - Lambeg (Januar 2006 bis Mai 2008)
Jim Johnston - Hes Ma Da (Mai 2008 bis Juni 2010)
Ausfallzeiten
Augenverletzung (von Mai 2009 bis Juni 2009)
Filmauftritte The Boxer
Spielbar mit Revenge, SmackDown vs. RAW 2007, SmackDown vs. RAW 2008, SmackDown vs. RAW 2009, SmackDown vs. RAW 2010, SmackDown vs. RAW 2011 und Thunder
Interviews
Interview (29. Januar 2012)
Interview (9. April 2012)
Interessante Links
Offizieller Twitter-Account
- kam durch seinen Vater David Finlay, der Wrestler und Promoter war, mit dem Wrestling in Kontakt
- gab sein Debüt als er spontan für Jimmy Rogers einspringen musste
- hatte zu Beginn seiner Karriere als Young Apollo das Gimmick eines römischen Legionärs
- sein Outfit war aus Bierdosen hergestellt
- wrestlete in Europa und Japan
- trat in Deutschland und Österreich für die
CWA an
- hatte in der WCW zu erst als Belfast Bruiser eine Fehde mit Steven Regal
- kehrte später als Fit Finlay zurück und wurde Teil der Hardcore-Division der WCW
- gewann die Hardcore Trophy bei Bash at the Beach 1999, den Vorgänger des WCW Hardcore Titles
- bei einem Tablebump in einer Houseshow bohrte sich ein Holzsplitter in Finlays Bein, welches er durch diese Verletzung beinahe verlor
- seit dem Ende der WCW ist er Road Agent bei der WWF/WWE
- trainiert inzwischen auch die WWE Divas, um diese für ihre Matches vorzubereiten
- hatte im Juni 2003 nach einer zweiwöchigen Pause in Nordirland Probleme mit dem Visum, als er zurück nach Amerika wollte; diese wurden allerdings schnell behoben
- im Januar 2006 kehrte er als Wrestler bei Smackdown zurück in den Ring
- seine Rückkehr war seine Idee und er ging damit zu John Laurinaitis, welcher gar nicht begeistert war
- erst als Finlay mit seiner Idee zu Vince McMahon persönlich ging, wurde sein Comeback geplant
- hatte daraufhin einige harte Fights mit Chris Benoit und Bobby Lashley, wobei er letzterem den King of the Ring Sieg kostete
- bekam Ende Mai 2006 einen Midget, den Little Bastard (später Hornswoggle) an die Seite gestellt, offenbar ein Seitenhieb von Laurinaitis, weil Finlay mit seiner Comebackidee direkt zu Vince gegangen ist, gleichzeitig wurden William Regal und Finlay vom King of the Ring King Booker zu Rittern geschlagen und Finlay nannte sich kurzzeitig Sir Finlay
- als Teil von King Booker's Court konnte sich Finlay den WWE United States Title von Lashley sichern und verteidigte ihn sogar gegen William Regal
- im September 2006 verlor er ihn allerdings an Mr. Kennedy
- anschließend fehdete Finlay mit Batista, konnte aber keine nennenswerten Erfolge erzielen
- nach dem Royal Rumble 2007 begann Finlay zusammen mit Hornswoggle eine Fehde gegen The Boogeyman und einen Midget namens Little Boogeyman, die Fehde konnten Finlay und Hornswoggle letztendlich gewinnen
- nach Kurzfehden mit Mr. Kennedy und Jamie Noble fehdete Finlay anschließend mit Kane, da er ihn versehentlich mit Kaffee übergossen hatte...
- die Fehde bekam keinen klaren Gewinner und Hornswoggle, der mittlerweile den WWE Cruiserweight Title gewann und wieder aberkannt bekam, wurde bei Raw in eine Fehde mit Vince McMahon verwickelt, womit Finlay und Hornswoggle erst einmal getrennt waren
- bei SmackDown fehdete Finlay im Sommer/Herbst 2007 anschließend mit Rey Mysterio, verlor bei Cyber Sunday ein Stretcher Match, doch viel weiter kam die Fehde nicht, da Finlay Hornswoggle dann vor The Great Khali rettete und mit diesem fehdete, bis ins Jahr 2008 hinein
- im Februar bei No Way Out durfte Finlay bei der Elimination Chamber antreten, bei welcher der #1-Contender auf den WWE World Heavyweight Title gefunden werden sollte, Finlay wurde im Match allerdings von The Undertaker gepinnt
- Finlay trat nebenbei selbst mehrfach bei Raw auf, um Hornswoggle zu unterstützen, dieser wurde von Vince McMahon und John Bradshaw Layfield schlecht behandelt und attackiert
- es stellte sich heraus, dass nicht McMahon, sondern Finlay der "Vater" von Hornswoggle sei, JBL attackierte Hornswoggle und Finlay und Layfield trafen anschließend bei WrestleMania XXIV aufeinander
- wurde im Mai 2010 aus dem Smackdown Roster genommen, wurde aber als Roadagent weiter beschäftigt
- wurde 2011 von WWE entlassen und hatte danach einige Auftritte bei Indy-Promotions
- trat einige Zeit für die WXW an
- im Juli 2012 wurde bekannt, das er als Agent und Producer zur WWE zurückkehren wird
Aktuelle Version
Aktueller Entwurf
Bearbeiten
Versionen


 
 
 
Interessantes bei GB
Die New World Order of Wrestling - verantwortlich für Aufstieg und Fall einer ganzen Liga. Wir blicken zurück auf den Start mit einem zur damaligen Zeit völlig unerwarteten Turn über die Zeit der absoluten Dominanz bei wCw, bis hin zum Ende mit einer Splittergruppe und jeder Menge Verletzungen. Kevin Nash, Hollywood Hogan und Scott Hall laden euch ein auf eine Reise durch die Geschichte der nWo. ... aufrufen
 
 
Interessantes bei GB
Das Pro-Wrestling faszinierte immer schon die Massen, kein Wunder dass also immer wieder ganze Stadien gefüllt wurden. Wir haben eine Rubrik bei Genickbruch, die sich mit den größten Zuseherzahlen beschäftigt und es verwundert kaum, dass vor allem WrestleMania immer wieder im Spitzenfeld auftaucht. Ob eine der Ausgaben allerdings auch an der Spitze steht, das könnt ihr nur mit einem Klick in diese Rubrik herausfinden! ... aufrufen
 
Interessantes bei GB
Den klassischen Ringkampf gab es schon in der Antike, so weit blicken wir hier allerdings nicht zurück. Als Heldensagen gehen die Geschichten jener Männer beinahe durch, die wir in einer mehrteiligen Serie unseren Lesern vorstellen. Lest Biografien von Ed Lewis, Frank Gotch, George Hackenschmidt, Jim Londos und vielen anderen Legenden aus der Ursprungszeit des Pro Wrestlings, als die Grenzen zwischen Shoot und Work noch fließend waren! ... aufrufen
NewsShowsPersonalienHintergrundExklusivGeschichte
Wrestlingnewsnach LigaTag Teams und StablesShootsMediendatenbankTitelträger
Updates der Homepagenach OrtManagerSkandaleExklusivinterviewsTitelstatistiken
 nach DatumProminenteLexikonWeitere InterviewsTurniere
Forumnach ZensurR.I.P.-ListeMatchartenUnsere Hall of FameEinschaltquoten
DiskussionsforumUpdatesVerhaftungenLucha LibreEine Schippe GeschichteZeitstrahl
  VerletzungenPuroresuEuropakalenderZuschauerrekorde
LigenBiosVerwandtschaftenEinstündige MatchesProphecyZuschauerpotentiale
ÜbersichtBios von A bis ZTrainerHalloween HavocFlimmerkisteMatchrekorde
Die "großen Vier"Biografie suchenMask MatchesEinstige HeldenMonatliche Best OfsKonstellationen
US-Independent-LigenBilanzen nach LigaHair MatchesMontagskriegeKolumnenübersicht 
Kanadische LigenBilanzen nach OrtWrestler in FilmenEinflussreichste WrestlerPodcastsInternes
Oldschool-LigenSpezialbilanzenGB100Der Stable GuyGimmickmüll i.e.S.Registrieren
Japanische LigenKlickchartsBAMM15Die Four HorsemenSchrottplatzShowtippspiele
Mexikanische Ligen Year End AwardsFamily TraditionDer schwarze KanalMeinungsmacher
Andere lateinam. LigenUmfragenPWI500Der WWE TitleMüll der neunziger JahreDas Genickbruch-Team
Europäische LigenUmfragenObserver-AwardsDie New World OrderZufallsinformationenGeschichte der Homepage
Sonstige Wrestlingligen Weitere AwardsDie Geschichte der XPWCelebrity DeathmatchBewerbung als Mitarbeiter
Mixed-Martial-Arts-Ligen KommentatorenGimmickmatchesVideo-ReviewsImpressum
   WeltbewegendesCD-ReviewsDatenschutz
Texteigentümer dieser Seite: Axel Saalbach  •  Genickbruch.com © by GB-Team (2001-18)  •  Programmierung © by Axel Saalbach (2006-18)          Engl. Version dieser Seite  •  Impressum  •  Datenschutz