Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier.

Um diese Webseite in bestmöglicher Weise darzustellen, was unter anderem eingebundene Videos und Tweets auf unserem Newsboard sowie in Berichten & Co. einschließt, können Sie:




Alternativ können Sie zu den Cookies auch individuelle Einstellungen vornehmen.

534.847 Shows6.428 Titel1.987 Ligen32.685 Biografien11.777 Teams und Stables5.835 Turniere
Benutzername und Kennwort: 
  
Passwort vergessen?
Kostenlosen Account registrieren?
                     
 
Gino Hernández

Allgemeine Informationen
Bürgerlicher Name Charles E. Wolfe
Gewicht und Größe 248 lbs. (112 kg) bei 6'3'' (1.91 m)
Geboren in Highland Park, Texas (Vereinigte Staaten von Amerika)
Geburtstag 14. August 1957
Todestag 30. Januar 1986 [Selbstmord]
 

Meinung zu Gino Hernández abgeben
Name und Passwort:
Schulnote
Chartsrang 1235
Notendetails
1
   
12%
2
   
56%
3
   
32%
4
   
0%
5
   
0%
6
   
0%
Entwicklung
Selbst bewerten
Einloggen
Registrieren
Fakten
News
Ligen
Titel
Kämpfe
Jahre
Gegner
Partner
Awards
Meing.
Alias Charles E. Wolfe, Gino Hernández
Spitznamen Gorgeous, Handsome Halfbreed
Verwandtschaft Gino Hernández war der Stiefsohn von Luis Hernández.
Trainer Wurde von José Lothario trainiert.
Tag Teams Dynamic Duo mit Tully Blanchard (als Gino Hernández)
Dynamic Duo [2] mit Chris Adams (als Gino Hernández)
Gemanagt von Gemanagt von Gary Hart.
Turniersiege
NWA Texas Heavyweight Title Tournament (23. Juni 1984)
Hair Matches (Niederlagen) als Gino Hernández durch José Lothario (10. November 1978)
als Gino Hernández durch Kerry Von Erich und Kevin Von Erich (6. Oktober 1985)
Bestrittene Kämpfe
Stationen und Bilanzen der 1087 von Gino Hernández bestrittenen Kämpfe in unserem Showarchiv
- Zeit seines Lebens hielten sich hartnäckige Gerüchte, dass Gino der illegitime Sohn von Houston-Promoter Paul Boesch sei, das Verhältnis der beiden soll sehr eng gewesen sein und Boesch habe sich immer um Gino gekümmert
- einige enge Bekannte Ginos wie Chris Adams und Gary Hart haben diesem Gerücht vehement widersprochen, es hält sich allerdings bis heute und wird auf Kayfabe Commentaries DVD "Back to the Territories: Houston" von Jim Cornette und Bruce Prichard thematisiert, der wiederum seine ersten Schritte im Business als Teenager unter Boeschs Aufsicht unternahm, so habe Prichard nach Ginos Tod von Fred Blassie zum ersten mal gehört, dass Gino der Sohn Boeschs war, Prichard führt weiterhin aus, dass Boesch sich schon vor Ginos Wrestling-Debüt um diesen kümmerte und ihn auch ins Business einführte und in alle möglichen anderen Territorien schickte, so kam es dazu, dass er 1976, im zarten Alter von 19 Jahren, die Cobo Arena für Big Time Wrestling gegen damaligen US Champion Don Kent headlinte
- die Nachricht über Ginos Tod soll Boesch auch sichtbar erschüttert haben
- wurde von José Lothario trainiert
- hatten ein Vater-Sohn ähnliches Verhältnis zueinander und traten erfolgreich in einem Team an
- Gino benutzte immer mehr Heel-Taktiken und turnte irgendwann gegen José, sodass eine Fehde entstand
- Gino verlor ein "Hair vs. Hair" Match gegen José und tauchte später als Mr. X wieder auf, um dann ein "Steel Cage Texas Death Retirement" Match gegen José zu gewinnen
- für SWCW formte er mit Tully Blanchard das Dynamic Duo
- gemeinsam konnten sie mehfach die SWCW World Tag Team Titles und die SWCW Southwest Tag Team Titles erringen
- letztere konnten sie sich am 21. März 1983 ein letztes mal sichern, als sie die Grapplers besiegten
- die Titel wurden jedoch sofort vakantiert, da Tully gegen Gino turnte und ihn verprügelte
- etwa zu dieser Zeit entschied man sich bei Southwest dazu, einen eigenen World Title einzuführen; dieser wurde am 26. Mai 1983 in einem Turnier im Summit zu Houston ausgekämpft
- bei dieser Veranstaltung hatten Gino und Tully ihr großes Aufeinandertreffen in einem Kampf, der von Boxlegende Earnie Shavers geleitet wurde
- Gino ging dann zu WCCW, wo er einige Titel gewinnen konnte
- formte dort mit Chris Adams das Dynamic Duo [2]
- hatten ihre heißeste Fehde gegen die Von Erichs
- diese beinhaltete u. a. ein Hair vs. Hair Match, wonach Gino und Adams Masken anlegten, um ihre kahlen Köpfe zu verbergen
- diese Masken haben sie dann auch für den gelegentlichen Switch genutzt
- zum Bruch des Dynamic Duo kam es bei Christmas Star Wars am 25.12.1985 als Gino den Tag verweigert hat, was ihm eine Ohrfeige von Adams einbrachte
- als Begründung dafür gab er später eine Knieverletzung an und behauptete, dass Adams sich bei ihm entschuldigt hat; eine Behauptung über die Adams gar nicht glücklich war
- bestritt sein letztes Match am 27. Januar 1986 gegen Chris Adams, nur drei Tage vor seinem Tod
- in diesem Hair vs. Hair Match blendete er Adams mit der "Freebird Hair Cream" die einige Jahre zuvor schon Buddy Roberts die Haare kostete
- auf der WWE-DVD über World Class sagt sein ehemaliger Manager Gary Hart, dass bei einer Autopsie Kokain im Magen gefunden wurde, weswegen Hart von einem Mord ausgeht, da Kokain normalerweise nicht im Magen landet
- im Jahre 2016 bei "Legends with JBL" auf dem WWE Network erklärte Michael Hayes, dass er nicht daran glaube, Hernández wäre an einer Überdosis gestorben
- 2019 wurde ihm eine Folge der Viceland-Serie "The Dark Side of the Ring" gewidmet
- unter dem Titel "The Mysterious Death of Gorgeous Gino" beschäftige sich die kurze Doku hauptsächlich mit den mysteriösen Umständen seines Ablebens; zu Wort kommen u. a. Familienmitglieder wie seine Mutter, Frau und Tochter, World Class Referee David Manning, Lady Blossom und Bruce Prichard
- Manning berichtet, dass Gino in den Tagen vor seinem Tod immer paranoider wurde; u. a. wurde er von Gino um eine Waffe gebeten, da dieser einen Mann auf dem Rücksitz seines Autos gesehen haben will, der nach einer Vollbremsung nach seiner Entdeckung den Wagen fluchtartig verlassen habe
- sein Tod wurde erst einige Tage später bemerkt, als er zu einigen Veranstaltungen nicht erschien - darunter eine Show in Houston für Paul Boesch
- WCCW-Ringrichter Rick Hazzard wurde zu Ginos Appartment geschickt, um nach ihm zu sehen; durch ein Fenster konnte er erkennen, dass jemand am Boden lag
- Ginos Manager, der einen Schlüssel zum Apartment hatte, verschaffte sich Zugang zur Wohnung
- die Verwesung hatte bereits eingesetzt, im Zimmer wurde außerdem eine Pistole gefunden die wohl zu den Gerüchten führte, dass man Gino in den Kopf geschossen hatte wie André the Giant erzählte
- nach seinem Tod wurde ein Mann namens John Royal bei Ginos Mutter vorstellig; dieser meinte, dass Gino im zwar eine größere Summe Geld schulden würde, er aber für die Beerdigung aufkommen werde, auf der er schließlich auch die Grabrede hielt
- Bruce Prichard beschreibt die Beerdigung als seltsame Angelegenheit während Ginos Mutter angibt, dass sie nach dem Besuch Royals zu Tode erschrocken war und Repressalien für etwas befürchtete, mit dem sie nichts zu tun hatte
- im Nachhall seines Todes verdächtigten die Fans Chris Adams, da dieser sich dafür rächen wollte, dass Gino ihn geblendet hat und kontaktierten die Polizei
- David Manning und Ginos Mutter Patrice schließen sich der Meinung an, dass etwas nicht mit rechten Dingen zuging; Gino habe sich immer in seinem Apartment eingeschlossen und die Tür von innen verriegelt, als er gefunden wurde, war der Riegel jedoch nicht vorgeschoben
- der von Gary Hart angesprochene Umstand, dass Kokain in Ginos Magen gefunden wurde, wird ebenfalls angesprochen; David Manning berichtet, dass wohl das fünfache einer tödlichen Dosis gefunden wurde während Bruce Prichard erzählt, dass der Gerichtsmediziner nicht erklären konnte, wie diese Menge der Droge in Ginos Körper gelangen konnte
- John Royal wurde von den Produzenten ausfindig gemacht und telefonisch interviewt; er streitet ab, dass Gino Schulden bei ihm hatte und gibt an, dass er zu dessen Tod verhört wurde
- außerdem wurde ein weiterer ehemaliger Drogendealer interviewt, der anonym bleibt; dieser gibt an, dass Ginos Tod in der Tat ein Unfall war - diese Aussage gibt Ginos Mutter nach über 30 Jahren endlich Frieden
- in einer nicht ausgestrahlten Szene, die von Viceland auf Twitter veröffentlicht wurde, bestreitet Ginos Mutter, dass Paul Boesch Ginos leiblicher Vater ist
Aktuelle Version
Aktueller Entwurf
Bearbeiten
Versionen


 
 
 
Nach wie vor lesenswert
Meldung aufrufen
 
 
Interessantes bei GB
2011
in der Karriere von ...
NewsShowsPersonalienHintergrundExklusivGeschichte
Wrestlingnewsnach LigaTag Teams und StablesShootsMediendatenbankTitelträger
Updates der Homepagenach OrtManagerSkandaleExklusivinterviewsTitelstatistiken
 nach DatumProminenteLexikonWeitere InterviewsTurniere
Forumnach ZensurR.I.P.-ListeMatchartenUnsere Hall of FameEinschaltquoten
DiskussionsforumUpdatesVerhaftungenLucha LibreEine Schippe GeschichteZeitstrahl
  VerletzungenPuroresuEuropakalenderZuschauerrekorde
LigenBiosVerwandtschaftenEinstündige MatchesProphecyZuschauerpotentiale
ÜbersichtBios von A bis ZTrainerHalloween HavocFlimmerkisteMatchrekorde
Am häufigsten gesuchte LigenBiografie suchenMask MatchesEinstige HeldenMonatliche Best OfsKonstellationen
US-Independent-LigenKARRIEREN [NEU]Hair MatchesMontagskriegeKolumnenübersicht 
Kanadische LigenBilanzen nach LigaWrestler in FilmenEinflussreichste WrestlerPodcastsInternes
Oldschool-LigenBilanzen nach OrtGB100Der Stable GuyGimmickmüll i.e.S.Registrieren
Japanische LigenSpezialbilanzenBAMM15Die Four HorsemenSchrottplatzShowtippspiele
Mexikanische LigenKlickchartsYear End AwardsFamily TraditionDer schwarze KanalMeinungsmacher
Andere lateinam. LigenUmfragenWrestler des MonatsDer WWE TitleMüll der neunziger JahreDas Genickbruch-Team
Europäische LigenUmfragenPWI500Die New World OrderZufallsinformationenGeschichte der Homepage
Australien und Neuseeland Observer-AwardsDie Geschichte der XPWCelebrity DeathmatchBewerbung als Mitarbeiter
Sonstige Wrestlingligen Weitere AwardsGimmickmatchesVideo-ReviewsImpressum
Mixed-Martial-Arts-Ligen KommentatorenWeltbewegendesCD-ReviewsDatenschutz
Texteigentümer dieser Seite: Axel Saalbach  •  Genickbruch.com © by GB-Team (2001-22)  •  Programmierung © by Axel Saalbach (2006-22)          Engl. Version dieser Seite  •  Impressum  •  Datenschutz