Boardhell
   

 
 
   

 

Zurück   Boardhell > Wrestling aktuell > World Wrestling Entertainment

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 02.03.2011, 20:29   #1
Direwolf
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 09.09.2008
Beiträge: 1.647
Manchmal so habe ich den Eindruck können es einige Damen und Herren gar nicht abwarten, bis sich der nächste Altstar dazu entschließt die Stiefel endgültig an den Nagel zu hängen. Ein Name der mir dabei immer wieder auffällt ist der Undertaker. "Längst über seinem Zenit", "Will doch keiner mehr sehen", "Durch die ständigen Verletzungen nur noch ein Schatten von früher", etc, pp. Immer mal wieder tauchen solche oder ähnliche Sätze im Zusammenhand mit dem Taker auf. Hier und da sind diese Meinungen auch verständlich, schließlich ist der Taker nun mal nicht mehr einer der jüngsten und wohl auch nicht mehr Jahrzehnte von seinem Rücktritt entfernt.

Ich selbst sehe dem Tag seines Abschiedes dagegen mit Schrecken entgegen, da ich derzeit keinen wirklichen Nachfolger entdecken kann. Viele werden nun wohl an Kane als Erben denken, doch wie realistisch ist dies wirklich? Meist dümpelte Kane während der letzten Jahre auf einem zumeist doch uninteressanten Pfad herum (Ausnahme natürlich seine letzte Titelregentschaft, die mMn auch unnötigerweise und viel zu früh von Edge zunichte gemacht wurde), bringt Leute over die es gar nicht mehr nötig haben (Dauergegner Rey zum Beispiel) oder macht sonst irgendwas, was irgendwie niemanden wirklich interessiert.
Ein anderer Grund ist auch sein eigenes Alter. Zwar funktioniert er derzeit körperlich noch besser als der Taker, aber es wäre wohl leicht utopisch, wenn man Kane auch noch in 10 Jahren im Ring erwarten würde.

Bei vielen Leuten wird davon gesprochen, dass sie die Fackel weitergegeben haben und zumeist kann ich mich dem auch anschließen. Ein Andrew "Test" Martin war für mich zu seiner Zeit an der Seite von Trish und Albert an angenehmer Dieselnachfolger, der JoMo von heute erinnert mich ebenfalls an HBK zu dessen Intercontinentalzeiten, Bei Dolph Ziggler lassen sich gewisse Parallelen zu Mr. Perfect erkennen und ein Drew McIntyre erinnert mich etwas an den Chosen one Jeff Jarrett. Die derzeit wohl schwierigste Fackel trägt derzeit John Cena mit sich herum, dem man bei WWE gerne als The Rock Nachfolger hätte. Das dies mit mehr oder weniger geringem Erfolg klappt, lässt sich wohl nicht abstreiten. Dabei ist es auch fast schon egal wie viele Titel Cena bereits hatte, wie stark er im ME dargestellt wird, wie die Umsätze der verkauften Fanartikel aussehen, usw. Ein wirklich guter Rockyerstz ist er mMn deswegen trotdem nicht, was ich ihm hier aber nicht zum Vorwurf machen möchte. Weitere Beispiele gibt es bestimmt noch, aber auf jeden einzelnen einzugehen würde nun doch den Rahmen sprengen.

Um daher wieder zum Ausgangspunkt des Threads zu kommen:
Wen könntet ihr euch derzeit vorstellen, der das Erbe des Undertakers würdig vertreten kann? Gibt es überhaupt jemanden, der das vermag? Es ist ja nicht so, dass nicht schon versucht wurde so etwas ähnliches zu erschaffen, dass in der Takerspate Platz finden würde, aber die meisten Versuche waren doch eher ein Griff ins Klo (siehe beispielsweise Thornes Mordecaigimmick). Gutes Stichwort: Kevin Thorne hätte man weiter in diese mystische Richtung aufbauen können, aber sein Vampirgimmick wurde nach einiger Zeit auch eingestampft (was ich übrigens schade fand, da er mich im Vampirgimmick doch mehr begeisterte, als wie zuletzt)

Braucht man in der heutigen Zeit überhaupt noch so etwas wie einen mystischen Charakter in der WWE? Und wenn nein, wie sähe denn dann ein Nachfolger des Takers aus? So etwas wie in Richtung Sheamus? Ich weiß darauf derzeit noch keine Antwort, aber eventuell habt ihr da ja Ideen, Vorschläge, etc.
Direwolf ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.03.2011, 20:38   #2
kuki83
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 19.12.2008
Beiträge: 2.322
Zunächst einmal passen deine Vergleiche bei den anderen Wrestlern ziemlich gut.
Bis auf John Cena. Sehe ihn nicht als Nachfolger von The Rock und glaube auch nicht, dass die WWE auf The Rock schielt. Eher auf Hulk Hogan und seiner Hulkamania-Zeit.
Aber das nur kurz am Rande.

Aktuell sehe ich weit und breit keinen Wrestler, der das Erbe des Takers antreten könnte.

Alternativen stelle ich mir furchtbar schwierig vor, da hier immer der Vergleich mit dem Taker aufkommen würde.

Vergleich das ganze jetzt mal mit Rensing und Kahn. Der Schatten war einfach zu lang.
Nun ist eine gewisse Zeit vergangen und Kraft wird nur noch mit Neuer gemessen und Rensing spielt bei Köln ziemlich gut.

Niemand redet mehr von Kahn.

Darum mein Tipp für Vince
lass Gras über das Grab vom Taker wachsen - bis eine neue Generation an Kindern da ist.
Und dann kann man es ja wieder mit einem Gimmick dieser Art probieren.

Falls so Gimmicks dann überhaupt noch gefragt sind...


Ich als alter Hase bin halt immernoch Fan von solchen Carton-Gimmicks...
kuki83 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.03.2011, 20:47   #3
Triple 6
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 21.03.2006
Beiträge: 1.063
Erst einmal zu Cena:
Warum ist Cena denn kein Erfolg möchte ich mal gerne fragen? Wenn der Fanartikelverkauf stimmt, die PPV-Bestellungen Einnahmen generieren und er bei einer Schicht von Fans ganz super ankommt, würde ich gerne wissen, inwieweit Cena da bitte als The Rock-Ersatz nicht funktioniert? Das ist doch absolut paradox und absurd.

Zum Thema allgemein:
Irgendwann hören nun einmal Leute auf, gehen und andere Leute kommen, die ganz andere Stärken und auch Schwächen haben als ihre Vorgänger. Das Problem sind nicht die Wrestler, sondern die Anhänger, die oft nicht in der Lage sind von Altbewährtem loszulassen und neuen Leuten vorwerfen nicht so zu sein, wie der liebgewonnene Vorgänger. Mit Cena oben wurde das perfekte Beispiel dieser Sichtweise gebracht. Cena ist ein guter Wrestler, ein guter Entertainer, ein guter Micworker und ein absoluter Glücksfall für die WWE. Stars wie Cena, die derart angenommen werden, findet man auch nur alle Jahre und die WWE hatte das Glück gleich nach The Rock/Austin mal eben John Cena gehabt zu haben, der diese wirklich große Lücke in Anbetracht der Umstände wirklich gut kompensieren konnte. Nur wird dies nicht wahrgenommen, da ja The Rock/Austin auch heute noch hinterhergeweint wird.

Und dies wird auch beim Taker sicher passieren, ganz gleich welcher Neuling zu diesem Zeitpunkt dann oben sein wird. Das beste was die WWE machen kann, einfach neue Dinge ausprobieren in der Hoffnung eben einige Fans zu verlieren. Man kann es nicht jedem Recht machen.
Triple 6 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.03.2011, 20:49   #4
wadebarret
Disqualifiziert
 
Registriert seit: 19.01.2011
Beiträge: 1.218
Der Undertaker ist eine Legende die 2 Sachen vermischt hat er war ein Big Man und hatte ein furchteinflössendes Gimmick.

Man muss erstmal einen richtig großen Big Man herkriegen,Khali wäre es geweßen nur hat man den zerstört mit Blödeleien.

Kane auch,die WWE legt es auch glaube ich gar nicht mehr drauf an,kommt mir so vor.

Meiner Meinung nach wäre Adam Bomb (keine Ahnung wie der Typ in echt heißt) auch so ein Kaliber geweßen,der schaut einfach mal richtig hart aus der Typ

Geändert von wadebarret (02.03.2011 um 20:53 Uhr).
wadebarret ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.03.2011, 14:29   #5
Cute Paul
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 25.07.2009
Beiträge: 1.137
Er Brauch meiner Meinung nach keinen Nachfolger. Mal Ehrlich: WWE ist das ganze letzte jahr perfekt zurechtgekommen und der Taker war nur gaaaanz selten überhaupt dabei.
__________________
“There are no innocent bystanders ... what are they doing there in the first place?” ― William S. Burroughs
Cute Paul ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.03.2011, 16:44   #6
Shiro
Gehirnerschütterung
 
Registriert seit: 18.02.2007
Beiträge: 441
Ich denke, dass man für den UT keinen Nachfolger so hinbekommt, aus folgenden Gründen:

1) Der UT kommt aus einer Zeit als comichafte Gimmicks angesagt waren, diese Zeit ist zum Glück vorbei

2) Kann man keinen Nachfolger für einen Wrestler finden, weil jeder Wrestler andere Fehden, geschichten, etc. in seiner Karriere hat. Man kann zwar einen Look ähnlich gestalten, oder ein Moveset, aber dadurch geht halt oft auch die Eigenständigkeit des Wrestlers verloren.

3) Ist das Gimmick eines mystischen Totengräbers irgendwie ausgelutscht und sobald dies ähnlich wiedergekäut wird, ist es auch schon zerstört.

Meines Erachtens gibt es im Mainstream genau 3-4 Leute, die so ein mystisches Gimmick erhalten haben und es auch gut verkauft haben: UT (früher), Kane, Sting und Vampiro.
Aus Kevin Thorn hätte man was machen können, das wurde aber verabsäumt.
__________________
Life's battles do not always go to the stronger or faster man,
but sooner or later the man who wins, is the man who thinks he can...
Shiro ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.03.2011, 21:08   #7
Githao
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 18.06.2007
Beiträge: 4.674
Schade das die Idee von vor 2 - 2 1/2 Jahren verworfen wurde, um Hade Vansen ein Darkness-Stable (u.a. auch mit Kevin Thorn) aufzubauen. Aber der Edikt kam von Vince persönlich. Nun gut ... ein gelutschter Drops.

Eine Nachfolge des Deadmans? Schwerlich vorstellbar. Eine gewollte Kopie, quasi ein Zu-Gutenberg unter den Dark-Gimmicks wäre sicherlich nicht wirklich sinnvoll. Zum einen weil die Zeit der ausgefallenen Charaktere sicher leider immer mehr dem Ende nähert, bzw. schon längst beendet ist (ich bedauere dies wirklich, da mir die Badehosen-Tattoo-Kurzhaar-Strand-Boys ziemlich auf den Zeiger gehen), zum anderen weil die Fußstapfen durch die pure Dauerpräsenz über den Zeitraum von über 20 Jahren immens groß sind. So groß, dass viele sicherlich ansatzlos in das Loch fallen würden.

Die eher ungewollten Ähnlichkeiten, wie von Direwolf aufgeführt, von bspw. Ziggler & Mr. Perfect, JoMo & HBK, ect. sind mMn der richtigere Weg. Der oftmals genannte Thorn würde immer noch eine Paraderolle spielen können, zumal der Mordecai-Ansatz eh zu gruselig war. Wer von den geneigten 'Über-den-Tellerrand-Guckern' mal die im Indy-Bereich vorgestellte WFX verfolgt hat, hat sehen können, dass Thorn bspw. immer noch erfolgreich als Düstermann (nicht zwangsläufig als Vampir, wobei man da auch gut auf die Twilight-Boom-Zugfahrt aufspringen könnte) unterwegs ist/war. Einer seiner dortigen "Brotherhood"-Member hat im übrigen den Schritt zur WWE-Farmliga FCW geschafft (Rick Victor, im Indy-Bereich als APOC recht bekannt). Und wahrscheinlich wäre es sinnvoller die erdrückende Last des Taker-Gimmicks, bzw. seiner finsteren Aura auf mehrere Schultern zu verlagern. Geeignete Akteure gibt es da auch in den eigenen Reihen genug. Tyler Black aka Seht Rollins (FCW - wohl DER Kandidat für die nächste NXT-Staffel) ist ja auch nicht gänzlich unbescholten in der Thematik.

Hab ich alles gesagt? Ich weiß es nicht .. vllt. kommt noch was.
__________________
Talking about the American Dream in class and the prof asked the one german kid if they had a German Dream. He responded, "We did, but no one liked it!"

Githao ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.03.2011, 23:34   #8
Goldeneye
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 16.01.2009
Beiträge: 1.344
Zitat:
Zitat von Githao Beitrag anzeigen
Wer von den geneigten 'Über-den-Tellerrand-Guckern' mal die im Indy-Bereich vorgestellte WFX verfolgt hat, hat sehen können, dass Thorn bspw. immer noch erfolgreich als Düstermann (nicht zwangsläufig als Vampir, wobei man da auch gut auf die Twilight-Boom-Zugfahrt aufspringen könnte) unterwegs ist/war. Einer seiner dortigen "Brotherhood"-Member hat im übrigen den Schritt zur WWE-Farmliga FCW geschafft (Rick Victor, im Indy-Bereich als APOC recht bekannt).
Danke für die Info mit APOC und der FCW, hatte ich irgendwie gar nicht mitbekommen! Ihm wäre eine solche Rolle auch absolut zuzutrauen.

Zum Topic: Ich halte auch ein Dark-Stable für eine gute Gelegenheit mit mehreren Charakteren. Eventuell könnte man ja auch den Undertaker anfangs als Mentor einsetzen.
__________________
Die erste Regel des Fight Club lautet: Ihr verliert kein Wort über den Fight Club ... Und die achte und letzte Regel: Wer neu ist im Fight Club, muss kämpfen.
Goldeneye ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.03.2011, 02:07   #9
Reptile
Rippenprellung
 
Registriert seit: 28.07.2009
Beiträge: 109
Konkret könnte ich jetzt keinen potentiellen Nachfolger im Roster identifizieren.

Die einzige Möglichkeit die mir schmecken würde, wäre wenn der Taker selbst als eine Art Lehrmeister für jemand neuen in Erscheinung tritt. Dies dann am besten für einen Heel in so einer Art Sith-Beziehung.

Ohne einen Taker-Bezug würde mir persönlich jeder Versuch eines solchen Gimmicks als Abklatsch erscheinen.
Reptile ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.03.2011, 07:47   #10
LoD 3:16
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 19.06.2008
Beiträge: 1.654
Zitat:
Zitat von Direwolf Beitrag anzeigen
Manchmal so habe ich den Eindruck können es einige Damen und Herren gar nicht abwarten, bis sich der nächste Altstar dazu entschließt die Stiefel endgültig an den Nagel zu hängen. Ein Name der mir dabei immer wieder auffällt ist der Undertaker. "Längst über seinem Zenit", "Will doch keiner mehr sehen", "Durch die ständigen Verletzungen nur noch ein Schatten von früher", etc, pp. Immer mal wieder tauchen solche oder ähnliche Sätze im Zusammenhand mit dem Taker auf. Hier und da sind diese Meinungen auch verständlich, schließlich ist der Taker nun mal nicht mehr einer der jüngsten und wohl auch nicht mehr Jahrzehnte von seinem Rücktritt entfernt.

Ich selbst sehe dem Tag seines Abschiedes dagegen mit Schrecken entgegen, da ich derzeit keinen wirklichen Nachfolger entdecken kann. ...
Schöner Startpost und eigentlich ist alles gesagt. Auch sehne das Ende des Taker nicht herbei, mit Schrecken sehe ich es aber nicht denn sein Körper ist am Ende einer langen, erfolgreichen, sensationellen Wrestlingkarriere angekommen. Was ich mir wünsche ist ein 20:0 und damit sollte Schluß sein. Ich hoffe Calaway weiß im Gegensatz zu manch anderer Wrestlinglegende mit der man den Undertaker in einem Atemzug nennen muss, wann Schluß ist.
Ich selbst war nie ein Fan Hulk Hogans auch wenn ich noch Hulkamania und nWo live erleben leben durfte. Ich kann nachvollziehen wenn die "jungere Generation" ihn nicht unbedingt mehr sehen will.


Zitat:
Irgendwann Anfang der 90er zappe ich durchs spätabendliche Fernsehprogramm. Aufeinmal ist da ein riesiger Typ in schwarz der auf dem dem obersten Seil einer Boxringbegrewnzung balanciert. Auf einmal springt er auf den anderen Typen, den er im Ring an der Hand mit sich zieht runter und haut ihn dadurch einfach um... Herzlich willkommen beim Wrestling!
Dies sind meine ersten Worten im Meinungsfeld beim Undertaker. Sinn gemäß wird es vielen Anderen auch so gehen. Er ist da seit ich Wrestliing schauen, und egal wie und wann, er hat mich immer gefesselt.

Vergleiche jeglicher Art hinken und es wird auch keinen Nachfolger geben

Zitat:
Zitat von kuki83 Beitrag anzeigen

Ich als alter Hase bin halt immernoch Fan von solchen Carton-Gimmicks...
Um ehrlich zu sein mir fehlen sie heute und vielen was man vor zehn Jahren als Trash-Gimmick verrissen hat, würde heute vielleicht helfen endlich wieder ordentliche Storys auch ohne Titel zuschreiben.

Die Paarung Calaway + Undertakergimmick war wie ich finde eine der perfektes Symbioisen zwischen Darsteller und Rolle die das Wrestling je hervor gebracht hat. So was kann man nicht planen oder kreieren, so was muss einfach passieren.

Zitat:
Zitat von Reptile Beitrag anzeigen
...Die einzige Möglichkeit die mir schmecken würde, wäre wenn der Taker selbst als eine Art Lehrmeister für jemand neuen in Erscheinung tritt. Dies dann am besten für einen Heel in so einer Art Sith-Beziehung.

Ohne einen Taker-Bezug würde mir persönlich jeder Versuch eines solchen Gimmicks als Abklatsch erscheinen.
ich denke auch das würde nicht funktionieren, niemand könnte den Meister in seiner einzigartigen Art nachahmen. Man hätte einen "Manager" aus dessen Schatten niemand hervor teten könnte


Zitat:
Zitat von wadebarret Beitrag anzeigen
...Meiner Meinung nach wäre Adam Bomb (keine Ahnung wie der Typ in echt heißt) auch so ein Kaliber geweßen,der schaut einfach mal richtig hart aus der Typ
er heißt Bryan Clarke und ich teile deine Meinung.

Das Ende des Undertaker? :

20-0,Der Gongschlag ertönt, das Undertakertheme spielt und langsam wird die Halle stockdunkel. Das Licht geht wieder an, die Urne steht im Ring. Der Undertaker zerstört sie ein letztes Mal und Calaway beerdigt so den Undertaker. Ein kompletes WWE-Roster und alte Weggefährten geben sich die letzte Ehre
__________________
LoD 3:16 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.03.2011, 10:06   #11
WCW-Präsident
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 11.05.2006
Beiträge: 1.248
Zitat:
Zitat von Shiro Beitrag anzeigen
I
Meines Erachtens gibt es im Mainstream genau 3-4 Leute, die so ein mystisches Gimmick erhalten haben und es auch gut verkauft haben: UT (früher), Kane, Sting und Vampiro.
Aus Kevin Thorn hätte man was machen können, das wurde aber verabsäumt.

Ja zu den vier Leuten würde ich definitiv noch Mankind hinzufügen.

Zitat:
Zitat von Goldeneye Beitrag anzeigen
Zum Topic: Ich halte auch ein Dark-Stable für eine gute Gelegenheit mit mehreren Charakteren. Eventuell könnte man ja auch den Undertaker anfangs als Mentor einsetzen.
Also das hätte echt was, eine Art Neuauflage der Ministry of Darkness.
Das könnte auch mal wieder etwas Pep in den langweiligen WWE-Alltag bringen.
__________________
Classic Wrestling Fan
WCW-Präsident ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.03.2011, 15:53   #12
Thomas Jay
ECW
 
Registriert seit: 07.02.2002
Beiträge: 5.733
Hm, vor ein paar Monaten hatte ich in einer Superstars-Ausgabe einen jungen Mann mit langen schwarzen Haarenund sehr düsterer Aura (und passendem Theme) gesehen. Leider habe ich vergessen,wie er heißt, er wurde auch schnell von... ich glaube Big Show abgefertigt. Hat jemand eine Idee, wer das gewesen sein könnte? Er hat zumindest von sich aus eine Aura, die zu einem dunklen Gimmick passt imho.
Thomas Jay ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.03.2011, 16:24   #13
Mingolan
Höllen-Rentner
 
Registriert seit: 30.11.2007
Beiträge: 9.042
Die Beschreibung könnte auf Tyler Reks zutreffen, ich habe allerdings in letzter Zeit kein Aufeinandertreffen bei Superstars, sondern bei Smackdown! vom 19. November 2010 gefunden.
__________________
Warum Boshaftigkeit unterstellen, wenn Unvermögen als Erklärung ausreicht.
Mingolan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.03.2011, 17:03   #14
Oldschool's'cool
Gehirnerschütterung
 
Registriert seit: 04.01.2010
Beiträge: 303
Also einen neuen Taker aufzubauen geht glaube ich nicht. Dann eher mit Jack Swagger einen neuen Kurt Angle.

Der einzige, der von der Ausstrahlung düster rüberkommt ist T.Reks - aber der versauert ja leider zu oft bei Superstars. (Erinnert mich optisch immer an einen der Piraten aus Cpt. Barbossas Crew)

Vom Gimmik her würde sich auch Sheamus anbieten mit Keltenkriegern, Druiden, alten Sagen a la Beowulf, ... (nur bitte OHNE!!!! den irischen Zwerg Horneswoggle).

Die WWE sollte bei vorhandenen Gimmiks lieber mehr draus machen. Bin z.b. enttäuscht, dass ein Daniel Bryan als Submission-Spezialist gehandelt wird aber immer und immer und immer wieder nur einen einzigen Submissionmove machen darf.

Und Natalya kann auch mehr als den Finisher ihres Onkels. Würde ihr mal gönnen ein Match mit Pinfall zu gewinnen - wird sonst leider langweilig.

Geändert von Oldschool's'cool (04.03.2011 um 17:08 Uhr).
Oldschool's'cool ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.03.2011, 17:30   #15
Thomas Jay
ECW
 
Registriert seit: 07.02.2002
Beiträge: 5.733
Genau, Tyler Reks ist der Gesuchte, vielen Dank. Ich habe auch den Eindruck, dass man aus dem vorhandenem Potential, die neuere Generation WWE-Wrestler allgemein betreffend, machen könnte.

Zurück zum Thema "Undertaker-Nachfolger": Wennich jetzt frei von der Leber weg rumspinne, fallen mir folgende gute Dark-Gimmicks ein, keiner davon ist aber aktuell in der WWE: Abyss als eine Art Jason/ Michael Myers, der im Laufe der Zeit ein tragisches, verliebtes Monster wird, dass wegen der erlittenen Zurückweisung vor Wut Fähigkeiten á la Carrie bekommt; Der ehemalige Eugene als eine Art Joker; Kevin Thorn als Real Life Goth-Vampir; Mike Knox als eine Art sadistischer Verbrecher; Christopher Daniels als fanatischer Christ (mit bekehrten Anhängern).

Hey, bei der Gelegenheit fällt mir doch einer in der WWE ein: CM Punk als fanatischer Sektenführer o. Ä., das ist SEINE Rolle. Schade, dass letztes Jahr sein Stable so abgefertigt wurde; bin umso gespannter, ob er sich jetzt mit "The Nexus" oben einen festen Platz ergattern kann.

Edge könnte man auch in die dunkle Richtung (wieder) bringen, nur habe ich aufgeschnappt, dass er nicht mehr sooo lange aktiv bleiben wolle...
Thomas Jay ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.03.2011, 19:33   #16
Dr. Pepper
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 23.06.2010
Beiträge: 3.541
Also ich glaube auch nicht das es möglich ist, eine Geschichte wie die Calaway zu reproduzieren. Meiner Meinung sollte man es auch garnicht erst versuchen, so etwas wie seinen Nachfolger zu erschaffen, das kann meiner Meinung nach nur in die Hose gehen.

Ich bezweifele ernsthaft, das es so eine Erfolggstory noch einmal geben kann, die Zeiten haben sich geändert, momentan steckt das Business eh in einer schwierigen Phase...

Was das Gimmick und die Darstellung betrifft, sollte man es einfach gut sein lassen und weitergehen.
Ich habe grundsätzlich nichts gegen Dark-Gimmicks aber das des Undertakers fand ich schon immer furchtbar lächerlich. Da waren mir Thorn, Kane, Sting, Abyss oder der ursprüngliche Mankind schon immer deutlich lieber.
Comichafte Gimmicks finde ich durchaus auch interessant aber beim UT wars mir einfach immer zuviel Comic. Besonders bei dunkleren Gimmicks ist es in meinen Augen unheimlcih wichtig, nicht zu sehr in Comic-Klischees zu verfallen.
Deshalb gefallen mir Psycho-Axtmörder Darkgimmicks grundsätzlich wohl auch etwas besser.

In der WWE sehe ich momentan allerdings auch niemanden, der glaubhaft ein irgendwie geartetes Darkgimmick darstellen könnte (mal abgesehen von Kane).

Man sollte sowas aber ohnehin nicht übers Knie brechen und erst dann wieder einen Testlauf für ein Darkgimmick starten, wenn man einen Worker gefunden hat, der dazu passt.
__________________
"I have existed from the morning of the world and I shall exist until the last star falls from the night. Although I have taken the from of Gaius Caligula, I am all men as I am no man and therefor I am ... a god."
Dr. Pepper ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.03.2011, 19:36   #17
Exist Zex/A Prezex/KiD Presex
Disqualifiziert
 
Registriert seit: 08.11.2010
Beiträge: 97
STING



Sie können aus der folgenden Liste ein Symbol für Ihre Nachricht auswählen:
Exist Zex/A Prezex/KiD Presex ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.03.2011, 23:16   #18
rantanplan
Höllen-Rentner
 
Registriert seit: 13.08.2008
Beiträge: 3.724
Ich würde doch bezweifeln, dass Sting den Undertaker beerben kann. Im Gegenteil, man müsste die Frage dann ausweiten, wer Sting und den Undertaker beerben kann.

Zustimmen würde ich, dass Fackeln weiter gegeben wurden und werden, oder anders gesagt: Es fehlt der kreative Input, so dass man Wrestler versucht ganz oder teilweise zu kopieren. Einen Anteil daran haben, zumindest für solche Diskussionen, natürlich die Internetfans selbst, wenn man z.B. einen JoMo als Nachfolger vom Heartbreak Kid sieht, sehen möchte.

Um dann gleich auch auf den Undertaker zu kommen: Er hat ein Gimmick, was nicht einem, wenn auch überspitzten "Gimmick" des täglichen Lebens nachempfunden ist. Klar, Wrestler sind selten Leute, die man so dann wirklich auch im Alltag sehen würde, aber bei anderen Wrestlern wurden "normale" Vorbilder gewählt. Rockstars, Filmstars, Pornostars, Rapper, auch den biertrinkenden SCSA der auf Konventionen sch*****, das alles sind Sachen, die einem doch irgendwo nah sind.

Da passt das Undertaker-Gimmick, da passen allgemein diese mytischen, zum Teil finsteren Gimmicks nicht rein. Der Undertaker ist damit debütiert, ebenso Kane, aber in Zeiten, als das Wrestling-Business durchaus empfänglicher war, für überspitzte Gimmicks. Bei Sting würde ich da sogar schon etwas relativieren. Er ist in diese Rolle rein gewachsen, irgendwann in der nWo-Ära, hat da aber zum Beispiel auch nie übermenschliche Fähigkeiten gezeigt (glaube ich...), hat dennoch über Jahre hinweg dieses Mystery-Gimmick auf- und ausgebaut. Schon vor 15 Jahren haben viele die Dungeon of Doom-Geschichte als eher trashig empfunden, ein Erfolg wars nicht, heute sind die Maßstäbe viel höher. Einen neuen Wrestler kann man bei den allzu kritischen Internetfans ohnehin nicht in die Taker-Richtung bringen.

Nun wurde CM-Punk angesprochen. Ja, der ist als Sektenführer völlig geeignet. Den kann man in die dunkle Ecke drängen, der würde die Rolle auch super spielen können, wenn er sich als Antichrist oder irgendwas anderes auf der dunklen Seite sieht, aber wie will man den Schritt gehen vom sich selbst überschätzenden Sektenführer zu jemandem, der tatsächlich über größere Kräfte verfügt? Ich glaube das kann man heutzutage nicht mehr.

Und deshalb meine Antwort: Keiner wird den Undertaker beerben. Das ist ein Gimmick, was in den 90ern funktioniert hat, aber wenn wir Marc Callaway 20 Jahre jünger machen könnten, würde er mit dem Gimmick nicht mehr erfolgreich debütieren können.
rantanplan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.03.2011, 02:01   #19
wadebarret
Disqualifiziert
 
Registriert seit: 19.01.2011
Beiträge: 1.218
Ich bin auch irgendwie dafür dass wieder mehr mystische Gimmicks vorkommen sollten.

Auch aus den bösen Gimmicks jetzt kann man noch viel machen,einen Drew McIntyre kann man total durchdrehen lassen,der alles und jeden verprügelt auch Backstage und vor nichts halt macht. Ja gerade aus Drew McIntyre sollte ne Mischung aus Sadisten,zurückgewiesenen Verliebten und nem kamikaze Pitbull machen der alles und jeden zerstört mit einer enormen Aggression. Momentan ist er ja schon auf den Weg dahin,mal schauen ob das perfektioniert wird.


CM Punk kann man noch tiefer in siene Sektenführer Rolle schlüpfen lassen.


Kane könnte man auch theoretisch wieder zu einem totalen Monster machen.
Man müsste nur die passende Situation dazu schaffen.

Geändert von wadebarret (05.03.2011 um 02:03 Uhr).
wadebarret ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.03.2011, 08:52   #20
WCW-Präsident
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 11.05.2006
Beiträge: 1.248
Zitat:
Zitat von wadebarret Beitrag anzeigen
Ich bin auch irgendwie dafür dass wieder mehr mystische Gimmicks vorkommen sollten.

Auch aus den bösen Gimmicks jetzt kann man noch viel machen,einen Drew McIntyre kann man total durchdrehen lassen,der alles und jeden verprügelt auch Backstage und vor nichts halt macht. Ja gerade aus Drew McIntyre sollte ne Mischung aus Sadisten,zurückgewiesenen Verliebten und nem kamikaze Pitbull machen der alles und jeden zerstört mit einer enormen Aggression. Momentan ist er ja schon auf den Weg dahin,mal schauen ob das perfektioniert wird.


CM Punk kann man noch tiefer in siene Sektenführer Rolle schlüpfen lassen.


Kane könnte man auch theoretisch wieder zu einem totalen Monster machen.
Man müsste nur die passende Situation dazu schaffen.
Das sehe ich genauso,
Gerade CM Punk hat viel Potential für diese Richtung. Er bringt eigentlich alles mit, bräuchte nur eine kleine optische Veränderung.
Und Drew McIntyre in die von dir beschriebene Richtung zu schicken, ist sicherlich auch nicht verkehrt. Er braucht einfach mehr Farbe. Momentan finde ich ihn noch zu langweilig, deshalb kann ihm das nur gut tun.
Naja das mit Kane ist schwieriger. Seine Monster-Rolle ist irgendwie ausgelutscht und ohne seine Maske nicht mehr so glaubwürdig. Aber auch aus Kane kann man sicherlich mehr machen.
__________________
Classic Wrestling Fan
WCW-Präsident ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.03.2011, 11:25   #21
Dr. Pepper
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 23.06.2010
Beiträge: 3.541
Zitat:
Zitat von rantanplan Beitrag anzeigen
Ich würde doch bezweifeln, dass Sting den Undertaker beerben kann. Im Gegenteil, man müsste die Frage dann ausweiten, wer Sting und den Undertaker beerben kann.

Zustimmen würde ich, dass Fackeln weiter gegeben wurden und werden, oder anders gesagt: Es fehlt der kreative Input, so dass man Wrestler versucht ganz oder teilweise zu kopieren. Einen Anteil daran haben, zumindest für solche Diskussionen, natürlich die Internetfans selbst, wenn man z.B. einen JoMo als Nachfolger vom Heartbreak Kid sieht, sehen möchte.

Um dann gleich auch auf den Undertaker zu kommen: Er hat ein Gimmick, was nicht einem, wenn auch überspitzten "Gimmick" des täglichen Lebens nachempfunden ist. Klar, Wrestler sind selten Leute, die man so dann wirklich auch im Alltag sehen würde, aber bei anderen Wrestlern wurden "normale" Vorbilder gewählt. Rockstars, Filmstars, Pornostars, Rapper, auch den biertrinkenden SCSA der auf Konventionen sch*****, das alles sind Sachen, die einem doch irgendwo nah sind.

Da passt das Undertaker-Gimmick, da passen allgemein diese mytischen, zum Teil finsteren Gimmicks nicht rein. Der Undertaker ist damit debütiert, ebenso Kane, aber in Zeiten, als das Wrestling-Business durchaus empfänglicher war, für überspitzte Gimmicks. Bei Sting würde ich da sogar schon etwas relativieren. Er ist in diese Rolle rein gewachsen, irgendwann in der nWo-Ära, hat da aber zum Beispiel auch nie übermenschliche Fähigkeiten gezeigt (glaube ich...), hat dennoch über Jahre hinweg dieses Mystery-Gimmick auf- und ausgebaut. Schon vor 15 Jahren haben viele die Dungeon of Doom-Geschichte als eher trashig empfunden, ein Erfolg wars nicht, heute sind die Maßstäbe viel höher. Einen neuen Wrestler kann man bei den allzu kritischen Internetfans ohnehin nicht in die Taker-Richtung bringen.

Nun wurde CM-Punk angesprochen. Ja, der ist als Sektenführer völlig geeignet. Den kann man in die dunkle Ecke drängen, der würde die Rolle auch super spielen können, wenn er sich als Antichrist oder irgendwas anderes auf der dunklen Seite sieht, aber wie will man den Schritt gehen vom sich selbst überschätzenden Sektenführer zu jemandem, der tatsächlich über größere Kräfte verfügt? Ich glaube das kann man heutzutage nicht mehr.

Und deshalb meine Antwort: Keiner wird den Undertaker beerben. Das ist ein Gimmick, was in den 90ern funktioniert hat, aber wenn wir Marc Callaway 20 Jahre jünger machen könnten, würde er mit dem Gimmick nicht mehr erfolgreich debütieren können.
Sehr gut formuliert, ich denke dem ist eigentlich nichts mehr hinzu zu fügen.

Bei all seinem Können hatte Callaway durchaus auch eine große Portion Glück, das er genau zur richtigen Zeit dieses Gimmick bekam und es von den Fans angenommen wurde.

Die Diskussion über Punk, McIntyre u.a. beäuge ich übrigens eher skeptisch.
In meinen Augen wäre es genau der falsche Weg jetzt jemanden gewaltsam in eine okkulte Rolle zu drängen nur weil man denkt, das man ein neues Dark-Gimmick braucht.

Wenn es sich ergibt, dann darf man ruhig wieder mal ein okkultes Gimmick antesten, aber jetzt einfach überhastet einen vorhanden Worker da hineinzuzwingen wird unter Garantie nach hinten lod gehen.
__________________
"I have existed from the morning of the world and I shall exist until the last star falls from the night. Although I have taken the from of Gaius Caligula, I am all men as I am no man and therefor I am ... a god."

Geändert von Dr. Pepper (05.03.2011 um 11:26 Uhr).
Dr. Pepper ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.03.2011, 15:42   #22
wadebarret
Disqualifiziert
 
Registriert seit: 19.01.2011
Beiträge: 1.218
Wobei Kane zwar ein Dark Gimmick hatte aber das eiegntlich realistisch war.
Er wra halt sauer dass er angefackelt wurde,das hat man halt in Szene gesetzt,ich denke dass könnte man heutzutage auch noch bringen.
Den Undertaker könnte man theorethisch auch noch mal bringen einen Totengräber der aufgrund des dauernden Kontakt mit dne Toten irgendwann durchdreht,die Urne müsste man halt weglassen die ihn übermenschliche Kraft verleiht.

Geändert von wadebarret (05.03.2011 um 15:42 Uhr).
wadebarret ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.03.2011, 18:44   #23
velmol78
Cut
 
Registriert seit: 01.08.2010
Beiträge: 93
Der Undertaker wird nicht zu ersetzen sein. Aber niemand ist unersetzlich. Wenn man den Gerüchten glauben darf, wird er nächstes Jahr nach WM 28 mit dem 20-0 abtreten und ein großes Vermächtnis hinterlassen. Das beste Gimmick aller Zeiten, kann man wohl ohne Zweifel sagen. Das mystische ist mit Sicherheit die große Faszination des Takers gewesen. Aber man muss auch sagen das er sich im Ring über die Jahre verändert und weiterentwickelt hat. Wenn ich z.B. an das Match gegen Hulk Hogan bei der Survivor Series 1991 denke, war er da doch sehr limitiert. Im Vergleich dann zu WM 24 gegen Edge war es dann schon um ein paar Klassen besser. Auch nach dem Taker wird die WWE weitergehen. Das Geschäft hat sich geändert, und man muss wohl sagen, wenn der Deadman abtritt wird über die "alte Wrestlingzeit" (die ich auch noch immer sehr mag) das Buch zugeschlagen.

Geändert von velmol78 (05.03.2011 um 18:45 Uhr).
velmol78 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.03.2011, 21:05   #24
WrestlingFansince98
Hardcore Champion
 
Registriert seit: 20.08.2010
Beiträge: 247
Zitat:
Zitat von Triple 6 Beitrag anzeigen
Erst einmal zu Cena:
Warum ist Cena denn kein Erfolg möchte ich mal gerne fragen? Wenn der Fanartikelverkauf stimmt, die PPV-Bestellungen Einnahmen generieren und er bei einer Schicht von Fans ganz super ankommt, würde ich gerne wissen, inwieweit Cena da bitte als The Rock-Ersatz nicht funktioniert? Das ist doch absolut paradox und absurd.
Also Cena kann schon alleine deshalb kein Ersatz für den "Great One" sein, weil heute eine völlig andere Zielgruppe angesprochen wird. Erschwerend hinzu kommt, dass die PPV-Buyrates von Jahr zu Jahr sinken. Vergleich einfach mal die Zuschauer von früher und heute. Der Trend geht in die Richtung von jungen Fans. In der Attitude Ära war die WWE nichts für Kinder (z.B. die brutalen Schlachten von Mankind und The Game seien hier genannt.)

Ein Erbe für den Undertaker?! Meiner Meinung nach absolut nicht möglich. Legenden die derartig lange dabei sind, derartig viel erreicht haben wie Triple H, HBK, Taker etc. kann man nicht beerben. Es wird Wrestler geben die ihren eigenen Weg gehen und auf ihre eigene Art und Weise erfolgreich und legendär werden. Als potenzielle Kandidaten sehe ich hier zum Beispiel John Cena.
WrestlingFansince98 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.03.2011, 22:17   #25
kuki83
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 19.12.2008
Beiträge: 2.322
Gerade die Promo vom Taker aus der akt. Raw-Show gesehen.

Denkt ihr, dass diese Aussage "wenn du gewinnst, dann sterbe ich" die Fans allmählich auf das Ende des Takers vorbereitet?

Er wurde begraben, in Särge gesteckt, verbrannt, zum Mond geschossen und und und

er kam immer wieder zurück und ich glaube nicht, dass die akt. Writer so kreativ sind um dem Taker eine hochqualitative Abschiedsstory zu geben.

Machen es sich die Writer nun einfach und schreiben von der Streak als Lebenskraft für den Taker? Gegen HBK wurde das z. B. ja gar nicht angesprochen. Aber da war der Taker gesundheitlich auch noch fitter.

Also mir geht es jetzt nicht um Nachfolger usw. sondern eher darum, dass mit diesem Ableben bei einer Niederlage schon die SL für den Abschied eingeläutet wird.

Ob nun schon kurzfristig, weil es der Körper nicht mehr mitmacht, gegen HHH oder eben nä. Jahr bzw. das Jahr darauf nach dem möglichen 20:0.



Durch andere Matchstipulationen würde man doch immer denken - also als Fan - das der Taker wiederkehrt.
Denn er wurde ja schon begraben, in Särge gesteckt, verbrannt, zum Mond geschossen und und und
kuki83 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort
Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 01:04 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.