Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 

407.671 Shows5.125 Titel1.569 Ligen29.574 Biografien9.608 Teams und Stables4.342 Turniere
Benutzername und Kennwort: 
  
Passwort vergessen?
Kostenlosen Account registrieren?
                     
 
The Godfather

Allgemeine Informationen
Bürgerlicher Name Charles Wright
Gewicht und Größe 260 lbs. (118 kg) bei 6'6'' (1.98 m)
Geboren in Las Vegas, Nevada (Vereinigte Staaten von Amerika)
Geburtstag 16. Mai 1961 (57 Jahre)
Debüt 16. September 1989 (vor 28 Jahren)
 

Meinung zu The Godfather abgeben
Name und Passwort:
Schulnote
Chartsrang 2591
Notendetails
1
   
7%
2
   
32%
3
   
40%
4
   
14%
5
   
4%
6
   
2%
Entwicklung
Selbst bewerten
Einloggen
Registrieren
Fakten
News
Ligen
Titel
Kämpfe
Jahre
Gegner
Partner
Awards
Meing.
Alias Baron Samedi, Charles Wright, The Godfather, The Goodfather, Kama, Kama Mustafa, Papa Shango, The Pimp Fatha, Sir Charles, Soultaker
Spitzname The Supreme Fighting Machine
Trainer Wurde von Larry Sharpe trainiert.
Finisher Avalanche (Ho Train) und Death Valley Driver (Pimp Drop)
Typische Aktionen Shoulderbreaker
Tag Teams Supply and Demand mit Val Venis (als The Godfather)
Stables Million Dollar Corporation mit 1-2-3 Kid, Bam Bam Bigelow, Fake Undertaker, Irwin R. Schyster, King Kong Bundy, Nikolai Volkoff, Psycho Sid, Ringmaster, Tatanka und Ted DiBiase (als Kama)
Nation of Domination [2] mit Ahmed Johnson, D'Lo Brown, Faarooq, Mark Henry, Owen Hart und The Rock/Rocky Maivia (als The Godfather bzw. Kama Mustafa)
Right to Censor mit Bull Buchanan, Ivory, Steven Richards und Val Venis (als The Goodfather)
Gemanagt von Gemanagt von Ted DiBiase.
Bestrittene Kämpfe
Stationen und Bilanzen der 1125 von The Godfather bestrittenen Kämpfe in unserem Showarchiv
Einzugsmusiken Scorpions - The Zoo
Jim Johnston - The Shango Tango (1992 bis 1993)
Jimmy Hart & J.J. Maguire - It's all about the Money (1995)
Jim Johnston - Nation of Domination (1997 bis 1998)
Jim Johnston - The Ho Train (1998 bis 1999)
Ice T. - Pimpin Ain´t Easy (2000)
Jim Johnston - Show Me How It's Done (2002 bis ???)
Buch-Portraits Kultgimmicks: Wrestling
Spielbar mit Attitude, No Mercy, Royal Rumble, Royal Rumble, SmackDown, SmackDown 2: Know Your Role, Super WrestleMania, WrestleMania: Steel Cage Challenge und WWE 13
Interviews
Interview (1. Dezember 2012)
Interessante Links
Offizieller Twitter-Account
- begann seine Karriere 1989 in der United States Wrestling Association (USWA).
- sicherte sich im September 1989 den USWA Unified World Heavyweight Title.
- ging danach kurze Zeit Indypendent und nach Japan.
- wechselte 1991 zu World Wrestling Federation (WWF) und wurde um 1992 mit dem Papa Shango Gimmick berühmt.
- Fehdete in dieser Zeit insbesondere mit The Undertaker, aber auch mit Mr. Perfect und anderen.
- wechselte um 1993 zur USWA zurück und sicherte sich nochmals den USWA Titel.
- wurde Ende 1994 als " Kama - The Supreme Fighting Machine " Teil der Million Dollar Corporation in der WWE.
- fehdete in dieser Zeit mal wieder mit dem Undertaker.
- stahl bei Wrestlemania XI die Urne des Undertakers, schmolz diese ein und liess sich daraus eine Kette fertigen.
- wurde nach seinem Sargmatch gegen den Undertaker beim Summer Slam 1995 aus unbekannten Gründen aus der Show geschrieben und war 2 Jahre lang nicht bei der WWF beschäftigt
- kam dann 1997 als "Kama Mustafa" als neues Mitglied Nation of Domination [2] zurück in die WWF wurde dann als "The Godfather" der Nation of Domination bekannt
- mit dem Ho-Train war er einer der auffälligsten Charaktere der Attitude Zeit
- Gewann am 12. April 1999 den WWE Intercontinental Title.
- in Tryout Matches bei der WWE war er als Sir Charles bekannt, unter anderem bei einem Dark Match beim Tuesday in Texas PPV
- hatte schon eine Menge Gimmicks in der WWF: Voodoopriester (Papa Shango), Kickboxer (Kama), Zuhälter (Godfather)...
- war Mitglied von Right to Censor
- war zu dieser Zeit, zusammen mit Bull Buchanan , einmaliger WWF Tag Team Champion.
- nach der Auflösung von RTC war er wieder mit seinem bis dato erfolgreichsten Gimmick unterwegs, als Godfather
- wurde im Dezember 2002 von WWE entlassen und beendete seine Wrestlingkarriere.
- seit Juli 2004 ist er General Manager des Cheetahs Gentlemans Clubs und diversen weiteren Strip Clubs in Las Vegas.
- hatte im Juni 2005 einen kurzen Auftritt beim Vengeance PPV der WWE und verhinderte den Heiratsantrag von Lilián García der an Viscera gerichtet war
- war im Sommer 2007 in einem Werbespot für einen Strip Club in Las Vegas zu sehen
- bei der Raw-Geburtstagsshow 2007 feierte er im Eröffnungssegment sein Comeback für die WWE als Godfather
- am 27. Januar 2013 absolvierte er einen Gastauftritt beim Royal Rumble als Godfather und wurde dort nach wenigen Sekunden von Dolph Ziggler eliminiert
- wurde im April 2016 von der Acolytes Protection Agency in die WWE Hall of Fame eingeführt
Aktuelle Version
Aktueller Entwurf
Bearbeiten
Versionen


 
 
 
Interessantes bei GB
Anfang des 20. Jahrhunderts tourte ein polnisches Brüderpaar durch die USA und schwang sich zu einflussreichen Persönlichkeiten in der Wrestlingszene auf. Ihre Bedeutung für das Pro Wrestling wird nicht nur dadurch klar, dass sich Jahre später ein gewisser Lawrence Whistler ihren Namen aneignete und fortan als Larry Zbyszko antrat - ohne auch nur entfernt mit ihnen verwandt zu sein. Die Zbyszkos - wir blicken auf ihre Geschichte zurück. ... aufrufen
 
 
Interessantes bei GB
Ein paar kleine Inseln im Pazifik bilden den Ursprung einer der größten Familiengeschichten im Pro Wrestling. Samoa ist die Heimat der Anoa'i Familie, deren bekanntester Sproß wohl The Rock ist, deren Ableger aber auch Umaga, Rikishi, Rosey oder Yokozuna umfassen. Wie die Herrschaften miteinander verwandt sind und wie es zur langen Tradition der Samoaner im Wrestling kam, verrät ein Kapitel unserer Kolumne Family Tradition. ... aufrufen
 
Interessantes bei GB
Die Anfänge des Wrestlings lagen im Ringen und im 19. Jahrhundert waren geworkte Matches noch in der Minderzahl. Evan Lewis, der originale Strangler, entwickelte sich damals in dem noch recht unbedeutenden Sport zu einem der ersten Stars und beeinflusste viele Wrestler nach ihm. Ein Rückblick auf seine Karriere bringt allen interessierten Lesern die faszinierende Anfangszeit unseres Lieblingssports näher. ... aufrufen
NewsShowsPersonalienHintergrundExklusivGeschichte
Wrestlingnewsnach LigaTag Teams und StablesShootsMediendatenbankTitelträger
Updates der Homepagenach OrtManagerSkandaleExklusivinterviewsTitelstatistiken
 nach DatumProminenteLexikonWeitere InterviewsTurniere
Forumnach ZensurR.I.P.-ListeMatchartenUnsere Hall of FameEinschaltquoten
DiskussionsforumUpdatesVerhaftungenLucha LibreEine Schippe GeschichteZeitstrahl
  VerletzungenPuroresuEuropakalenderZuschauerrekorde
LigenBiosVerwandtschaftenEinstündige MatchesProphecyZuschauerpotentiale
ÜbersichtBios von A bis ZTrainerHalloween HavocFlimmerkisteMatchrekorde
Die "großen Vier"Biografie suchenMask MatchesEinstige HeldenMonatliche Best OfsKonstellationen
US-Independent-LigenBilanzen nach LigaHair MatchesMontagskriegeKolumnenübersicht 
Kanadische LigenBilanzen nach OrtWrestler in FilmenEinflussreichste WrestlerPodcastsInternes
Oldschool-LigenSpezialbilanzenGB100Der Stable GuyGimmickmüll i.e.S.Registrieren
Japanische LigenKlickchartsBAMM15Die Four HorsemenSchrottplatzShowtippspiele
Mexikanische Ligen Year End AwardsFamily TraditionDer schwarze KanalMeinungsmacher
Andere lateinam. LigenUmfragenPWI500Der WWE TitleMüll der neunziger JahreDas Genickbruch-Team
Europäische LigenUmfragenObserver-AwardsDie New World OrderZufallsinformationenGeschichte der Homepage
Sonstige Wrestlingligen Weitere AwardsDie Geschichte der XPWCelebrity DeathmatchBewerbung als Mitarbeiter
Mixed-Martial-Arts-Ligen KommentatorenGimmickmatchesVideo-ReviewsImpressum
   WeltbewegendesCD-ReviewsDatenschutz
Texteigentümer dieser Seite: Axel Saalbach  •  Genickbruch.com © by GB-Team (2001-18)  •  Programmierung © by Axel Saalbach (2006-18)          Engl. Version dieser Seite  •  Impressum  •  Datenschutz