Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 

459.498 Shows5.688 Titel1.731 Ligen30.645 Biografien10.596 Teams und Stables4.980 Turniere
Benutzername und Kennwort: 
  
Passwort vergessen?
Kostenlosen Account registrieren?
                     
 
Hulk Hogan

Allgemeine Informationen
© GabboT
Bürgerlicher Name Terrence Gene Bollea
Gewicht und Größe 275 lbs. (125 kg) bei 6'7'' (2.01 m)
Geboren in Augusta, Georgia (Vereinigte Staaten von Amerika)
Geburtstag 11. August 1953 (66 Jahre)
Debüt 9. August 1977 (vor 42 Jahren)
 
 Bild 1/2: im Jahre 2014

Meinung zu Hulk Hogan abgeben
Name und Passwort:
Schulnote
Chartsrang 2437
Notendetails
1
   
31%
2
   
21%
3
   
19%
4
   
14%
5
   
8%
6
   
7%
Entwicklung
Selbst bewerten
Einloggen
Registrieren
Fakten
Karriere
News
Ligen
Titel
Kämpfe
Jahre
Gegner
Partner
Awards
Meing.
Hier findet ihr Artikel, die Mitarbeiter unserer Webseite zu ausgewählten Jahren aus der Karriere von Hulk Hogan verfasst haben. Die Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit, es sind hier nur die Jahre erwähnt, zu denen Artikel vorhanden sind.
Jahr19901991199219931994199519961997

Das Jahr 1997 in der Karriere von Hulk Hogan
geschrieben von Tobias Mayer


The Giant hatte bei World War 3 1996 die Battle Royal und damit einen Shot auf den WCW World Heavyweight Title gewonnen. Obwohl der Riese noch Mitglied der nWo war, forderte er seinen Titleshot. Dies führte noch 1996 zu einem Bruch zwischen The Giant und der nWo. Gleich zu Beginn des Jahres 1997 wurde bekanntgegeben, dass Hogan seinen Titel bei „Souled Out 1997“ gegen The Giant verteidigen werde. Ein zuvor bei Nitro ausgetragenes Non-Title Match endete mit einem Disqualifikationssieg des Riesen, da die nWo ihn attackierte. Bei „Souled Out 1997“ war Hogan dann eigentlich schon geschlagen, doch Referee Nick Patrick weigerte sich, bis drei durchzuzählen. Das Match endete schließlich nach einem Eingriff der nWo in einem No Contest und Hogan blieb Champion.

Hogan setzte seine Titelregentschaft weiter fort und besiegte bei SuperBrawl VII im Februar Roddy Piper. Auch hier gewann Hogan nicht clean. Er befand sich bereits in Pipers Sleeperhold, als Randy Savage eingriff, Hogan einen Schlagring zusteckte und so für den Sieg von „Hollywood“ Hogan sorgte.

Bei Uncensored kam es dann zu einem Triangle Elimination Match zwischen der nWo, Team Piper und Team WCW. Für die nWo traten neben Hogan noch Kevin Nash, Scott Hall und Randy Savage an. Piper bekam in letzter Minute drei Mitglieder der Four Horsemen mit Chris Benoit, Jeff Jarrett und Steve McMichael zur Seite und Team WCW sollte eigentlich aus The Giant, Lex Luger, Scott Steiner und dessen Bruder Rick Steiner bestehen. Letzteren konnte die nWo aber vor dem PPV-Match ausschalten, weshalb Team WCW nur zu dritt ins Match ging. Die nWo gewann das Match, doch als das Team feierte, seilte sich Sting in den Ring ab und schaltete alle vier aus, womit der Grundstein für die Fehde des Jahres gelegt war. Alles bewegte sich auf das Aufeinandertreffen zwischen „Hollywood“ Hogan und dem „Crow“-Sting zu.

Im August musste Hogan den Titel kurz an Lex Luger abgeben, doch er konnte ihn bereits 5 Tage nach dem Verlust, bei „Road Wild 1997“ wieder erringen. Weder Luger, The Giant, Piper (im Stahlkäfig beim „Halloween Havoc 1997“) noch Diamond Dallas Page konnten dies ändern und so nahm Hogan den Titel mit zu Starrcade, wo die lange erwartete Kollision zwischen ihm und dem Stinger stattfinden sollte. Nick Patrick war einmal mehr der Referee und zählte bis drei durch, als Hogan Sting gepinnt hatte. Bret Hart ließ das Match aber erneut starten, da Patrick angeblich zu schnell gezählt hatte. Nach einem Stinger Splash setzte Sting den Scorpion Deathlock an und Hart ließ, in Anspielung auf den Montreal Screjob, den Ringgong läuten. Sting war der neue Champion.
 
 


 
 
 
Nach wie vor lesenswert
Meldung aufrufen
 
 
Interessantes bei GB
1991
in der Karriere von ...
 
Interessantes bei GB
In einer zehnteiligen Serie stellt THU für Genickbruch weltbewegende Matches vor - vielfach aus der WWE-Geschichte. Ihren besonderen Einfluss verdanken sie entweder starkem Wrestling, intensiver Matchführung oder das Business verändernden Matchausgängen. Lest euch ein in die Geschichte von Hogan vs. Andre the Giant, Bret Hart vs. British Bulldog und vielen anderen Matches, die die Welt bewegten! ... aufrufen
NewsShowsPersonalienHintergrundExklusivGeschichte
Wrestlingnewsnach LigaTag Teams und StablesShootsMediendatenbankTitelträger
Updates der Homepagenach OrtManagerSkandaleExklusivinterviewsTitelstatistiken
 nach DatumProminenteLexikonWeitere InterviewsTurniere
Forumnach ZensurR.I.P.-ListeMatchartenUnsere Hall of FameEinschaltquoten
DiskussionsforumUpdatesVerhaftungenLucha LibreEine Schippe GeschichteZeitstrahl
  VerletzungenPuroresuEuropakalenderZuschauerrekorde
LigenBiosVerwandtschaftenEinstündige MatchesProphecyZuschauerpotentiale
ÜbersichtBios von A bis ZTrainerHalloween HavocFlimmerkisteMatchrekorde
Am häufigsten gesuchte LigenBiografie suchenMask MatchesEinstige HeldenMonatliche Best OfsKonstellationen
US-Independent-LigenKARRIEREN [NEU]Hair MatchesMontagskriegeKolumnenübersicht 
Kanadische LigenBilanzen nach LigaWrestler in FilmenEinflussreichste WrestlerPodcastsInternes
Oldschool-LigenBilanzen nach OrtGB100Der Stable GuyGimmickmüll i.e.S.Registrieren
Japanische LigenSpezialbilanzenBAMM15Die Four HorsemenSchrottplatzShowtippspiele
Mexikanische LigenKlickchartsYear End AwardsFamily TraditionDer schwarze KanalMeinungsmacher
Andere lateinam. LigenUmfragenPWI500Der WWE TitleMüll der neunziger JahreDas Genickbruch-Team
Europäische LigenUmfragenObserver-AwardsDie New World OrderZufallsinformationenGeschichte der Homepage
Australien und Neuseeland Weitere AwardsDie Geschichte der XPWCelebrity DeathmatchBewerbung als Mitarbeiter
Sonstige Wrestlingligen KommentatorenGimmickmatchesVideo-ReviewsImpressum
Mixed-Martial-Arts-Ligen  WeltbewegendesCD-ReviewsDatenschutz
Texteigentümer dieser Seite: Tobias Mayer  •  Genickbruch.com © by GB-Team (2001-19)  •  Programmierung © by Axel Saalbach (2006-19)          Engl. Version dieser Seite  •  Impressum  •  Datenschutz