Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 

405.047 Shows5.094 Titel1.560 Ligen29.491 Biografien9.550 Teams und Stables4.272 Turniere
Benutzername und Kennwort: 
  
Passwort vergessen?
Kostenlosen Account registrieren?
                     
 
Vince McMahon

Allgemeine Informationen
Bürgerlicher Name Vincent Kennedy McMahon
Gewicht und Größe 240 lbs. (109 kg) bei 6'2'' (1.88 m)
Geboren in Pinehurst, North Carolina (Vereinigte Staaten von Amerika)
Geburtstag 24. August 1945 (72 Jahre)
Debüt 1971
 

Meinung zu Vince McMahon abgeben
Name und Passwort:
Schulnote
Chartsrang 1478
Notendetails
1
   
39%
2
   
29%
3
   
14%
4
   
7%
5
   
4%
6
   
7%
Entwicklung
Selbst bewerten
Einloggen
Registrieren
Fakten
News
Ligen
Titel
Kämpfe
Jahre
Gegner
Partner
Awards
Meing.
Michbeck
21.04.2018 17:34 Uhr
Editiert: 21.04.18 17:48
Da gibt es nicht viel zu sagen..hat einen riesen Job gemacht, findet aber leider den Absprung nicht..oder man bekommt nur noch fragwürdiges mit..
ApexPredator
03.03.2018 9:51 Uhr
vergab Note 2
Nur noch mal zur Klarstellung: Nur weil ich die wirtschaftliche Situation der WWE als durchschnittlich beurteile, will ich nicht die Lebensleistung von Vince McMahon schmälern. Er hat das Unternehmen aufgebaut, in Zeiten in denen noch Konkurrenz bestand, hat er gute Entscheidungen getroffen. Er war meiner Meinung nach einer der besten Heels aller Zeiten. Aber man muss eben auch sehen, dass er in letzter Zeit eben häufig mal Entscheidungen trifft, die suboptimal waren. Alles in Allem ist die WWE ein relativ gesundes Unternehmen mit deutlichem Zuschauerschwund auf allen Ebenen. Es ist also einerseits einfach nicht richtig hier Leuten, die die jüngsten Entwicklungen kritisieren vorzuwerfen, sie hätten eine subjektive Smartmark-Ansicht weil ja Alles toll ist. Andererseits kann man Vince McMahon vor dem Hintergrund seiner Lebensleistung sicherlich keine 5 geben.
Jake
02.03.2018 19:52 Uhr
Editiert: 02.03.18 20:01
vergab Note 1
Ich hab keine Ahnung von BWL und deswegen versuche ich auch nicht auf diesem Niveau zu argumentieren. Wrestling ist an sich nicht so ein populäres Buisness wie die Film- und Musikbranche wenn es um Unterhaltung geht. Wenn man also sagt, dass WWE durchschnittliches Unternehmen sei, dann ist es an sich keine negative Aussage. Durchschnitt orientiert sich ja an einer Relation. Mit was vergleicht man WWE? Andere Ligen wie NPJW oder mit American Gladiators? Ninja Warrior? UFC? Football? Man kann es aber auch durchaus auf das erwirtschaftete Kapital beziehen. WWE ist eine bekannte Marke und wird noch heute überall mit Wrestling oder "Catchen" assoziert. Insofern mag vielleicht die Bekanntheit und der Ruf die nüchternen Zahlen übertrumpfen (keine Ahnung), aber Wrestling war und ist besonders durch WWE und damit auch durch Vince McMahon ein Stück Popkultur geworden. Das ist nunmal sein Verdienst und sein Erbe.
ApexPredator
02.03.2018 14:25 Uhr
vergab Note 2
Klasse Aussage. Schön allgemein halten. Die „Zahlen“ sind seit den Achtzigern gestiegen. Wär auch traurig, wenn man in fast 40 Jahren kein Wachstum generieren kann. Die Zahlen, die nach allgemeinem Verständnis den Erfolg eines börsennotierten Unternehmens ausdrücken (Nettogewinn, EBITDA, Verschuldungsgrad) haben sich eben nicht so toll entwickelt. Nur ein Beispiel, die Zinsaufwendungen der WWE sind in 2017 von 3 auf 14 Millionen Dollar gestiegen (Anstieg von knapp 390 %). Das spricht für eine erhebliche Aufnahme von Fremdkapital. Ein Unternehmen, dass genug Cash Flow erwirtschaftet hat sowas eigentlich nicht nötig. Die WWE ist ein durchschnittliches SME in den Staaten und weit entfernt von der eigenen Außendarstellung.
Kain
02.03.2018 14:07 Uhr
vergab Note 1
Das alleine sagt erstmal gar nichts aus. Die Ticketpreise sind gestiegen. Dafür kommen aber weniger Leute in die Hallen ... Von Inflation mal ganz zu schweigen. In den 80ern konnten wesentlich mehr Leute tatsächlich vom Wrestling leben als heutzutage. Das wird Dir jeder bestätigen, der seit damals im Business ist.
vanatu
02.03.2018 13:24 Uhr
Einfach mal schauen, wie die Zahlen seit den 80ern gestiegen sind, das sagt alles aus.
ApexPredator
02.03.2018 12:48 Uhr
Editiert: 02.03.18 12:50
vergab Note 2
@Vanatu Dann erklär doch mal warum die Wirtschaftszahlen der WWE so gut sein sollen. Ja der Umsatz ist in den letzten Jahren deutlich gewachsen. Der Nettogewinn stagniert aber seit mehr als fünf Jahren, was zu einer durchschnittlichen Umsatzrendite von 5 % führt. Dieser Wert ist zwar akzeptabel, spricht aber für ineffiziente Kostenstrukturen (erklärt die verschiedenen Einsparungsmaßnahmen in der Vergangenheit wie z.B. kein Feuerwerk). Die einzige durchweg positive Entwicklung, die WWE genommen hat, ist der Anstieg des Aktienkurses auf ein Allzeithoch und hiervon profitiert ja in erster Linie der Merheitseigner Vince himself. Also Fazit ist, dass die WWE wirtschaftlich eher durchschnittlich aufgestellt ist, was vor dem Hintergrund einer fast Monopolstellung auf dem Nordamerikanischen Markt kein gutes Zeugnis für Vince als Manager ausstellt.
vanatu
02.03.2018 12:09 Uhr
Lieber Homer, sieh dir doch einfach mal die Umsatzzahlen der WWE an, dazu die Gewinne, und du wirst sehen, wie dich dein subjekiver Smartmark-Eindruck getäuscht hat. Die Fakten und Zahlen geben Mr. McMahon eindeutig recht, und dir nicht, auch wenn du tausend mal alles mies machen willst.
Homer J
02.03.2018 11:01 Uhr
vergab Note 5
Naja die 5 kriegt er weil er seit 2002 anhaltend schlechte Entscheidungen trifft. Auch vor Cena schon. Natürlich war er damals n Genie. Hat mit Hogan genau den Zeitgeist erfasst und perfekt umgesetzt genau wie 94 mit Bret Hart und 1997 mit stone cold und the rock. Aber seit dem roster Splitt 2002 ging es berg ab. Schon damals erkannte er nicht was die Fans sich wünschen und heute überhaupt nicht mehr. Die 5 ist Begründet mit den irrsinnigen festhalten an einer Chef und entscheidungsposition welche er seit 15 Jahren nicht mehr gerecht wird
automatix
02.03.2018 9:57 Uhr
Die WWE verdient Geld - egal ob man Reigns nicht mag, ob man Cena nicht mag, die WWE verdient mit dem, was sie macht Geld - und nur wer Geld verdient bleibt am Markt bestehen. Und da macht Vince und seine WWE momentan sehr viel richtig. Reigns vielleicht nicht, wenn man sieht, daß er beim Mercandise sogar von Rusev distanziert wird, aber ansonsten hat man die letzten Jahre sehr viel richtig gemacht. Und am Ende der Kette sitzt Vince, also hat auch er sehr viel richtig gemacht.
denton
01.03.2018 23:37 Uhr
Da ist sie wieder. Die unendliche Arroganz der User im Forum. Seine Entscheidungen werden von Woche zu Woche schlimmer? In was für einer traurigen Welt muss man Leben, um so etwas zu Schreiben? Etwas das man im Grunde gar nicht schreiben kann, einfach weil keiner weiß, welche Entscheidungen genau er trifft. Es sei den du Homer arbeitest bei WWE. Dann verzeih mir bitte. Grundlegend mache ich immer Tränen über solche Menschen. Jemanden als unfähig darstellen, der ein Imperium aufgebaut hat und sich gegen jede Konkurenz durchgesetzt hat. Ein Imperium, dem die ganzen traurigen Besserwisser stets folgen. Schon komisch oder?
Rumblefish
01.03.2018 21:33 Uhr
vergab Note 1
Homer J, ich verstehe deine Position nicht.
Früher war Vince ein Genie - weil er früher Dinge gemacht hat, die dir gefallen und heute ist er kein Genie mehr und kriegt von dir die Note 5, weil er heute Dinge tut, die dir nicht gefallen, oder was?
Ich hoffe, dass das nicht wirklich deine Meinung ist.
Das wäre nämlich eine ziemlich kindische Haltung.

Aber ich verstehe auch die Logik dessen, was du sagst nicht:
Du sagst, dass Vince früher ein Genie war. Wann war denn das?
Als er auf Cena gesetzt hat - was du ja in deine Timeline "hirnverbrannter Versionen [Visionen?] eingeordnet hast?
Oder als er auf Hogan gesetzt hat, was du ja auch mehr schlecht als recht findest?
Er hat doch - nach deiner Darstellung fast immer auf das falsche Pferd gesetzt - damals wie heute. Warum war er dann damals ein Genie oder ist heute keines mehr?

Du machst auf mich den Eindruck eines dieser zahlreichen Cena/Reigns-Haters, die sich nicht trauen, einfach zu sagen, dass sie Cena und Reigns scheiße finden und stattdessen mit irgendwelchen pseudo-insiderischen Scheinargumenten über die angeblich fehlende Zugkraft von Cena und Reigns ankommen.
Das ist a) (definitiv bei Cena und höchstwahrscheinlich auch bei Reigns) Unsinn und b) vollkommen unnötig.
Und vor allem ist es nicht nötig, Vince mit einer 5 zu schmähen, nur weil dir Cena und Reigns nicht passen.
Gib Cena und Reigns einfach eine 6 und bewerte Vince dafür gerecht!
Homer J
28.02.2018 16:34 Uhr
vergab Note 5
Vom einstigen Genie ist so gut wie nix mehr übrig geblieben. Seine Entscheidungen werden Woche für Woche schlimmer und zeigen wie sehr er die heutige Zeit und Interessen der Fans nicht erkennen kann.
Anstatt auf Leute zu hören die den heutigen Zeitgeist perfekt erfassen wie eben Triple H oder Stephanie setzt er weiter seine Hirnverbrannte Version durch von dem was angeblich alle sehen wollen ....
1984 - 1993 Hogan
2005 - 2013 Cena
2014 - ....... Reigns
Wobei Hogan bis 1991 ja wirklich die Massen anzog aber 92 u 93 auch nur negative Schlagzeilen machte mit dem Steroid Vorfall.
Cena u Reigns waren dagegen von Anfang an ein Disaster. Naja ausser bei den Kids ...
TDawg
14.02.2017 20:26 Uhr
Bei ihm kann ich mich mit mir selbst nicht einigen.
Einerseits wär kein einziger von uns heute hier auf der Seite, wenn er nicht gewesen wäre.
Andererseits hab ich grad die Tage wieder ein Video von ihm von 92 gesehen von irgendner Talkshow
wo er dasteht wie ein Hohlkopf und fest behauptet, es gäb keine Steroide im Wrestling.
Da hat er mich unglaublich an Donald Trump erinnert und an das was mit Amerika nicht stimmt.
Er ist aber auch ein typisches Beispiel, was es auch in Deutschland zur genüge gibt, von einem
Boss, dem keiner was sagen kann, egal wie schief er liegt. Eim Glück ist er nicht US Präsident
sheltby
08.12.2016 18:50 Uhr
Editiert: 08.12.16 18:52
vergab Note 2
Galt mal als großes Hirn, und ist ein brillanter Kaufmann. Als Booker jedoch eine Katastrophe. Er sollte langsam wissen wann es Zeit ist aufzuhören. Für seine Vergangenheit MUSS man ihn aber einfach Respekt zollen, denn er hat das Prowrestling entschieden geändert und beeinflusst. Macht eine gute zwei!
Bat24
09.11.2016 20:23 Uhr
Editiert: 09.11.16 20:26
Sollte aufpassen, seine Legende nicht zu verwirken. Große Vision vor 20 Jahren, heute lieber mal den anderen die Kompetenzen übertragen.
DeadPoet
09.11.2016 11:02 Uhr
Editiert: 09.11.16 11:03
vergab Note 2
Ich seh ihn immer noch gerne wenn er mal auftritt.
ebers
11.02.2016 22:10 Uhr
Editiert: 11.02.16 22:13
vergab Note 2
Er sollte langsam etwas zurücktreten, wenn nicht sogar ganz
punkbomb
11.02.2016 9:45 Uhr
Editiert: 11.02.16 9:50
vergab Note 4
Mehr als eine 4 kann ich ihn nicht mehr geben. Und wenn er weiter so macht. Mit seinem veraltet System. Nur irgendwelche Muskelnberge pushen, das für ihn das Micwork wichtiger ist als in ring können, wenn eng wird irgendwelche teilzeit wrestler zurück holen. Über Triple h System kann man halten was man will. Aber sein System ist länger als auf 10 jahre aufgebaut ist. Was will Vince machen wenn john cena nicht mehr wrestlen kann und undertaker, the rock und Batista zu alt sind.
Rengal
10.02.2016 16:37 Uhr
vergab Note 2
Genie und Wahnsinn liegen nah beieinander sagt man. Vince ist da keine Ausnahme. Bei all den Fehlern, die er gemacht hat, derzeitig macht und noch machen wird, darf man niemals vergessen, dass Vince die Company und das Wrestling zu diesem globalen Phänomen entwickelt hat.

Und wenn ich mit Spannung auf Wrestlemania schaue und mich wie ein kleines Kind freue, dass es diesen Event gibt, vergesse ich auch gerne, dass er den Undertaker zu Beginn als Gobbledy Gooker präsentieren wollte, gegen Gott gewrestlet hat und Brodus Clay sowie Tensai in tanzende Funkasauren verwandelt hat.

Ganz im Ernst: diese Storys bringen mich extremst zum Lachen und ich bin froh, dass es dieses wahnsinnige Genie gibt =D
Seite: 1 2 3 4 5 6


 
 
 
Interessantes bei GB
Ironman steht nicht nur im Triathlonsport für einen der härtesten Wettkämpfe, auch im Wrestling zeichnen sich nur die Topathleten in dieser Matchart aus. Zumeist über 60 Minuten bekriegen sich zwei Kontrahenten und versuchen dabei die meisten Punkte aus Pinfalls und Submissions einzufahren. Genickbruch blickt zurück auf die Geschichte dieser Matchart, die nur zu besonderen Zwecken und für besondere Fehden ihre Verwendung findet. ... aufrufen
 
 
Interessantes bei GB
Nicht nur Popsänger stürmen die Charts, auch bei Genickbruch werden täglich die beliebtesten Wrestler ermittelt. Anhand der Klickzahlen auf die Profile generieren wir diese Charts, in denen sich einerseits oft Newcomer finden, andererseits aber auch Fixpunkte wie The Undertaker, der sich regelmäßig für Phasen von einem halben Jahr und mehr an der Spitze der Rangliste hält. ... aufrufen
 
Interessantes bei GB
Der Erfolg einer im TV ausgestrahlten Wrestlingsendung wird an ihrer Einschaltquote gemessen. Je besser die Show, desto mehr Zuseher sollte sie vor die TV-Geräte locken können. Bei Genickbruch wurden über die Jahre tausende solcher Ratings zusammengetragen und sind in unserer Datenbank zu finden. Vergleicht ligenintern und zwischen den Ligen oder informiert euch über PPV-Bestellungen in unserer Quotenrubrik! ... aufrufen
NewsShowsPersonalienHintergrundExklusivGeschichte
Wrestlingnewsnach LigaTag Teams und StablesShootsMediendatenbankTitelträger
Updates der Homepagenach OrtManagerSkandaleExklusivinterviewsTitelstatistiken
 nach DatumProminenteLexikonWeitere InterviewsTurniere
Forumnach ZensurR.I.P.-ListeMatchartenUnsere Hall of FameEinschaltquoten
DiskussionsforumUpdatesVerhaftungenLucha LibreEine Schippe GeschichteZeitstrahl
  VerletzungenPuroresuEuropakalenderZuschauerrekorde
LigenBiosVerwandtschaftenEinstündige MatchesProphecyZuschauerpotentiale
ÜbersichtBios von A bis ZTrainerHalloween HavocFlimmerkisteMatchrekorde
Die "großen Vier"Biografie suchenMask MatchesEinstige HeldenMonatliche Best OfsKonstellationen
US-Independent-LigenBilanzen nach LigaHair MatchesMontagskriegeKolumnenübersicht 
Kanadische LigenBilanzen nach OrtWrestler in FilmenEinflussreichste WrestlerPodcastsInternes
Oldschool-LigenSpezialbilanzenGB100Der Stable GuyGimmickmüll i.e.S.Showtippspiele
Japanische LigenKlickchartsBAMM15Die Four HorsemenSchrottplatzMeinungsmacher
Mexikanische Ligen Year End AwardsFamily TraditionDer schwarze KanalDas Genickbruch-Team
Andere lateinam. LigenUmfragenPWI500Der WWE TitleMüll der neunziger JahreGeschichte der Homepage
Europäische LigenUmfragenObserver-AwardsDie New World OrderZufallsinformationenBewerbung als Mitarbeiter
Sonstige Wrestlingligen Weitere AwardsDie Geschichte der XPWCelebrity DeathmatchImpressum
Mixed-Martial-Arts-Ligen KommentatorenGimmickmatchesVideo-ReviewsDatenschutz
   WeltbewegendesCD-ReviewsLinks
Texteigentümer dieser Seite: Axel Saalbach  •  Genickbruch.com © by GB-Team (2001-18)  •  Programmierung © by Axel Saalbach (2006-18)          Engl. Version dieser Seite  •  Impressum  •  Datenschutz