Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier.

Um diese Webseite in bestmöglicher Weise darzustellen, was unter anderem eingebundene Videos und Tweets auf unserem Newsboard sowie in Berichten & Co. einschließt, können Sie:




Alternativ können Sie zu den Cookies auch individuelle Einstellungen vornehmen.

534.988 Shows6.430 Titel1.987 Ligen32.686 Biografien11.780 Teams und Stables5.836 Turniere
Benutzername und Kennwort: 
  
Passwort vergessen?
Kostenlosen Account registrieren?
                     
 
Médico Asesino

Allgemeine Informationen
Bürgerlicher Name Cesáreo Anselmo Manríquez González
Gewicht und Größe 275 lbs. (125 kg) bei 6'3'' (1.91 m)
Geboren in Chihuahua, Chihuahua (Mexiko)
Geburtstag 27. August 1920
Debüt 1950
Todestag 16. Juni 1960 [Krebs]
 Bild 1/1: als maskierter Médico Asesino 

Meinung zu Médico Asesino abgeben
Name und Passwort:
Schulnote
Notendetails
1
   
50%
2
   
50%
3
   
0%
4
   
0%
5
   
0%
6
   
0%
Selbst bewerten
Einloggen
Registrieren
Fakten
News
Ligen
Titel
Kämpfe
Jahre
Gegner
Partner
Awards
Alias El Asesino, La Bestia, Don Cesáreo, El Médico, Médico Asesino
Verwandtschaft Médico Asesino war der Vater von Médico Asesino Jr.
Typische Aktionen Bodyslam und Full Nelson
Maskengewinne als El Médico gegen Zorro (9. Juni 1958)
Hair Matches (Siege) als Médico Asesino gegen Polo Torres (13. Juli 1953)
Bestrittene Kämpfe
Stationen und Bilanzen der 555 von Médico Asesino bestrittenen Kämpfe in unserem Showarchiv
Filmauftritte Los Campeones Justicieros
- im Alter von fünf Jahren zog er mit seiner Familie nach Torreón, wo er die "Escuela Centenario"-Schule besuchte
- als Teenager hatte er seinen ersten Job im Wrestlingbusiness, denn er war der Zeitnehmer im alten Palacio De Los Deportes der Region, in welchem von Giraldo Del Hierro Shows gebookt wurden
- dann stieg er zum Ringrichter auf, was bisweilen sehr skurril wirkte, da er deutlich größer als alle Wrestler war
- Del Hierro erkannte das und bot Cesáreo, der damals hauptberuflich als Busfahrer arbeitete, einen Platz als Vollzeitwrestler an
- da Cesáreo in seiner Freizeit regelmäßig mit den anderen Wrestlern spaßeshalber gemeinsam trainiert hatte, wusste Del Hierro, dass er damit kein großes Risiko eingehen würde
- als Cesáreos Lehrmeister konnte man den originalen
El Verdugo, Joe Marín und Polo Torres bezeichnen
- er debütierte als "Don Cesáreo", wurde aber trotz seiner Größe als wenig aufsehenerregender Wrestler angesehen, da er nicht gerade ein Naturtalent war, das die technischen Aktionen schnell lernte
- trotzdem arbeitete er weiter fleißig in der Region und schaffte es ein Jahr später nach Guadalajara, wo er für Elías Simón in den Ring stieg
- Simón, der Shows in der Arena Oblatos und im Plaza De Toros El Progreso leitete, gilt wrestlinghistorisch als einer der lokalen Promoter aus alten Zeiten, die ein gutes Gespür für neue Talente hatten
- er erkannte, dass Cesáro sein Gimmick interessanter gestalten musste, deswegen nannte er ihn fortan "El Asesino" und verpasste ihm schwarze Hosen, schwarze Stiefel und eine schwarze Maske
- dann schickte Simón Cesáro nach Monterrey, wo er für Jesús "Chucho" Garza antreten sollte
- zwischenzeitlich trar Cesáro in dieser Zeit als "La Bestia" an, wurde aber am 23. September 1945 im Plaza de Toros El Progreso von Guadalajara vom regionalen (und später internationalen) Star Rito Romero demaskiert
- ohne Maske konnte er keinen Fuß mehr fassen, weswegen er seine Karriere erstmal beendete und als Truckfahrer arbeitete
- obwohl ihm der Job eigentlich finanzielle Sicherheit gab, bekam er nach einer Weile dann doch wieder Lust auf Lucha Libre, und so bat er Garza um eine neue Chance
- erneut blieb jeglicher Erfolg aus, bis sich der Fernsehsender Televicentro (das heutige Televisa) dazu entschloss, Wrestling im Fernsehen zu übertragen
- Garza bookte Cesáro für das erste Taping
- als Cesáro an der Halle ankam, fand er seinen Namen jedoch nicht im Line-Up der Show
- als er Garza darauf ansprach, beruhigte der ihn, gab ihm eine neue schwarze Maske und einen weißen Ärztekittel und erklärte, ab sofort sei er "Médico Asesino"
- unter diesem Namen debütierte Cesáro dann am 9. Februar 1952, als er gemeinsam mit Wolf Rubinsky gegen Enrique Llanes und Tonina Jackson antrat und gewann
- von heute auf morgen galt er plötzlich als vielversprechender Rudo und als der erste Fernsehstar in der Geschichte des Lucha Libre
- 1952 partizipierte Médico zudem an einem Film namens "El Enmascarado de Plata"
- eigentlich hatte man den Film für El Santo geschrieben (Drehbuchautor José G. Cruz war gleichzeitig der Herausgeber der Santo-Comics), aber Santo hatte die Rolle abgelehnt
- daraufhin reichte man die Rolle an Médico weiter, da er durch die Fernsehshows zum zweitbedeutendsten Lucha-Star der Zeit avanciert war
- nach diesem Film tauchte Médico auch noch in zwei weiteren Filmen auf, nämlich in "El Luchador Fenómeno" und "La Bestia Magnifica"
- nach und nach veränderte Médico sein Outfit und landete am Ende bei seiner berühmten komplett weißen Garnitur
- mit diesen Klamotten bildete er brutale Heelteams mit Leuten wie El Carnicero Butcher, Espectro und El Bulldog
- gleichzeitig war er der erste Wrestler in Mexiko, der eine Frau mit zum Ring brachte, nämlich eine Dame mit dem Namen "La Enfermera del Médico Asesino"
- da es einige Herrschaften ganz und gar nicht gefiel, eine Frau an der Seite eines Wrestlers zu platzieren, wurde sie alsbald durch El Enfermero ersetzt, einem guten Brawler und Techniker seiner Zeit, der später zum berühmtesten Tag-Team-Partner von Médico wurde und gleichzeitig sein bester Freund außerhalb des Ringes
- das wichtigste Match während seiner Televicentro-Phase bestritt Médico Asesino im Frühjahr 1952 im Plaza México gegen Gardenia Davis
- genaue Zahlen sind nicht bekannt, aber man sagt, zu diesem Match wäre eine der größten Zuschauerzahlen in der Geschichte mexikanischen Wrestlings in die Halle geströmt
- 1955 fand die Televicentro-Ära ein jähes Ende, als Ernesto P. Uruchurtu, der Bürgermeister von Mexico City, Wrestling im Fernsehen verbot, da es laut ihm einen schlechten Einfluss auf Kinder ausgeübt hätte
- im Gegensatz zu den meisten Gimmickwrestlern, deren Karrieren mit dieser Zäsur praktisch endeten, war für Médico Asesino damit noch lange nicht alles vorbei, denn die Lutteroths nahmen ihn unter ihre Fittiche
- sein vielleicht wichtigstes Match bestritt er am 27. April 1956 bei der großen Eröffnung der wieder aufgebauten Arena Mexico, als er gemeinsam mit El Santo in einer epischen Schlacht gegen Rolando Vera und den Blue Demon gewann
- beim Publikum hinterließ sein Auftritt eine riesige Wirkung, da er nach dem Sieg weiter auf die Gegner einschlug, ohne dass ihn die Ringrichter stoppen konnten
- am 10. Juli verbündete sich Médico mit Enfermero und Santo zur ersten "La Ola Blanca" und besiegte Polo Torres, Joe Grant und den Blue Demon, ebenfalls in der Arena Mexico
- zwei Tage zuvor war er der Headliner in der ausverkauften Arena Coliseo gewesen, als er seinen Rivalen Joe Grant in einem Super Libre Match bezwungen hatte
- da Médicos Popularität so groß war, entschloss sich die Empresa, die seit den dreißiger Jahren brachliegende Heavyweight-Division zu reaktivieren (damals hatte man sie nur vorübergehend ins Leben gerufen, um Charro Aguayo zu pushen)
- am 7. September bezwang Asesino in der Arena Mexico Shawn Michaels' Lehrmeister Gran Lothario (José Lothario) im Finale eines Turnieres und holte sich dadurch den National Heavyweight Title, den er niemals verlor
- durch seine Verbindungen zu Jesús Garza wurde er im gleichen Jahr außerdem nach Texas vermittelt, wo er sich einfach "El Médico" nannte
- hier wurde er schnell an die Spitze gepusht, da man einen Gegner für den regionalen Topstar Pepper Gomez benötigte
- am 19. Oktober holte er sich in Houston den NWA Texas Heavyweight Title von ihm
- der eigentlich nur für kurze Zeit geplante Aufenthalt in Texas dauerte am Ende mehr als zwei Jahre
- in dieser Zeit gewann er den NWA Texas Title ganze fünfmal, außerdem holte er sich an der Seite von Pepper Gómez zweimal die NWA Texas Tag Team Titles
- dies wurde dadurch möglich, da er und Gomez in den Storylines permanent zwischen Freundschaft und Hass hin- und herpendelten
- weitere bedeutsame Fehden in Texas bestritt Médico gegen Duke Keomuka und Johnny Valentine, die stilistisch perfekt zu ihm passten
- gegen Valentine sah man ihn häufig im Houston City Auditorium in blutigen "2 out of 3 Falls"-Matches
- die Fehde war so populär, dass man Pepper Gomez in die Semi-Main Events zurückdrängte, was in der Region als unvorstellbar galt
- wenn größere Matches anstanden, zog man in Hoston stets ins größere Coliseum um, und das war in der Regel dann der Fall, wenn Lou Thesz in der Region war, um seinen NWA World Heavyweight Title zu verteidigen
- Médico brachte es im Laufe der Monate auf vier Titleshots gegen Thesz
- das berühmteste Match bestritt er dabei am 9. August 1957 bei der 41. Morris Sigel Anniversary Show, als Thesz in drei Falls nur via Disqualifikation gegen ihn gewinnen konnte
- diese Show wurde von 11.000 zahlenden Zuschauern besucht, 5.000 musste man wieder heimschicken, da nicht genügend Platz in der Halle war
- Médico holte in dieser Zeit auch El Santo ins Coliseum, um Matches in der Mitte der Card zu bestreiten
- auch Gori Guerrero trat hier an, verlor in der Regel aber in den Eröffnungskämpfen der Shows gegen namenlose Leute wie Luigi Macera (am 1. Juli 1957 jobbte Guerrero klar gegen Asesino)
- 1958 begann sich Asesino krank zu fühlen, deswegen kehre er nach Hause zurück
- zurück in Torreón wurde er untersucht, und bei einer 1959er Operation in Monterrey diagnostizierte man ihm einen weit fortgeschrittenen Krebs, der seiner Familie schon immer bekannt war, den sie ihm aber verheimlicht hatte
- der körperliche Zustand von Médico verschlechterte sich rasch, woraufhin Jesús Garza und Tonina Jackson (seinerseits einer seiner besten Freunde) ihm mehrfach zu einer Lebensversicherung für den Fall der Fälle rieten
- Médico, der nicht wusste, wie wenig Zeit ihm noch bleiben würde, lehnte jedoch stets ab und erklärte, er werde bald wieder an Muskulatur zulegen und dann nach Houston zurückkehren, um großes Geld zu machen
- am 16. Juni 1960 und damit weniger als ein Jahr nach der Diagnose verstarb Médico in seiner Heimatstadt
- zu diesem Zeitpunkt wog er weniger als fünfzig Kilogramm
- in seinen letzten Monaten spielte er fast nur noch Domino mit seinen Freunden, darunter Espanto II, Tonina Jackson und El Santo, die ihn allesamt regelmäßig besuchten
- da er mit seinem Geld gut gehaushaltet hatte, konnten seine Witwe Socorro Silva und seine fünf Kinder nach seinem Tod ein neues Haus bauen und hatten keine finanziellen Probleme
- die Wrestlergewerkschaft veranstaltete eine Benefizshow zu seinen Ehren in Guadalajara, von deren Einnahmen all seine Kinder studieren konnten
- keiner seiner Söhne trat in seine Fußstapfen
- es gab zwar ein paar Wrestler namens Hijo del Médico Asesino und Médico Asesino Jr., aber diese Herrschaften nahmen die Gimmicks ohne Genehmigung an
- im April 1989 wurde Médico in die Hall Of Fame der Kommission von Mexico City aufgenommen, aber dies geschah fast vollkommen ohne Beachtung, denn inzwischen hat man Médico Asesino weitgehend vergessen
Aktuelle Version
Aktueller Entwurf
Bearbeiten
Versionen


 
 
 
Nach wie vor lesenswert
Meldung aufrufen
 
 
Interessantes bei GB
2016
in der Karriere von ...
NewsShowsPersonalienHintergrundExklusivGeschichte
Wrestlingnewsnach LigaTag Teams und StablesShootsMediendatenbankTitelträger
Updates der Homepagenach OrtManagerSkandaleExklusivinterviewsTitelstatistiken
 nach DatumProminenteLexikonWeitere InterviewsTurniere
Forumnach ZensurR.I.P.-ListeMatchartenUnsere Hall of FameEinschaltquoten
DiskussionsforumUpdatesVerhaftungenLucha LibreEine Schippe GeschichteZeitstrahl
  VerletzungenPuroresuEuropakalenderZuschauerrekorde
LigenBiosVerwandtschaftenEinstündige MatchesProphecyZuschauerpotentiale
ÜbersichtBios von A bis ZTrainerHalloween HavocFlimmerkisteMatchrekorde
Am häufigsten gesuchte LigenBiografie suchenMask MatchesEinstige HeldenMonatliche Best OfsKonstellationen
US-Independent-LigenKARRIEREN [NEU]Hair MatchesMontagskriegeKolumnenübersicht 
Kanadische LigenBilanzen nach LigaWrestler in FilmenEinflussreichste WrestlerPodcastsInternes
Oldschool-LigenBilanzen nach OrtGB100Der Stable GuyGimmickmüll i.e.S.Registrieren
Japanische LigenSpezialbilanzenBAMM15Die Four HorsemenSchrottplatzShowtippspiele
Mexikanische LigenKlickchartsYear End AwardsFamily TraditionDer schwarze KanalMeinungsmacher
Andere lateinam. LigenUmfragenWrestler des MonatsDer WWE TitleMüll der neunziger JahreDas Genickbruch-Team
Europäische LigenUmfragenPWI500Die New World OrderZufallsinformationenGeschichte der Homepage
Australien und Neuseeland Observer-AwardsDie Geschichte der XPWCelebrity DeathmatchBewerbung als Mitarbeiter
Sonstige Wrestlingligen Weitere AwardsGimmickmatchesVideo-ReviewsImpressum
Mixed-Martial-Arts-Ligen KommentatorenWeltbewegendesCD-ReviewsDatenschutz
Texteigentümer dieser Seite: Axel Saalbach  •  Genickbruch.com © by GB-Team (2001-22)  •  Programmierung © by Axel Saalbach (2006-22)          Engl. Version dieser Seite  •  Impressum  •  Datenschutz