Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier.

Um diese Webseite in bestmöglicher Weise darzustellen, was unter anderem eingebundene Videos und Tweets auf unserem Newsboard sowie in Berichten & Co. einschließt, können Sie:




Alternativ können Sie zu den Cookies auch individuelle Einstellungen vornehmen.

470.395 Shows5.818 Titel1.762 Ligen30.974 Biografien10.872 Teams und Stables5.091 Turniere
Benutzername und Kennwort: 
  
Passwort vergessen?
Kostenlosen Account registrieren?
                     
 
La Parka Jr.

Allgemeine Informationen
Bürgerlicher Name Jesús Alfonso Huerta Escoboza
Gewicht und Größe 216 lbs. (98 kg) bei 6'0'' (1.83 m)
Geboren in Hermosillo, Sonora (Mexiko)
Geburtstag 4. Januar 1966
Debüt 1987
Todestag 11. Januar 2020 [Folgen eines Ringunfalls]
 Bild 1/5: im Dezember 2011 als böser La Parka Jr.

Meinung zu La Parka Jr. abgeben
Name und Passwort:
Schulnote
Chartsrang 4732
Notendetails
1
   
1%
2
   
4%
3
   
13%
4
   
34%
5
   
25%
6
   
22%
Entwicklung
Selbst bewerten
Einloggen
Registrieren
Fakten
News
Ligen
Titel
Kämpfe
Jahre
Gegner
Partner
Awards
Meing.
Alias Bello Sexy, Crater, Duro, Karis la Momia, Maligno, La Parka, La Parka Jr., Santa Esmeralda
Verwandtschaften La Parka Jr. war der Bruder von Karis la Momia, der Vater von Karis la Momia Jr. und der Bruder von Tabú.
Trainer Wurde von América Salvaje und Resplandor trainiert.
Finisher Small Package
Tag Teams Los Junior Atomicos [2] mit Máscara Sagrada Jr., Perro Aguayo Jr. und El Sicodélico Jr. (als La Parka Jr.)
Los Junior Atomicos [3] mit Blue Demon Jr., Máscara Sagrada Jr. und Perro Aguayo Jr. (als La Parka Jr.)
Stables El Inframundo mit Cuervo, Drago, Espíritu und Ozz (als La Parka Jr.)
Turniersiege
AAA Rey de Reyes 2001 (30. März 2001)
AAA Rey de Reyes 2003 (16. März 2003)
AAA Rey de Reyes 2005 (11. März 2005)
AAA Rey de Reyes 2007 (18. März 2007)
Guerra de Empresas VII (8. Juli 2012)
AAA La Copa Antonio Peña 2013 (18. Oktober 2013)
AAA Rey de Reyes 2014 (16. März 2014)
Maskengewinne als Karis la Momia gegen Halcón Dorado Jr. (15. Juli 1996)
als La Parka Jr. gegen Gigante Drako (5. März 2000)
als La Parka Jr. gegen Akuma (10. August 2001)
als La Parka Jr. gegen Cibernético (20. Juni 2004)
als La Parka Jr. gegen Muerte Cibernética (18. Juni 2006)
Bestrittene Kämpfe
Stationen und Bilanzen der 1344 von La Parka Jr. bestrittenen Kämpfe in unserem Showarchiv
Einzugsmusiken Michael Jackson - Thriller
Ausfallzeiten
Halswirbelsäulenverletzung (von Oktober 2019 bis Januar 2020)
Nackenverletzung (von Oktober 2019 bis Januar 2020)
Spielbar mit Héroes del Ring
Über zwei Jahrzehnte war La Parka Jr. das Aushängeschild der AAA. Von Mitte der neunziger Jahre an wurde kein Wrestler der Liga so oft ins Rampenlicht gerückt wie er, keiner wurde so oft in den Medien präsentiert, und auch im Ring konnte er unzählige Erfolge feiern.

Jesús Alfonso Huerta Escoboza, wie La Parka Jr. im richtigen Leben hieß, wurde 1966 in der Stadt Hermosillo in mexikanischen Bundesstaat Sonora geboren und kam mit rund zwanzig Jahren ins Wrestlingbusiness. In den ersten fünf Jahren seiner aktiven Karriere trat er mit dem Gimmick des "Bello Sexy" an, anschließend wurde er (neben einigen kurzlebigen Gimmicks) zu dem maskierten "Maligno". Der richtig große Durchbruch kam jedoch erst, als er 1995 zur AAA wechselte.

Zunächst übergab man ihm das Gimmick des "Karis la Momia", das einer wrestlenden Mumie, die an eine Figur aus einer Reihe von Filmen aus den vierziger und fünfziger Jahren angelehnt war. Neben anderen Schauspielern spielte Christopher Lee den "Kharis" 1959 in dem Film "Die Rache der Pharaonen". Vor Huerta Escoboza hatten schon mindestens drei andere Wrestler als "Karis la Momia" gekämpft, er wurde jedoch zum (mit Abstand) erfolgreichsten von ihnen. Unter anderem demaskierte er Halcón Dorado Jr., außerdem sicherte er sich den Mexican National Cruiserweight Title, indem er Blue Demon Jr. besiegte. Den Gürtel verlor er anschließend nie wieder, stattdessen gab er ihn kampflos ab, als er ein neues Gimmick bekam, nämlich dasjenige, für das er schließlich über die Grenzen Mexikos hinaus berühmt wurde.

Der originale La Parka war bis Mitte der neunziger Jahre eine der populärsten Figuren der AAA gewesen. Inzwischen hatte dieser jedoch bei World Championship Wrestling unterschrieben und stand nicht mehr zur Verfügung. AAA-Chef Antonio Peña, der das La-Parka-Gimmick erfunden hatte und sich die Rechte für die Nutzung in Mexiko gesichert hatte, beschloss daraufhin, die Popularität des Gimmicks weiter für sich zu nutzen, und so war "La Parka Jr." geboren. In den ersten Jahren wurde das "Jr." noch konsequent an seinen Namen gehängt. Nachdem der originale La Parka nach der Jahrtausendwende dann beim Consejo Mundial de Lucha Libre aufschlug und sich dort sicherheitshalber in "L.A. Par-K" umtaufte, verzichtete man immer häufiger auf die Erwähnung des Namensanhangs. Die Folge war, dass beide Parkas sehr häufig miteinander verwechselt wurden, was durchaus auch eine Intention der AAA gewesen sein dürfte.

In seiner Zeit als "La Parka Jr." gewann Huerta Escoboza viele Male das alljährliche Turnier des "Rey de Reyes" der AAA, er bildete ein sehr populäres Team mit Octagón, gewann zahlreiche Titel, und auch in Apuestas Matches war er immer wieder erfolgreich. Sein bekanntestes Mask vs. Mask Match gewann er gegen Cibernético. Vor allem aber wurde er von der AAA als ihr Aushängeschild präsentiert, das zwei Jahrzehnte immer dann sein (maskiertes) Gesicht in die Kameras hielt, wenn Pressearbeit gemacht werden musste.

Aufgrund zahlreicher Verletzungen, die er im Laufe seiner langen Zeit als Wrestler erlitten hatte, stieg La Parka Jr. in der Spätphase seiner Karriere seltener in den Ring, wurde aber dennoch weiter prominent in die Storylines der AAA eingebunden. 2019 präsentierte er dann der Wrestlingwelt seinen Sohn, der fortan als Karis la Momia Jr. in den Ring stieg.

Nur wenige Wochen nach der Vorstellung des Karis la Momia Jr. kam es zu einer folgenschweren Show in Monterrey. Am 21. Oktober 2019 inszenierte die Liga KAOZ dort eine Veranstaltung, in deren Main Event La Parka Jr. einen Tope Suicida auf den außerhalb des Ringes stehenden Rush springen wollte. La Parka Jr. streifte eines der Seile, wodurch sein Sprung deutlich kürzer ausfiel als geplant. Er landete mit dem Kopf voran in der Ringabsperrung und blieb liegen. Noch in der Nacht wurde er am Nacken und an der Wirbelsäule operiert. In den Folgemonaten war er zeitweilig gelähmt und wurde von einem Krankenhaus ins nächste überwiesen. In dieser Zeit gab es stark schwankende Nachrichten über seinen Gesundheitszustand. Am 11. Januar 2020 erlag er schließlich den Folgen seines Ringunfalls.
Aktuelle Version
Aktueller Entwurf
Bearbeiten
Versionen


 
 
 
Nach wie vor lesenswert
Meldung aufrufen
 
 
Interessantes bei GB
2006
in der Karriere von ...
NewsShowsPersonalienHintergrundExklusivGeschichte
Wrestlingnewsnach LigaTag Teams und StablesShootsMediendatenbankTitelträger
Updates der Homepagenach OrtManagerSkandaleExklusivinterviewsTitelstatistiken
 nach DatumProminenteLexikonWeitere InterviewsTurniere
Forumnach ZensurR.I.P.-ListeMatchartenUnsere Hall of FameEinschaltquoten
DiskussionsforumUpdatesVerhaftungenLucha LibreEine Schippe GeschichteZeitstrahl
  VerletzungenPuroresuEuropakalenderZuschauerrekorde
LigenBiosVerwandtschaftenEinstündige MatchesProphecyZuschauerpotentiale
ÜbersichtBios von A bis ZTrainerHalloween HavocFlimmerkisteMatchrekorde
Am häufigsten gesuchte LigenBiografie suchenMask MatchesEinstige HeldenMonatliche Best OfsKonstellationen
US-Independent-LigenKARRIEREN [NEU]Hair MatchesMontagskriegeKolumnenübersicht 
Kanadische LigenBilanzen nach LigaWrestler in FilmenEinflussreichste WrestlerPodcastsInternes
Oldschool-LigenBilanzen nach OrtGB100Der Stable GuyGimmickmüll i.e.S.Registrieren
Japanische LigenSpezialbilanzenBAMM15Die Four HorsemenSchrottplatzShowtippspiele
Mexikanische LigenKlickchartsYear End AwardsFamily TraditionDer schwarze KanalMeinungsmacher
Andere lateinam. LigenUmfragenWrestler des MonatsDer WWE TitleMüll der neunziger JahreDas Genickbruch-Team
Europäische LigenUmfragenPWI500Die New World OrderZufallsinformationenGeschichte der Homepage
Australien und Neuseeland Observer-AwardsDie Geschichte der XPWCelebrity DeathmatchBewerbung als Mitarbeiter
Sonstige Wrestlingligen Weitere AwardsGimmickmatchesVideo-ReviewsImpressum
Mixed-Martial-Arts-Ligen KommentatorenWeltbewegendesCD-ReviewsDatenschutz
Texteigentümer dieser Seite: Axel Saalbach  •  Genickbruch.com © by GB-Team (2001-20)  •  Programmierung © by Axel Saalbach (2006-20)          Engl. Version dieser Seite  •  Impressum  •  Datenschutz